Deutscher Forex Signal Service

Heute schreiben wir mal wieder in eigener Sache, nachdem wir die letzten Wochen immer wieder auf Forex Signal Anbieter gestossen sind, die ein privater Trader einfach nicht umsetzen kann. Uns wundert immer wieder, dass solche Angebote immer wieder genutzt werden. Genauso verwunderlich sind diese ganzen Wettplattformen mit Wetten, die statistisch langfristig nicht zum Erfolg führen können.

Im deutschsprachigen Raum gibt es so gut wie keinen seriösen Anbieter von Forex Handelssignalen. Deswegen auch unsere Überschrift.

Die Angebote sind zwar nicht immer gleich Betrug, aber da die Umsetzung fast unmöglich ist, läuft das Endergebnis auf das gleiche raus. Wir möchten die typischen Maschen heute einmal aufklären. Fangen wir an.

 

Ergebnis: (garantiert) 1000 Pips im Monat

Das ist ein klassischer „Scam“ wie man im Englischen sagt. Garantieren kann niemand den Ertrag. Und 1000 Pips im Monat schon gar nicht. Hier gilt es genau zu schauen, wie diese 1000 Pips angeblich erwirtschaftet wurden und was nach in % gerechnet bei euch wirklich an Kapitalzuwachs ankommt.

Variante A

Es sind keine Nettopips. Ein Signal sieht beispielsweise so aus: Kaufe EUR/USD bei 1,2020, Takeprofit bei 1,2040, TP2 bei 1,2060, TP 4 bei 1,2090. Stoploss bei 1,1990.

Wenn der Trade Verlust macht, sind dies netto also 30 Pips. Soweit klar.

Aber wie werden die 3 TakeProfit Punkte gemanagt und angegeben?

Meistens so: Im seltenen Fall das der Trade bis TP3 läuft, würde in diesem Fall ein Gewinn von 70 PIPS angegeben. Diese Signalanbieter machen aber Teilschließungen bei TP1 und TP2 und geben dann die ganze Strecke bis TP3 als Nettopips an.

TP1 wird sozusagen immer erreicht und nur bis hierhin wären die PIPS ja eigentlich netto gerechnet. Wenn dort aber beispielsweise 50% des Handelstickets geschlossen werden, müsste man das Pipergebnis von TP1 bis TP3 durch zwei teilen.

 

Variante B

Es sind große SwingTrades. Das bedeutet es werden 200 und mehr Pips bis zum Take Profit benötigt. Hier werden dann Äpfel mit Birnen verglichen. Denn was für jedes seriöse Trading benötigt wird, ist ein Risiko Management. Wieviel prozentuales Risiko wird pro Trade eingegangen? Nehmen wir unsere klassische und konservative 2 % Regel und vergleichen wir mal zwei Strategien:

Große Swingtrades auf Basis der Wochenbewegung eines Wärungspärchens. Beispiel:

EUR/USD verkaufen bei 1,1850, TP bei 1,1450, SL bei 1,2050. Risikobeitrag 2%.

200 Pips entsprechen also 2% vom Kapital. Hat so ein Signalanbieter 1000 Pips Gewinn im Monat, sind dies 10% Kapitalzuwachs. Und das ist ja nicht schlecht. Bei dieser Strategie liegt das Risiko im Markt, der Markt macht nicht in regelmäßiger Folge solche riesigen Bewegungen.

Unsere Strategie ist sind Ausbrüche und Mini-Swings auf Tagesbasis. Die Stop Loss Marke liegt zwischen 20-35 Pips.

Hätten wir 1000 Pips im Monat Gewinn, wären dies mehr als 50% Gewinn im Monat. Das wäre schön, kommt aber nicht vor und ist sehr unrealistisch. Wir haben zwischen 100-150 Pips im Monat Gewinn. Was bei obiger 2% Variante zu +/- 8-10% Ertrag führt.

Und Marktbewegungen in unserer Bandbreite sind regelmäßig da.

 

MERKE:

Das Pip Ergebnis alleine ist völlig bedeutungslos, solange man nicht weiss wieviel riskiert wird und welche Strategie dahinter steht!!

 

Nun schaut euch mal dieses Bild an:

IMG_2404

Es ist ein Screenshot von Forex Signalen die kostenlos im Internet zu finden sind. Kostenlos liebt der Schwabe. Aber es ist nicht wirklich kostenlos, denn euer Handelskonto wird sich nicht freuen.

Was denkt ihr, was hier das Problem ist?

Der ein oder andere vermutet es sicher schon. Schaut euch die kleinen PIP Gewinne an. Mal 5 Pips, Mal 10 Pips und das bei Pärchen wie beispielsweise AUD/USD und GBP/CHF. Hier habt ihr zwischen Geld und Briefkurs schon Spannen von 5 Pips. Ihr werdet also niemals das gleiche Ergebnis bekommen und abzüglich der Kommission sogar Verluste machen.

Der Anbieter hat am Monatsende 300 Pips Gewinn und ihr bestenfalls 0.

Der andere Punkt, der sich hier auslesen lässt ist, dass dies kein mechanisches Trading ist, sondern händisches Daytrading. Und damit kommen wir zu…

 

"Händisches" Daytrading

Ich nenne es mal so. Der Anbieter versorgt euch mit Signalen per Email oder WhatsApp. Hört sich gut an. Signale sehen so aus:

Kaufe GBP/USD bei 1,3510, TP 1,3525, SL bei 1,3490. Uhrzeit 16:15 MEZ.

Ihr bekommt das Signal. Falls ihr tagsüber arbeiten müsst, keine Chance. Denn ihr müsst sofort kaufen oder verkaufen. Bis ihr in der App seid und das Signal eingegeben habt, ist der Kurs davon gelaufen. Womöglich sogar im TP. Das ist dann besonders frustrierend.

Das wird niemals funktionieren!!

Oft haben diese Anbiete eine Unmenge an Traffic, das heisst ihr erhaltet 10-20 Signale am Tag. Das führt aber nur zu vielen Kosten (Kommission) und die Gewinnwahrscheinlichkeit bei so vielen Trades erhöht sich nachweisslich nicht. Erfolgreich traden ist kein Schiessen mit dem Maschinengewehr, sondern mit dem Scharfschützengewehr.

 

 

Warum gibt es solche Anbieter dann, wenn es nicht funktioniert?

Zum einen, weil es für den Anbieter funktioniert. Es reicht aus, wenn ein mal Geld fließt. Rechnet man das auf zig tausende Menschen aus, die es einfach mal ausprobieren wollen, dann kommt schon eine nette Summe zusammen.

Bei den vielen kostenlosen Handelssignalen ist es so, dass diese meistens direkte Werbung für einen Broker machen. Die Signale sind kostenlos, wenn man ein Konto bei einem Broker eröffnet. Oder es existiert eine Verlinkung zu dem Broker.

Unsere Signale kann man mit jedem echten ECN Broker traden. Was das ist und warum es ein ECN Broker sein soll, könnt ihr HIER nachlesen.

 

Die Lösung

Set and Forget Handelssignale, rein mechanisch ausgeführt und zu einer festen Tageszeit erscheinend.

Ihr bekommt eine Mail oder findet sie auf der Webseite. Ihr könnt sie in Ruhe eingeben, denn es sind Limit Orders.

Solche Signale sehen so aus:

EUR/USD kaufen bei 1,2310 Takeprofit bei 1,2350, StopLoss bei 1,2280.

Ihr benutzt einen Rechner wie den HIER und kalkuliert euer Risiko für die 30 Pips. Dann gebt ihr das Signal in Ruhe ein. Und fertig. Im Laufe der nächsten 24 Stunden wird der Trade eröffnet, ganz automatisch oder aber es passiert nichts, weil der Markt nicht zu den 1,2310 gelaufen ist und ihr löscht diese Order einfach am nächsten Tag zur gleichen Zeit.

Die genauen Zeitanweisungen erhaltet ihr von uns.

Wird der Trade eröffnet, wird er entweder zum Take Profit laufen, ausgestoppt werden, oder noch offen sein und ihr schliesst ihn selber zur angegebenen Zeit am nächsten Tag.

Es gibt keinen verpassten Trade, kein Stress, keine Intraday Anweisungen. Ihr könnt tagsüber eurer Arbeit nachgehen, am Meer liegen oder was immer ihr wollt. Und über einen Zeitraum von 1-5 Jahren lasst ihr euer Konto wachsen.

Das alles geht mit unserem FX Key’s Service. Er bietet ab Juni sogar zwei Systeme an. Einmal nur EUR/USD und GBP/USD, die Paare mit hoher Liquidität und als reine Ausbruchshandelssignale mit Chance/Risiko von 1:1, aber einer Gewinnrate von mehr als 60%.

Und eine Variante mit den beiden genannten Pärchen und einigen anderen und einem Chance/Risikoprofil von 1:1,5 – 1:2. Damit bekommt ihr noch mehr für euer Geld. Zwei Strategien die unabhängig voneinander sind.

Und bis zum 1.September 2018 könnt ihr komplett an der Hand genommen zu 100 Kunden gehören, die Schritt für Schritt ihr Konto aufbauen. Unser Ziel ist es aus EUR 5000 eine Million zu machen. Gespannt? Dann schaut euch das hier an:

Sweet 16

Nun die allseits beliebte Frage: Warum bietet ihr das an, wenn es funktioniert?

Es ist ganz einfach: Weil wir gerne Geld verdienen. Wir haben eine Dienstleistung und verlangen dafür Geld. Und das ist kein winziger Markt, so dass es Nachteile hat wenn andere Menschen mit vermitteltem Wissen zu Tradern werden. Der Kuchen wird nicht kleiner, um es mal einfach auszudrücken.

Es ist interessant, dass diese Frage immer wieder auftaucht. Das legt nahe, dass viele immer noch ein falsches Bild von Trading haben und damit entweder Filme wie „Wallstreet“ verbinden, die Finanzkrise/Zockerei oder „Wie werde ich Millionär in 10 Tagen“. Trading hat aber nichts mit all dem zu tun.

Und gerade im deutschen Internet findet man Unmengen an Mist. Typen vor teueren Autos, Marktgurus die alles vorhersagen und Bücher schreiben und viele andere Geschichten. Wir wollen das ganze entzaubern und seriös aufzeigen, was mit Geduld und Disziplin möglich ist.

In diesem Sinne, Happy Trading!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5 Kommentare zu „Deutscher Forex Signal Service

Gib deinen ab

  1. Hi, hab die Seite über google gefunden, danke für diesen informativen Artikel. Ich glaube das hat mir einiges an Ärger und Zeit gespart. Schau mir nun mal euren Service an… Bietet ihr auch Swing Trading an oder nur tägliche Signale?

    Gefällt mir

    1. Hallo Pillip, freut uns das es dir hier gefällt. Wir beginnen mit dem 1. September auch zusätzlich Swing Trading Signale anzubieten. Diese sind mit in Sweet16 enthalten. Wenn du dich erst noch etwas umschauen willst, kannst du zu der Sweet16 Gruppe dazustossen, die ab 1.November mit dem Demo Trading startet. Fairerweise muss ich sagen, dass wir den Preis anheben, aber für den Umfang und die Qualität des Services aber immer noch supergünstig sind. Oder du startest halt auch noch im August, das würde auch gehen.

      Gefällt mir

  2. Das hört sich sehr spannend und interessant an. Ich könnte mir vorstellen, dass dies richtig gut wird, aber etwas Zeit braucht weil viele Menschen erst einmal sehen wollen wie das läuft. Und ich zähle mich da durchaus auch dazu. Wünsche schon mal viel Erfolg und einen super Start!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: