Beratung oder…

…standardisierter Produktverkauf?

Vor vielen Jahren berichtete ein Banker von einer größeren Bank. dass man den Produktverkauf weiter standardisieren will durch den Einsatz von
Software. Das Ziel ist, „dass die DM Verkäuferin Finanzberatung durchführen kann ohne selbst viel Wissen vorhalten zu müssen„.

Bei den meisten Banken heute ist dies die Normalität. Man kommt zu einem Beratungsgespräch, bekommt den Monitor zugedreht und wird anhand von einer Beratungssoftware durch die eigene Haushaltsrechnung geführt. Der Bankberater.. ähm Verkäufer muss selbst nichts groß wissen. Das Programm deckt alle vertrieblichen Lücken auf und Produktangebote zu jedem Gebiet werden gleich nach dem
Gespräch ausgedruckt und mitgegeben, so dass wenige Tage danach gleich hinterher telefoniert werden kann.

Die Frage ist wie so oft, wer war zuerst da: Die Henne oder das Ei? Ob die Banken die Lohnkosten drücken wollen oder sich angepasst haben, an die Durchinflationierung von Bildungsabschlüssen, es lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Vielleicht beides.

Fakt ist, dass heute in jeder Bank und Spasskass junge Menschen rum laufen, die vor Selbstbewusstsein kaum gerade laufen können und eine Visitenkarte mit zwei bis vier Pseudotiteln haben, aber einem kaum eine Frage zu Volkswirtschaft, Märkten oder einfach Allgemeinbildung beantworten können.

Hauptsache man tritt auf, wie von einem Banker erwartet. Und das kann man ja mit vielen Vertriebscoachings lernen. Die Kulisse stimmt. Das zählt. Das jemand von diesen Bankverkäufern sich auch mal mit Wirtschaftsnachrichten statt mit Tinder und Whatsapp auseinander setzt, ist selten geworden. Und verbleibenden Berater der vorherigen Generation versucht man los zu werden. Zu teuer, hinterfragen zu viel. Nicht so einfach zu manipulieren und zu führen durch Führungskräfte, die nur an ihren eignen Vorteil denken.

Die Frage ist, welche Kunden lassen sich denn so „beraten“?

Aus unserer Sicht sind das die Kunden, die zu unbedarft an das Thema Finanzen ran gehen oder sich nicht damit beschäftigen wollen. Verständlicherweise muss sich auch nicht jeder damit beschäftigen in unserer arbeitsteiligen Gesellschaft. Wenn die Elektronik des eigenen Autos defekt ist, bringt man das Fahrzeug auch zu einem Profi und versucht es nicht selbst mit Halbwissen hinzubekommen. Es soll auch nicht um die Menschen gehen, die selbst ein respektables Finanzwissen vorweisen können und ihr Geld selbst in die Hand nehmen.

Aber wenn ich als Mensch Hilfe bei meinen Finanzen brauche, warum gehe ich dann nicht zu einem echten Profi? Warum lasse ich mich in einer Filialbank „beraten“, sprich abzocken? Wir wissen nicht warum dies immer noch so oft passiert, obwohl es hinlänglich bekannt sein dürfte, was in Banken abläuft. In der jetzigen Zeit dürfte durch den Ertragsdruck und die (zu) vielen Banken in Deutschland sich dieser Effekt noch
verstärken. Vertrieb, Vertrieb, Vertrieb.

Das entscheidende ist der permanente Interessenkonflikt, der aus Abhängigkeitsverhältnissen und Bezahlung entsteht.

Eine echte Beratung ist eine Dienstleistung, für die der Berater bezahlt wird. Er wird nicht aus dem Produkt bezahlt und hat folglich auch nicht das Ziel Produkte zu verkaufen. Er ist auch nicht unter Druck möglichst viele Termine zu machen und Produkte zu verkaufen, weil sein Arbeitgeber das so will. Sondern er kann frei beraten, mit offenem Ausgang. Er ist frei zu sagen was er denkt und sein ganzes Fachwissen einzusetzen.

Fachwissen dürfte in Banken angesichts der Beratungspraxis immer mehr zum Problem werden, da man es a) nicht braucht und b) es zu teuer ist. Und da sind wir dann wieder bei Produktverkauf mit der Standardsoftware.

Wir empfehlen ausschliesslich echte Honorarberater. Honorarberatung kostet Geld, aber Bankberatung dein Vermögen!!

Wenn du dich nicht um dein Geld kümmern möchtest und auch keine Freude daran hast, dann such dir einen echten Honorarberater, der dich umfassend und fair berät. Das ist eine echte Beratung durch einen Profi und keine 0815 Beratung mit einer Software.

Du bist individuell, daher sollte es die Beratung für deine Finanzen auch sein.

5 Kommentare zu „Beratung oder…

Gib deinen ab

  1. So wie ich das sehe, sind hier einige Bankmädels, warum schreibt ihr nicht mal einen Artikel für Frauen? Von Frauen für Frauen im Umgang mit Geld€ & Finanzen. Das wäre suuuuper

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: