N26 oder Revolut – Teil 2

Guten Morgen liebe Follower!

Ich hoffe ihr seid alle gut in die Woche gestartet! Heute möchte ich aus gegebenen Anlass die Gelegenheit nutzen, mal wieder auf unser Lieblingsbaby Revolut einzugehen. Nicht nur weil ich gerade meinen Kaffee damit bezahlt habe und auf die schicke Karte angesprochen wurde. Wenn ich mir überlege, mit wie vielen Menschen ich alleine deswegen schon ins Gespräch kam, ist es das schon wert.

Ich habe hier und hier schon über Revolut berichtet und diese Posts haben eine tolle Resonanz auch über google. Vielen scheint etwas an dem Vergleich von N26 und Revolut zu liegen. Wir sagen ganz klar Revolut.

Warum Revolut?

N26 ist ganz nett mit den Push Benachrichtigungen und den Einstellungen der Mastercard, aber das kann Revolut auch alles und noch viel besser. N26 ist Stand heute eine deutsche Bank mit Sitz in Berlin, die einfach etwas moderner daher kommt. In Deutschland ist N26 daher bekannter. Selbst viele Bankvorstände kennen Revolut nicht, was mir immer wieder eine innerliche Freude bereitet. Es ist genau “unser Ding” bei Blackwater, unauffällig wachsen ohne grosses „Tam Tam“. Es ist stets besser unterschätzt zu werden. Und genau das wird Revolut, wie die Zahlen zeigen. 

Revolut ist mit dem Ziel gestartet eine Revolution zu beginnen und die alte Bankenwelt umzukrempeln. Stand heute haben sie 2 Millionen Kunden gewonnen und sind über eine Milliarde USD wert. Diesen Status, genannt Unicorn, haben sie letzte Woche erreicht. In den letzten 6 Monaten stieg der Unternehmenswert von 350 Mio USD auf 1,7 Mrd. USD. Damit hat Revolut den Unicorn Status schneller als Twitter, Netflix oder selbst WhatsApp erreicht.

Revolut wächst global und expandiert als nächstes in die USA, Kanada, Australien, Honkong und einige weitere Staaten.

Aber es ist nicht nur diese faszinierende Story. Sondern vor allem der Nutzen für die Kunden. Sie investieren nicht in riesige Werbekampagnen, sondern Revolut verbreitet sich fast ausschliesslich durch zufriedene Nutzer, wie wir es ja auch sind. Der Kunde wird nicht gekauft durch teure Werbung und Prämien. Wir bekommen von Revolut nichts für Postings und Berichte! Es ist eine Sache der Überzeugung und das macht es so spannend und nachhaltig. Dabei zu sein bei einer längst überfälligen Marktbereinigung im Bereich persönliches Banking.

Derzeit kommen täglich 6.000 – 8.000 neue Kunden zu Revolut, wie das Unternehmen mitteilte. (Stand April 2018)

Ich habe für mich persönlich ausgerechnet, dass ich in den letzten 12 Monaten durch Fremdwährungsgebühren, Automatengebühren, Gebühren für internationale Überweisungen ca. EUR 750 eingspart habe im Vergleich zu einer 0815 Bank. Das ist unglaublich.

Darin sind noch nicht die eingesparten Gebühren für meine Fremdwährungskonten und den globalen kostenlosen Kartenversand enthalten.

Bei Revolut hat man einen ganz klaren Vorteil im Premiummodell, der greifbar ist. Bei N26 gibts nur paar nutzlose Versicherungen, die sehr eingeschränkt sind.

Daher muss ich ganz klar Revolut empfehlen! Aber ihr könnt gerne und selbstverständlich erst ein mal die kostenlose Basisversion testen.

 

Die Hauptaspekte für das Premium Modell

  • Bis zu 25 Fremdwährungskonten, kostenlos führbar.
  • Kryptowährungen

Über die App können Kryptowährungen bereits seit Ende 2017 so leicht gekauft, gehalten und verkauft werden, wie bei keinem anderen Anbieter.

Bitcoin, Litecoin und Ether sind im Programm, neu dazu kommen Bitcoin Cash und Ripple.

 

  • 2 Mastercards und unbegrenzt viele virtuelle Mastercards mit Einstellungen
  • Echtzeit FX Kursumrechnung, kostenlos und unlimitiert
  • Kostenlose globale Expressüberweisungen 
  • Kostenlose Aufladung des Kontos über Kreditkarten (Meilen sammeln)
  • Auslandskrankenversicherungen taggenau abschliessbar
  • Blitzzahlungen in Echtzeit an andere Revolut Nutzer und sogar an nicht Revolut Nutzer via Link
  • Geld anfordern analog dazu, an Nutzer und nicht- Nutzer.

Für das Premium Modell kommen in Kürze die Metallmastercards. Diese sind aus Metall gefertigt und enthalten 1% Cashback in Kryptowährungen und einen Concierge Service, wie man das von den 500 EUR American Express Platinum Karten kennt. Nur wird das bei Revolut niemals so viel kosten.

img_8070

 

Die Möglichkeiten der kostenlosen Basisversion

  • Sicherheitseinstellungen der Mastercard wie nirgendwo sonst
  • Monatliche Budgets
  • 20 Kostenlose Sparkonten ( Vaults )
  • Daueraufträge und SEPA Lastschrift 
  • Kostenlose Mastercard mit NFC und in der App einstellbarer PIN in Echtzeit.
  • Kryptowährungen

 

Bei N26 erschliesst sich bislang kein messbarer Vorteil, der nicht schon von der DKB abgedeckt wäre, ausser den Push-Mitteilungen und den App Einstellungen der Mastercard. Gerade diese App Einstellungen sind bei Revolut nochmals deutlich genauer und aus unserer Sicht besser.

N26 Mastercard Einstellungen:

img_2223

Revolut Mastercard Einstellungen:

 

 

Wie ihr seht, doch um einiges besser und feiner zu justieren. Gerade die Deaktivierung von NFC oder der Magnetstreifenzahlung (Kopieren der Karten!!) ist ein gigantisches Feature!

 

Virtuelle Mastercards

Hier möchte ich nochmals darauf eingehen. Viele von euch kaufen im Internet ein und haben Sicherheitsbedenken. Daher benutzt man Paypal. Bitte nicht mit dem Rohrkrepierer deutscher Untergangsbanken und Sparkassen verwechseln, Paydirekt. Aber ich denke Paypal kennt jeder unserer Leser. Aber manchmal akzeptieren Shops noch kein Paypal. Oder mancher Leser treibt sich in einer Schmuddelecke des Internets rum. (das soll keine Wertung sein, ganz nüchtern betrachtet). Hier kommt die virtuelle Karte zu Einsatz.

Ihr habt nun die Auswahl zwischen einer „festen“ virtuellen Karte, deren Kartennummer gleich bleibt. Ihr legt das Limit fest. Dann zahlt ihr damit. Danach sperrt ihr sie. Keine Buchung danach wird mehr zugelassen. Ich habe das live getestet und wurde wie von mir hier berichtet, von einer Russland Connection angegriffen. Alle Buchungen wurden blockiert und nein, ich nutze keine Dirty Sites im Netz. Die kommen auch so an die Daten. Kann einem aber dann egal sein.

Variante zwei ist die „Wegwerfkarte“. Eine ebenfalls virtuelle Kreditkarte, bei der die Kartennummer nur jeweils für eine Zahlung gültig ist und danach erlischt. Das Thema Kreditkartenbetrug im Internet ist damit erledigt.

Selbstverständlich könnt ihr auch die physische Revolut Karte nutzen und die Online-Zahlung jeweils freigeben oder sperren. Das funktioniert genauso sicher und ist unabhängig der anderen Sicherheitseinstellungen einstellbar.

 

 

 

Wechselkurse

Die Wechselkurse sind mit das beste bei Revolut. Auf die Kommastelle genau, Echtzeit. Wer unseren FX Key’s Service nutzt weiss, was Interbankenmarkt bedeutet. Diese Kurse bekommt man bei Revolut. Ohne Gebühren. Normale Banken und Wechselstuben bieten ja auch alles gebührenfrei an, ach wie nett. Aber in der Geld-Brief Spanne werdet ihr dann abgezockt. Dann lieber sich das sparen und das Geld für paar nette Drinks am Strand ausgeben. Und wenn es ein grosser Urlaub ist, dann sind das mehr wie nur ein paar Drinks.

Ihr könnt in Echtzeit tauschen und das Geld auf eines eurer kostenlosen 25 Fremdwährungskonten stellen. Diese Konten kann man aktiv und inaktiv stellen. Zahlungen empfangen können auch inaktive Konten. Die Idee mit dem Deaktivieren hat folgenden Grund:

Wenn ihr beispielsweise 2000 EUR auf ein USD Konto stellt und es deaktiviert, dann wird die nächste USD Zahlung mit eurer Mastercard nicht von dem USD Konto gebucht, sondern von eurem EUR Konto. Zu dem sekundengenauen Kurs zu dieser Zeit.

Preisalarme für Währungen und ein Echtzeit Währungsumrechner steht euch auch zu Verfügung.

 

 

 

 

Was kommt in Kürze?

Wir halten euch auf dem Laufenden. Revolut ist unser Baby. Angekündigt nach dem Meeting diese Woche in London sind die erwähnten Metall Cards mit dem 1% Cashback Krypto und dem Concierge Service, Wealth Management zum Kauf von ETFs und anderen Papieren, Kredit auf dem Konto und auch als Ratenversion und was wir genial finden:

Konten für Kinder

Revolut hat angekündigt für Kids Konten anzubieten, die die Eltern steuern können. Also nicht einfach ein Kinderkonto wie bei der 0815 Bank. Sondern die Eltern managen und steuern die Ausgaben ihrer Kids und können ihnen so helfen mit Geld umgehen zu lernen. Da in Zukunft Bargeld immer weniger wichtig ist, können so die Kids gleich den Umgang mit Karten lernen.

Und das ist der beste Schutz für die Kids. Nicht sie von neuen Techniken fern zu halten, sondern ihnen zu helfen damit umzugehen. Das ist die Verantwortung der Eltern. Lara hat dazu auch schon einmal einen guten Artikel geschrieben und wir werden uns da auch nochmals darum kümmern, sobald das Feature am Start ist. Den Artikel von Lara findet ihr hier, er ist persönlich geschrieben, aus ihren Erlebnissen.

 

Warum bewerten manche Magazine N26 besser als Revolut?

Nun schaut euch die Bewertungen an. Es sind deutsche Berichterstattungen. Typisch wie immer. Die Argumente sind das Layout und das N26 einfach zu bedienen ist.

Ja, N26 ist einfacher zu bedienen. Weil es nur ein Bruchteil der Funktionen hat. Wirklich witzig diese Schreiberlinge. Und er deutsche Michel denkt vielleicht noch daran, das N26 in Berlin sitzt und Revolut aus UK kommt. Es ist immer das gleiche.

Wir als Banker von Blackwater.live sagen ganz klar Revolut.

Revolut kann alles was N26 selbst kann UND darüber hinaus noch viel mehr. Und das Potential und die Projekte die die dieses Jahr kommen, sind N26 weit voraus. Stand April 2018 hat N26 ca. 750.000 Kunden, Revolut ueber 2 Millionen. Revolut ist mehr als das doppelte wert mit derzeit 1,7 Milliarden USD.

 

Ist Revolut ein Konto für das tägliche Leben oder nur Reisende?

Dies Frage lassen wir Gründer und CEO Nikolay Storonsky beantworten:

„Alles, was Ihr reguläres Bankkonto heute leisten kann, wird Revolut besser machen“

 

Empfehlung

Revolut hat das Ziel in den nächsten 5 Jahren 100 Millionen Kunden zu haben. Sie haben jetzt schon digitale Geschichte geschrieben. Gerade für alle, die dauernd von ihrer Bank abgezockt werden und die sich über dauernde Gebührenerhöhungen ärgern ist die Zeit gekommen umzusatteln. Revolut ist angetreten, um den ganzen alten Schrott beiseite zu fegen. Seid dabei, macht mit.

Daher ist eine Kombination von DKB (oder je nach Geschmack Comdirekt oder DiBa) mit Revolut für die meisten die Top Lösung. Mehr braucht es einfach nicht. Und ein mal umgesetzt spart man so viele Kosten und Gebühren ein, dass man sich ein paar Monate später fühlt, wie es meine Mitbloggerin Lara vor kurzem schrieb: Man sieht eine Telefonzelle und fragt sich, für was braucht man die?

Man fährt an einer Bank vorbei und fragt sich: Hä? Was ist das denn? Wer braucht sowas denn?

 

 

Wir werden weiter berichten und testen und euch auf dem Laufenden halten. Die nächsten Monate werden superspannend. Springt auf den Zug auf!

45 Kommentare zu „N26 oder Revolut – Teil 2

Gib deinen ab

  1. Also Sie finden Revolut deutlich besser als N26. Aber wie ich es verstanden habe, nur wenn man noch ein weiteres deutsches Konto verwendet?

    Also wenn ich mit dir Frage stelle, Revolut oder N26., ist es für mich ganz klar N26: Banklizenz, eine deutsche Bank, deutsche IBAN,… damit sollte ich in Deutschland keine Probleme haben und im Ausland sowieso nicht.
    Denn was soll ich denn mit so vielen Konten bei unterschiedlichen Banken, wenn ich alles mit einer machen kann 🤷🏻‍♂️

    Gefällt mir

    1. Also ich seh das ähnlich, wenn man kein Depot braucht und keine Währungskonten und es sehr übersichtlich mag oder will, dann ist N26 top. Und sehr modern und stylisch, alleine das Design der App und der Karten. Ich gebe euch Recht, sobald man das 3 Konten oder mehr Modell aufbauen will und ein Depot will, braucht es noch eine andere Bank. Die Invest bei N26 ist sehr teuer. Aber auch hier, manchen reicht das und es ist besser als nix, man muss sich um nichts kümmern. Das ist N26😂

      Gefällt mir

    2. Hallo Dan, wenn man das 3 Kontenmodell umsetzen will und vor allem wenn man ein Depot benötig für ETFs etc. kommt man um eine zweite Bank nicht herum. Daher wird für jeden die Lösung etwas anders aussehen. Dazu kommt, dass die ganzen neuen IT Banken sich auch ständig verändern. Daher ist eine Analyse und Meinung zu einer Bank nichts was für immer so bleiben muss. Man kann mit N26 nicht alles machen, wie gesagt, Depot, Währungskonten etc. ist ein Nachteil. Aber eben nicht für alle. So wie Sie gibt es auch einige, die wir zu N26 gebracht haben durch unsere Artikel und für die das super passt, weil sie sonst nichts benötigen, so wie Sie. Herzlichen Dank für den Kommentar, Sie haben uns inspiriert mal wieder einen FinTech Artikel zu schreiben. 😉

      Gefällt mir

  2. N26 vs Revolut?
    Ich bin so unschlüssig, habe jetzt einen Monat revolut genutzt und bin sehr zufrieden. Finde es super, wie die vaults funktionieren (Dauerauftrag, aufrunden, etc.) und das man unbegrenzt viele vaults erstellen kann. Die Kartensperroptionen und die Möglichkeit einer virtuellen Kreditkarte sind mega. Den nächsten Schritt den ich gehen wollte, mein Gehalt darauf buchen zu lassen. Aber irgendwie kräusel ich mich davor wegen der vielen Kritiken/Probleme bezüglich der Intransaparenz des top up limits und der Sperrungen der Konten. Außerdem kann ich den Dienst degiro zum Aktienhandel mit Revolut nicht nutzen.

    Schließlich bin ich gestern doch bei der Anmeldung von N26 gelandet. Nach der erfolgreichen Verifizierung erstmal getestet. Wie du schon schreibst ist Revolut um einiges feiner zu justieren wenn es um Sicherheitseinstellungen der Karten geht. Auch gibt es keine virtuellen Kreditkarten. Zwar kann ich die Internetfunktion sperren, aber extra kreditkarte für inet Shopping war super, vorallem für abbonements (Limit genauso eingesteklt, das spoti, netflix usw durchgehen)

    Die ‚Spaces‘ welche das Äquivalent zu den ‚Vaults‘ sind, sind auf zwei begrenzt, für mehr braucht man Premium, was ich echt ärgerlich finde! Es gibt keine Aufrundungsoption und keine Dauerauftragsfunktion wie bei den Vaults.

    Sehr sehr Problem finde ich die Cash26 Option, schnell mal übriges Bargeld Einzahlen und unbegrenztes Abheben: Mega genial.

    Alles in allem sehr unschlüssig, aber da N26 wohl doch eher anerkannt wird, auch wegen der DE IBAN, ich keine Nachweise brauche von meinem Arbeitgeber oder wenn ich mein Auto verkauf (rein hypothetisch) wird es wohl N26 werden.

    Ich bin trotzdem evtl noch beeinflussbar in meiner Entscheidung. Also raus mit Anregungen und Kommentaren!

    PS: Meinst du man sollte im inet immer mit paypal bezahlen mit verknüpfter Kreditkarte bzw girokonto? Leider finde ich die PayPal Auszüge auf der Bank immer zum Fortlaufen, manche Anbierter lassen auch nur Lastschrift über paypal zu und keine kk über paypal…bin ein Fan von Echtzeit, deshalb gerne immer mit kk oder paypal+kk, Frage nach der Sicherheit geht aber, gerade ohne virtuelle KK vor.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Hallo Jens, danke für deinen super Kommentar! Es hat sich in den letzten Monaten doch immer mehr gezeigt, dass eine Kombination von 1-3 Anbietern das beste ist, um für sich alle Vorteile raus zu holen. Und da kommt es etwas auf das eigene Leben an. Sobald das nicht EU Ausland mit dabei ist, ist Revolut fast schon Pflicht. N26 ist zum geldabhebend ideal, weil es selbst in der Basisversion ohne Geldeingang 3 Mal frei im Monat ist. So wie du schreibst ist es aber schon richtig: Bin ich eigentlich immer in der EU unterwegs, brauche eine deutsche IBAN (das ist eigentlich lächerlich, aber wir wissen wie manche so ticken, Arbeitgeber & CO.) und hebe Bargeld ab oder muss auch mal hier und da was einzahlen, ist N26 top. Das wird für den vorherigen VR Bank Kunden oder SPK Kunden die erste Wahl sein. Das kann man dann gut mit Revolut kombinieren. N26 in der Basisversion, Revolut in Premium. (Metal lohnt nicht!) Wenn bei denen in Kürze noch der Kommissionsfreie ETF Handel startet, haste noch einen Grund mehr. Und du hast ja keine Nachteile, bei beiden Kunden zu sein.

      Was ich in letzter Zeit stark getestet habe ist Bunq. Hier bekommt man sehr sehr viel für sein Geld und hat auch noch einen ethischen Aspekt berücksichtigt. Die Bank verkauft keine Kundendaten weiter, macht keine schmutzigen Geschäfte.

      Alles in allem scheinst du aber mit N26 erst mal gut bedient zu sein. Von da kannst du ja weiter dein System aufbauen. Wegen Paypal und Bezahlen im Netz: Ja PayPal nutze ich immer, wenn angeboten. Allerdings habe ich nur Karten in Paypal hinterlegt und keine Girokonten. Wenn Paypal nicht geht, dann Kreditkarte. Selbst wenn du jetzt keine virtuelle Karte hast, weil du N26 Kunde bist, kannst du ja die Online Funktion nach dem Kauf wieder deaktivieren. Hier muss ich doch nochmal Bunq erwähnen: Bei denen musste jeden Online Umsatz nochmal bestätigen oder abweisen. 😉 Also wer heute im Internet noch betrogen wird, dem ist eigentlich nicht zu helfen bei all den guten Fintechs, die wir nun so kennen.

      Gefällt mir

      1. Hallo und Danke für deine Antwort! Ich bin wirklich begeistert von deinem/eurem Blog, ich habe mir die Beiträge des 3 Kontenmodells durchgelesen und habe N26 wieder gekündigt und bin jetzt bei der Kombination DKB/Revolut. Das ist wirklich die optimale Lösung, alleine wegen der Einstellmöglichkeiten und der unbegrenzten Vaults von Revolut. Somit kann ich bei DKB meine monatlichen Abbuchungen automatisch luafen lassen inkl. 10% Sparrücklage und überweise einen fixen Betrag auf das Revolut Konto. Der fixe Betrag ist dann sozusagen das ‚gecleante‘ Gehalt. Sozusagen das ‚Netto vom Netto‘. In Revolut wird dann budgetiert. Die 10% für das Spaßkonto (und nach Bedarf andere Dinge) per Dauerauftrag jeweils in einen Vault und bei Bedarf abgehoben. Der Rest dementsprechend budgetiert für Lebensmittel und Einmalkosten bzw vierteljährliche Kosten. Am Ende des Monats restliches Guthaben von Revolut und DKB Giro auf das DKB Sparkonto und fertig ist der Plan. So kann ich feinere Sparmaßnahmen bei Bedarf oder per Dauerauftrag in Revolut durchführen, habe aber immer meine 10% Sparrücklage ein Level drüber (DKB)

        Ich danke für eure Anregungen und guten Beiträge!

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      2. Danke Jens für diesen Post, das freut mich wirklich sehr und treibt auch die Mädels an😂 Die DKB/Revolut Kombi ist auch unter Preisgesichtspunkten top. Und über Revolut kann man eben auch sehr gut mit den virtuellen Karten arbeiten. Ich hatte jetzt erst wieder den Fall, dass ein Zahlungsabwickler Probleme hatte und die ganze Nacht durch im Stundentakt 80 USD von meiner Karte buchen wollte. Wurde alles abgewiesen, da die virtuelle Karte nach dem ersten Zahlen gesperrt war. Wäre das nun eine offene Karte gewesen, selbst eine DKB Visa, würde ich nun bis zum Anschlag im Minus stehen und betteln dürfen, dass das IT Problem schnell gelöst wird. Alleine dafür hat sich Revolut wieder gelohnt. Das mal so aus meiner Suppenküche. Jedenfalls nochmals herzlichen Dank für deinen Kommentar und viel Freude mit dem Kontenmodell!

        Gefällt mir

  3. Tolle Seite hier, da hab ich gleich mal eine passende Frage zu Revolut und FX Brokern.
    Leider mußte ich feststellen das Revolut ICMarkets nicht mehr unterstützt. Ich kann also den günstigen FX Kurswechsel überhaupt nicht nutzen!?
    ICMarkets wurde in die Liste der ‚Unsupported Merchants‘ aufgenommen.
    Leider ist das kein Einzelfall.

    Gefällt mir

    1. Danke für das Lob! IC Markets wird von Revolut tatsächlich nicht unterstützt, ist auch meine Erfahrung. Welche Händler zugelassen werden, liegt immer bei dem Issuer der Karte. Aber ich muss mal zurück fragen: Du lädst das IC Konto doch in EUR auf, da spielt das Revolut Wechselkurs Thema doch eh gar keine Rolle?

      Gefällt mir

      1. Ok, folgendes wäre möglich: Revolut, Fremdwährungskonto. Zahlung auf IC Fremdwährungsaccount in gleicher Währung vie Paypal, aber wichtig, nicht Paypal die Umrechnung durchführen lassen. (kann man wählen) Das sollte funktionieren, wenn paypal dawischen ist. Ansonsten müssten wir uns noch etwas anderes überlegen.

        Gefällt mir

      2. Sehr gute Idee, aber das geht nicht mehr. Bis vor einer Woche konnte man die Revolut Karte noch über paypal und Zahlung an ICMarkets verwenden.

        Gefällt mir

      3. Noch eine Idee: Bei paypal das Revolut Giro, sprich Lastschrift von dem direct debit IBAN Konto hinterlegen statt Buchung über cc? Falls das nicht geht, ist der zweitbeste Kurs aus meiner bescheidenen Sicht die Umrechnung von N26. An diesem Fall merkt man, dass Finanzen immer viel Kreativität benötigen😂

        Gefällt mir

      1. Ohje, Geldwäsche mit IC markets geht gar nicht, die haben soviele Vorkehrungen. Schließlich funktioniert es mit jeder anderen Kreditkarte auch, z.b. DKB, nur bekomme ich da den furchbar schlechten Visa Wechselkurs.

        Gefällt mir

      2. Geschäftliche Miles & More Karten gehen auch nicht.😂 Kundenvorteile werden oft als Bugs gesehen und schnell beseitigt 😂 Ich denke, das es Leute gibt, die sich womöglich Liquiditätsvorteile verschafft haben über Brokeraufladungen via CC und dann Abbuchungen auf ein Giro. Da IC derzeit keine Gebühren bei CC Aufladungen berechnet, werden so manche Buchungen zum Vorteil genutzt.

        Gefällt mir

  4. Hi,
    vielen Dank für die beiden ausführlichen Berichte.
    Bin auch seit ein paar Wochen Revolut Kunde und habe jetzt schon einige mal in Fremdwährung gezahlt und bin einfach begeistert! 🙂

    Ein paar Fragen:
    1) Muss man das Revolut-Konto immer manuell aufladen? (Es ist ja ein Debit-Konto, richtig?)
    2) Könnte man das Revolut-Konto als Gehaltskonto und damit als Hauptkonto nutzen?

    Danke und viele Grüße

    Daniel

    Gefällt mir

    1. Hi Daniel, ja Revolut musste immer aufladen. Das ändert sich erst mit der EU-Banklizenz, dann können sie auch Limits vergeben. Bei der Aufladung ist es am sinnvollsten hinter Revolut eine Karten zu schalten, bei der du andere Benefits hast. Beispielsweise Meilen sammeln. Auf Revolut selbst würde ich immer den Betrag stellen, den du unmittelbar brauchst, da das Aufladen ja innerhalb von Sekunden geht.

      Zum Gehaltskonto: Theoretisch wäre das möglich, Revolut sagt das ja selbst. Lastschriften gehen, Daueraufträge gehen und alles was man normalerweise so macht. Der AG muss nur dazu gebracht werden auf eine GB IBAN zu überweisen. Das macht eigentlich! null Unterschied zu jeder anderen EU IBAN, aber manche haben es nicht so mit dieser neuen Welt ;-))

      Gefällt mir

      1. Perfekt, danke für die schnelle Antwort! 🙂
        Wie verdient Revolut dann eigentlich sein Geld bei der kostenlos Mentalität?
        Ausschließlich über die genannten Premium-Modelle?

        Gefällt mir

      2. Bislang ist es ja immer noch ein Startup und Investoren pumpen Fremdkapital rein. Langfristig werden sie sicher mehr Kunden in den Premium und Metal Account bringen müssen und weitere Dienstleistungen anbieten. Geld wird durch die Kartenzahlungen verdient, vor allem ausserhalb der EU, bei der die Gebührendeckelung bei Visa und MC nicht greift. Die typisch deutsche Kostenlosmentalität habe ich gerade wieder live erlebt. Ein Kunden von denen sagte, es ist ihm egal wenn die untergehen, er presst alles raus zu seinem Vorteil. Danach wechselt er zum nächsten. Also klar denken Menschen an sich, ist auch ok. Aber so krass – da bleibt einem manchmal echt die Luft weg. Mit solchen Menschen kann kein Unternehmen sinnvoll arbeiten.
        So bleibt zu hoffen, dass Revolut genug Kunden hat, die zu schätzen wissen was sie anbieten.

        Gefällt mir

      3. Kein Unternehmen kann überleben wenn die Mehrzahl der Kunden Assgeier sind, sorry… Aber es ist auch gesellschaftlich die Frage was für eine Umgebung das ist, wenn alle zu 100% nur an sich denken und alles „rausholen“ wollen. Kann manchmal verzeifeln wenn ich sehe wie weit der Egoismus geht, ich meine jeder liebt sich selbst oder fast jeder. Aber dabei so dreist zu werden🙄

        Gefällt mir

    2. Revolut als Gehaltskonto würde ich lieber nicht machen. Dazu taugt z.B. die DKB besser. Lies mal in community.revolut.com mit. In fast jedem 2. Beitrag geht es um gesperrte Konten, geblocktes Geld und nicht vorhandenen Support.

      Ich hab auch ein Basis Konto mit MC seit November. Das ist als Backup und für Online Einkäufe ganz gut. Aber nur 3-stellige Beträge.

      Revolut wächst zu schnell und bringt zu viele neue Features. Die Basics fehlen einfach.
      Frage nach EU-Lizenz (sollte schon Anfang 2018 kommen): …soon…
      Frage nach anderer IBAN (nicht GB): …soon…
      Frage wegen nicht vorhandenem Support: …äähh…soon…

      Gefällt 1 Person

      1. Vielen Dank für diesen wertvollen Kommentar!! Also man kann es machen – ob man es jetzt schon sollte ist die andere Frage. Wir hatten bisher keine Probleme, andere aber schon wie ich gelesen habe. Die Kombi mit der DKB haben wir ja auch schon empfohlen beim 3 Kontenmodell. Vielleicht wäre das eine Alternative. Das löst auch das Problem mit dem Bargeld abheben, da man dazu dann immer die DKB Visa nimmt.😉

        Gefällt mir

  5. Wenn ich die AGBs durchlese steht da, dass Revolut das Geld in elektronisches Geld umwechselt und damit nicht der Einlagensicherungsfond dahinter steht. Firma weg, alles Geld weg. Dazu steht in Eurer Bewertung nichts.

    Gefällt mir

    1. Revolut ist ja in GB ansässig und die Konten sind bei Loyds geführt, lt denen greift die britische Einlagensicherung. Das Problem sollte aber in den nächsten Monaten durch die EU-Banklizenz eh gelöst sein. Revolut ist nicht gedacht als Tagesgeldersatz, sondern um in Echtzeit das Geld bereitzustellen was man benötigt. Damit ist das Risiko überschaubar.

      Gefällt mir

    2. Das ist einer der Gründe warum für viele Deutsche N26 die erste Wahl sein dürfte, bis Revolut die Banklizenz zumindest hat. Jedenfalls würde ich bei beiden keine Millionen parken, aber das würde ich bei vielen anderen Banken auch hierzulande auch nicht tun, Einlagensicherung hin oder her. Komplizierter Satz😂 Wenns knallt wird die Einlagensicherung eh wegfallen, siehe Zypern. Regenschirme gibts nur wenn die Sonne scheint😉 Und Sie glauben nicht was bei mancher Bank im Keller liegt…

      Gefällt mir

  6. Ohhhh Teil 2, erst jetzt gesehen das es ja weiter geht. Teil 3 schreibt ihr dann wenn Platinum draussen ist? 😂 Die ganzen Einstellungen der Karte in der App gefallen mir auch, normale Bankkarten sind echt langweilig dagegen.

    Gefällt mir

  7. Habe mir vor kurzem die Basic Karte geholt und bin soweit begeistert. In Sachen Gebühren (Kursaufschläge in manchen Währungen z.B MYR) anfangs etwas intransparent.
    Für Reisende ist das Abhebelimit (viel) zu gering, aber vielleicht tut sich da mit der metal card noch was.
    Meine ideale Reisekombi ist jetzt: Ing-Diba, Santander 1plus Kreditkarte (einzige Karte, die auch Automatengebühren erstattet, Thailand, USA…) und jetzt noch die Revolut.
    Am nervigsten (und teilweise unmöglich) war für mich im Ausland der Empfang von SMS, früher für die m-tan und aktuell Verified by Visa. Das Problem habe ich bei Ing (Freigabe über App) und der Revolut (hat kein Verified by Visa) jetzt nicht mehr.
    Ach ja, momentan bekommt man (in der Basic Variante) Visa statt Mastercard (somit leider meine dritte Visa)
    Bin sehr gespannt auf die Platinum.

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für den Bericht. Es ist für die meisten das Beste eine Kombination von Produkten zu wählen. Revolut hat den Währungsvorteil, gerade im Vergleich zu allen anderen Kartenprodukten, die reguläre Gebühren bis zu 2% nehmen und dann noch einen nachteiligen Kurs abrechnen. In den von mir genutzten Währungen USD, GBP und JPY gegen EUR ist es eine PIP genaue Abrechnung zum Real Time Kurs, wirklich top. Bei der Bargeldversorgung ist Revolut nicht ideal. Ich bin in der Premium Variante mit den 400 EUR im Monat gut klar gekommen, da bei der letzten Reise um die Welt selten grosse Summen Bargeld notwendig waren. Deutschland selbst mit seiner Bargeldliebe war bisher das größte Problem. Allerdings gibt es auch Kontinente wie Afrika, wo ich nicht weiss wie der Stand von E Cash ist. Bei der Platinum werde ich auf jeden Fall dabei sein und hier wieder berichten. Und bevor ich es vergesse: Meine geliebten Sicherheitseinstellungen: Ich würde nie mehr eine “offene” Kreditkarte im www einsetzen. Die Sicherheitseinstellungen bei Revolut sind wirklich vom feinsten.

      Gefällt mir

  8. Hallo zusammen,

    beim Basis-Konto gibt es nun die (physische) Visa oder Maestro Karte. Die Mastercard ist nur noch für Premium vorgesehen. Ich habe allerdings im November noch eine MC bekommen.

    Weiss zufällig jemand, ob man im Basis-Konto eine *zusätzliche* physische Karte bestellen/nutzen kann? In meinem Fall wäre die Maestro eine gute Ergänzung.

    Gefällt mir

    1. Hi, in der Basisversion ist nur eine Visa oder alternativ eine Maestro vorgesehen. Aber die Kartensteuerungsfunktionen sind komplett gleich. Revolut hatte aber vor einigen Monaten nur Mastercard, dass stimmt. Bei den virtuellen Karten haben sie auch auf Visa gewechselt. Idee für Sie: Erstellen Sie sich eine virtuelle Visa. Besorgen Sie sich die Curve Card und hinterlegen Sie dort die virtuelle Visa. So haben Sie mit einem kleinen Trick Ihr Ziel erreicht😉

      Gefällt mir

  9. Dank Seiten wie dieser teste ich beide😊 Vor noch einem Jahr hat mich das gar nicht interessiert und ich wusste von nichts. Hauptsache Girokonto funktioniert. Wenn ich heute sehe wie groß die Unterschiede sind und was es an Vorteilen bringt sich zu informieren und alles zu nutzen, dann bin ich verwundert wie doof ich war🤪

    Gefällt mir

  10. Bin gespannt wie es in 2 Jahren aussieht. Ab einem gewissen Punkt springt der Funke über und es gibt einen Dammbruch weg von Spk, VR und Co. Und der ist dann nicht mehr aufzuhalten.

    Gefällt mir

  11. Ich habe eine USD Überweisung von meinem DB Konto auf Revolut gemacht. Über 89,- USD. Gebühren zahlt Auftraggeber. Wollte es ausprobieren. Fazit: 43,- USD Kosten für 89,- USD und das Geld ist nch 6 Tagen immer noch nicht gutgeschrieben. Jetzt ist klar, wo die Reise hingeht. Revolut Premium macht das für 0 EUR und in 24-48h ist das Geld gut geschrieben. Keine weiteren Fragen euer Ehren. Eine Transaktion dieser Art und die halbe Premiummitgliedschaft ist schon erwirtschaftet. Und das war nur ne Überweisung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: