Die wichtigsten Begriffe in FX

Die Wichtigsten Begriffe in FX

Hier möchten wir euch immer auf dem Laufenden mit den wichtigsten Begriffen halten. Daher wird dieser Blogpost ab und an aktualisiert und verlinkt.

Letzte Aktualisierung: 09.01.2017 

Um unseren Service zu nutzen, muss man nicht alle Berechnungen selbst durchführen. Dafür gibt es Positionsgrößen Rechner. Einen davon findet ihr hier:

http://www.myfxbook.com/forex-calculators/position-size

Hier ist es nur noch wichtig die richtigen Daten einzugeben.

1. Eure Kontowährung
2. Euren Kontostand
3. Das prozentuale Risiko (nie mehr als 2% Regel beachten!!)
4. Die Anzahl der Pips oder Punkte bis zum Stop Loss
5. Das Währungspaar, welches gehandelt wird.
6. Der aktuelle Preis. (dieser wird bei obigem Rechner automatisch gezogen)

Dann auf „calculate“ klicken.

IMG_6066

(my fx book screenshot)

Du siehst wie viel Geld riskiert wird, wie viel Einheiten in USD für die Position benötigt werden und wie viel Lot das sind. In unserem Beispiel 0.477 Lot.

 

Was ist ein Pip?

Die Preisänderung im Devisenhandel wird mit Pip (percantage in point oder price interest point) angegeben

Bei Wechselkursen die lediglich eine Stelle vor dem Komma haben, zum Beispiel EUR/USD, entspricht eine Änderung des Wechselkurses um 0,0001 einem Pip.

Was ist ein Lot und die Basisaccountwährung?

Die Standard Größe im Devisenhandel. Sie beträgt USD 100.000,-

In den weiteren Beispielen rechnen wir mit EUR der Einfachheit wegen. Mit dem Lot sind bei den Brokern aber immer USD gemeint. Sie rechnen diese Größe dann immer in
die Basisaccountwährung um. In unserem Fall EUR. Es gibt auch Mini Lot (USD 10.000,-) und Micro Lot (USD 1.000,-)
Wobei bei Brokern, die Micro Lot angeben, Vorsicht geboten ist.

Hierzu auch mein Artikel über die Broker Wahl:

https://blackwater.live/2018/01/03/forex-broker-wahl/

Üblich bei echten ECN Brokern sind Lot und Mini Lot.
Die Basisaccountwährung ist immer die, in der ihr das Konto eröffnet.

Was ist Leverage? Oder der Hebel?

„Leverage“ wird von den Brokern angeboten. Die deutsche Entsprechung ist der „Hebel“

Die Leverage hilft den Tradern eine größere Anzahl von Kontrakten zu handeln, als mit der Kontogröße eigentlich möglich wäre.

Wenn die Leverage/der Hebel 1:100 beträgt, kannst du EUR 100 mit EUR 1 traden.
Für EUR 100.000 benötigst du also EUR 1000.

Wie wäre das bei einem Hebel von 50:1?

Du benötigst dann EUR 20.000,- um 10 Lot zu kaufen. (EUR 1.000.000,-)

EUR 1.000.000,- / 50 = EUR 20.000,-

Das ist sicher einfach zu verstehen. Kommen wir nun zur Margin.

Was ist Margin?

Margin wird aus dem Hebel berechnet. Lassen wir den Hebel aber mal für einen Moment außen vor oder unterstellen wir einen Hebel von 1:1

Die benötigte Margin ist das Geld, welches wir benötigen, um eine Position zu eröffnen und zu halten. Nehmen wir an, wir haben einen EUR 10.000 Account und möchten USD 1000 gegen den EUR kaufen.

Wie viele EUR brauchen wir für die USD 1000?

Nehmen wir den jetzigen (9.1.18 14:46 Uhr MEZ) Kurs von EUR/USD 1.1921

Jeder USD entspricht 0,79 EUR, Ich brauche als nur 0,79 EUR um 1 USD zu kaufen.

Um USD 1000,- zu kaufen benötige ich also EUR 790,-

Wenn du also eine EUR/USD short position für 1000 USD eingehst (du kaufst USD 1000 gegen den EUR), dann werden EUR 790,- auf deinem Account geblockt.

Das ist die benötigte Margin um diese Position zu eröffnen.

Wenn du die Position schließt, werden diese EUR 790,- wieder freigegeben.

Jetzt gehen wir mal davon aus, dass der Account einen Hebel von 100:1 hat. Um die 1000 USD gegen den EUR zu kaufen, musst du nur 1/100 des Geldes als Margin hinterlegen.

In unserem Beispiel also: 1000USD = 790 EUR / 100 = 7,90 EUR

Das gleiche Beispiel können wir natürlich mit allen anderen Zahlen auch berechnen.

Margin ist immer das benötigte Geld, welches bei Eröffnung einer Position auf eurem Konto geblockt wird, bis die Position wieder geschlossen ist.

Was ist die Account Balance und Equity?

Account Balance ist eure Kontostand. Equity ist euer Kontostand nach Abzug des Gewinn/Verlusts eurer offenen Positionen.

Wenn du keine Position offen hast, ist die Balance und Equity gleich.

Wenn du eine Position mit sagen wir EUR 500 im Gewinn offen hast und dein Kontostand EUR 5000 sind, dann hast du eine Account Balance von EUR 5000 und die Equity liegt bei EUR 5500,-

Was ist die freie Margin?

Freie Margin ist die Differenz von deiner Account Equity und der benötigten Margin aller laufenden Positionen.

Nehmen wir aus obigen Beispiel an, du hast eine Account Balance von EUR 5000, bist EUR 500 im Gewinn mit einer offenen Position. Die offene Position benötigt EUR 150 an Margin.

Equity= EUR 5000 (Account Balance) + EUR 500 GuV (oder P/L, Profit and Loss) = EUR 5500

Freie Margin= EUR 5500 – EUR 150 = EUR 5350

Was ist das Margin Level?

(Equity / Margin) *100

Das Margin Level ist sehr wichtig, weil die Broker danach entscheiden, ob ein Trader neue Positionen eingehen kann, wenn er schon welche am laufen hat.
Theoretisch kann dies von Broker zu Broker unterschiedlich sein. Meistens sind es aber 100%.

Was ist das Margin Call Level?

Wenn das Margin Call Level deines Accounts bei 100% liegt, kannst du nur noch Positionen schließen, aber keine weiteren eröffnen. Das passiert, wenn die Account Balance (Kontostand) deiner benötigten Margin entsprechen.

Diese Fall tritt ein wenn du deine Positionen „unter Wasser“ sind, also der Markt gegen dich läuft. Es ist der schlimmste Fall.

Wenn du dir meine anderen Post’s durchgelesen hast, sollte dir das aber nie passieren

Wir empfehlen dir nie mehr als 2% per Trade zu riskieren. (besser weniger)

Nehmen wir ein Beispiel, um das zu verdeutlichen:

EUR 10.000 Account Balance. 2% Risiko= EUR 200.
Benötigte Lot 0,477 = 47716 USD

Rechner zur Berechnung der Lot Größe findet ihr hier:

http://www.myfxbook.com/forex-calculators/position-size

47716 USD = 37695,64 EUR ( EUR/USD 1,1921)  (47716 USD * 0,79 = 37695,64 EUR)

37695,64 EUR beim Hebel von 100:1 = 37695,64  /  100 = EUR 376,95

Benötigte Margin also EUR 376,95

Wenn die Position also eröffnet wird und während sie läuft, blockt sie EUR 376,95 auf unserem EUR 10.000 Account.
Und wir riskieren 2%. Also EUR 200. Damit bleiben EUR 9423,05 in jedem Fall frei.

Selbst wenn wir die 2% verlieren und die Position ausgestoppt wird, wird die Margin wieder frei. Wir stehen dann bei EUR 9800. (Komission ist mal außen vor gelassen. Diese liegt in dem Bereich unter 5 EUR )

Einen Margin Call zu bekommen ist also nicht nur sehr uncool, es sollte einem Trader auch nie passieren. Es zeigt an, dass man ein viel zu hohes Risiko eingegangen ist indem der Hebel zu hoch ist, zu viele Positionen eingegangen wurden und/oder zu viel Geld ins Risiko gesetzt wurde.

!!!
Es gibt noch viele anderen Berechnungen. Um es aber ganz einfach zu halten, einfach immer den Positionsgrößen Rechner nehmen: http://www.myfxbook.com/forex-calculators/position-size
!!!

Es gibt keinen Grund nach dem Durchlesen nun verwirrt zu sein. Durch den Positionsgrößen Rechner ist das ganze sehr einfach und nachvollziehbar, so das man heute nicht mehr alles selbst ausrechnen muss.

Beim Eingehen von Positionen gewinnt man nach einiger Zeit Routine. Um unseren FX Service umzusetzen, braucht es 5-10 Minuten am Tag. Also keine Sorge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: