Die Rentenlüge

Die Rente ist sicher, das sagte einst Norbert Blüm. Und das kann in der Tat gesagt werden. In den meisten Ländern der Welt gibt es eine Rente. Zum Beispiel in Russland. Viele Menschen freuen sich, wenn sie sie bekommen, gehen damit eine Flasche Vodka kaufen und haben einen schönen Tag. Dafür reicht es. Die Rente ist sicher.

In Deutschland sind die Erwartungen an die Rente höher und Menschen wollen davon leben können. Bei Banken und Versicherungen kann man sich die Vorsorgelücke ausrechnen lassen und bekommt dann Versicherungen verkauft. Riester, Rürup oder private Policen. Und da sieht man auch schon die ganze Interessenlage und wer am meisten profitiert. Ratet mal. Ihr als Kunden sicher nicht.

Aber wir wollen zunächst mal auf die Rente eingehen. Wie hoch muss denn das monatliche zur Verfügung stehende Einkommen sein? Die Frage ist kaum seriös zu beantworten, da wir heute gar nicht wissen, was wir dann für ein Leben führen werden. Werden wir in Deutschland leben mit seinem immer mehr dahin seuchenden und maroden Sozialsystem? Die ärztliche Versorgung wird Jahr für Jahr schlechter. Das liegt auch daran, dass jedes Jahr tausende qualifizierter Menschen auswandern.

Aber ich möchte noch auf einen anderen Punkt eingehen. Aus langjähriger Berufserfahrung weiß ich, dass 90% der Menschen im Alter anders leben, andere Ansprüche haben. Es fallen im Allgemeinen viele laufende Kosten weg.

Ein paar Punkte, die mir all die Jahre aufgefallen sind:

-Der Zweitwagen oder überhaupt ein Auto. Viele fahren dann ein kleines gebrauchtes Fahrzeug.

-Alle Kosten, die mit der Arbeit zusammen hängen. Mittagessen, Kleidung etc.

-Urlaub in weit entfernten Ländern.

-Man isst weniger. Sei es aus Appetit und weil man muss. 😉

Im Alter sind die Erwartungen an das Leben andere. Materielles hat deutlich weniger an Bedeutung. Die Frage ist wirklich, ob man das jetzige Nettogehalt dann an Rente braucht. Das Banken und Versicherungen in ihren „Beratungen“ die Lücke riesig werden lassen wollen, damit man dann eine große Versicherung abschließt mit exorbitanten Vertriebskosten und einer mageren Rendite ist klar.

Wir empfehlen euch, keine Panik aufkommen zu lassen. Ein gesunder Vermögensaufbau geht über ETF Sparpläne und dazu ein paar andere kluge Investments, aber sicher nicht mit Bank- und Versicherungsprodukten.

Natürlich muss man für sich überlegen, wie viel Kapital man im Alter haben möchte. Und wir leben in einer globalisierten Welt. Alleine durch die Geoabitrage kann man heute ein schönes Leben in einem anderen Land haben, zu einem Bruchteil der Kosten von denen, die man hier in Deutschland hat. Wie es in 20, 30 oder 40 Jahren sein wird weiß heute niemand und ganz sicher nicht die Vertriebsmaus oder der Tim Superberater in der Bank, der auch in diesem Monat wieder die Rankingliste der verkauften Versicherungen anführen will.

Macht euch in Ruhe Gedanken über eure Situation und nutzt gerne auch eine Honorarberatung oder ein Finanzcoaching, welches genau an diesem Punkt ansetzt.
Gerne auch das von Blackwater.live. Hier hat Lara schon einmal eine Berechnung gegenüber gestellt, die aufzeigt wie wichtig es ist auf Kosten zu achten.

https://blackwater.live/2018/01/25/basics-in-banking-teil-1/

Schiebt das Thema also nicht vor euch her. Aber bekommt auch keine Panik. Denn mit Panik trifft man nie die richtigen Entscheidungen.

Geld ist wichtig, solange man noch etwas dafür bekommt. Aber nicht um sinnloses Zeug zu kaufen oder andere zu beeindrucken. Sondern um eine gewisse Freiheit zu haben. Wir würden euch selbst mit einer Million an Vermögen empfehlen weiter zu sparen und unauffällig zu leben.

Bleibt gesund und munter und habt einen schönen Montag.

11 Kommentare zu „Die Rentenlüge

Gib deinen ab

    1. Ja und nein, kommt auf den Vodka an. Was heisst das kyrillische? Werbung für Vodka? 😂 Jedenfalls sollte es in der Rente schon für mehr reichen wie Getränke, egal ob es nun Vodka, Wein oder Schnapps ist und egal wo wir auf der Welt leben.

      Gefällt mir

      1. Das heisst soviel wie Morgens nicht getrunken, ganzen Tag versäumt. Typischer Trinkspruch. Deutsches Gegenstück wäre vielleicht Hartz4 und der Tag gehört dir. Zynisch sind diese Sprüche immer. Eigentlich ist es aber einfach nur traurig. Vielleicht fällt es Menschen leichter damit umzugehen indem man witzelt.

        Gefällt mir

  1. Das Rententhema verunsichert einfach und wir verdrängen das wir älter werden. Wenn ich sehe wie meine Oma in Polen lebt frage ich mich, wie wird das mal bei mir sein. Aber meist versuche ich dann mit meinen Gedanken zu einem anderen Thema zu wandern.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, das kann ich gut nachvollziehen. Ich merke schon, dass hier ein großer Bedarf besteht, was Information angeht. In Kürze werde ich hier noch einen großen Post machen. Wir wissen natürlich alle nicht was die Zukunft bringt und wie die Welt mal aussieht in 30 oder 40 Jahren. Es ist nicht gut das Thema komplett zu verdrängen, aber depressiv werden ist auch keine Alternative. Danke für deine offenen Gedanken.

      Gefällt mir

  2. Der Russe will sich im Rentenalter sicher nicht die Flasche über den Kopf hauen. Bedenke die Armut in Deutschland, die, weil sie viel Zeit zum Nachdenken hat, plötzlich in die Einsamkeit gerät und ebenso zur Flasche, Drogen etc. greift. Ich würde immer ins eigene Land und Wirtschaft schauen, bevor es irgendwie lustig wird. Der Russe wird immer versoffen und doof dargestellt. Dabei hat sich Deutschland nicht mal selbst in der Hand und debattiert sinnlos daher bzw. ruft dem nach was bereits gesagt wurde.

    Eine Rente in Deutschland ist nur sicher, wenn du Geld wirtschaften lernst, es vermehren durch Selbstständigkeit, Projekte, Immobilien etc. Wenn du einen wachen Geist hast, dann investierst du in Dinge die Bestand haben und nicht in fast wertlose Papiere. Kaufe eine Immobilie, dann eine zweite etc. Oder erwirb Land, auch durch Pachten kannst du Profit schlagen. Du musst es wollen und angehen, nicht träumen oder dahin vegetieren.

    Der heutige Beitrag ist mittelmäßig, bringt dennoch seine Vorteile und Aufklärungen.

    Gefällt mir

    1. Hallo Jakob, die Polemik war nicht gegen den Russen gemeint, sondern viel mehr gegen die Aussagen „die Rente ist sicher“. Ich bin gerade in der Stadt unterwegs gewesen. In einer deutschen Innenstadt 2018 sitzen auch viele mit Decken auf der Strasse und Flaschen in der Hand und vieles mehr was man beobachten kann. Und das in einem Land das einen Aussenhandelsbilanzüberschuss wie kaum ein anderes hat – seit Jahrzehnten. Da könnten um es überspitzt auszudrücken Strassen aus Gold sein. Was die Altersvorsorge angeht würde ich nicht sagen das Immobilien das einzige sind, sondern durchaus auch Aktien. Breit gestreut, global.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: