Eine Ex-Bankerin über ihr Konto

Wie muss meine Bank sein?

Viele Menschen fragen sich, was ihre Bank leisten muss und was die beste Bank ist. Wie wähle ich diese aus, worauf muss ich achten?

Wie hier schon erklärt wurde, macht es Sinn mehrere Banken zu kombinieren. Es gibt keine Bank die alles perfekt abdeckt, was man als Kunde so braucht. Aber dieser Post lautet auf „Basics“ und daher soll es sozusagen um den allerersten Schritt gehen. Also nehmen wir einmal an, wir hätten noch keine Bankverbindung gehabt, unsere Eltern hätten keine für uns eröffnet, die wir einfach übernommen haben ohne jemals das ganze zu hinterfragen. Und nehmen wir weiter an, das wir im Jahr 2018 leben. Oh, dass tun wir ja wirklich. Oooooops.

Tjaaa also jeder Mensch hat andere Bedürfnisse, Wünsche & Ziele und ich könnte mich hier in vielen Relativierungen ergehen wie es so oft passiert, um es allen Recht zu machen. Aber ein Moment mal, dass muss ich ja gar nicht. Also vielleicht bist du mein lieber Leser ja so ähnlich wie ich und brauchst folgendes für dein Bankglück:

 

1. Cash. Ab und an braucht man dieses schmutzige Zeug. Und das ist echt dreckig. Mehr Bakterien wie an einem ungeputzen WC. Das ist kein Scherz, dass ist schon untersucht worden. An manchen Scheinen findet man auch Koksrückstände wie Untersuchungen zeigten. Wenn man es schon braucht, dann aber bitte kostenlos und weltweit an allen Automaten.

2. Kreditkarte. Was wäre Zalando ohne Kreditkarte. Auch bei Paypal, die Kreditkarte ist das Mittel der Wahl. Auch die sollte kostenlos sein. Girocard mag ich nicht besonders wie die meisten hier, gibts aber auch, klar.

3. Girokonto. Kostenlos und gerne mit vielen Extras.

4. Depot. Kostenlos mit vielen Extras und sehr günstige Gebühren bei Orders, Sparplänen & Co.

5. Ansprechpartner? Ja gerne, warum nicht. Telefonisch und per Video. Sollte aber selten sein das man einen benötigt, wenn die Bank sonst alles richtig macht.

6. „Berater“ ähmmm Verkäufer? Also das brauch ich sicher nicht und ihr als Leser, naja ich glaube auch, dass ihr das schon soweit hier verstanden habt mit dem ganzen Verkaufsgebaren. Will nicht von mir reden. Aber das war mein Leben: Salome.

7. Filialen. Jungs und Mädels, Hand aufs Herz. Bitte sagt mir warum ihr das wollt, falls es so ist. Ich brauchs nicht.

 

Gut, wir sind 7 Punkte durch. Für mich ist es damals die DKB geworden. Ich gebe zu, die DiBA wäre genauso möglich gewesen. Comdirekt mag ich persönlich nicht so. Ich kann hier nur von mir reden und ich bekomme auch kein Geld dafür, versprochen! Ganz großes Ehrenwort. Nennt mich verrückt, aber ich mag die einfach.

Bei der DKB kann ich mit meiner Visa an allen ATMs kostenlos Geld bekommen und das weltweit. Okay, sie haben inzwischen ein Mindestbetrag festgelegt, 50 Kröten. Aber das ist ok, weniger hebe ich eh nicht ab. Und es ist überhaupt selten geworden, dass ich abheben muss. Außerdem sieht die Karte gut aus in ihrem edlen schwarz. Das war Anfangs noch nicht so, aber jetzt.

Das Giro kostet mich nichts, es hat eine klasse App mit der ich alles machen kann, alles ist sehr übersichtlich. Das Depot ist ebenfalls kostenlos, ich kann tausende Fonds und ETFs besparen, wobei es bei mir nur ETFs sind. Dafür nimmt mir die DKB 1,50 EUR pro Sparplanausführung ab.

Gut, ich habe die Ausführung auf quartalsweise gelegt, dadurch wird der Betrag größer und die 1,50 EUR im Verhältnis weniger. ;-))))

Aber mal ehrlich, 1,50 EUR sind voll ok für eine Order von 1000 EUR. Das sind gerade mal 0,15%. Hier könnt ihr einfach bisl clever sein und die Kostenstruktur nutzen. Wenn jemand unbedingt Fonds will, dann ist das nicht nur eine Kostenfrage. Oft es ist Geschmacksache. Aber dann wenigstens ohne teuere Ausgabeaufschläge (das ist was ihr als „Einstrittsgeld“) zahlt.

Und hier hat die DKB meist so um die 1000 Stück im Angebot. Einfach immer mal rein schauen.

Aus meiner persönlichen Sicht ist es bedeutend darauf zu achten, dass nicht xy als kostenlos beworben wird, dann aber jede kleine Nebenleistung dafür doppelt so viel kostet als anderswo. Das war und ist bei der DKB aber auch nicht der Fall.

Ansprechpartner hab ich genannt, gebe ich zu. Habe ich bisher aber noch nieeee gebraucht. Von einer Freundin weiss ich, das die sehr freundlich und recht kompetent sind.

Über Bankverkauf habe ich mich ja schon genug ausgelassen… bei der DKB gibt es das einfach nicht. Ich wurde noch nie telefonisch terrorisiert oder anderweitig genervt. Unterm Strich erscheint mir das wie zwei Welten, wenn ich an früher denke. Klar, ich war auf der anderen Seite die Bankerin und musste das Zeug verkaufen. Oft dachte ich am Ende meiner Zeit dort, die armen Leute. Manchmal hab ich mir die im Foyer wartenden Kunden angesehen. Ältere, Familien mit Kindern ab und an. Die waren natürlich auf Hilfe bei den Finanzen angewiesen, definitiv sogar. Aber das es dann in den letzten Jahren so herzlos ausgenutzt wurde, ich fand es abstossend.

Also meine Empfehlung ist im ersten Schritt wirklich sich eine solide nette Direktbank zu suchen wie die DKB und alles andere platt zu machen. Und ich kann euch sagen, dass wird euch gut tun und ein befreiendes Gefühl sein.

Seit damals habe ich nie wieder eine Bankfiliale von innen gesehen. Und wenn ich an solchen vorbei fahre, ist es so wie ich es glaube hier auch schon mal gelesen habe: Wer denkt noch an Telefonzellen heute? Wenn ich eine sehe, dann denke ich „ja so war es damals, als man das noch brauchte„. Dann wechseln meine Gedanken wieder zu etwas schönem, zum Beispiel zum meinem nächsten Shopping Tag oder dem nächsten Urlaubsziel.

Wenn ihr noch Fragen habt, gerne unter meinem Post. Ich schau rein.

Me
Mit dem richtigen Konto bei der richtigen Bank hat man ein Problem weniger im Leben. Kein Stress, keine Verkaufsanrufe, keine nervigen Filialbesuche. Das fühlt sich sooo guuuut an!

18 Kommentare zu „Eine Ex-Bankerin über ihr Konto

Gib deinen ab

  1. Ich habe in diesem Jahr nach 2 Jahrzehnten endlich mein Konto bei der örtlichen Volksbank gekündigt und mich für eine Direktbank entschieden.
    Nicht nur, dass ich jeden Monat fünf Euro Kontoführungsgebühr spare (wohlgemerkt für ein reines Onlinekonto); Nein, ich erhalte jetzt auch keine Anrufe mehr mit „tollen Angeboten“ oder sonstigen Vorwänden, mit mir einen Termin beim Bankberater zu vereinbaren (bei dem mir dann Fonds, Altersvorsorgeprodukte oder Genossenschaftsanteile angedient werden sollen).

    Es ist wie oben geschrieben: Die Filialbank schafft sich ab. Weniger Filialen und Automaten, dafür wurden innerhalb 3 Kalenderjahren 2x die Kontoführungsgebühren angehoben.
    Das Beste aber war die Bankberaterin: Auf deren Frage, warum ich denn meine Kundenbeziehung zu ihrem Haus kündige, antwortete ich: „Aus dem gleichen Grund, weshalb hier in der Filiale statt 2 Geldautomaten nur noch einer da ist.“ Den Wink hatte sie wohl verstanden…

    Gefällt 1 Person

    1. Kommt mir alles sehr bekannt vor, ich wechselte vor 2 Jahren zu einer Direktbank, seit dem habe ich auch meine Ruhe. Was mir neu war oder ich dachte vorher nicht nach, das so junge Frauen wie hier dazu so missbraucht werden, regelrecht fertig gemacht, das ist wirklich krass. Das der Bankvertrieb so tief gesunken ist, dass hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Aber ich beglückwünsche auch Sie für diesen Richtungswechsel!

      Gefällt mir

    2. Das ist eine Sache, die ich nie verstanden habe und die auch zeigt, wie weit viele der Verantwortlichen von der Realität weg sind. Wenn die Konkurrenz Direktbanken sind mit günstigeren und oft sogar besseren Leistungen, dann muss ich als Filialbank doch den besten Service aller Zeiten bieten. Aber genau das Gegenteil passiert. Sie bauen Service ab, erhöhen massiv den Druck auf die Angestellten, die dann auch nicht mehr wollen…. frag mich immer, kann man so dumm sein? Man kann. Letzte Woche hat wieder eine Bekannte von mir bei der Bank gekündigt, same Story. Immer mehr Kunden bei Filialbanken merken was da abläuft, so wie auch Ihr Kommentar zeigt. Dankeee dafür.😊

      Gefällt mir

  2. Ich kann auch sagen, dass ich in den letzten 6 Jahren immer gut mit der DKB gefahren bin. Die haben alles was man braucht, sind klar und transparent und die Konditionen passen auch. Und ich wurde noch nie mit Telefonanrufen belästigt ich solle irgendwelche Produkte kaufen oder zum Termin erscheinen, was ja ohne Filialen eh nicht möglich ist😂😂

    Gefällt mir

    1. Es wundert mich wirklich das es in Deutschland so eine grosse Niesche ist wenn Ex-Banker ihre Meinung äussern oder sagen, geht doch da und da hin, es ist einfach günstiger und besser wie bei eurer Filialbank. Die schaffen sich sowieso von selbst ab durch immer weitere Filialschliessungen. Und das Argument mit den Älteren zieht immer weniger, ich hab die Kartenzahlung und das Online Banking auch schon so mancher Oma beigebracht und heute ist sie glücklich damit.

      Gefällt mir

      1. Es soll Institute geben die für Kontoauszüge am Drucker Geld verlangen und dennoch sehe ich Menschen in diese Filialen gehen. Es braucht lange und der Deutsche ist sehr leidensfähig.

        Gefällt mir

  3. Mein letztes Erlebnis im Zusammenhang mit Bank: Anruf aus der Bank, ich sollte vorbei kommen, mein Ausweis wäre abgelaufen. Terminfindung schwierig, da ich ja tagsüber arbeite, wie die meisten Menschen. An einem Donnerstag konnte ich es hinbekommen früher zu gehen. Hab es dann geschafft trotz schwierigem Verkehr rechtzeitig anzukommen. Dort erwartet mich dann die Bankberaterin mit einer Dame von der Fondsgesellschaft um mir Sparpläne zu verkaufen. An den Ausweis hat sie gar nicht mehr gedacht, wenn ich es nicht nochmals erwähnt hätte. Es war also nur ein Vorwand mich in die Filiale zu holen. Das war für mich dann der ausschlaggebende Punkt. Habe alles gekündigt und bin zur DKB, von denen hatte ich hier ja schon gelesen. Filialbank heute ist eine reine Verkaufsveranstaltung, nichts weiter!

    Gefällt mir

    1. 😂 Sorry… aber das ist typisch. Einen Vorwand finden um dann Leute rein zu bekommen und dann zu zweit auf den Kunden einreden. Solche Tandemgespräche wurden oft als Coaching bezeichnet. Danach kam dann oft ein primitiver Psychotalk. “Und wie fühlst Du Dich? Was war gut, was war schlecht?” An einem meiner letzten Tage mit einem Coach von der Bank habe ich auf diese Frage geantwortet, das ich meine Tage habe und kotzen muss. 😂😂😂 Andere Story: Wenn jemand glaubt man kann solche Gespräche nur zu zweit machen liegt er falsch. Einmal waren wir zu dritt. Meine Vorgesetzte, Coach und ich. Das war ein Peinlichkeit nicht mehr zu übertreffen. Der Kundentermin wurde vom Callcenter ausgemacht. Angeblich ganz toller Anlagetermin. Der Kunde wollte nur eine neue Kreditkarte.😁😂

      Gefällt mir

      1. Hab mich weggeworfen😂 Kundentermin zu dritt. Der Kunde muss ja Angst bekommen haben wenn drei ihm gegenüber sitzen😂 Fehlt nur noch die Verhörlampe.

        Gefällt mir

  4. Gut geschrieben und auch mal interessant zu sehen wie eine Bankerin über das Thema Girokonto denkt. Ich bin noch am überlegen ob DKB oder Comdirekt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: