Was ist Forex?

Guten Morgen liebe Blackwater.live Leser und Sweet16 Mitglieder. Die meisten, die schon länger hier sind, wissen was Forex ist. Immer wieder, wenn man mit Menschen zufällig aber auf diesen Thema kommt, also im realen Leben, ist es seltenst so, dass diese wissen was Forex ist. Ich gebe zu, mein Eindruck ist der, dass dies insbesondere im deutschsprachigen Raum zutrifft.

Vor einigen Tagen habe ich mit einem Amerikaner und gestern mit einem Spanier gesprochen. Für die war das Thema zumindest nicht unbekannt von der Begrifflichkeit. Das führt mich, am Rande erwähnt, immer wieder zu der Einschätzung, dass wir in Deutschland ja Nachteile in Bezug auf die finanzielle Allgemeinbildung haben. Dies habe ich damals als Banker auch immer wieder festgestellt.

Aber gut, dafür ist Blackwater.live ja da. Wissen einfach vermitteln.

Ein Feedback oder Wunsch der letzten Zeit war, noch einfacher Dinge zu erklären, gerade wenn es Neuland ist. Und das möchte ich heute hiermit tun, nochmal für den Bereich Forex. Man findet im Netz so einiges, aber selbst das klingt doch kompliziert oder ist Werbung von Brokern. Natürlich sind wir bei Blackwater.live nicht frei von Eigenwerbung, aber wir möchten auch, dass unsere Leser weiter Freude an den Artikeln haben, auch wenn sie nicht gleichzeitig Kunden sind.

 

Was ist Forex?

Forex wird oft auch mit FX abgekürzt. Es heisst eigentlich Foreign Exchange und beschreibt den Handel von Währungspärchen gegeneinander. Es ist der größte Dezentrale Finanzmarktplatz der Welt. Für Forex gibt es keine Börse, es ist ein riesiges globale Computernetzwerk.

 

Wer handelt Forex?

Da in Forex alle Transaktionen eingeschlossen sind, die den Wert einer Währung beeinflussen, handelt früher oder später jeder einmal Forex. Firmen verkaufen Waren ins Ausland oder kaufen diese ein, Du besorgst Dir Devisen von der Bank oder wechselst in der Wechselstube, Trader (so nennen sich Forex Händler) handeln Forex um Geld zu verdienen, Investmentfonds oder private Moneymanager sichern ihr Aktienportfolio gegen Währungsschwankungen ab.

Es gibt noch viele weitere unzählige Beispiele. Lass Deiner Phantasie freien Lauf. Sicher ist, dass man um Forex nicht herum kommt. Und doch wissen die meisten weder was das ist, noch das es die ganze Zeit in ihrem Leben existiert und ihr Leben auch beeinflusst.

 

Was ist eigentlich ein Wechselkurs?

Forex handeln bedeutet die Wechselkurse zu handeln. Einer der bekanntesten Wechselkurse ist EUR/USD. Davon hat vermutlich doch fast jeder mal gehört, da er meistens in Nachrichten angegeben wird oder bei Finanzwerten ausgewiesen wird. EUR/USD beschreibt den Wert des EURO’s gegen den amerikanischen Dollar.

Hier könnt ihr sehen, dass sich dieser Kurs permanent verändert. Von 1.17 bis 1.14 und zurück innerhalb von nur 4 Wochen.

Das bedeutet, vor 4 Wochen haben wir für 1 EUR 1.17 USD erhalten, zwischenzeitlich nur 1.14 USD und nun fast wieder das Ausgangsniveau an Anfang des Monats.

 

Was ist Forex? EUR/USD Kurs

Nun stellt euch das mal mit 1.000 EUR vor oder mit 100.000 EUR. Vor 4 Wochen gäbe es für die 100.000 EUR 117.000 USD, während es ein paar Wochen später nur 114.000 EUR waren. Mancher mag jetzt schon denken, ok, dass sind Summen, damit habe ich nichts zu tun. Aber warte ab, lies weiter.

 

Was beeinflusst die Wechselkurse?

Wie ihr seht, sind diese Kurse in fast permanenter Bewegung. Wie bei allen anderen Dingen in dieser Welt, werden die Preise durch Angebot und Nachfrage gebildet. Wenn Ereignisse also die Nachfrage nach einer Währung steigern, verändert sich der Kurs im Verhältnis zu einer anderen Währung. Und das ist das spannende.

Machen wir ein einfaches Beispiel: 2011. Beginn des Bekanntwerdens der Griechenland Krise. Das war eine wichtige Information. Die Krise selbst ist älter als die Information. Es sind in Folge dieser Information Milliarden von EUR gegen den USD verkauft worden. (Auch gegen GBP und JPY, aber bleiben wir beim USD)

Wir starteten am 03.01.2011 mit einem EUR/USD Kurs von 1.3311. Wir hatten ein Hoch am 04.05.2011 von 1.4830.

Ausgelaufen sind wir dann am Jahresende bei 1.2961.

Was ist Forex? Griechenlandkrise 2011/12

Das müsst ihr euch einmal vorstellen. Nach der Finanzmarktkrise 06/07/08 in den USA, und die kennen wir alle, da bin ich sicher, wurde der USD immer schwächer. Das Geld floss aus dem Dollar raus, Bankenzusammenbrüche etc. Zu diesem Zeitpunkt sah der EUR viel stärker aus. Das führte zu einem Hoch Richtung 1.50.

Stellt euch vor, ihr geht in die USA zu dem Zeitpunkt des Hochs. Für 1 EUR bekommt ihr 1.50 USD. Genial oder? Vorausgesetzt natürlich, ihr nutzt eine clevere Banking Lösung, wie ihr sie bei uns finden könnt und holt euch NICHT die Sorten vom Bankschalter. 😉

Aber zurück zum Thema. In Folge der Griechenland Krise kamen immer mehr Informationen raus und der EUR wurde nie wieder so stark wie damals. Schon Ende 2014 standen wir bei 1.20.

Aber es braucht nicht immer solche dramatischen Ereignisse wie die Finanzmarkt und spätere Währungskrise. Es reicht ein Blick in einen sogenannten Forex Kalender. Schaut mal:

Was ist Forex? Forex Kalender

 

Das sind die Ereignisse der nächsten 2 Tage. Man sieht wann sie auftreten und welche Währung betroffen ist. Manche Ereignisse haben wenig Bedeutung, andere eine hohe. Beispielsweise am 28. August, also heute um 16 Uhr US-Ostküstenzeit, der Consumer Confidence Index in den USA. Er zeigt das Verbrauchervertrauen. Es werden keine große Veränderung erwartet zu dem vorherigen Wert.

Was passiert aber, wenn entgegen der Erwartung das Verbrauchervertrauen stark gesunken oder gestiegen ist? Nun das ist genau dass, was starke Bewegungen auslösen wird.

Und da kommen wir auch schon zu einem riesigen Vorteil von Forex. Anders als bei dem Aktienmarkt, gibt es nicht nur gute Bullenmärkte und schlechte Bärenmärkte. Was heisst das? Die Aktienmärkte sind überwiegend auf steigende Kurse ausgerichtet. Steigende Kurse sind gut, fallende schlecht. Bei steigenden Kursen verdienen die Aktionäre, bei fallenden verlieren sie.

Diese Einseitigkeit hat Forex nicht. Bei Forex zählt die Bewegung, egal in welche Richtung.

 

 

Welche Vorteile hat Forex noch?

  • Handelszeiten

Forex hat 24 h „offen“. Aktienmärkte öffnen meist um 9 Uhr Ortszeit und schließen dann um 18 Uhr Ortszeit. Dann läuft noch etwas außerbörslich Handel. Aber ansonsten ist dies so langweilig wie Ladenöffnungszeiten. Forex läuft von 23 Uhr MEZ Sonntag Abends bis Freitags 23 Uhr MEZ. (aus unsere EU Perspektive betrachtet)

Bildschirmfoto 2018-08-28 um 09.11.33

Es gibt drei bzw. vier große „Sessions“, also Handelssitzungen. Immer dem Lauf der Sonne folgend 😉 Sydney für den Pazifischen Raum, da geht die Sonne auf, Tokyo für Asien, London für Europa und New York für die USA. Das ist Forex!

Ich wage mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich sage, wer Forex handelt kann danach über Aktienmärkte eher schmunzeln.

 

  • Liquidität

 

Liquidität bedeutet, es gibt einen Kurs oder Preis. Den gibt es nur, wenn es immer jemand gibt, der bereit ist zu kaufen oder zu verkaufen. Angebot und Nachfrage müssen immer überein kommen und das so nah und eng wie möglich.

Bei Forex geht es bei den Großen Währungspärchen wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und weitere um die 4-5 te Nachkommastelle. Der sogenannte Spread, dass ist die Spanne zwischen Ankauf und Verkauf liegt oft bei weniger wie 1 Pip oder Punkt. Das ist Liquidität!!

Was ist Forex? Liquidität und Spread

 

Wenn Du eine Order im Forex Markt platzierst, wird diese in Millisekunden ausgeführt zum einer „piece of cake“ Gebühr. Millisekunden! Supergünstig!

Vergleiche das mit einer Börse. Kosten höher, Auftragsübermittlung, im Online Banking schauen, warten. Oh, danke. Die Order wurde angenommen. Ausführung später, Abrechnung 3 Tage später. Das ist, um es mal so zu vergleichen, wie wenn ein Ritter gegen einen Panzer kämpfen will.

 

  • International

Forex ist die Welt, der größte Finanzmarktplatz und ständig in Bewegung. Wenn du mal in New York warst oder Singapore oder einer anderen großen Metropole mit Finanzbezug und kommst dann nach Deutschland und fährst in eine große Kreisstadt mit 20.000 Einwohnern, dann ist das die Emotion die du hast, wenn Du Forex mit den Aktienmärkte vergleichst oder in eine Filialbank gehst, wo Papierflyer ausliegen oder Dir jemand mit H&M Anzug entgegen kommt, Hauptsache Anzug an.

Es ist einfach eine andere Welt. Wenn Du bis hierhin gelesen hast, dann fragst Du Dich sicher, wo ist mein Benefit? Was fange ich mit dieser Information nun an? Kann ich davon profitieren? Wie erfahre ich mehr?

 

 

Nun zu uns:

Wir betreiben diesen Blog, Blackwater.live, weil wir Freude daran haben. Wer uns liest, kann viel über Finanzmärkte und Banken erfahren. In deutsch und leicht verständlich. Wir beantworten Fragen zu Bankprodukten und das völlig kostenlos. Wir greifen wirklich jede Frage in unserem Blog auf und machen daraus Artikel.

Wir sind aber auch Trader, also Forex Händler und das schon viele Jahre lang, teilweise mehr als 10 Jahre. Und wir hatten die Idee, dass jeder Forex traden können sollte, der Freude daran hat.

 

„Risk comes from not knowing what you’re doing“ – Warren Buffet

 

Das ist genau der Punkt. Der Forex Markt heute hat ein paar grundlegende Gefahren, die man kennen muss. Du WIRST scheitern, wenn Du diese nicht kennst. Sie betreffen das Risikomanagement, den Broker, die Währungspärchen und Deine Emotionen wie Angst, Gier, Ungeduld.

Außerdem gibt es leider eine Menge Webseiten, die sogenannter SCAM sind. Sie bieten Services an um Dir zu helfen zu traden, funktionieren aber nicht und das eben auch vorsätzlich.

Wir wollten einen deutschen Service anbieten, da Forex in Deutschland nahezu unbekannt ist. Und wir haben ein Programm entwickelt, in dem wir alle Fragen beantworten, Dir Schritt für Schritt alles zeigen und Du dann genauso auf Deinem eigenen Forex Account handeln kannst, wie wir es tun.

Wir gehen durch gute und schlechte Zeiten, durch Angst und Gier. Und wir werden gemeinsam langfristig erfolgreich sein.

Forex ist kein „get rich quick scheme“ , also „werde reich über nacht/oder schnell Thema“, sondern erfordert Geduld und aus unserer Erfahrung Laufzeiten von mindestens einem Jahr. Tradet man weiter, 2, 3 oder beispielsweise 5 Jahre, kann man durch den Zinseszinseffekt aus 5.000 EUR beispielsweise 372.134 EUR machen.

Was ist Forex? Meine Vorteile

 

Hört sich das lange an? Woher weiss ich ob das klappt?

Lange ist ein Riestersparplan oder eine Rentenversicherung. Oder eine Ehe. (hoffentlich)

Lange ist etwas, was Dir Deine Bank vorrechnet, es kommt vielleicht mehr raus als Du einbezahlt hast, in 20, 30 oder 40 Jahren. Die Erfahrung zeigt, dass stimmt nach Inflation oftmals nicht einmal. Viele können ein Lied davon singen.

Forex ist eine Möglichkeit, ein weiterer Weg. Nicht der heilige Gral. Aber man soll nie alles auf eine Karte setzen. Dies ist eine weiterer Weg Geld langfristig zu erwirtschaften. Wir wissen nicht, ob das was in der Vergangenheit funktionierte auch in der Zukunft funktioniert. Aber eine Zeit von beispielsweise 5 Jahren ist überschaubar. Vor allem im Vergleich, was es sonst an überteuerten Produkten oder Konzepten für den Vermögensaufbau zu kaufen gibt.

 

Was ist euer Angebot und was kostet es?

Unser Angebot ist Sweet16.

Was ist Forex? Sweet16 Programm

Das schöne Model haben wir uns damals ausgesucht, um unsere Botschaft zu transportieren. Sie ist nicht 16. Aber jung. Wir haben uns ein Ziel gesetzt, 16 % Rendite zu erwirtschaften und in der Startphase möglichst im Monat. Es ist ein Ziel.

Im diesem Monat, dem August 2018, haben wir für ein Spendenprojekt über 12% in 10 Tagen erwirtschaftet. Es geht also. Wenn Dich das interessiert, schau hier nach.

Sweet16 hat bereits eine Gruppe von Neustartern, die erfolgreich die Basics gelernt haben und teilweise schon mit Echtgeld traden und Geld verdienen. Diese Gruppe ist nun geschlossen und läuft bis nächstes Jahr September.

Wir starten nun mit den Vorbereitungen zu unserer nächsten Gruppe. Diese startet vom 1. Januar 2019 und läuft bis zum 31.12.2019. Die Monate September, Oktober, November und Dezember sind zur Übung und zum Demotrading gedacht, um alle Fragen zu klären.

Unser Angebot kostet 800 EUR für die ganze Laufzeit einmalig!

Das sind 66,66 EUR im Monat bzw. wenn man die Demozeit noch hinzu nimmt 50 EUR. Damit liegen wir preislich bei unserem Leistungsumfang unter jedem anderen Service.

 

 

Ist das wirklich etwas für mich?

  • Du willst online Geld verdienen
  • Du willst etwas neues lernen
  • Du bist bereit in Dich selbst zu investieren
  • Du möchtest eine Möglichkeit nutzen Vermögen aufzubauen
  • Du hast eine Summe zwischen 5-10TEUR zur freien Verfügung

 

Ja, dann ist das durchaus etwas für Dich. Direkt zu unserem Angebot geht es HIER. Wir freuen uns, wenn Du unsere Sweet16 Mitgliedschaft erwirbst. Bei weiteren Fragen melde Dich doch einfach über unser Kontaktformular.

 

4 Kommentare zu „Was ist Forex?

Gib deinen ab

  1. Guten Morgen und Hallo! Ich bin auf Ihren wertvollen Beitrag gestossen und das ist das erste vernünftige was ich lese. Auch die Informationen über Forex Broker (Forex Broker Wahl) waren ausgezeichnet. Wissen Sie wer darüber im deutschen Netz aufklärt? NIEMAND. Signalanbieter empfehlen sogar noch Market Maker und dann mit Signalen mit Bankbreiten von 10 Pips per Whatsapp. Das nenne ich mal Betrug. Doppelt sogar. Klar juristisch sind die fein raus. Finanzindustrie ist wirklich ein Sumpf hoch 10. Gut das es Seiten wie Ihre und andere gibt! Werde Sie empfehlen!

    Gefällt mir

  2. Hey,

    sehr schön beschrieben; was denkst Du, wie viel Kapital (%) sollte man als Privatperson maximal in Forex investiert sein?

    Überlege es schon länger, habe bislang den Gedanken aber immer wieder verworfen.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Hi und danke dir! Das ist natürlich eine persönliche Entscheidung, da die Risikoneigung individuell verschieden ist. Und der zweite Punkt ist die Art des Forex Tradings, der Trading Stil. Während beispielsweise die täglichen Signale von uns ein höheres Risiko haben, aber das Ziel auch ist, kleine Accounts zu grossen zu traden, haben wir ab September auch grosse Swing Trades, die deutlich weniger Risiko haben. Damit lassen sich sehr grosse Accounts traden, das ist schon „institutional style“. Deine Frage ist also gar nicht so pauschal zu beantworten. Die Frage die sich oft vorher stellt ist, wie viel weiss der oder diejenige schon über FX. Erst dieses Wissen führt zu einer Einschätzung von Deiner Frage. 😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: