Das FIAT Money Experiment Teil 2

Eilmeldung am heutigen Freitag. Unser Experiment ist geglückt, innerhalb von 10 Tagen haben wir 13,58% Rendite erzielt und damit unser Ziel erreicht, Geld aus dem Nichts zu erzeugen. Wer unter einem Extra Fenster noch einmal nachlesen will worum es ging, kann es hier tun: Das FIAT Money Experiment Teil 1.

Wir haben aus den EUR 5.000 innerhalb von 10 Tagen EUR 5.679,13 gemacht. Insgesamt waren dazu 11 Trades erforderlich. 7 Trades waren positiv, 4 Trades negativ. In etwa also eine 60/40 Ratio. Wir erinnern uns, bei Sweet16 ist eine Ratio von 55/45 erforderlich, um die Zielrendite von 16% im Monat zu erzielen. Natürlich klappt das nicht immer und wir sind schon sehr zufrieden, wenn wir diese Rendite als Jahresdurchschnitt fahren können. Wir sagen auch nichts, wenn es nur 10% im Monat sind. 😉

Aber Spass beiseite. Es geht darum zu verstehen, wie Erträge sich kumulieren, dass es Geduld braucht und vor allem Disziplin. Dies ist vor allem wegen der Volatilität notwendig und weil gerade Einsteiger verstehen müssen, dass Trading nicht bedeutet TEUR 500 zu traden mit 2% Ziel im Monat, sondern das es um das hochtraden von kleineren Summen geht und dies reproduzierbar zu wiederholen.

Wir hatten uns mit unserem Experiment zum Ziel gesetzt, dass wir 10% auf das eingezahlte Kapital in 2 Monaten erwirtschaften. Es hätte auch 2 Monate dauern können. Oder länger. Das Geld hätte im Falle von 25 Fehltrades auch weg sein können. Das ist sehr unwahrscheinlich, auch wegen unserer wöchentlichen Risikoanpassung, aber…

Hätte, könnte, würde. Es hat geklappt. Wir haben aus dem Nichts EUR 679,13 erzeugt. Das ist nicht ganz so einfach wie für die EZB gewesen, aber es ging. Hier unsere Kontoscreenshoots dazu:

 

 

Die Ungleichverteilung von Zahlen hat zu einem schnellen Ergebnis geführt. Wir wollen daran denken, dass Reproduzierbarkeit aber eines der Kernkriterien beim Trading ist. Unser Experiment verdeutlicht die Qualität eines Handelssystems, dass von Sweet16, die Qualität des Brokers, IC Markets und das dies wirklich jeder mit uns und Sweet16 auch erlernen kann. Man wird nicht reich über Nacht und um reich werden geht es bei uns auch nicht. Wir sind nicht die, die dicke Autos fahren und andere Menschen mit teueren Uhren beeindrucken. Wer uns schon länger liest weiss, dass wir symbolisch für Jeans und T-Shirt stehen und Geld ein Mittel zum Zweck ist. Zum Leben für uns, zum Überleben von anderen Menschen, denen man mit Geld helfen kann. Ganz wie Buffet und andere dies auch sehen.

Und damit kommen wir zu unserem Versprechen aus Teil 1 des FIAT Money Experiments. Wir haben 679,13 erwirtschaftet. Mehr als erwartet und schneller als erwartet. EUR 169,78 sind an Steuern zu bezahlen. Bleiben EUR 509,35. Davon haben wir nun heute EUR 200,00 an Ärzte ohne Grenzen gespendet.

 

 

Die verbleibenden EUR 309,35 investieren wir in Blackwater.live, um die Seite bekannter zu machen, mehr Menschen mitzunehmen und das nächste Experiment vorzubereiten. Wir wollen das ganze wiederholen.

Das waren natürlich nur EUR 200,00. Aber dieses Geld kam aus den Finanzmärkten und kommt nun anderen Menschen zu Gute, die vielleicht nie einen Zugang zu den Finanzmärkten erhalten werden. Das ist ein wirklich gutes Gefühl. Wenn wir das in Regelmäßigkeit wieder tun können und sogar betraglich steigern, wäre es unglaublich. Wir wollen nicht träumen. Aber wie wäre es das ganze statt mit EUR 5.000 mit EUR 20.000 zu wiederholen? Oder mit EUR 50.000? Wir lassen uns etwas einfallen.

Wir sind kein Hedgefonds und keine Bank, sondern Trader und Ex-Banker. Und wir wollen immer auf dem Boden bleiben. Das Trading lehrt Demut und das Geld ein Rohstoff ist, mit dem man arbeiten kann, so wie mit Steinen oder Holz. Nur die Gesetzmäßigkeiten sind andere. Und darum geht es bei unserem Blog und dieser Seite auch. Wer das hier nun zum ersten Mal liest oder per Suchmaschine auf unsere Seite gekommen ist, kann hier mehr über Sweet16 lesen und was wir uns dabei gedacht haben.

Wir werden mit der Veröffentlichung des heutigen Ergebnisses auch die Closing Mail an unsere Sweet16 Members rausschicken. Die Sonne scheint, es ist Wochenende. Geniesst die Zeit und bis in Kürze hier auf Blackwater.live.

 

Zeit für das Wochenende! Das gehört unseren Liebsten, Freunden und Familie. Weg von den Rechnern, raus in die Natur. Blackwater.live wünscht allen ein schönes Wochenende!

 

 

15 Kommentare zu „Das FIAT Money Experiment Teil 2

Gib deinen ab

  1. Hallo,

    und Gratulation zum tollen Blog!

    Bezüglich Forex im deutschsprachigen Bereich seid Ihr,
    was meine Recherche betraf, vom Umfang und Inhalt einzigartig.

    Ich sah Kontoscreenshoots und kommentiere unter diesem älteren Eintrag bezüglich FX.
    Die Steuer Thematik Interessiert mich
    und möchte nicht wie Uli enden.

    Ich bin Mitglied im Lohnsteuerhilfeverein und
    in DE Steuerpflichtig.
    Stellt der ECN Broker Dokumente über die Trades zur Verfügung?
    Werden die Gewinn-Trades mit der 25 prozentigen Kapitalertragssteuer zzgl. Soli versteuert
    oder mir dem individuellen Steuersatz?
    Gewinn-Trades kann ich mit 25% zzgl. 5,5% selber nachvollziehen.
    Ein weiteres Stichwort wäre hier Umrechnungskurs.

    Wie werden Verlust-Trades gegengerechnet?

    Vielen Dank und
    viel Erfolg weiterhin,

    Ali88

    Liken

    1. Hallo Ali88, danke für die netten Worte, das freut mich sehr. Ich glaube uns kommt etwas zu gute, dass wir in guten Zeiten den Ball „flach“ gehalten haben und auch da schon immer über Drawdowns gesprochen haben und alle aufgeklärt haben, dass Trading ein Psychogame ist. Es gibt auch negative Phasen und da ist es wichtig Geduld zu haben, da man dem Markt nichts „herausschneiden“ kann bzw. den Erfolg nicht über das Knie brechen kann. Dann muss man das Risiko weiter absenken und auf der Zeitachse eben warten. Was die Steuern angeht, so stellt der Broker die Dokumente zur Verfügung und diese werden auch akzeptiert. Am Jahresende wird bei einer positiven G&V der Ertrag über KAP wie Du beschrieben hast versteuert. Der individuelle Steuersatz kann meines Wissens nach nur bei einer Günstigerprüfung (zB Rentner) rangezogen werden. Aber ich denke Du meintest eher den gegenteiligen Fall, in dem die Steuer höher ausfällt. Wie gesagt, 25% + 5,5% aus den 25. In der laufenden Jahresrechnung werden bei einem ausländischen Broker keine Steuern abgeführt, es gibt nur einen Endsaldo. Der kann auch mal negativ sein, ganz klar. Dann wird ein Verlustvortrag ausgestellt und dieser mit dem nächsten Jahr weiter verrechnet. Der Umrechnungskurs zurück in EUR wird bei Fremdwährungspositionen in Echtzeit durchgeführt, nicht erst später. Dadurch gibt es gar keine Probleme.

      Dieser Post hier ist schon älter, derzeit arbeiten wir wieder an einem kurzfristigen System um auch wieder ÄoG zu unterstützen.

      Liken

  2. Gerne mehr davon, das war eine grossartige Idee und ich freue mich, dass es geklappt hat. Aufgrund von Freiwilligkeit anderen zu helfen ist etwas ganz anderes, wie Menschen mit immer höheren Abgaben und Gängelung dazu zu zwingen, wie es in Deutschland so oft der Fall ist. Grosse Klasse! Freue mich auf Teil 2 bzw. die Fortsetzung im November!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sedrik, vielen Dank für das Lob und die Stellungnahme. Das sehen wir ganz genauso. Es gibt übrigens kaum in einem Land mehr soziale Initiativen auf freiwilliger Basis wie in den USA. Auch die Spendenbereitschaft ist außergewöhnlich hoch, wenn der Staat den Bürger weniger bevormundet, wie das Beispiel der Länder zeigt, die in dem UN Index bei persönlicher und finanzieller Freiheit vor Deutschland liegen. Dazu gehört auch Kanada, Australien, Neuseeland und die Schweiz.

      Liken

    1. Hab mich in dieser Ex-Bankerin Rolle noch nie so wohl gefühlt wie seit diesem Projekt. Alles was ich weiss sagen zu können und anderen zu helfen mit Finance klar zu kommen und das völlig neutral, das macht echt Spass. LG und schönen Abend

      Liken

  3. Holy Sh… war das schnell. Not bad. Bin nur am überlegen, Ärzte ohne Grenzen find ich auch nicht schlecht, aber vielleicht gibts noch etwas sinnvolleres?

    Liken

    1. Ja da darf man sich nicht zu sehr verzetteln. Die sind eigentlich auf allen Krisenplätzen unterwegs und recht transparent. Hatte die schon mal bedacht und von allem was ich lesen konnte, denke ich dort sind Spenden ganz gut aufgehoben. Aber vielleicht gibts für die Zukunft von dem ein oder anderen Leser noch eine Idee dazu. Geh nun off, schönes WE Salome!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: