Wie aus 5.000 EUR ganze 100.000 EUR werden können

Dies soll kein Aufhänger für eine Werbung sein und auch keine Erzählung von Binsenweisheiten. Viele werden gleich sagen, klar, dass geht durch den Zinseszinseffekt. Haben wir ja hier und anderswo schon geschrieben. Beispielsweise mit ETF’s über den Zeitraum X. Mancher hat sein Glück auch schon im Casino versucht oder auf der Pferderennbahn. Das kann funktionieren, ist allerdings Gambling, also Zockerei wie man im Deutschen sagt. Also um es gleich zu sagen, darum geht es heute nicht.

Es haben sich zum Monatsende Juni viele bei Sweet16 angemeldet, was uns sehr freut. Viele Fragen sind eingegangen zu der Umsetzung, zu dem Demokonto und vieles mehr. Das hat uns motiviert diesen Post zu verfassen. Und wir möchten alle Newbies nochmals herzlich willkommen heißen!

Das ist vor allen Dingen auch deswegen schön, weil Menschen dabei sind, die vorher von Forex/FX wenig bis nichts wussten und diesen Monat ihre ersten Erfahrungen sammeln. Den ersten Demoaccount zu eröffnen, dann den ersten scharfen Account und Schritt für Schritt sich an diese neue und spannende Thematik heran zu wagen, kann sehr aufregend sein. Der Autor kann sich selbst noch an seine Anfänge vor über 10 Jahren erinnern.

Jeder kann Forex/FX, damit haben wir das Sweet16 Programm gestartet und natürlich möchten wir obige Frage beantworten, denn es ist ja kein Spaß sondern eine ernst gemeinte Aussage.

Daher zunächst zu unserer Überlegung von Sweet16 und einer einfach nachvollziehbaren Rechnung. Wenn wir 5.000 EUR haben und damit arbeiten können, wie lange dauert es dann, bis daraus 100.000 EUR werden?

 

  • Mit einem S&P 500 ETF (üblich 0,1% p.A. Kosten) und den durchschnittlichen 6% p.A. dauert dies 52,3 Jahre
  • Mit einem Bankfonds und den üblichen 2% jährlichen Kosten, aber OHNE Ausgabeaufschlag dauert dies 78,12 Jahre

 

Zugrunde liegt die durchschnittliche Wertentwicklung amerikanischer Aktienindizes über die letzten 30 Jahre.

Das sind Überlegungen, die man in die Altersvorsorge einfließen lassen kann und wir hatten ja zu den Kosten und Auswirkungen von angeblich kostenlosen Bankberatungen schon öfters geschrieben. Aber heute soll es ja nicht um die Rente gehen.

Nun kommt Forex/FX ins Spiel. Eine völlig andere Welt, da Renditen hier monatlich berechnet werden. Forex/FX hat sehr breite Schwankungen und um bestehen zu können, braucht es ein System und ein sehr gutes Risikomanagement. Forex/FX ist in ersten Linie Verlustbegrenzung.

 

„FX is more about losses than about gains.“

Mancher mag jetzt denken, warum mache ich das dann überhaupt, wenn es nur um Verluste geht? Ich will doch Geld dazu gewinnen? Und hier müssen wir nun unser Umdenken starten. Jeder Monat in dem wir eine schwarze 0 verdienen ist sehr gut. Jeder Monat in dem wir rot sind aber weiter traden können ist auch ok. Und jeder Monat in dem es Wachstum gibt ist natürlich hervorragend!!

Jetzt habe ich schon einiges zu Verlusten geschrieben und Risikomanagement. Forex/FX ist ein Hochrisikogeschäft, aber kein Gambling oder Zockerei!

Warum? Weil wir die Mathematik uns zu Nutze machen und ein System dahinter ist, das auf Statistik aufbaut. Gambling oder Zockerei ist eine „Wette“, 50/50 Chance und dann Ruhm oder Ruin. Pferderennbahn, Casino, Russisches Roulette oder ich setze mein Erspartes auf die XY Aktie. Das ist Zockerei!

Trading besteht aber aus vielen Geschäften und reproduzierbaren Erfolgen!

 

Wie lange dauert es um aus 5.000 EUR einen Betrag von 100.000 EUR zu erwirtschaften, wenn wir monatliche Renditen haben?

Bei 10% monatlichem Ertrag sind es 32 Monate (105.568 EUR)

Bei 12% monatlichem Ertrag sind es 27 Monate (106.626 EUR)

Bei 13,5% monatlichem Ertrag sind es 24 Monate (104.440 EUR)

Bei 16% monatlichem Ertrag sind es 21 Monate (112.872 EUR)

 

Jetzt ist es allerdings so, das Forex/FX nicht jeden Monat konstant %X abwirft. Ein typisches Jahr sieht so aus:

+12% Januar

+22% Februar

-25% März

-20% April

+28% Mai

+15% Juni

+3% Juli

0% August

-9% September

+15% Oktober

+8% November

+11% Dezember

Geht man in die einzelnen Wochen rein, dann ergibt sich das gleiche Bild. Durch die Ungleichverteilung von Zahlen, können 10 Trades in Folge negativ sein. Das wären bei Sweet16 dann eine Schwankung von 40%. Wie geht man damit um? Wie sieht das Risikomanagement bei Sweet16 aus?`

Das Risikomanagement hat nur ein Ziel: Dass wir am nächsten Tag und in der nächsten Woche weiter traden können! Diesen Satz bitte merken!!!

Wir werden gemeinsam nämlich folgendes erleben: Es gibt Monate, bei denen wir 50% in den roten Bereich kommen und dann am Monatsende bei +20% stehen. Das ist nicht selten. Daher immer wieder unsere Aussage: Man tradet nicht als Newbie mit 100.000 EUR um dann zu versuchen 5% im Monat zu machen, sondern man tradet 5.000 EUR zu 100.000 EUR hoch und startet dann Runde 2. Immer und immer wieder!

Daher sieht unsere Risikomanagement so aus, dass wir jede Woche neu adjustieren. Wir starten also in Woche 1 mit unseren 5.000 EUR. Wir nutzen den Positionsgrößenrechner und erhalten eine Lotgröße. Bei Sweet16 riskieren wir 4% pro Trade. Geben wir das mal jetzt in den Positionsgrößenrechner bitte ein. Wir erhalten folgendes Bild:

IMG_8317

0,775 Lot ergeben 200 EUR Verlust, unsere 0,4% von der Kontogröße.

Jetzt bietet jeder echte ECN Broker solche Kommazahlen nicht an. Die Megabanken wie Nomura und Co., die die Liquidität eines echten ECN Brokers stellen handeln nur ganze 10.000 USD Tickets. Daher müssen wir auf oder abrunden, also auf 0,7 Lot oder 0,8 Lot. In diesem Fall runden wir auf, auf 0,8 Lot. (Anmerkung: 1 Lot sind 100.000 USD. Aber keine Sorge, wir brauchen nur 5-10 TEUR um zu starten)

Diese Zahl traden wir die ganze Woche durch, egal was kommt. Von Sonntag abend bis Donnerstag abend immer jede Position mit 0,8 Lot eingeben. Am Ende der Woche, Sonntag abends passen wir neu an. Wir schauen wie viel Geld auf dem Account ist. Es können 6.000 EUR sein oder 2.400 EUR, oder ganz extrem, es sind nur noch 1.000 EUR.

Geschockt?

Kein Grund zur Panik. Den die neue Woche startet mit 4% Risiko pro Trade von der neuen Kontogröße, also 1.000 EUR. Da jede Woche genausogut wie sie 50% Verlust liefern kann auch 50% Gewinn liefern kann, geht es immer weiter.

In Forex/FX gewinnt der, der Ausdauer hat!! Bitte merken!!

„Do the right things long enough, consistently.“  Bill Gates

 

Wir passen also jede Woche unser Risiko neu an und können auf diese Art und Weise immer weiter traden und haben immer wieder eine neue Chance. Das ist wichtig, weil Sweet16 eine Gewinnratio von 60-80% hat, aber durch die Ungleichverteilung von Zahlen eben Verluststrecken kommen, so wie auch Gewinnstrecken kommen.

 

Wo bleibt eure 2% Regel?

Diese Frage muss kommen, jeder der unseren Blog liest wird sich das fragen. Ihr habt immer von 2% Risiko gesprochen, nun handelt ihr mit 4%. Diese Feststellung ist korrekt. Sehr gut aufgepasst. Daher möchte ich folgendes Bild zeigen, um die Überlegung hinter Sweet16 zu verstehen:

img_2727

Ihr könnt dies auch mit jedem anderen Betrag machen. Beispielsweise mit 5.000 EUR. Dann teilt ihr diese Summe durch zwei. Wie ihr seht, handeln wir immer noch die 2% Risiko pro Trade, da wir unsere Gesamtsumme nur geteilt haben. 50% auf dem Brokerkonto, 50% auf dem Giro oder Tagesgeld, ganz nach Geschmack.

 

Risiko: Traden nicht für die Betriebsrente

Forex/FX und Sweet16 ist nicht dafür gedacht Geld zu traden, dass man nicht verlieren darf. Es ersetzt auch nicht den ETF Sparplan für das Alter.

Wir haben ganz bewusst Sweet16 und das Bild einer jungen Frau gewählt. Nicht nur wegen dem guten Marketing, sondern weil darin alles steckt, was man wissen muss.

 

Denken wir mal an dieses Sweet16 Mädel und die Zeit zurück wo wir 16 waren. Unsere erste Liebe womöglich. Das war, um es in Business Ausdrücken zu erklären ein „Hochrisikogeschäft“. Das sie uns zurückweist, wir uns blamieren. Wir haben uns verliebt in dieses bezaubernde Geschöpf, was aussah wie aus einer anderen Welt. Wir sind das Risiko eingegangen in dem Bewusstsein, es kann schief gehen und echt peinlich werden. Aber den Mutigen gehört die Welt. Also haben wir sie angesprochen und es hat geklappt, weil sich 10 andere nicht getraut haben.

Was daraus wurde? Nun wir haben vielleicht eine Zeit erlebt, an die wir noch heute denken und lächeln müssen.

Aber in jedem Fall hat niemand von uns, der so etwas oder ähnliches damals erlebt hat daran gedacht, das Mädchen ist nun meine Altersvorsorge. Nein, wir hatten Freude an etwas neuem, es war aufregend und eine tolle Zeit, wir haben etwas riskiert und sind belohnt worden.

Ohne etwas zu riskieren, kann man nie nur irgend einen Blumentopf gewinnen. Aber natürlich riskiert man nicht gleich sein Leben für nichts.

Daher bedenken wir: Der ETF Sparplan ist für das Alter, eine Rücklage für Notfälle braucht es immer und Schulden sind schlecht!

Merke: Sweet16 traden wir mit Geld das wir nicht brauchen und welches wir verlieren können!

 

Ein paar Worte zum Broker

Wir haben HIER schon einmal erklärt, warum die Brokerwahl so wichtig ist! Natürlich könnt ihr jeden Broker nehmen. Aber es sollte ein echter ECN Broker sein. Sonst werdet ihr Verluste haben wo wir Gewinne haben. Es ist in dem Artikel gut beschrieben.

IC Marktes (nicht IG!!!) ist ein hervorragendes Haus. Es ist reguliert, aber ist in Australien, weit weg von der EU, die dauern alles verbieten und einschränken will.

IC Markets hat die ganzen Megabanks als Liquiditäts Provider wie Nomura, UBS, Citi, Bank of America und viele mehr. Ihr handelt den echten Devisenmarkt, eure Orders werden direkt dorthin geleitet. IC nimmt dafür eine kleinen Kommission. Diese ist aber schon bei unserem Handelssystem berücksichtigt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass IC Markets von dieser Komission lebt und nicht von euren Verlusten. Ein echter ECN Broker wie IC Markets ist daher daran interessiert erfolgreiche Kunden zu haben, damit er auch morgen noch Komissionen bekommt. Wer die Hintergründe nochmals genau wissen will, kann obigen Link klicken und sich das durchlesen.

Außerdem liefern wir vollen Support bei IC Markets. Im Memberbereich gibt es Videos und Anleitungen und wir beantworten auch alle Mails.

IC Markets hat für das Smartphone und das Tablett hervorragende Apps, auf denen ihr die Orders ganz einfach eingeben könnt.

 

Wie geht es weiter mit Sweet16?

Wir werden eine Miss17 finden. Aber mal im Ernst. Sweet16 wird älter. Nächstes Jahr ist sie 17. Wir wollen jedes Jahr eine Klasse betreuen mit unserem Support. Daher beginnt die „Einschulung“ von Sweet16 zum 1. September 2018. Dann ist Sweet16 geschlossen und absolviert das erste Jahr.

Im nächsten Jahr begleiten wir alle mit Sweet17 weiter, die bei Sweet16 dabei waren und weiter lernen wollen und zufrieden sind.

Und es startet dann eine neue Sweet16 Klasse von vorne, Aufnahme ist also ab Juni 2019. So haben alle Newbies immer zwei Monate zum Üben mit der Demoplattform und können sich in Ruhe eingewöhnen. Wir klären alle Fragen und dann geht es los.

 

Ist Sweet16 teuer?

Wir finden nicht. Warum? Ein typischer Signalservice kostet mindestens 100 EUR im Monat und liefert keinen richtigen Support, kein Risikomanagement, erklärt einem nicht die Tricks und Fallen eines Brokers und ist auch nicht an eurem Erfolg interessiert.

Wir wollten etwas neues schaffen und wünschen uns zufriedene Kunden. Außerdem ist unser Service auf deutsch und damit doch recht einmalig. Unser Service kostet 500 EUR für 12 Monate + für Frühstarter sind ja auch noch die Testmonate Juli und August dabei. Damit liegen wir bei ca. 42 EUR im Monat.

Jetzt überlegt mal, für was für wertlose Dinge wir schon Geld im Leben ausgegeben haben. Sweet16 ist eine wirkliche Chance etwas ganz neues zu lernen und mit Ausdauer und Disziplin etwas aufzubauen. Sweet16 kann jeder.

Jeder kann Forex/FX, damit starten wir Sweet16. Ich kann es nicht oft genug betonen, dass wir sogar eine Hausfrau und Mutter von 2 Kindern dabei haben, die nun Sweet16 umsetzt und eine junge Frau von süssen 25 Jahren. Männer sind natürlich auch dabei. 😉 Uns freut das ganz besonders. Denn das ganze Ziel von Blackwater.live ist, dass jeder Geld verstehen soll. Wir wollen, dass das komplizierte Gehabe verschwindet und Menschen nicht abgeschreckt werden. Mit Sweet16 versuchen wir dies bei FX, aber wir werden dies auch bei anderen Banking Themen angehen. Ein Start war unser 3 Konten Modell HIER.

Daher auch nochmal unsere Aussage an alle: Habt keine Angst vor Geld oder Finanzen!

 

„If you’re in the right place at the right time and have the vision to see (…) but don’t take action… you’ll never be successful.“     Bill Gates

 

Jeden Tag 5 Minuten und Sweet16 ist umgesetzt. Wir haben alle Tutorials im Memberbereich und unterstützen von Anfang bis Ende und wollen damit etwas völlig neues schaffen. Jeder soll es umsetzen können und langfristig durch den Zinseszinseffekt ein Vermögen aufbauen.

29 Kommentare zu „Wie aus 5.000 EUR ganze 100.000 EUR werden können

Gib deinen ab

  1. Mal was anderes wie ETF Sparplan, reich durch sparen und all die anderen Themen, die sich immer und immer wiederholen. 90% aller Finanzblogs schreiben immer das gleiche. Bei euch ist das mal was ganz anderes. Abwechslung, danke!

    Gefällt mir

  2. In den letzten 2 Wochen bin ich nicht reich geworden, aber ich erkenne das Potential eurer Strategie. Und ich hätte es nie gedacht, aber ich glaube echt in 36-48 Monaten kann das klappen. Das ist ohne Worte… mehr als geil😂

    Gefällt mir

    1. Danke😂 Ja also davon gehen wir mal stark aus, dass dies inzwischen klar geworden ist. Wir brauchen im Monat nur ein „Überhang“ von 4 Trades um das Höchstziel zu erreichen. Bei im Schnitt 40 Trades die eröffnet werden im Monat wären das 18:22.

      Gefällt mir

  3. Das ist mal ein interessanter Plan, den auch fast jeder unsetzen kann. Wird bestimmt auch nicht einfach und braucht Geduld und Zeit, aber besser wie zu hoffen das man sich mit einem überteuerten Riestervertrag und Vollbesteuerung mal eine schicke Gehilfe leisten kann.

    Gefällt mir

  4. So langsam bekomme ich eine Vorstellung wie das funktioniert und das es wirklich möglich ist. Geniales Projekt das S16, bin total gespannt wo wir Ende des Jahres stehen.

    Gefällt mir

    1. Hallo Tim, das freut mich ganz besonders wenn jemand weiter kommt, der bisher damit gar nichts zu tun hatte. Wir werden immer Mal wieder Artikel dazu bringen, damit noch mehr Menschen mitmachen. Aber vor allem wenn Newbies von 0 auf das lernen ist es begeisternd. Wir sind auch gespannt wie es am 31.12.2018 aussieht.

      Gefällt mir

  5. Grosses Lob an euch! Mir gefällt die extreme Transparenz und das ihr alle Fragen so schnell beantwortet! Ich hatte bis vor 4 Wochen nicht mal den Hauch einer Ahnung von FX. Durch euren Support hat sich das geändert. Die Signale sind auch leicht umsetzbar, bin gespannt wie es weiter geht!

    Gefällt mir

  6. Es gibt kaum was faszinierendes wie solche Berechnungen und was auf lange Sicht daraus werden kann. Ich liebe es und bin selbst immer wieder überwältigt.

    Gefällt mir

  7. Mal etwas ganz anderes und vorher nicht da gewesenes, wirklich genial! Nachdem ich nun dem zweiten Monat Demo trade und alles klappt (Danke für die Beantwortung aller Fragen und der extra Videos) gehe ich im nächsten Monat mit echtem Geld ran. Ich bin echt gespannt. Alleine die Eingabe der Signale macht wirklich Spass. Der grösste Markt der Welt, damit handeln zu können, hammer!

    Gefällt mir

  8. Es stimmt das die meisten vor Finanzen doch Angst haben oder es zumindest verdrängen, auch aus Unkenntnis über die langfristigen Folgen. Dabei kann das wirklich viel Spass machen.

    Gefällt mir

  9. Geduld oder Ungeduld machen den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust von jeder funktionierenden Strategie. Alles andere sind Geschichten aus der Bild. Daher ist die Risikobereitschaft etwas, was oft falsch eingeschätzt wird, da sie eben auch aussagt welchen Biß der Kunde hat eine Situation durchzuziehen, die erst negativ aussieht und später erst Erträge abwirft. Es ist echt Psychobusiness😂😂

    Gefällt mir

  10. Hallo zusammen, kann man das auch mit anderen Beträgen machen, als zB 15.000 EUR? Ihr habt das ja gut erklärt, aber wie lange dauert es etwa bis man da vorwärts kommt?

    Gefällt mir

    1. Das kann man mit jedem Betrag machen, aber es darf einen emotional nicht berühren. Das ist sehr wichtig, da der Erfolg nicht in der eingesetzten Summe liegt, sondern in der Zeit. Es braucht Geduld und Disziplin. Durch unsere Technik sind dies nach etwas Übung nur 5 Minuten am Tag. Wir haben alles im Memberbereich erklärt und helfen gerne. Zum Vorwärts kommen: Es kann sehr schnell gehen, kann aber auch dauern, das lässt sich nicht vorhersagen. Wie gesagt, es braucht Geduld, daher haben wir das Programm auf 1 Jahr ausgelegt. Der langfristige Zinseszinseffekt wird von den meisten Menschen unterschätzt😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: