Was ist Wahrheit?

38 Pilatus sagte zu ihm: Was ist Wahrheit? Nachdem er das gesagt hatte, ging er wieder zu den Juden hinaus und sagte zu ihnen: Ich finde keinen Grund, ihn zu verurteilen.

Johannes 18:38 Einheitsübersetzung

 

 

In unserem kurzen Leben als kleiner, alternativer, böser und dunkler Finanzblog (so bezeichnen uns unsere Kritiker) haben wir doch schon allerhand erlebt. Von induzierten Shitstorms in anderen Foren und Blogs bis hin zu herber Kritik von „Freunden“, besten Freunden versteht sich. Das sind so die Probleme, die es heute mit Meinungsfreiheit und Minderheitenpositionen außerhalb Nordkoreas gibt.

Heute wollen wir uns nochmal einem tieferen Thema zuwenden, dass auch Auswirkungen auf unsere Finanzen hat, bevor wir dann wieder einige praktische Umsetzungen aufarbeiten.

 

Wir haben beim letzten Mal HIER aufgezeigt, dass es mit Finanzen, ETF Sparplänchen und einem 3 Kontenmodell alleine nicht getan ist. Der Weg zu erfolgreichen Finanzen wird durch allerhand verbaut. Selbstverständlich müssen die angesprochenen Punkte auch erfüllt werden, dies ist keine Frage. Aber vor deren erfolgreicher Umsetzung ist noch mehr notwendig, beispielsweise sein Leben und bestimmte Glaubenssätze zu durchdenken und zu überprüfen. Sonst werden eben diese Glaubenssätze unser Vorhaben immer wieder torpedieren.

Wir haben aber sozusagen nicht nur innere Feinde, wir haben auch äußere Feinde. Diese sind nicht immer so offen erkennbar. Es heisst auch nicht, dass diese uns persönlich hassen. Vielleicht wollen sie uns auch einfach nur etwas verkaufen. Aber dennoch stehen sie unseren Vorhaben, Zielen und Wünschen im Weg. Und das obwohl vielleicht vorgegeben wird, dass das Gegenteil der Fall ist. Darf ich Ihnen zu Reichtum, Gesundheit und Glück verhelfen? Wer würde da schon nein sagen.

Um die Interessenlage gleich klar zu erklären: Dieser Artikel kostet nichts. Was Du mit den daraus entstehenden Gedanken machst, bleibt Dir überlassen. Du musst auch keine Nahrungsergänzungsmittel, Finanzprodukte oder ein Buch kaufen, keine Banner klicken, keiner Sekte beitreten.

Gut. Nachdem wir das Grundsätzliche geklärt haben, wollen wir mit grundsätzlichen Überlegungen weiter machen.

 

Blackwater.live
Nikolai Ge, Was ist Wahrheit?, 1890

Bildquelle: Wikipedia

 

 

Was ist Wahrheit?

Die Wahrheit. Ein unvorstellbar mächtiger Begriff. Schon kleinen Kindern erzählt man: Du musst immer die Wahrheit sagen. Wer ein mal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er tausend Mal die Wahrheit spricht.

Ja? Ist das denn so?

Haben wir noch nie gelogen? Und dennoch glaubt man uns doch, nicht wahr? Und hey, „nicht wahr?“ In vielen unserer Formulierungen steckt die permanente Suche nach Wahrheit. Selbst in der Linguistik ist sie überpräsent. Wahrheit hat einen intrinsischen Absolutheitsanspruch. Vergleichbar mit den Farben schwarz und weiss. Die sind auch nicht etwas schwarz oder etwas weiss. Und doch wissen wir, dass die Welt grau ist. Aber wir wissen auch, dass es schwarz und weiss gibt. Nicht wahr?

Es gibt Wahrheit, Wahrheit ist mehr als nur eine relative Sichtweise auf eine Sache. Auch wenn es Sichtweisen, Wahrnehmungen und Ansichten gibt. Die moderne heutige Neurolinguistik hat den Satz geprägt, dass die Landkarte nicht das Gebiet ist. Der Mensch, wie schon einst Friedrich Nietzsche sagte, nimmt alles subjektiv wahr. Wahrnehmung. Auch da steckt wieder Wahrheit drinnen. Nur eben relative Wahrheit. Unsere Wahrheit.

Ich glaube, wir sind uns in diesem Punkt alle einig, nicht nur die Generation von 18-30 jährigen, die eh gelernt haben alles zu hinterfragen, um des Hinterfragens willen.

Aber es gibt auch eine Wahrheit, die nicht subjektiv ist. Ich mache euch ein Beispiel: Morgen geht die Sonne auf. Das ist Wahrheit. Nur unter der Annahme, dass wir alle in Wirklichkeit in einer Matrix leben und dies nicht die Wirklichkeit ist, wäre dies keine absolute Wahrheit. Dann wäre es nur wieder Wahrnehmung. Der ein oder andere Leser wäre mit diesem Argument sicher gekommen, daher habe ich es einmal vorweg genommen.

Aber wir wollen es als gesetzt sehen, dass morgen die Sonne aufgeht und es so in jedem Fall eine absolute Wahrheit gibt. Die Wahrheit.

Menschen suchen nach Wahrheit. Eine zeitlang zumindest, solange das Leben sie noch nicht zu sehr enttäuscht hat und sie nicht resigniert haben. Es liegt in unserer Natur, es ist wie wir gesehen haben sogar sprachlich verankert. Wir wollen die Wahrheit wissen. Die Wahrheit über Glück, glücklich sein und den Sinn des Lebens. Die Wahrheit über unsere Welt, die Wahrheit in den Nachrichten. Diese Wahrheiten sind gar nicht so einfach zu bekommen, oder?

 

Bildquelle: Eigen

Blackwater.live
Die Wahrheit. Ihrer Erzählung nach waren die Polynesier dem Himmel einst so nahe, dass sie Angst bekamen. Daher wandten sie sich ab und der Erde zu, um fortan Dinge auf der Erde zu verehren. Dinge aus Holz und Stein. Haben wir auch eine Ersatzreligion gefunden?

 

 

Vielleicht ist das einer der Gründe, warum wir uns dann mit weniger wie der Metaebene zufrieden geben und sagen, was ist die Wahrheit über finanzielle Freiheit? Was ist die Wahrheit über Finanzprodukte? Was ist die Wahrheit über Gesundheit, Ernährung und alternative Medizin?

Und wir beginnen daraus eine Religion zu machen. Nachdem wir Gott nicht finden konnten, weder in unserer Gemeinde, im Urwald, auf dem Himalaya oder sonst wo und wir vielleicht sogar nach vielen Jahren in einer kleinen Kirchengemeinde oder ähnlichem waren, dies uns aber nicht mehr befriedigt hat, fangen wir an uns einen neuen Gott zu machen. Ich habe diesen Prozess persönlich über viele Jahre bei vielen Menschen gesehen. Wie einst die Polynesier, deren Geschichte sagt, dass sie einst dem Himmel zu nah waren und Angst bekamen und sich deshalb der Erde zuwandten und anfingen die Natur zu verehren, so geben sich selbst religiöse Menschen früher oder später dem Auspendeln, Homöopathie, Nahrungsergänzungsmitteln und ständig neuen Büchern irgend eines modernen Medizinmannes hin. Es ist nicht die Tatsache, dass sie sich damit beschäftigen, die mich erstaunt, sondern mit welcher Hingabe und Leidenschaft. Fortan spielt der bisherige Glaube eine untergeordnete Rolle, wurde er doch wie ein Kuscheltier in der Kindheit nach erschöpfter Liebe gewechselt.

Vielleicht sind wir als Menschen einfach nicht gut genug, um eine große Wahrheit zu verkraften und uns damit zufrieden zu geben, dass wir nicht alles wissen. Nicht alles wissen können. Außerdem sind wir meist ungeduldig. Wir hatten das Thema ja schon beim letzten Mal.

Und so wird nach und nach eine neue Religion geschaffen. Die Religion über alternative Medizin und Ernährung.

Liebe Leser, jetzt folgt kein relativierender Weichspülkommentar, politisch korrekt und alle Lesergruppen wieder vereinend. Würde er kommen, so würde er nun an folgender Stelle stehen:

Blackwater.live - Nichts
Einfach nichts.

 

Seht ihr? Wie am Rand des uns bekannten Universums. Da ist NICHTS.

Was ich aber sage ist, dass Ernährung, Medizin als Ganzes, die alte und die neue nicht verkehrt sind, wenn es Menschen hilft. Nur sollten wir keine Religion daraus machen.

 

Warum eigentlich nicht?

Hier kommt der Autor nun wieder zum Anfang unseres kleinen Essay’s zurück. Wir erinnern uns: Finanzblog, finanzielle Freiheit etc. ?

Wir sollten keine Religion daraus machen, weil es wie immer mit Religion ist: Religion ist nicht zwangsläufig die Wahrheit. Aber in jedem Fall ist sie ein Geschäft. Und kein kleines. Das hat sich nicht geändert, seit Gott nicht mehr Gott tituliert wird, sondern Firma Wundermittelchen XY, Pendelroute, Heilwasser oder sonst wie. Es geht um Geld. Unser Geld.

 

 

Was ist Wahrheit?

Wahrheit ist, morgen geht die Sonne auf. Wahrheit ist, die Erde ist keine Scheibe. Wahrheit ist, dass Menschen immer an etwas glauben wollen und wenn es noch so abwegig ist. Eigentlich ist das nicht per se eine schlechte Eigenschaft von uns Menschen. Aber sie ist eben leicht auszunutzen. Unser kleiner dunkler und böser Finanzblog wird von unseren Kritikern trotz seines sehr jungen Alters so bezeichnet, weil wir frei schreiben können und keine Produkte und Bannerwerbung verkaufen. Damit unterliegen wir nicht dem üblich politisch korrekten Establishmentgeschwätz.

Eines ist klar, hätte jemand eine Wahrheit, die Wahrheit, so würde er sie niemals verkaufen. Zu groß wäre das Ideal, die Botschaft. Die Wahrheit wäre so groß, dass derjenige bis zu seinem Lebensende sich selbst als relativ dazu und klein sehen würde und sich als Sklave im Dienst eben dieser Wahrheit sehen würde, wie es bei den großen Religionsstiftern der Fall war.

Heute sehen wir aber nur Geschäfte, nur Betrug, nur Lügen. Kaufe dieses und jenes:

Lesen Sie das neue Buch von Dr. Himmelschlau, wie sie 6 Jahre im einem Tempel in Tibet lebte, nur Schnecken gegessen hat und Regenwasser trank. Kaufen Sie das Buch von Gulbatahr, wie er zum Buddhismus konvertierte und Erleuchtung fand. Klicke hier, für die Erfahrung von Linda Lebensschau, wie sie mit dieser Superernährung 50 Kilo verlor und nun nur noch 40 Kilo wiegt und nun ihre Rippen tasten kann. Oder wie wäre es mit Glücksrezepten von Birgit B., 10 fach geschiedener Mutter von 8 unehelichen Zwillingen und zwei Katzen?

Geschäfte wohin das Auge blickt. Unweigerlich fühlt sich der ein oder andere Kirchengemeindeleser daran erinnert, wie der Religionsstifter des Christentums, Jesus Christus, die Geschäftemacher aus dem Tempel vertrieb. Auch wenn viele von euch das vielleicht nicht wissen, aber eben dieser wollte niemals, dass aus dem Glauben ein Geschäft wurde. Interessant, oder?

Aber genau das ist es heute. Nicht nur in den alten Kirchen. Auch in den neuen. Und wie ich ausführte sind dies oft die Internetplattformen, die die Wahrheit verkaufen. Verkaufte Wahrheit, ist niemals die Wahrheit. Weil der, der sie verkauft nicht neutral ist. Wie wahrscheinlich ist es, dass eine nicht neutrale Partei eine neutrale Information verkauft? Laut einem guten Freund von mir, Historiker, hat es dies noch nie in der politischen Menschheitsgeschichte gegeben.

 

Quelle: iStockphotos

Blackwater.live
Erschöpfte Liebe. „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Wie oft haben wir schon unsere Glaubenssätze im Leben über Gesundheit, Ernährung und Religion geändert? Kann es sein, dass die Lösung nicht in einer immer neuen Suche und Enttäuschung liegt, sondern ganz woanders? Haben wir uns schon mit dem Menschen auseinander gesetzt, den wir am meisten lieben? 

 

Die reduzierte Wahrheit

Natürlich sind all die Menschen, die Bücher schreiben, Finanzprodukte und Systeme verkaufen und Lebensratschläge geben keine ungebildeten Menschen. Und nicht alles was sie sagen ist falsch. Obgleich mancher sagte, dass ein Volk Lügen leichter glaubt, wenn sie groß statt klein sind (dies sagte sinngemäß einst Adolf Hitler) , werden auch die kleinen Lügen und Halbwahrheiten ganz gut geglaubt, so meine Erfahrung.

Vitamin C Pillen enthalten Vitamin C. Wahrheit. Vitamin C. braucht der Körper für elementare Vorgänge. Wahrheit. Vitamin C. ist gesund. Wahrheit.

Ich muss dafür ordentlich in die Tasche greifen, um mich mit den richtigen notwendigen Vitaminen zu versorgen. Falsch. Von Vitaminen kann man nie genug zu sich nehmen. Falsch. Aus der Nahrung bekommen wir heute nicht mehr die Vitamine, die wir brauchen. Falsch.

Wahrheit ist, dass man durch die Überdosierung von Vitaminen , beispielsweise Vitamin A das Krebsrisiko drastisch erhöht. Wahrheit ist, dass in einer roten Paprika pro Tag alles an Vitamin C. steckt, was unser Körper benötigt.

Es ist unmöglich alle Beispiele aufzuzählen, die es in diesem Bereich gibt. Dieser Eintrag würde mit Quellen hunderttausende Seiten lang werden. Und verfolgt man die Erkenntnisse der letzten Jahre, so hat sich das Verständnis über von Menschen hergestellten Gesundheitsprodukten alle paar Jahre drastisch geändert. Was bleibt ist aber die Erkenntnis, dass Obst und Gemüse sehr gesund sind. Erstaunlich, oder? Offenbar kann man eine Menge Geld sparen, wenn man nicht wie ein Boot auf hoher See von den Wellen der Meinungsmache hin- und her geworfen wird.

Die reduzierte Wahrheit ist eigentlich ein Kunstprodukt und wurde von ihrer Mutter „geboren“, dem Denken, dass alles relativ ist. Wenn alles relativ ist, dann frage ich mich, warum wir uns auf die physikalischen Naturgesetze verlassen. Reduzierte Wahrheit ist immer eine geschickte Mischung aus einem Teil Wahrheit und einem Teil weichgespülten Marketinggeschwätz mit dem Ziel etwas zu verkaufen. In unserem Beispiel die Vitaminpillen.

Ohne Story kann man nichts verkaufen, daher nennt sich diese Art Verkauf auch Storyselling. Eigentlich wird die Geschichte verkauft und nicht das Produkt. Die, die es verkaufen, sind selbst Opfer davon, wie im klassischen Multilevel Marketing oder eben Täter, die daran finanziell partizipieren. Vor vielen Jahren war ich mal auf einer Veranstaltung von so einer Verkaufsorganisation. Das werde ich nie vergessen, es hat mich bis heute geprägt:

Hunderte Menschen jubelten einfachen aber wirkungsvollen Sprüchen zu, die ein Coach von der Bühne ihnen zurief. Es ging damals um Nahrungsergänzungsmittel. Die Masse, sprich das Publikum, war wie in Extase. Die „Wahrheiten“ waren, dass jeder einzelne alles erreichen könne. Wer nun erwartet, dass es die Masse nach Transzendenz dürstete, der irrt sich. Es ging um passive Einkommensströme. Zweifellos hatte der Coach diese aufgebaut. Mit einem damals 200.000 EUR teueren Auto kam er angefahren. Die kann man meist nicht leasen und als Geschäftskosten absetzen.

Ich war erstaunt und entsetzt zu gleich. Ich fragte mich, warum sieht das denn keiner? Kann man Menschen so leicht verführen? Nun, unsere eigene deutsche Geschichte hat gezeigt, es geht so einfach. Selbst ohne Geld. Einige Jahre später lass ich das Buch von Gustav Le Bon und fand die Antworten auf meine Fragen. In der Wissenschaft der modernen Massenpsychologie. Der Einzelnen wird durch die Masse gleichgeschaltet, die Emotion überwältigt den Verstand und sei er noch so ausgeprägt.

Gefühle werden manipuliert, dies ist eine der Grundlagen für Storyselling und der Grund, warum Veranstaltungen wie die beschriebene funktionieren und warum man Menschen zu allem bringen kann, manipuliert man sie nur geschickt und lang genug.

Die reduzierte Wahrheit ist ein Bestandteil davon, denn es braucht ja eine gemeinsame Grundlage zu Beginn, damit sich alle auf die darauf folgende Gedanken einlassen.

 

„Gesundheit ist unser wichtigstes Gut, oder?“ – Perfekter Start um in dieses Business einzusteigen und Mittelchen vom A… der Welt zu verkaufen.

„Sie wollen doch bestimmt auch etwas für die Enkel sparen? Die kleinen sind so süss und als treu sorgender Opa?“ – Perfekt um Lebensversicherungen oder teure Fondssparpläne zu verkaufen.

„Wer schlank ist, ist ein glücklicherer Mensch!“ Ganz fies, hier wird gleich mit zwei Hebeln gearbeitet.

 

Die reduzierte Wahrheit ist einer der am häufigsten eingesetzten Manipulationstricks. Und er kostet euch Geld. Richtig viel Geld. Wie so oft wollen wir euch mit auf den Weg geben, immer nach den Interessen hinter diesen Ansprachen zu fragen.

Einst sagte Charles de Gaulle „Staaten haben keine Freunde, nur Interessen.“ Noch sind wir nicht so weit, dass man dies von jedem Individuum sagen kann. Zum Glück. Aber wenn es um Geschäfte geht, solltet ihr immer Interessenkonflikte aufdecken. Denn erst danach könnt ihr eine reife Entscheidung treffen.

So könntet ihr euch fragen: Hat mein Gegenüber wirklich ein Interesse daran, dass ich reich werde? Ist mein Gegenüber persönlich so sehr an meinem Wohl interessiert, dass er sich wirklich für meine Gesundheit interessiert? Warum sollte das so sein?

Im Regelfall kann ich nach jahrelanger Vertriebserfahrung aus vielen verschiedenen Bereichen euch sagen, dass wer aus Produkten bezahlt wird niemals frei ist die Wahrheit zu sagen.

Das ist ein innewohnender Interessenkonflikt, den es wohl immer geben wird. Es ist einfacher Produkte statt Wissen zu verkaufen. Menschen wählen gerne den leichteren Weg. Deswegen gibt es sowohl die Verkäufer von solchen Produkten, als auch die, die sie kaufen. Denn auch die wollen den schnellen Weg mit der Abnehmpille oder dem Superfinanzprodukt, welches morgen reich macht.

Aus eigener Erfahrung kann ich von Blackwater.live sagen, dass es eine auserlesene Anzahl Menschen ist, die bei uns Mitglied sind und für Wissen bezahlen, statt für Produkte.

Würde ich hier (was nebenbei erwähnt verboten ist) ein Superprodukt von einer Offshore Bank mit sagenhaften Versprechen von 10% Rendite pro Jahr verkaufen, könnte ich vermutlich Millionen einsammeln.

 

Bildquelle: iStockphotos

Blackwater.live
Nur weil etwas sichtbar ist, heisst es noch nicht, das die Menschen es sehen wollen. Emotionen wie Ängste, Sorgen aber auch Hoffnungen und Träume können den Blick einschränken. Man könnte sich fragen, wird dieser Umstand vielleicht sogar bewusst (aus)genutzt?

 

 

Eine Stadt: sichtbar, aber ungeschaut.

 

„Satan, zu einem vagabundierenden, rastlosen, unsteten Dasein verurteilt, kennt keine feste Bleibe; denn obgleich er, infolge seiner engelhaften Natur, über ein Reich zerfließender Wüstenei und Luft herrscht, so ist es doch gewisslich Teil seiner Strafe, dass er… ohne jeden angestammte Ort oder Raum ist, der es ihm gestatten würde, seinen Fuß darauf ruhen zu lassen.“

Daniel Defoe, The History of the Devil

 

Eigentlich wissen viele Menschen, dass es so ist wie ich hier schreibe. Sie wissen es in ihrem Inneren, wollen sich dieser Wahrheit aber nicht stellen. Diese Wahrheit ist sozusagen sichtbar, aber sie wird dennoch nicht gesehen, weil man sie nicht sehen will. Es ist eben bequemer immer wieder anderen zu nach zu laufen, bequemer Produkte zu kaufen, bequemer Gurus welcher Art auch immer zu folgen.

Es braucht heute nicht viel dazu Menschen zu manipulieren, die innerlich suchend sind. Menschen die unglücklich sind und sich selbst verloren haben. Ich habe bereits darüber geschrieben, dass keine Finanzplanung der Welt für uns wertvoll ist, wenn wir uns selbst verloren haben. Dann sind wir immer anfällig für Verkaufstaktiken jeglicher Art. Egal ob es Finanzprodukte oder gesundheitliche Heilsversprechen sind. Die Organisatoren solcher Vertriebseinheiten können auf jeden Fall mit 50 in Rente gehen.

Blackwater.live steht für Eigenverantwortung und das man in den Spiegel schauen kann. Eigenverantwortung ist die einzige Art von Verantwortung, auf die du Dich verlassen kannst. Denn mal ehrlich, glaubst Du wirklich, dass irgendwelche anderen Menschen an Dir interessiert sind und an Deinem Wohl? Wenn Du morgen tot bist, kommen einige vielleicht zu Deiner Beerdigung. Vielleicht auch nicht. Wie lange dauert es, bis sie Dich vergessen? Wieviel weniger werden Fremde an Deiner Gesundheit oder Deinem finanziellen Wohlergehen interessiert sein. Mit dem Vorheucheln von Interesse kann man Geld verdienen und deshalb wird im Vertrieb auch immer brav geübt dieses vorzuspielen.

 

Bildquelle: Eigen.

Blackwater.live
„Umschlossen von einer Hand aus Luft“

 

 

Deine Wahrheit, meine Wahrheit –  die Wahrheit?

„THERE IS LIFE, THERE IS DEATH AND THERE IS LOVE BETWEEN THEM. NOTHING ELSE COUNTS.“

Christine Lagarde

 

Die simple Wahrheit ist die, die Christine Lagarde vom IWF einst sagte. Das Leben ist kurz. Zwischen dem Leben und dem Tod ist Liebe. Im besten Fall. Wir haben eine begrenzte Zeit. Und die sollten wir nutzen. Ich sage nicht, dass es keine höheren Kräfte und Mächte gibt, dass es nicht Orte mit besonderer Magie auf dieser Erde gibt. Ich bin nur zutiefst überzeugt, dass diese Dinge kostenfrei sind. Das etwas Geld kostet was groß, unsichtbar und heilig ist, ist eine zutiefst menschliche Vorstellung. Geld ist ein menschliches Kunstprodukt. Das höhere Mächte sich dessen bedienen oder wir unserem Leben nur eine Minute mit einem teuer verkauften Pillchen hinzufügen könnten, ist absurd.

Ich will euch an einer Erfahrung von mir teilhaben lassen, die alle nach Transzendenz suchenden Leser schlussendlich mit mir wieder vereinen wird. Es gab zwei Situationen in meinem Leben, die ich mein ganzes Leben lang nicht vergessen werde. Beide ereigneten sich an der nördlichen Spitze des polynesischen Dreiecks, eine auf der Insel Oahu, die andere auf Big Island. Seit dem habe ich eine innere Sehnsucht nach diesen Inseln, die mich nie verlässt.

Vor einigen Jahren war ich auf Oahu. Ich war spät nachmittags in einem kleinen Valley. Riesige Bäume standen dort, die ein Baumdach bildeten. Zum Ende des Valleys öffnete sich dieses Baumdach. Dort floss kleiner Fluss über einen Wasserfall in einen winzigen See, der sich dort gebildet hatte. Ich stand oberhalb dieser Stelle. Es kam mir vor, wie wenn die Zeit stehen geblieben wäre. Später musste ich an das Zitat von F. Frankfort Moore denken:

„Wenn ein sterbliches Wesen je die Stimme Gottes hören würde, dann in einem Garten beim Wehen des Abendwindes.“

 

Es war ein Moment unglaublicher Dankbarkeit für mich in diesem Garten zu stehen und nichts menschliches zu hören. In dem Moment wo ich das dachte, in dem ich von nichts als Dankbarkeit erfüllt war, in dem die Zeit keine Rolle zu spielen schien, wehte ein sanfter Luftzug aus der Tiefe der Bäume hinter mir und warf einige Blüten über mir ab. Zugleich fühlte es sich an, wie wenn eine Hand in Form von Luft sich auf meine Schulter legte. Wie wenn mir der, der den Garten gemacht hat sagen würde, danke, dass Du meinen Garten so schön findest. Ich habe ihn für Dich gemacht.

Bis heute hat mich dieser eine Augenblick nicht los gelassen und dieser Ort zieht mich magisch an, weil ich noch niemals vorher eine solche Erfahrung erlebt habe. So war es zwei Jahre später so, dass ich wieder nach Polynesien flog, dieses Mal zuerst nach Big Island. Diese Insel ist wesentlich größer als Oahu und hat viel heiliges Land, welches von den Polynesiern markiert ist und welches man nicht einfach betreten darf. Ich gebe zu, dass es einer der Gründe war wieder zu diesen Inseln zu kommen, dass ich diese „Begegnung“ des ersten Males wieder suchte. Big Island ist so überwältigend und übersät mit Orten, die diese Magie vermitteln, dass es Zeit braucht dort einzutauchen. Und ich könnte noch vieles schreiben.

Aber auch hier fand ich einen Ort an einem abgelegenen Teil der Insel und in einem Moment, in dem ich alleine war, spürte ich das gleiche wie schon damals auf Oahu. Ich stand auf einem kleinen Stück Land zwischen dem Ozean und einem See, welches durch einen kleinen Fluss verbunden war. Dieses Stückchen Land war bewaldet. Mit dem Blick über denn See setzte ich mich hin. Wenn der Wind der Atem der Erde ist, dann hörte sie einige Minuten auf zu atmen. Es war absolut still. Ich schaute und fühlte mich wie wenn ich mich nicht bewegen kann. Ich war von einer Hand von Luft umschlossen und umarmt. Es war ein schönes warmes Gefühl. Mich überkam totale innere Ruhe. Es war ein Gefühl, wie wenn ich schweben würde, total frei. Es war, wie wenn mein Herz mit diesem Ort eins werden würde. Innerlich entschuldigte ich mich dafür, dass ich auf diesen heiligen Boden eingedrungen war. Aber gleichzeitig beruhigte mich dieser Ort, vor dem ich so großen Respekt hatte. Mir schien es, wie wenn ein Schleier zu einer anderen Welt weg getan wäre und nichts mehr anderes eine Rolle spielte. Ein glasklarer Moment und durch keinen Gedanken verunreinigt. Eins mit der Umgebung. Teil von etwas Größerem zu sein und selbst völlig zufrieden, nichts zu sein. Pure Existenz genügt für Dankbarkeit.

 

Ich weiss, es mag unvorstellbar klingen und ich habe niemals zu vor so etwas erlebt. Und wer denkt, was ist mir Mr. Blackwater denn nun los, den kann ich beruhigen. Es ist alles in Ordnung. In Europa wieder angekommen, war ich wieder Banker und rational-emotional wie immer.

Nur habe ich eines gelernt: Es gibt eine Wahrheit. Es gibt, Macht, Energie und Dinge, die wir nicht erklären können. Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als das, was wir sehen können.

Nur kostet dies kein Geld. Und es kann uns auch keiner verkaufen, da es niemand besitzt. Es gibt Dinge die wir nicht kontrollieren oder vorhersagen können. Dazu gehört alles in dem von mir beschriebenen Bereich, dazu gehört Gesundheit oder auch die Frage nach unserem Lebensende.

Da wir diese Dinge nicht wissen, sollten wir auch nicht in Angst davor leben. Wir sollten jede Minute unseres Lebens in Dankbarkeit geniessen und unseren Fokus nicht manipulieren lassen durch Ersatzreligion, Unwichtiges und Oberflächliches.

 

Was ist Wahrheit?

Wahrheit ist, dass morgen die Sonne aufgeht. Ein neuer Tag, ein neues Geschenk. Ein weiterer Tag unseres Lebens, dass wir uns nicht verdient haben, dass wir nicht gekauft haben, weil Leben nicht käuflich ist. Es wurde uns geschenkt.

 

Bildquelle: Wikipedia

Blackwater.live
Papyrus 52, das früheste Fragment eines kanonischen NT-Textes, mit Joh 18:37–38, um 100–150

 

„Only Death can pay for life“

83 Kommentare zu „Was ist Wahrheit?

Gib deinen ab

  1. Fast hätte ich dieses Artikel übersehen. Es wäre sehr schade gewesen und ich hätte wirklich etwas verpasst. Damit hast du mich überzeugt. Den 1001 Nacht fand ich sehr schön weil ich so verstehen konnte was dich antreibt über Dinge zu schreiben, für die sich wenige interessieren. Es gibt also eine längere Verbindung in deinem Leben zu dieser Welt, die nicht einfach ist und kaum zu erklären mit den vielen Problemen. Aber sie fasziniert dich offensichtlich. Aber “was ist Wahrheit?” zeigt mir du bist für solche Gedanken und Überlegungen und stehts doch ausserhalb. Weiss nicht ib du mich verstehst?😂😂 Mit wem kann man denn heute noch so offen sprechen oder schreiben? Die meisten sind genervt, interessieren sich nicht dafür oder werden sogar zornig. Bei den Deutschen kann ich es sogar etwas verstehen, immer nur negative Nachrichten und dann sollen sie alles tolerieren. Ich habe mit meinen Freunden darüber gesprochen, auch über deinen Artikel. Wir sind uns einig: Du musst entweder total verrückt sein oder einzelartig.😂 Ich weiss jetzt nicht ob du das freischalten magst, ich schreib es trotzdem.

    Ich meine der Artikel ist nicht etwas für nur Muslime, nur Christen, nur Juden oder was weiss ich. Er ist für Menschen die an etwas glauben. Ich glaube an meinen Schöpfer. Jemand anders findet andere Worte dafür, aber die Suche danach oder mehr wissen zu wollen mit „Sachen“ oder Ersatzreligion (gibt es viele) zu ersetzen ist doch traurig. Entweder man lenkt sich ab oder verdrängt es, keiner will darüber reden. Nicht jeder der einer Religion angehört ist gläubig, nicht jeder der keiner angehört ist nicht gläubig. Wir urteilen oft über andere dabei geht es doch nur um uns und unsere Suche oder (wenn gefunden) unser eigenes Verhältnis zu dem Schöpfer. Was Menschen daraus machen ist schlimm. Es fängt beim urteilen an und endet mit Krieg. Ich werde komisch angeschaut auf der Strasse und ich weiss manche bringen mich in Verbindung mit anderen, die Gewalt tun. Das macht mich sehr traurig. Ich will auch nur meinen Glauben leben für mich und will keine Gewalt, keine Vorurteile, keine Urteile über mich. Und ich mache es bei anderen auch nicht. Dein Artikel ist so schön weil er den Glauben von all dem Schlechten trennt, Du trennst die Religion von Gott, vielleicht ist es das richtige. Ich bin Muslima und hab mein Buch, meine Gebete, mein Leben. Warum soll ich das für andere tun? Religion ist oft etwas für andere. Glauben ist aber für das Herz.❤️ Ich danke dir sehr für diesen Artikel!

    Dein neuer Fan, Samira😘

    Gefällt mir

  2. Wahnsinns Artikel! Die Kombination von philosophischen Elementen, der Bibel, den Erfahrungen und Gedanken, einfach nur geil! Bislang mein Lieblingsartikel von euch!

    Gefällt mir

  3. Der Autor muss wohl Gott getroffen haben, was oder wer immer das ist. So tiefgründig spirituell und doch frei, so am Boden geblieben und doch irgendwie in der Luft schwebend. Meine Achtung, toller Blog.

    Gefällt mir

  4. Weiblich, ledig, jung und auf euren Blog aufmerksam geworden… Er scheint mir die maximal unabhängige Finanzblogform zu sein. Keine Bannerwerbung, keine Bücher die ich kaufen soll, kein Finanzmagazin in Kooperation. Und dann noch von Ex-Bankern. Verspricht für mich eine hohe Qualität. Und alles was ich bisher gesehen habe, bestätigt es. Mit wenig Ressourcen (vermute ich mal so) ein fettes Projekt hochgezogen. Meine Bitte: Bitte bleibt so und lasst euch von niemanden in die Suppe spucken. Ich habe durchaus auf anderen Blogs gelesen, dass euch nicht alle wohl gesonnen sind. Und hier hat ja auch einer seinen Stuhlgang schon abgeleicht. Natürlich bin ich gegen Zensur, aber so ein Dreck muss man nicht durchlassen. Da sehe ich selbst als Unbeteiligte, da will jemand nur Ärger machen. Macht weiter so, ich glaube ihr könnt noch viel erreichen.

    Gefällt mir

  5. Okay, war ja einiges los hier seit meinem letzten Besuch. Und ihr habt sogar einen Feldversuch mit einem „Spamtierchen“ gemacht. Spass beiseite, so etwas bringt wirklich rein gar nichts. Die haben ihre Seiten, auf denen sie sich wohlfühlen und unter gleichgesinnten Leuten sind. Wünsche allen eine schöne Restwoche!

    Gefällt 1 Person

  6. Der Traffic hier ist bald länger als der Artikel. Aber alles wesentliche ist gesagt. Spam ist Spam und bitte alles blocken dieser Art. Die sollen sich wo anders trollen. LG Markus

    Gefällt mir

  7. Ein unglaublich runder, weltoffener und tiefsinniger Artikel wie man ihn selten findet. Diesen werde ich mit meiner Frau am Wochenende mit einem Glas Wein diskutieren. Es macht Freude sich solche Gedanken zu machen und aus dem Alltag auszubrechen, der doch von weniger Tiefsinnigkeit bestimmt ist. Herzlichen Dank aus Bayern und Gruß in die weite Welt, in diesem Fall wohl vereinzelt der Nahe Osten. 😉

    PS: Ich war mehrfach im Libanon und in den frühen 2000er Jahren in Syrien als Ingenieur.

    Gefällt mir

  8. Ich kann mich nicht der hier verbreiteten Meinung anschliessen, definitiv nicht! Ihre Seite sollte man verbieten und umgehend abschalten. Sie verwirrt Menschen und ist als mindestens bedenklich einzustufen, destruktiv ist sie definitiv ohnehin. Die jungen Menschen können das sicher nicht einschätzen, die hier verbreiteten Gedanken sind brandgefährlich. mfg

    Gefällt mir

      1. Guten morgen ihr Lieben! Ich habe etwas zu schnell und noch vor meinem zweiten Kaffee auf genehmigen geklickt. Aber es ist mal noch eher ein harmloses Beispiel dafür, was alles sonst so in den Spam geht. Da es auch noch anonym war, hab ich es mal stehen lassen. Die würden es lieber sehen, wir machen für Riester, 5%Ausgabeaufschlag-Fonds und anderes Werbung und wiederholen was in Verkaufsflyern steht.

        Gefällt mir

      2. Oh Leute, sowas braucht ihr echt nicht freigeben. Ich weiss und bin inzwischen überzeugt, ihr setzt euch mit aller ernsten Kritik auseinander. Aber das ist einfach nur ein Stoffel. Der begründet ja nicht mal seine Kritik. (wenn es ein Mann ist) Man könnte fast meinen man wäre einem Rentnerclub auf den Leim gegangen.

        Gefällt mir

      3. Bitte nicht nochmal so sinnlose Kommentare freigeben. Ich glaube es ist allen klar wie viele Spinner es im www gibt und ihr einige Hater habt. Das war auch beim Finanzwesir gut zu sehen. Aggressiv und fast sektenartig fanatisch gegen euch. Überlasst die dem Spam Filter. Es soll so schön loungig bleiben wie es ist.

        Gefällt 1 Person

    1. WTF. Mit dem falschen Fuss aufgestanden? Haben Sie noch Füsse? Konnten Sie überhaupt aufstehen? Ein Kommentar wie aus dem Politbüro. Bringen Sie es bitte ihrem Propagandaverantwortlichen zur Anzeige. Wieso habe ich immer das Gefühl es möchten noch heute Menschen lieber in der DDR (oder ähnlichen Systemen) leben…hmmm…Nicht mal meine ältesten Verwandten wollen das alte System zurück, auch wenn das heutige RU auch nicht ihre Traumvorstellung ist.

      Gefällt mir

      1. Ich wusste es… a russian girl…die teuersten Frauen der Welt.😂😂
        @BW: Solange du beim ordern nicht vor dem zweiten Kaffee klickst, alles bene.😂😂😂

        Gefällt mir

    2. In welchem Jahrhundert leben Sie denn? Die Zeit bei den anders denkende Menschen (auch wenn Sie oftmals Recht hatten) verfolgt und verbrannt wurden, ist längst vorbei. Wenn Sie dieser Inhalt verwirrt, nehmen Sie Gebrauch von Ihrer Freiheit, schützen Sie sich selbst und lesen sie ihn nicht. DAnke

      Gefällt mir

    3. Könnte mein Ex-Ex-Ex Chef sein. Er wurde entsorgt mit golden Handshake und sitzt nun daheim rum, findet Bank aber immer noch toll. Abfindung war wohl hoch genug.

      Gefällt mir

    4. Was es für Menschen gibt.☹️☹️ Ich könnte jetzt mal locker 20 Menschen zeigen, denen Blackwater voll geholfen hat und immer noch hilft mit den ganzen Ideen. Es ist nicht schwer zu verstehen, gerade für uns. Waa…. ach ich reg mich nur auf. Einfach blöd manche. Bitte bitte bitte nicht mehr sowas durchlassen lieber xx😉😘

      Gefällt mir

    5. Wer ist denn da aus der Gruft aufgestanden? Herzlich willkommen im Jahr 2019! Wenn Sie sich erst akklimatisieren möchten, ich habe auf dem Dachboden Zeitungen aus den 50er Jahren.

      Gefällt mir

    6. Das ist sowas von oben herab und überheblich, erinnert micj iwie an Schule. Echt zum k…

      Aber mal was anderes Leute, müsst ihr nicht arbeiten? Ich lese schon den ganzen morgen mit😂😂 aber … hallo Arbeit?😂😂

      Gefällt mir

      1. Angestellte können sich auch mal zurück lehnen und einen kleinen Schlagabtausch verfolgen. 😉 Allgemein würde ich aber sagen, BW sollte solchen Mist gleich in den Spam verschieben. Das war ja ganz lustig, aber es bringt doch nichts. Und das Blackwater sicher einen guten Spamfilter braucht, dürfte uns allen klar sein. hehehehe

        Gefällt mir

  9. Ihr wurdet wieder mehrfach verlinkt. Ich hoffe sehr damit steigt eure Reichweite, es sollten euch mehr Menschen lesen. Sehr gut geschrieben und es regt wie immer zum Denken an.

    Gefällt mir

  10. Dieser Post wird noch zu eurem Dauerburner! Wie jemand Finanz mit Glaube, Philosophie und so „rund“ verbinden kann ist unglaublich gut. Ich bin sicher kein Fangirl, aber der Post ist spitze! Beautiful mind!

    Gefällt mir

  11. Guuuten Morgeeen! Also ich bin doch echt sprachlos bei diesen vielen Informationen. Hab mir jetzt auch viele andere Artikel durchgelesen. Es ist so vielseiitig. Jetzt überlege ich mir gerade ob ich mir einen fachlichen Artikel wünschen soll oder einen wie diesen hier, der mich total beeindruckt hat. Da würde ich mich am liebsten mit einer Tasse Tee zusammen setzen und stundenlang darüber reden. Das ist einfach so viel mehr wie nur über Beruf, Essen und Urlaub zu reden. Gefällt mir sehr sehr gut. Und nochmal was ganz anderes: Ich habe den Riester Podcast gehört und musste echt lachen. Zwei Freundinnen waren in der Bank und sollten zum Termin kommen. Sie dachten es ist wichtig und wurden dann von zwei Beratern zugequatscht Riester zu machen. Haben es gemacht🙄 Das war bevor ich/wir diesen Blog kannten. Da es erst paar Monate her ist, haben die alles gekündigt (auch die Bank) und nun bei der DKB alles aufgemacht. Jetzt geht es um den Vermögensaufbau mit ETFs. Wegen dem monatlichen Sparen in MSCI World: Muss dass ein bestimmter sein? Zeit haben wir ja genug (40 Jahre😂) Wie machen das andere hier?

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jamila, danke für Deinen Kommentar, hat mich sehr gefreut. Und ich glaube ohne Riester sind die Freunde nun auch besser dran. Wichtig ist aber, das jetzt nicht zu verbummeln und die frei gewordene Sparraten anders zu verplanen, sondern mit dem ETF Sparen gleich zu beginnen. Was den ETF auf den MSCI World angeht, so ist es auch immer etwas Geschmacksache. Als Emittenten/Anbieter mag ich persönlich Vanguard sehr, aber die Klassiker von iShares sind auch gut. Such einfach mal nach denen mit der Suchfunktion bei der DKB. Ich bin sicher Du machst das super, wenn etwas unklar ist schreib einfach!

      Gefällt 1 Person

      1. Ich hab alles gefunden, war ganz einfach. Haben das nun auch auf vierteljährlich gelegt, weil dann ist es mit den 1,50 EUR nochmal günstiger bezogen auf die Sparrate. Und vier Käufe im Jahr sind ganz gut auch wegen Schwankungen. Einmalige Zahlung bei Weihnachtsgeld würde ich dann einfach über die Anpassung der Sparrate machen und danach wieder zurück ändern, oder? 🤔

        Gefällt mir

  12. Hi Blackwater-Team,

    wie haltet ihr es eigentlich selber mit dem Betreff?

    Erstens, was eure eigenen finanziellen Verhältnisse angeht. Seid ihr denn so vermögend, dass ihr bei gleichem Lebensstandard den Rest eures Lebens nicht mehr arbeiten müsstet? Mir leuchtet nämlich nicht so ganz ein, warum das bei euch alles sooo günstig sein soll im Vergleich. Und diese Unabhängigkeitsaussagen, das muss doch einen Grund haben. Ist das wirklich alles nur Selbstverwirklichung, ohne dass man darauf angewiesen ist? Klingt irgendwie zu schön, um wahr zu sein.

    Zweitens in Bezug auf die ganzen Risiken wie beispielsweise durch externe Manipulation (https://de.wikipedia.org/wiki/Devisenhandel-Skandal). Ist das nicht weiterhin im Verborgenen theoretisch immer noch möglich? So viel Regulierung gibt es da ja nicht. Überall im Internet liest man so viel Negatives über Forex und das Gefährliche daran und die Verluste. Also für mich ist da die herrschende Meinung gefühlt total negativ. Bei euch jedoch wirkt das so total einfach, dass man sich „nur“ an die 50-100 wichtigsten Regeln hält und damit dann praktisch so gut wie sicher langfristig Gewinne macht, die mit ETFs nie möglich wären. Liegt das daran, dass eure Strategie besser als alle anderen ist?

    Wäre toll, wenn ihr dazu Stellung beziehen würdet, danke schon mal!

    Gruß Martin

    Gefällt mir

    1. Und was verdienen Sie denn so im Jahr? Vermögend? Immobilien? Weiss ja nicht ob das jeder so offen legen möchte, aber Sie können ja mal dem Anfang machen.😉

      Gefällt mir

      1. Hallo Lara, knapp 45k netto waren es letztes Jahr bei mir. Keine Immobilien, aber aktuell auf mich gerechnet gut 50k virtuelles Vermögen wie Aktien, ETFs etc. Ist das vermögend? Für einen Friedrich Merz wäre das wohl nicht mal Mittelschicht. Ich hingegen empfinde das, nicht nur wegen bekannter Durchschnittsgehälter, als extrem überdurchschnittlich. Und weil man in der glücklichen Position ist, eigentlich gar nicht so viel zu benötigen, geht ein guter Teil davon in Spenden an eine Organisation, die Flüchtlinge unterstützt (aktuell 5k auf zwei Jahre). Also auf deine Frage: Ja, für meinen Lebensstandard empfinde ich das als sehr vermögend!
        Soll jetzt nicht böse gemeint gewesen sein, meine Frage. Mir geht es nur darum: Wenn jemand Neues sagt, er sei unabhängig, ist das immer erstmal so eine Sache. Genau so ist es auch bei der Expertise. Wenn nun jemand aber mit Argumenten kommt wie „ja, ich bin zwar jetzt nicht reich, habe mir mit FX aber ein Polster angesammelt, das für meinen Lebensstil sehr gut reicht“ und das belegt, fällt einem das Zutrauen leichter.

        Gefällt mir

      1. Ok, 1:0 für dich. Trotzdem noch die Frage zu eurer Strategie: Wie würdet ihr die aus eurer Erfahrung heraus beschreiben? Die beste für Leute mit wenig Zeit? Eine gute Mischung aus allen Aspekten, aber nirgends die beste? Die sicherste?

        Gefällt 1 Person

      2. Wir haben derzeit zwei Strategien. Eine davon ist ideal für Leute mit wenig Zeit. Für die beste Strategie musst Du weiter googeln. Für uns ist wichtig, dass sie umsetzbar ist, niemand einen Herzinfarkt bekommt und unsere Mitglieder zufrieden sind. Es soll für alle Beteiligten angenehm sein.

        Gefällt mir

    2. Mag ja sein, dass dies eine ehrlich gemeinte Frage von „Martin“ist, aber sehr fordernd und aggressiv gestellt und auch noch persönlich. Beim Finanzwesir würde die wohl sofort gelöscht werden. Spricht für BW die zu zulassen. Auf die Antwort bin ich gespannt, aber ich glaube kaum, dass jemand hier seine finanziellen Verhältnisse offenlegen muss/sollte. Und nicht jeder neue (und sehr gute) Finanzblog im Netz muss sich rechtfertigen über sein Handeln. Dies führt doch genau zu dem Einheitsbrei, den wir in Deutschland bei Medien etc. haben. Es lebe die Meinungsvielfalt! Bitte lasst euch nicht ärgern!

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Güte…“finanzielle Verhältnisse offenlegen“ hört sich nach § 18 KWG oder Verstaatlichung an, je nach Geschmack😂 Unabhängigkeit ist hier doch wohl eine andere Frage, es geht doch darum kein Vermittler zu sein, wie andere Blogs. Hoffe es ist ok wenn ich mal in die Bresche für BW springe. Ich finde diese Gehaltsdiskussionen furchtbar, schon im deutschen Wort „verdienen“ steckt eine Wertung. Ich verdiene dies, du jenes. Das impliziert niedriger Verdienst=du bist weniger Wert. Und leider denken viele so. Die Kommentare unter regelmässigen SPON Artikel (was verdienen Manager, wer verdient am meisten) zeigen, man legt sein Gehalt besser nicht offen. Und man liest besser kein SPON.😂

        Gefällt mir

      2. @BW: Schliess mich Dir gerne an, wenn das Deinen Tag verbessert. 🙂 Ich glaube SPON lesen immer weniger, wenn schon die Eigentümer Anteile verkaufen…

        Gefällt mir

    3. Ich hatte Blackwater nicht so verstanden, das die unabhängig von Einkommen sind, sonder unsbhängig von Banken & Co. und eben nicht deren Produkte verkaufen? So steht es ja auch in verschieden Blogbeiträgen. Also keine gescheiterten Millionäre die nun Bücher verkaufen etc.

      Gefällt 1 Person

    4. Hallo zusammen! Also wie halten wir es mit der Wahrheit? Ich dachte dies sieht man auf der Seite ganz gut. Wir haben nirgendwo geschrieben, wir wären unabhängig von Geld, sondern von Banken und Versicherungen. Wir vermitteln keine Kunden an diese, würde sich das ändern, schreiben wir warum und an wen. Stand jetzt tun wir das nicht. Unabhängigkeit und Freiheit ist ein wertvolles Gut und dafür stehen wir ein und helfen gerne Menschen bestimmte „Finanzfallen“ (z.B. Ratenkredite) zu umgehen.

      Ich verstehe nicht ganz, warum Unabhängigkeitsaussagen ein Problem sein sollen. Klar gibt es Menschen die lieber anders leben, aber an die wenden wir uns ja nicht. Wir haben ein „Produkt“ und das ist Sweet16FX. Wir planen noch eine weitere Sache aufzulegen, aber auch das ist ein Informationsprodukt und kein vermitteltes Geschäft. Produktverkauf ist nicht unsere Welt. Ich denke wir sind sehr günstig für das was wir bieten, dass stimmt. Aber es reicht für das was wir tun. Und vieles geben wir an Wissen pro bono raus, weil es auch echte Freude macht Menschen zu helfen. Die Balance zwischen diesen beiden Zielen ist wichtig.

      Zu den Skandalen an den Finanzmärkten: Wie Lara schon schrieb, werden Aktienmärkte viel stärker manipuliert und es ist aufgrund ihrer deutlich kleineren Grösse auch leichter. Die Frage ist, wird man davon getroffen. Die Devisenmarktmanipulation erzeugte Bewegung und ist für das Trading gut gewesen. Es lässt sich nicht mit dem Aktienhandel vergleichen, bei dem i.d.R. nur Geld verdient wird, wenn die Kurse steigen.

      Wir sind nicht besser als andere(wer immer die sind) und vergleichen uns auch nicht. Wir ziehen unser Ding einfach durch und fertig. Was die herrschende Meinung ist, ist uns so ziemlich egal. Wann ist denn die herrschende Meinung die richtige? War sie das jemals?? Das ist kein Kriterium. Der Masse zu folgen scheint doch eher ein sicherer Weg zu sein, immer auf der Verliererseite zu stehen. Allgemein und auch im Speziellen.

      Forex ist böse, weil eh keiner weiss was das ist. Davor waren es ETFs, davor die Kräuterfrau, die als Hexe verbrannt wurde. Ich glaube es ist klar was ich meine. Unbekanntes=böse. Übrigens sagen wir auch nicht, dass FX besser als ETFs kaufen ist. Es ist nur ein weiterer Baustein. ETFs kaufen wir auch. Und wir sagen nicht, dass FX einfach ist. Nur liegt die Schwierigkeit nicht in der Strategie, sondern in der Emotion, der Geduld, dem Durchhaltevermögen. Ich glaube, dass wird noch besser verstanden werden, wenn der Bullenmarkt bei den Aktien vorbei ist. Dort lese ich auch, wie nun jeder Tagesgeldanleger nun in Aktien geht, weil die ja nur steigen können, wenn man lange dabei ist. Japan lässt grüssen. Blackswan lehrt uns, es kann auch ganz anders kommen.

      Daher Risikostreuung nicht nur in einer Anlageklasse selbst, sondern auch über Anlageklassen. Ich hoffe das hilft etwas weiter…

      Gefällt mir

  13. Durch puren Zufall bin ich auf eure Seite gelangt und muss sagen: Einfach nur 1A! Wundert mich, warum ihr nicht bekannter seid?? Viele neue Finanzblogs entstehen und jeder schreibt, wir sind ganz anders. Ihr seid es wirklich. Glaube aber auch Blackwater polarisiert stark. Steckt schon im Namen. Schwarz/Weiss😂

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Susanne, danke für Dein Lob! Es ist so, dass wir eine starke Konkurrenz haben. Viele Blogs sind von Journalisten betrieben, manche mit enormer finanzieller und technischer Unterstützung durch Finanzmagazine und andere Sponsoren. Blackwater.live ist dagegen schon eine kleine Revolution, weil wir uns von anderen nicht abhängig machen wollen und auf keinen Fall diese angepasste „Kuschelrethorik“ fahren möchten, sondern ganz offen schreiben wollen. Manche werden sagen dieser Blog ist „blöd, mag ich nicht“, was auch immer. Ist uns egal. – Anderen gefällt er und sie fühlen sich motiviert etwas zu tun, dass sind unsere Leser und Freunde.

      Überleg mal: Es gibt angeblich so viele ehrliche finanzielle Aufklärung durch Finanzmagazine, Journalisten, Spasskass & Co. Warum ist es dann so, dass die meisten Menschen in diesem Land wenig finanzielle Allgemeinbildung haben, unnötige Produkte verkauft bekommen und sich schlecht beraten fühlen?

      Gefällt mir

      1. Viele kommen auch einfach nicht vom Sofa runter, merken dann „oh mimimi ich bin 50“ und jetzt kann ich es auch nicht mehr ändern. Dann vergehen noch 25 Jahre so (Mann) oder 30 (Frau) und dann kommt einer mit einer Schaufel und schüttet das Loch zu. Ach ist das Leben kurz.

        Gefällt 1 Person

  14. Da bin ich ja mal wirklich gespannt wo ihr in einem Jahr steht mit Blackwater.live. Bei der Vielfalt von Themen, dem breiten Ansatz und dieser Art zu schreiben könnt ihr Menschen erreichen und etwas bewegen. Lese sehr gerne mit und unterstütze euch gerne. Und heute morgen ist die Sonne wieder aufgegangen.😊

    Gefällt mir

  15. Ein sehr schöner Post, erinnert mich an deine damaligen Posts von den Inseln. Wirklich schön und bewegt mich zum Nachdenken. Ich denke die Natur hat wirklich Magie in sich und das kann man an bestimmten Orten spüren, so wie du beschrieben hast.

    Gefällt mir

  16. Ich glaube wirklich manchmal – Gott ist Natur und Natur ist Gott. Und es scheint, dass ich mit diesem Glauben nicht alleine bin 😉 „Man is the most insane species. He worships an invisible God and destroys a visible Nature. Unaware that this Nature he’s destroying is this God he’s worshiping“- Hubert Reeves

    Gefällt mir

  17. Man XXXXXX* echt, das ist MindXXXX*. Ehrlich was Du schreibst, ich bin platt vom lesen. Ich sitze mit meinem Kaffee vor dem Rechner an einem Freitag Nachmittag und denke, wir bist DU in mein Kopf gekommen. Einfach nur GEIL! Danke für diese Gedanken!! Muss das nochmal lesen. Ich liebe diesen Blog!! LG Nastja

    Gefällt 1 Person

    1. **Hey Nastja, ich musste den Namen und das halbe Wort zensieren. Keine Namen und keine XX Wörter bitte. Danke Dir für Dein Kommentar und Deine Unterstützung! Freu mich das Dir Blackwater.live so gefällt.

      Gefällt mir

      1. Oh ok, sorryyy war keine Absicht. 😉 Ich sehe mich nicht als Groupie, nur wenn was einfach gut ist muss es doch mal gesagt werden. Und das war hier der Fall! Schönes Wochenende euch allen. lg

        Gefällt mir

  18. Danke für all die tollen Beiträge. Blackwater ist so viel mehr als ein Finanzblog. Ich liebe diesen holistischen Ansatz. Bitte nicht beirren lassen von anderen (was ich eh nicht glaube). Herrlich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: