In eigener Sache – Statement

Liebe Sweet16 Mitglieder, Kunden, Leser und an alle, die diesen Post lesen,

wir haben einige spannende Tage hinter uns. Gesundheitlich habe ich zwei davon auf der Couch verbracht.(Grippewelle) Das hatte den Vorteil, dass ich über 100 Emails beantworten konnte, die ich dem Finanzwesir zu verdanken habe. Der Finanzwesir, wer ihn noch nicht kennt, ist einer der renommiertesten Finanzbloggs im deutschen Netz und der Macher selbst ein erfahrener Anleger mit einer hohen fachlichen Expertise.

Der Finanzwesir hat eine Freitagsliste mit Links, in denen er andere Seiten und Blogs verlinkt, die er entweder sehr gut findet oder als „Abgründe des Internets“ bezeichnet. Was wir von sind, ist noch nicht ganz klar. 😉

Aber in jedem Fall verlinkt er Seiten, die zum Nachdenken anregen und unterstellt seinen Lesern und Besuchern die Mündigkeit und das Urteilsvermögen eines Erwachsenen. Das ist sehr großzügig von ihm und positiv gedacht, da wir alle wissen, dass alle Arten von Menschen im Internet anzutreffen sind.

Wir wurden bereits schon einmal verlinkt, als wir über das Private Banking in der heutigen Zeit geschrieben haben. Das hat aber nicht ausgelöst, was wir dieser Tage erlebten. Denn dieses Mal wurde ein FX Artikel verlinkt. Und das hat eine gewaltige Welle losgetreten. Zum einen an Mails und neuen Anfragen, worüber wir uns sehr gefreut haben. Heute morgen tun meine Hände noch weh, von der Beantwortung all dieser Mails.

Zum anderen gab es aber auch einen Shitstorm auf der Finanzwesir Seite, „wie man sowas wie uns nur verlinken kann„? Wir sind eine „dubiose Abzockseite“ meinte Leser M., ein anderer Leser meinte, wir hätte gar keine Kunden. Diese Aussage, war die Antwort auf meine Stellungnahme und das wir bis jetzt nur zufriedene Kunden haben. Ein anderer meinte, eine Londoner Adresse ist „hochbedenklich“. Ja, ja, am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Alles bedenklich und zum Kopfschütteln.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe dort angekündigt, dass wir doch nochmal Stellung nehmen möchten zu einigen Unterstellungen. Das werden wir nicht jedes Mal tun, wenn so etwas passiert. Sondern fallabschliessend mit diesem Post, den wir dann auf der Startseite verlinken. Zu den Vorwürfen bzw. Fragen:

 

Sind wir eine „Abzockseite“?

Mal die Gegenfrage: Warum sollten wir das sein? Das Wirtschaftsleben ist ein Austausch von Waren und Dienstleistungen. Wir bieten eine Dienstleistung an. Es gibt eine Gruppe von Menschen, die diese nachfragt und sich dafür interessiert. Menschen, die Fragen stellen, nachdenken, lernen wollen. Mit unserem Programm Sweet16 liefern wir für über ein Jahr den ganzen Support, Handelssignale für zwei Strategien und eine Menge an Tutorials zum Umsetzen. Das ist unsere Arbeit. Und dafür möchten wir gerne entlohnt werden. Der Preis von EUR 800,00 ist moderat im internationalen Vergleich. Im deutschen gibt es kaum seriöse FX Anbieter und die, die es gibt, nehmen nur für Signale ca. 100- 150 EUR und mehr im Monat! Da liegen wir mit ca. 67 EUR auf 12 Monate gerechnet supergünstig. Und wir wollen auch, dass wir bezahlbar bleiben.

  • Wir nehmen kein Geld von Kunden zum Anlegen, wie zeigen Kunden wie sie das selbst machen.
  • Wir werden auch nicht für etwas bezahlt und erbringen dann keine Gegenleistung.
  • Wir sind transparent und beantworten alle Fragen, meist am selben Tag.

 

 

Wer sind eure Kunden? (angeblich haben wir ja keine ;-))) )

Wie ich dieser Tage wieder erfahren habe, haben wir überwiegend Männer als Kunden, aber inzwischen sind auch Frauen dazu gekommen, was uns sehr freut. Unsere Kunden sind deutsch sprechend, aber international unterwegs. Ich habe heute Nacht Mails aus Hongkong, Singapur und Kapstadt bekommen. Ein Neukunde muss nach Australien. Andere wiederum wohnen in der tiefsten deutschen Provinz. Beruflich ist alles dabei. Das ist keine leere Aussage. Wir haben von der Hausfrau bis zum Manager, von der Werbefachfrau bis zum Arzt unterschiedlichste Menschen als Kunden. Meist kommt das in dem ein oder anderen Email Dialog ganz nebenbei heraus und es ist auch wirklich spannend zu erfahren.

Was sie alle gemeinsam haben: Sie sind neugierig, lernbereit und das muss ich an dieser Stelle sagen, sie sind supernett. Eine tolle Community!

 

Machen wir falsche Versprechungen?

Wer Sweet16 sich anschaut sieht, was das Ziel ist. Vermögen aufbauen. Dazu bemühen wir die Zinseszinsrechnung, wie man das auch in allen anderen Anlageklassen macht. Natürlich wissen wir nicht, ob wir aus 5.000 EUR oder 10.000 EUR eine Million machen. Aber wir versuchen es.

Woher wissen denn die ETF Boy’s ob das bei ihnen klappt? Genau. Aus einer zurückgerechneten Vergangenheit, sog. Backtests. Denn ETFs gab es in den 70er noch nicht. Wir haben keine Backtests gemacht. Wir wissen nur, wie Monatsrenditen aussehen, auch wenn dies nicht immer klappt. Es gibt gute und schlechte Monate und gute und schlechte Quartale.

FX ist Risikokapital und kein Sparbuchersatz. Wir betonen das öffentlich und auch bei unseren Mitgliedern immer wieder.

Wir haben auch schon Menschen abgeraten Sweet16 zu nutzen, wenn es nicht gepasst hat.

 

Aber um es in aller Deutlichkeit zu sagen:

Wir haben ein ureigenes Interesse am Erfolg unserer Mitglieder. Denn dann und nur dann, werden diese weiter unsere Kunden bleiben. Denn diese traden ihr eigenes Geld auf ihren eigenen Konten.

Wenn wir auf Jahressicht nicht erfolgreich sind, verlieren wir alle als Kunden. Das sollte jedem einleuchten und die Interessenlage klar stellen.

 

Für wen ist FX geeignet?

Für Menschen, die etwas neues probieren wollen, etwas Risikokapital haben und eine Menge Ausdauer und Selbstbeherrschung.

 

 

Was ist FX nicht?

FX ist kein Tagesgeld, keine Betriebsrente, kein ETF. Es ist nicht vergleichbar mit irgend einer anderen Anlageklasse.

FX ist kein „get rich quick sheme“ . Auf Instagram und sonst wo findet man Bilder von reichen Menschen, großen Autos, dicken Häusern. Alles erreicht in wenigen Tagen. Das ist purer Quatsch!

Wir haben das immer wieder erklärt, abgesehen davon, dass es nicht der „Kultur“ von Blackwater.live entspricht so zu leben, selbst wenn man das Geld hat.

Geld ist gut für etwas mehr eigene Freiheit, um anderen zu helfen und für ein gewisses Mass an Sicherheit.

 

 

Warum wird mein Kommentar bei euch nicht freigeschaltet?

Bei uns kann man angemeldet oder sogar anonym Kommentare posten. Diese werden moderiert. Wir zensieren nicht.

Aber der Kommentarbereich von Blackwater.live ist für uns ein digitales Wohnzimmer. Menschen nehmen Platz, man lernt sich kennen, tauscht sich aus. Voraussetzung ist immer, dass es konstruktiv bleibt und nicht beleidigend oder schlimmer wird. Auch Kommentare wie „ihr seid sch.. „, oberlehrerhafte Anmerkungen ohne Nutzen werden nicht freigeschaltet.

Solche Leute würde auch niemand zu sich nach Hause einladen.

Das war bisher in den letzten 12 Monaten aber auch nur wenige Male so, dass so ein Kommentar dabei war. Ein gute Quote, wie wir finden. Wir haben ein niveauvolles und angenehmes Publikum und das soll bitte auch so bleiben!

 

Warum habt ihr eine Londoner Impressumsadresse?

Unsere Londoner Adresse ist eine Office Adresse, eine ladungsfähige Anschrift, kein Postfach. Ca. 25.000 Firmen sind dort vertreten. Anwaltschaftlich oder direkt.

Unsere Adresse ist nicht unseriös. Wenn man einen Blog betreibt, ist es von Vorteil, wenn dort nicht eine Privatadresse zu finden ist. Denn jeder, wirklich jeder kann diesen Blog lesen. Und etwas Privatsphäre ist da wünschenswert. Zumal bei uns zwei Frauen schreiben, dass macht das Thema nochmals brisanter. Die heutige Zeit ist leider nicht mehr die, in der man die Türen offen stehen lassen kann. Wenn man sich gedanklich da etwas hinein versetzt, sollte einem das klar sein.

 

Conclusio

IMG_0615

Für die, die uns nicht mögen: Lest uns doch einfach nicht, besucht die Seite nicht, macht was euch gut tut und Freude bereitet. Das www hat eine unglaubliche Vielfalt an Möglichkeiten, da ist für jeden etwas dabei.

Blowing kiss babe

Für die, die uns mögen: An dieser Stelle wollen wir uns nochmal bedanken für all die netten neuen Mitglieder von Sweet16, die super Emails von euch, die vielen Fragen und auch die konstruktive Unterstützung.

Wir haben keine Glaskugel und darum geht es bei FX auch nicht. Aber seid versichert, dass es unser Ziel ist, gemeinsam erfolgreich zu sein, durch gute und schlechte Trading Tage, Wochen und Monate durchzugehen.

 

 

„A different point of view is simply the view from a place where you’re not.“

HSBC, – Different Points of Value –

Blackwater.live im Oktober 2018

21 Kommentare zu „In eigener Sache – Statement

Gib deinen ab

    1. Ja und wir haben auf die Kommentare auch geantwortet in Erwartung eines konstruktiven Diskurses. Aber dann ist noch etwas besseres passiert.

      Wir zitieren den dortigen Leser „Smartinvestor“, der ein herrliches Statement abgeliefert hat und uns auch zu Kommer etwas nachdenklich werden lässt. @Smartinvestor, wir zitieren dich und deine epischen Ausführungen, danke schon einmal dazu:

      „Smartinvestor sagt am 05. Dezember 2018

      @slowroller

      „Aber welche Bewandnis haben die Modelfotos von jungen Frauen in Zusammenhang mit eurem Produkt?“

      Na, doch wohl aus demselben naheliegenden Grund, warum auch unser Albert z.B. einen Thread mutig nach „Onanisten“ benannt und auf den Artikel mit den „xxxxxxxx (**moderiert) Gummientchen“ ganz unbefangen verlinkt hat: SEX SELLS !!! Und dazu taugen nun mal keine alten Schachteln.

      Vielleicht zur Auffrischung deiner grauen Zellen doch ab und zu mal wieder auf Kommentare von mir freuen und diese zur „Erhellung“ lesen… 😉

      Die reale Welt ist halt leider nicht so politisch korrekt, wie die halbgebildeten linken Gutmenschen-IYIs das in ihrer engen Filterblase gern anordnen würden, wenn sie sich nur durchsetzen kõnnten in ihrem erschreckenden Wahn. Aber dazu ist dieser erfrischend alternative anti-fast-alles Blog zum Glück denkbar schlecht geeignet, ok?

      @Blackwater.live

      „Wir sind auch keine „Kommer-Gegner“. Ganz im Gegenteil, wir nutzen eigentlich alle Strategien.“

      Ich bestimmt nicht, obwohl ich auch bekennender Finanzwesir-Anhänger bin. Denn dieser DFA-Sektenanhänger Kommer verbreitet hinterlistig sogenannte Smart Beta ETFs als angebliches „Passiv anlegen mit Turbo“.
      Damit missbraucht und verrät er Bogles selbstlose Mission für anlegerfreundliches echt passives Anlegen. Das ist Vertrauensbruch mit Finanzpornographie unter dem Deckmantel der passivem ETF-Welle. Der spült aktuell schon die überhöhten Gebühren aus über 1 Billion USD, die in dieses „Very Dumb Alpha“ geflossen sind, in die Kassen dieser Abzocker.

      Da sind mit echte reine Alpha-Fonds, die u.a. auch FX-Trading einsetzen, 1 000 mal lieber. Auch Bogle sieht das ähnlich. Danke, dass ihr und andere diese wertvolle unkorrelierte Ertragsquelle mit eurem Angebot ermöglicht. Ich freue mich auf eure weitere Aufklärungsarbeit.

      Vielleicht hilft meine kurze plakative Darstellung, falsche Wunschvorstellungen zu enttäuschen, sodass die wirklichen Zusammenhänge transparenter werden. Damit wird dann vielleicht auch klarer, wo tatsächlicher Lug und Trug in der Finanzwelt geschickt verdeckt stattfindet, der die Shit Storms dringend verdient.“

      – Zitat Ende.

      Das ist besser wie unser ganzes Statement. Danke das es noch Menschen gibt die sich der gedanklichen Kuscheltierdiktatur widersetzen. Was das genau ist werden wir in Kürze thematisieren. 🙂

      Den Artikel über das „xxxxxxxxxxxx Gummientchen“ von einem Ü50 Kollegen findet ihr hier:

      https://garnixoderguru.com/2018/06/19/arschgeficktes-gummientchen/

      Gefällt mir

  1. Tolle Antwort. Schönes Rechenbeispiel wie man den Zinseszins nutzen kann. Aber leider kein Wort über eure Strategie. Nur die Behauptung, dass Ihr regelmäßig Gewinn macht und das Ziel 16% habt. Aber mit welcher Strategie wird nicht erwähnt. Ich habe das Gefühl, dass Ihr gezielt blutige Anfänger sucht, die wenig Fragen stellen und „alles“ glauben. Manch einer kann eine Abneigung gegen die eine oder andere Strategie haben. Man weiß aber erst nach dem bezahlen, auf was man sich eingelassen hat. Zb, wie hoch ist die Tradefrequenz, welcher Chart (Minute, Stunde, Tag)? Lässt Ihr einen EA laufen, der morgens im 5min eingestellt wird? Etwas mehr Einblick wäre nicht nur cool, sondern würde das ganze auch Glaubwürdiger machen.
    Also nicht falsch verstehen. Ich bin so interessiert, dass ich enttäuscht bin nichts darüber zu finden…

    Falls alles irgendwo steht und ich es einfach nicht gefunden haben, zieh ich gerne die Vorwürfe zurück.

    Gefällt mir

    1. Hallo Niko, danke für deinen Kommentar. Unser Ziel sind die 16% mit zwei Strategien, ohne Ziel vor den Augen macht keine Arbeit Sinn. Unsere Ergebnisse veröffentlichen wir ja unter Performance und auf der Startseite rechts. Eigentlich gehen wir davon aus, dass unter Sweet16 und den dort auch verlinkten Posts alles recht gut erklärt ist, vom Zeitaufwand pro Tag, das wir eine tägliche und eine längerlaufende Strategie haben(wöchentlich) und das dies eine Set&Forget Strategie ist, also kein Daytrading. Vom Chart sind wir auf auf dem Tageschart und dem Wochenchart unterwegs. Einen EA nutzen wir nicht und wir sind auch kein Trading Lehrgang, sondern was wir anbieten ist die praktische Umsetzung mit Unterstützung um alle typischen Fehler zu umgehen, sprich Brokerwahl, Moneymanagement, Psychologie. So ein Post wie von dir ist natürlich hilfreich, weil wir dann auch sehen, wo wir uns noch verbessern können, beispielsweise weil du geschrieben hast, das du nicht gleich alles gefunden hast. Andererseits sind wir definitiv nicht für jeden etwas, das ist ganz klar. Manche suchen einen Lehrgang, andere einen EA usw. Wir suchen nicht gezielt, aber unser Angebot passt eben für die einen und für die anderen nicht. Aber lieber Niko, dass nicht viele Fragen gestellt werden, dass kann ich definitiv verneinen! Jedenfalls gibt es uns ja noch nicht so lange, du kannst uns ja gerne weiter folgen und sehen wie sich das entwickelt und wir schauen mal, dass wir auf der Startseite noch einen F&A Artikel verlinken. Liebe Grüsse und danke für deine konstruktive Kritik.

      Gefällt mir

    1. Wenn es wieder eine neue Verlinkung gibt und wir das mitbekommen sicher gerne, je nachdem was für Fragen auch auftauchen. Die bestehende Diskussion haben wir ja kommentiert, aber ab einem gewissen Punkt macht es keinen Sinn mehr. Daher haben wir auch diesen Post hier gemacht.

      Gefällt mir

  2. Habe mir das alles durchgelesen, erst das Battle beim Wesir und dann diese Erklärung hier. So ganz nachvollziehen kann ich manche Zeitgenossen nicht. Man kann doch nachfragen, sich mit etwas beschäftigen und dann sagen ja, dass ist was für mich oder nein, dass ist nicht für mich. Liebe Zeit das ist ein freier Markt und ein freies Netz, ist doch jedem seins. Diese “Rumposaunerei” ist Kuhdorfniveau, wie als wenn es sonst nichts anderes gäbe. So, nun meine fünf Fragen schreibe ich euch direkt, aber vorab, ja ich habe verstanden, dass ich nicht in wenigen Wochen reich werde😂

    Gefällt 1 Person

  3. Wenn die VR Bank (oder sonst irgend eine Bank)wieder Schiffsbeteiligungen, Zertifikate und US-Lebensversicherungsbeteiligungen anbietet, ist der Shitstorm nicht so gross😂 Gut gemacht Leute!

    Gefällt mir

  4. Puuuhhhh nicht schlecht… Ein Sturm der Entrüstung weg… wegen…. wegen was nochmal? 🙄 Wenn das mal bei anderen Themen der Finanzwelt so wäre. Aber die Hoffnung ist wohl vergeblich, denn da ändert sich gar nichts.

    Gefällt 1 Person

  5. Ihr habt eure Position gut dargelegt beim Finanzwesir und ausreichend gut erklärt. Nun müssen sich die Leute ein eigenes Bild machen und das werden sie. Das man für den Verkauf geistigen Eigentums in Deutschland 1. kaum Geld bekommt oder 2. als Abzocker bezeichnet wird, ist typisch deutsch. Denn die Denke ist ja, nur was man in der Hand hat ist Wert. Bestes Beispiel dafür ist die Liebe zu Autos oder der Immobilienboom, wobei ich mich in dieser Assetklasse auf einen Crash regelrecht freue. Ansonsten denkt der brave deutsche Michel ja immer er kann sparen wo es nur geht und alles selbst machen. Das geht in vielen Lebensbereichen aber regelmässig schief, da wir keine präindustrielle Ackerbau Gesellschaft sind, sondern eine arbeitsteilige Hochtechnologiegesellschaft. Mein Nachbar Superschlau hat das letztens festgestellt, als er seinen neuen Benz selbst reparieren wollte. Göttliches Bild.

    Gefällt mir

  6. Du hast beim Finanzwesir in den Kommentaren zum Thema Geldmengenausweitung folgendes geschrieben:
    „Also FX ist in diesem Punkt den Aktienindizes Investments gleich, denn beides lebt davon, dass die Geldmenge wächst. Wäre das nicht so, hätten wir ein geschlossenes System und nur eine Verschiebung innerhalb der Assetklassen. Dann wird des mit den 6% oder gar 9% p.A. im 30 Jahresschnitt bei den ETFs auch nichts.“

    Was ETFs angeht ist mir der Zusammenhang klar und ich stimme dir zu, dass es in einer (imaginären) Welt, in der die Geldmenge konstant ist, bei ETFs wahrscheinlich keine 6% p.A. im 30 Jahresschnitt gäbe. Bei FX ist mir der Zusammenhang nicht klar. Ich verstehe deine Aussage so, dass die Rendite (oder ein Teil davon), wie bei ETFs auch bei FX aus dem Wachstum der Geldmenge kommt. Nehmen wir mal als Beispiel EUR und USD. Wieso liefert der FX-Handel in einer Welt, in der die Geldmenge in EUR und USD wächst, eine höhere Rendite als in einer Welt, in der die EUR- und USD-Geldmenge konstant ist? Könntest du das genauer erklären?

    Gefällt mir

    1. Guten Morgen und danke für das Intresse! Ich glaube in dem Zusammenhang ist der der Kommentar eines anderen Lesers beim Wesir untergegangen. Ein Leser meinte, das FX ein Nullsummenspiel sei. Auf diesen Punkt bin ich mit dem Kommentar mit eingegangen. Das war vielleicht etwas unklar formuliert. Durch das Geldmengenwachstum alleine verdient man in FX kein Geld. Wäre es ein geschlossenes globales Geldsystem, wäre aber der FX Handel auch nur eine Verschiebung von Handelserträgen von A zu B, von den weniger erfolgreichen zu den erfolgreichen Tradern. Und das stimmt per se nicht. Wir haben eine ständige Ausdehnung der globalen Geldmenge, weswegen der „Kuchen“ an sich eben immer grösser wird und Wohlstand wächst. FX Handelserträge sind keine Erträge die nun jemand anders fehlen sondern Erträge aus dem globalen „Kuchen“. Daher ist auch die Ansicht eines anderen Lesers beim Wesir, das grosse Banken mit Grossrechnern der Gegner von kleinen privaten Tradern sind falsch. Die juckt das kein bisschen wenn ein privater Trader mit 5000-100.000 EUR um die Ecke kommt. Ich hoffe ich konnte meine Aussage etwas präzisieren, wenn nicht, gerne nochmal fragen. Ich befürworte definitiv, sowohl in Trading jeglicher Art als auch für die Assetklassen der ETFs ein offenes Geldsystem statt einer Begrenzung der Geldmenge, da sonst die Aussage „die Armen werden immer Ärmer und (eine gleichbleibende Anzahl) Reicher wird immer reicher“ stimmt.

      Gefällt mir

  7. Durch den Finanzwesir bin ich heute bei euch gelandet. Nice was für ein Feuer ihr entzündet habt, das brennt bei manchen wohl gedanklich die Hütte ab. FX ist glaub nicht meins, jetzt zumindest. Aber euer Blog gefällt mir und ich schau mir das mal weiter an. Zumindest ist es mal was ganz anderes und Abwechslung tut gut. Kritisch anzumerken habe ich noch nichts, nachdem ich diesen Eintrag gelesen hat, hat sich das erledigt, kann ich soweit nachvollziehen. Ich bin kein grosser Kommentator, aber heute war mir danach.

    Gefällt mir

  8. Ich finde, ihr hab euch echt ganz gut geschlagen, wenn das euer „erstes Mal“ war. Ich arbeite im Social Media Bereich eines Unternehmens und kann von Erfahrung sprechen. Solche Shitstorms sind nicht ganz ohne zu managen. Dieser Satz hat mich dann sogar zum Lachen gebracht: @Wesir: Statt Blogparade könnte man mal eine neue Form einführen: Das Tribunal. Die Blogbetreiber stellen sich der Masse und werden öffentlich gebrandmarkt ;-)))
    Wer sich nicht ausreichend verteidigt, dem wird die Eceeehhhkarte eingezogen und er erhält 1 Jahr S-Broker Verbot ;-)))))

    Manche der Kommentatoren dort meinen, hier muss es mehr negative Kommentare geben, damit die Seite mehr Glaubwürdigkeit hat. Das könnt ihr getrost ignorieren, so meine Empfehlung. Wenn ihr länger im Geschäft seid, wird schon mal einer unzufrieden sein, das muss man nicht übereilen. 😉

    Gefällt mir

  9. Für alle, die über den FinanzWesir hier her gekommen sind, schreibt gerne eure Fragen unter diesen Post. Wird alles beantwortet, solange es konstruktiv und ernst gemeint ist. Ihr könnt auch anonym posten, man muss sich nicht anmelden und auch keinen Namen nennen. In diesem Fall diese Felder einfach frei lassen.

    Gefällt 1 Person

  10. Der Shitstorm beim Wesir hat was, das ist besser wie Kino. Ich bin nicht euer Kunde, lese aber gerne mit. Und der Link vom Wesir hat mir einen köstlichen Montag nachmittag geschenkt. Bei Tee und Kuchen. Ein Hoch auf euch!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: