“Das schlimmste Übel ist, aus dem Kreis der Lebenden zu scheiden, ehe man stirbt.”

– Seneca, Von der Gelassenheit

 

 

 

Eigentlich hatte ich nicht vor einen Artikel über das Corona Virus zu schreiben. Alles was ich dazu schreiben könnte, habe ich inhaltlich schon in vielen Artikeln in der Vergangenheit verarbeitet, so dachte ich es. Aber die Ereignisse überschlagen sich, das Postfach ist voll, ich sitze in Israel fest. Die Grenzen geschlossen, der Lockdown wird durchgezogen. Eigentlich sollte es eine Art geistiger Bildungsreise durch die Türkei, Israel und einen Abstecher nach Jordanien werden, nun richte ich mich häuslich in Tel Aviv ein. Nachdem der fünfte Flug nach Europa gestrichen wurde, ist das vermutlich sinnvoller. Israel ist ein krisenerfahrener Staat und hat bis jetzt die Lage gut unter Kontrolle.

 

Die Welt geht in die Isolation, der globale Handel bricht schnell ein, Billionen von Dollar werden nicht nur umgeschichtet, sie werden vernichtet. Der Finanzsektor vor der Kernschmelze, Autobauer stellen die Produktion ein. Je länger dieser Zustand anhält, desto schlimmer werden die langfristigen Auswirkungen sein. Firmenpleiten, Insolvenzen aller Art, Kreditausfälle, wertlose verbriefte Assets. Wie auch immer dieses “Spiel” ausgeht, die Welt wird danach nicht mehr die gleiche sein und wir nicht mehr die gleichen Menschen. Es wird die Art wie wir leben verändern. Wie, das werden wir noch sehen. Auf dem Weg dahin werden vermutlich hunderttausende Menschen weltweit sterben. Vielleicht Millionen. Das wird der Preis sein, den wir für diese Entwicklung zahlen. Angesichts dieses Blutzolls ist es an der Zeit, sich einige Gedanken zu machen, damit dieser Preis nicht umsonst ist. Menschen sterben viel zu oft umsonst. Ich bin heute Optimist im tiefsten Pessimismus und sage, dieses Mal kann es anders sein.

 

 

Was bisher geschah:

Eine neuartiger Virus, der Ende 2019 in China auftrat, wurde total unterschätzt. Aufgrund seiner Reproduktionsrate, des exponentiellen Wachstums und anderen Globalisierungsfaktoren, hat sich dieser Virus schnell über die Welt ausgebreitet. Stand heute (18.03.2020) sind 208.000 Menschen infiziert. 8.300 Menschen sind daran gestorben. Die Dunkelziffer liegt bei vielen Experten bei Faktor 4. Die Death Rate liegt im Mittel Stand heute geschätzt zwischen 1-2 %. Echtzeit Zahlen gibt es hier: Worldometers.

 

Das hört sich alles noch niedrig an. Aber wer sich mit Zinseszins ähnlichen Effekten beschäftigt weiss, es wird Millionen Menschen treffen und es ist jetzt nicht mehr aufzuhalten. Selbst wenn “nur” 20% der Weltbevölkerung infiziert werden und wir eine Death Rate von nur 2% hätten, sind das 32 Millionen Tote. Das ist laut manchen Wissenschaftlern ein konservativer Wert. Sagen wir, nur 10% der Weltbevölkerung wird infiziert und die Death Rate liegt bei nur 0,5%. Das sind immer noch 4 Millionen Tote. Bleiben wir konservativ. Sind 4 Millionen Tote nicht ein Grund, sich einige Fragen über die Art wie wir leben zu stellen? Ich finde schon.

Damit die Gesundheitssysteme nicht gleich kollabieren – das werden sie sicher – versucht man die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu reduzieren. Die Massnahmen wie Lockdowns, Produktionsstopps, Grenzschliessungen und andere sind genau deswegen angeordnet. Ich möchte an dieser Stelle sagen: Alles leider viel zu spät. Aber diese Massnahmen führen zu massiven Zahlungsausfällen und damit zu einem echten Problem für die Banken. Und da sind wir dann schon in dem Modus Finanzkrise 2.X. Denn alles was jetzt gebraucht wird ist Cash. Unternehmen brauchen liquide Mittel. Daher werden alle Assets nun abverkauft. Und zwar in der Reihenfolge höchste Liquidität zu niedrigster. Erst Aktien, Anleihen, Crypto. Dann auch Immobilien. Aber da sind wir noch nicht. Crypto? Das ist doch die Krisenwährung? Nein, ist es nicht. Einfach mal die Kurse anschauen und sich Fragen, warum C-Klasse Prominenz aus dem Dschungelcamp nicht mehr für Multilevelmarketing Trading-Apps werben. Wie ich schon länger sage: Social-Proof in Deutschland: Andere Idioten machen das auch. Warum Du nicht?

Wenn ich derzeit manche Nachrichten aus Deutschland bekomme, so habe ich den Eindruck, manchen ist noch nicht ganz klar, was da auf sie zukommt. Da werden Corona-Partys gefeiert, manche denken sie haben einfach eine verlängerte arbeitsfreie Zeit, irgendwelche Reproduktions-Mütter sitzen auf Kinderspielplätzen zusammen und geniessen die Märzsonne. Selbst das mildeste Szenario der aktuellen Entwicklung ist heftig. Denn viele Jobs werden definitiv verschwinden, manche Firma wird nach dem Teil-Lockdown nicht wieder die Türen öffnen. Selbst Bloomberg berichtet, dass bei einer anhaltenden Situation bis Ende Mai ein Großteil der weltweiten Airlines zahlungsunfähig sein wird, wenn es keine staatliche Hilfe gibt. Und das ist nur ein Sektor.

Und ganz abgesehen davon, wer zahlt ohne die Gehälter eigentlich die ganzen Häuser und Ratenkredite ab? Und bei wem fallen diese Kredite dann aus? Genau. Die Banken, die in den letzten Jahren beispiellos und oft verantwortungslos Kredite vergeben haben. Riesige Volumina, um bei den Niedrigzinsen noch irgend etwas daran zu verdienen. Auch aus diesem Grund sehen die Aktienkurse der Banken entsprechend aus. Die Rettungspakete der EZB und FED verpuffen regelrecht im Markt. Der Grund ist, dass dieses Geld nun in die Bankbilanzen fliesst. Und ich muss es sagen: Das ist wirklich alternativlos, um die Kernschmelze zu bremsen. Das Geld ist sozusagen das Blei und Bor, welches man in den Tschernobylreaktor geworfen hat, um wenigstens das Durchbrennen des radioaktiven Magmakerns in den Erdboden zu verhindern. Dennoch ist das Gebiet heute – fast 34 Jahre später – immer noch für hunderte Jahre verstrahlt. So lange wird es nicht dauern, bis die Weltwirtschaft sich von Corona erholt. Die Aktienkurse werden irgendwann wieder steigen, wenn eine Lösung gefunden ist oder sich ein Ende abzeichnet. Hoffnung treibt Menschen immer an. Es wird neue Unternehmen geben, neue Ideen führen zu neuen Gründungen. Wenn die Toten erst begraben sind, wird das Leben weiter gehen. Wie es schon immer war. Oder wie es ein altes osmanisches Sprichwort sagt:

“Es wird so werden, wie es immer war.”

 

 

 

Blackwater.live - Old City of Jerusalem
Glauben und Religion: Halt und Hoffnung von Milliarden von Menschen auf der Welt. In diesen Zeiten wichtiger als jemals zuvor.

Quelle: gettyimages/istockpictures

 

 

 

Der Weltuntergang

 

“Es ist 100 Sekunden vor 12! Auf der Weltuntergangsuhr (auch: “Atomkriegsuhr“, “Doomsday Clock” oder “Uhr des Jüngsten Gerichts“) stehen die Zeiger seit dem 23. Januar 2020 auf 100 Sekunden vor Zwölf.

Die Zeit rennt uns davon! Seit Anfang 2020 steht die Welt so kurz vor ihrem Untergang wie nie zuvor. Deshalb wird die Zeit, die uns noch bleibt, auch nicht mehr in Minuten abgerechnet – es bleiben uns nur noch wenige Sekunden…”

 

Quelle: Weltuntergangsuhr.com

 

 

Für all die Menschen die gläubig sind oder einfach etwas dazu lernen wollen, ist dieser Abschnitt meines Artikels geschrieben.

Die Welt geht nicht unter weil Menschen sagen sie geht unter. Das hat sich bisher bewährt und alle die anderes behauptet haben, haben sich gründlich blamiert und oft viele tausende Menschen in die Irre geleitet. Blinde Leiter, irre führen und irre geführt werden.

Ich habe mir mit diesem Artikel vorgenommen auch darauf einzugehen. Warum? Weil es Unmengen an Crashpropheten gab und gibt. Die haben nun gerade wieder Hochkonjunktur. Ich habe selbst eine dramatische Situation beschrieben. Aber ich schreibe nicht, dass die Welt untergeht.

Viele von euch wissen, dass ich ein gläubiger Mensch bin, aber nicht viel davon halte Menschen zu folgen. Ich finde Glauben ist gut und gibt Kraft und Hoffnung. Natürlich muss das jeder für sich selbst beurteilen, ich teile mit euch einfach meine Ansicht. Ich denke, dass Glauben etwas persönliches ist. Es ist die eigene Spiritualität und eigene Verbindung zu Gott, so wie es ja auch viele Leser von mir wahrnehmen und ihr Leben danach ausrichten. Aus meiner Sicht gibt das dem Leben eine besondere Qualität. Aber es birgt auch ein Missbrauchspotential, weswegen ich schon des Öfteren darüber gesprochen habe. Blinder Glaube ist das gleiche wie blinder Gehorsam.

In unserem Teil der Welt ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man einer der drei Weltreligionen und ihren Ableitungen angehört. Das Judentum, das Christentum oder der Islam. Diese drei Hauptrichtungen haben alle den Glauben an “das Ende” in sich. Ihr könnt dies in den jeweiligen Schriften finden und es wird auch so gelehrt. Die Schriften dieser Religionen sind massgeblich für das was richtig oder falsch ist. Sobald eine Religion oder Glaubensgemeinschaft anfängt davon abzuweichen und Menschen erklären, es wäre nun an der Zeit auf sie zu hören, kann man sich auch gleich der Gemeinschaft des “fliegenden Spaghettimonsters” anschliessen. Dann ist die eigene Religion nur noch ein soziales Konstrukt bestehend aus Tradition und Pflicht.

Durch das Aufwachsen in einer dieser drei Religionen sind Menschen, die in unserem Teil der Welt aufgewachsen sind, sozusagen infiziert mit dem Glauben an das Ende der Welt. Da die Religion in die Kultur über ging, sind diese Inhalte sogar bei Menschen vorhanden, die agnostisch oder atheistisch sind. In Filmen und Büchern wurden diese Inhalte verarbeitet. Und doch kam “das Ende” nie. Das ist ein bisschen wie “das Warten auf Godot.”

Mit diesem Artikel möchte ich heute nicht zu tief darauf eingehen. Nur soviel, dass ihr meinen Standpunkt versteht. Mit drei Texten aus den Schriften. Ich könnte hunderte zitierten. Die drei sollen reichen und sie decken auch unseren Kulturraum gut ab.

Den einen Text findet ihr in der Bibel in Lukas 21. Der Kontext: Die Jünger Jesu wollten wissen, wann das Ende der Welt kommt. Er hat verschiedene Fragen dazu beantwortet, auch im Hinblick auf das damalige jüdische System, welches im Jahr 70 u. Zt. von den Römern zerstört wurde. Daraus hat dann die katholische Kirche die Substitutionstheorie entwickelt. Ein anderes Thema, sehr interessant. Wer mal lesen will, woher seine eigene Glaubensgemeinschaft das hat (und den eigenen Exklusivanspruch), wird sich wundern: Wikilink

Noch vor einigen Tagen stand ich selbst an der Klagemauer in Jerusalem, habe mit meiner Hand die Jahrtausende alten Steine berührt und musste daran denken. Hier fing der Glauben an zur Religion zu werden. Ich will diesen Fakt heute gar nicht bewerten. Der ein oder andere kennt die Geschichte des Untergangs des damaligen jüdischen Systems und die Entstehung des Christentums oder kann sich vielleicht durch den Religionsunterricht in der Schule noch daran erinnern, sofern dieser halbwegs von Qualität geprägt war.

Jesu Jünger wollten direkt von ihm wissen, wann das System (das damalige System) untergeht. Das geht auch aus ihren Fragen hervor: “Da fragten ihn die, welche zusammengekommen waren, und sprachen: “Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel die Königsherrschaft wieder her?” Apostelgeschichte 1:6, Schlachter 2000 Bibel.

Solche Gespräche führten die Jünger Jesu öfters und man findet diese mehrfach in den Evangelien. Interessant ist aber, was er u.a. darauf antwortete. Und das ist nur eine von mehreren Stellen:

 

8 Er aber sprach: Seht zu, lasst euch nicht verführen. Denn viele werden kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin’s, und: Die Zeit ist herbeigekommen. – Lauft ihnen nicht nach!

Quelle: Bibelserver, Lutherbibel 2017

 

In anderen Übersetzungen heisst es: “Folgt ihnen nicht nach!” Dazu muss ich gerade für die nichtchristlichen Leser kurz erklären, dass es hier um die Wiederkunft Christi geht. Wenn er also zurück kommt, soll “das Ende” kommen. Der Text ist also eine Warnung vor Menschen die behaupten, jetzt wäre es soweit. Es gibt diese Warnung noch an anderen Stellen in den Evangelien und sie wird gerne überlesen, aber ich möchte es heute nicht übertreiben. Einige Erklärungen dazu findet ihr auch in dem Weihnachtsartikel von 2019. Hier verlinkt: Der Geist der Weihnacht.

Einen weiteren Text findet man in den hebräischen Schriften, in Psalm 146:3. Die Psalmen sind auch Teil der sogenannten jüdischen Bibel und damit auch bindend für Menschen diesen Glaubens:

 

“3 Verlasset euch nicht auf Fürsten; sie sind Menschen, die können ja nicht helfen.”

Quelle: Bibelserver, Lutherbibel 2017

 

Durch die ganze Bibel zieht sich der Bericht, wie fatal es ist Menschen zu folgen und das es bei ihnen keine Rettung gibt. Komischerweise vermitteln die meisten christlichen Religionen aber ein anderes Bild. Komisch, oder? Und final für heute denke ich an 5.Mose 18:20-22. Dort wird schön erklärt, warum man keine Angst vor solchen Aussagen haben sollte oder vor Menschen, die mit dem “Ende der Welt” anderen Angst machen wollen:

 

“20 Doch der Prophet, der so vermessen ist, in meinem Namen zu reden, was ich ihm nicht zu reden geboten habe, oder der im Namen anderer Götter redet, jener Prophet soll sterben! 21 Wenn du aber in deinem Herzen sprichst: »Woran können wir das Wort erkennen, das der HERR nicht geredet hat?«, [dann sollst du wissen:] 22 Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und jenes Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist es ein Wort, das der HERR nicht geredet hat; der Prophet hat aus Vermessenheit geredet, du sollst dich vor ihm nicht fürchten!”

 

Ich habe geschrieben, dass unsere Kultur von den drei monotheistischen Weltreligionen geprägt ist. Der hebräische Teil der christlichen Bibel ist unter anderem die Thora und die Propheten. Zwei der heute von mir genannten Texte sind Bestandteil davon und bindend. Jesus ist im Islam ein Prophet und was er sagte bindend. Daher heisst es im Quran Sure 5:68 und 10:98:

 

“Sprich: “”Oh Volk der Schrift, ihr fusset auf nichts, ehe ihr nicht die Thora und das Evangelium befolgt… Und wenn du im Zweifel bist über das, was Wir zu dir niedersandten, so frage diejenigen, die vor dir die Schrift gelesen haben.””

 

Wie erwähnt, könnte ich hunderte Texte aufzeigen die erklären, dass die Panikmache von Menschen nicht aus den Schriften der Religionen kommt, sondern von Menschen, die sich hier Aussagen anmaßen und andere damit irreführen oder zumindest Ängste wecken. Das ist immer wieder das gleiche Problem und die Schriften warnen genau davor. Gerade Jesus wollte das niemals.

Und eine persönliche Frage sei mir gestattet, an alle Menschen jüdischen, christlichen und muslimischen Glaubens: Glaubst Du wirklich Gott will, dass Du ihm aus Eigennutz und aus Angst vor Strafe oder dem “Ende der Welt” dienst? Glaubst Du, dass Gott es nötig hat Dich zu zwingen ihn zu lieben?

 

Für agnostische oder atheistische Menschen mag dieser Abschnitt meines Artikels schwer verdaulich klingen. Aber die Mehrheit der Weltbevölkerung ist gläubig und von diesen Dingen bewegt, gerade in diesen Tagen. Daher ist es nicht richtig, diese Menschen zu verurteilen oder herablassend auf ihren Glauben zu blicken. Denn es ist schon etwas komplexer. Jeder glaubt etwas, jeder dient einer Sache. Und sei es nur sich selbst.

 

Blackwater.live - Muslimischer Friedhof Jerusalem
Corona 2020: Ende der Träume? Manche Menschen werden wir verabschieden müssen – wie auch so manchen Zukunftstraum.

Quelle: Eigen. Muslimischer Friedhof an der Jerusalemer Altstadtmauer, Goldenes Tor.

 

Aftermath – 

(englisch „Nachwirkungen, Folgen“)

Das Leben danach.

 

“Es kommt der Moment im Leben eines Menschen, in dem er der Realität ins Auge blicken muss, ob er will oder nicht.”   – Ehud Olmert

 

 

Wer derzeit empfindet, dass Horrorfilme zur Realität werden, der kann vielleicht auch darüber nachdenken, wie die meisten dieser Filme endeten. Die Toten werden verbrannt oder begraben, die Menschen bauen ein neues Leben auf. Sie richten sich neu in und nach dieser Welt ein.

Aber bis dahin wird es noch ein langer schmerzlicher Weg werden. Es ist nicht nur ein Weg, der mit massiven Depotverlusten und kleinerer Rente einher geht, sondern auch mit dem Verlust des Arbeitsplatzes, vielleicht der eigenen Zahlungsunfähigkeit der Hauskredite. Ein Weg, der bedeuten wird, seinen Lebensstandard zu senken und mit weniger zufrieden zu sein. Ein Weg, der über die nächsten Monate ein Tal der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung bedeuten wird. Es wird weh tun, vielleicht mehr als jemals zuvor in unserem Leben.

Wir werden von manchen Menschen Abschied nehmen müssen. Vielleicht Menschen, die wir geliebt haben. Wir werden auch manchen Traum an die Zukunft begraben müssen. Als ich diesen Blog gestartet habe und nach einiger Zeit anfing über mehr als Finanzen zu schreiben, da hätte ich nie gedacht wie real vieles wird, was ich andeutete. Den Fokus weg von nur Geld und materiellen Dingen zu lenken, für seine Mitmenschen da zu sein, sich nicht durch Politik und Religion trennen zu lassen. Als ich anfing zu schreiben, drehte sich in der Finanzbloggerei alles um “mehr”. Mehr Rendite und Ertrag. Jede Woche wollte ein neuer ETF Blogger mit 40 in Rente gehen, noch etwas mehr Rendite mit Methode X rauspressen. Als ich über eine kommende Rezession im letzten Jahr schrieb, wurde ich ausgelacht. Als ich schrieb, dass Menschen und Werte wichtiger als Geld sind, meinten manche was der Quatsch soll. Ich wollte nicht Recht haben, das ist keine hilfreiche Einstellung für das Leben. Besser wäre es gewesen, alle Kritiker dieser Seite hätten Recht behalten. Aber es kam anders.

Man kann viel über die Sinnsuche um Leben schreiben und andere motivieren mitzumachen. Oder Menschen versuchen aufzuwecken. Dabei ist das was man als Blogger schreibt, auch immer ein Spiegel für einen selbst. Wenn ich mich heute im Spiegel anschaue, dann sehe ich wie ich langsam älter werde. Manche vergangene Sorge zeichnet sich in der Haut als erste Falte ab. Aber man macht weiter, hat gelernt. Liebe Leser und Freunde von Blackwater.live, mit euch Erfahrungen und Wissen zu teilen, empfinde ich als Privileg. Es ist auch ein Privileg und eine Ehre für mich, dass ich manches Leben mit ein paar Gedanken verändern durfte.

Aber wie wird die Reise für uns alle nun weiter gehen?

 

Wir werden es sehen. Hier im Nahen Osten hat man verschiedene Aussagen darüber, die manchmal als Floskel verwendet werden und doch einen tieferen Kern haben. Eine der bekanntesten Formeln ist nicht muslimisch, sondern ursprünglich christlich. Es ging darum, dass Paulus einmal sagte, dass wir nicht dies oder jenes planen sollen und nicht sagen sollen, wir werden es so und so tun. Sondern wir sollen sagen: Wenn Gott will. In der arabischen Welt ist das als “inschallah” ( إن شاء الله ) bekannt. So Gott will.

So Gott will und nicht wie wir wollen, wird das Leben weiter gehen. Wir, die Überlebenden, sind um der Toten willen verpflichtet ein anderes Leben zu führen. Mehr nachzudenken, mehr Zeit mit der Familie und unseren Mitmenschen zu verbringen. Und der Mitmensch ist jeder, dem wir helfen können. Achten wir mehr aufeinander und richten und urteilen nicht zu viel. Eine Idee mag auch sein, mehr die Stille eines Moments zu geniessen. Nach mehr Sinn zu suchen. Ob das eine Suche nach mehr Spiritualität oder konkret nach Gott ist, das ist unsere Entscheidung. Das weiss jeder in seinem Herzen. Aber geben wir uns nicht mit spirituellen McDonalds und vorgefilterten Ansichten von anderen zufrieden. Provinz ist keine Landschaft, sondern ein Zustand. Und so können auch wir unser Denken und Leben in Zukunft mit verschiedenen belanglosen Dingen füllen. Die neuste technische Spielerei, die hundertste Nachkommastelle bei dem Verlustvortrag für diese Jahre oder die tausendste Aussage unfähiger Politiker. Wir können unsere wertvolle Lebenszeit verschwenden, bis auch unsere Uhr eines Tages abläuft. Und das wird sie.

Wir können diese Krise, das Gedenken an die jetzigen und zukünftigen Opfer aber auch dafür verwenden, jeden Tag dankbar zu sein und unserem Leben eine größere Bedeutung verleihen, als nur als Konsumenten und Steuerzahler dahin zu vegetieren.

Es ist nie zu spät, dazu zu lernen und sich für Neues zu öffnen. Überlassen wir die Dogmen den Dogmatikern. Öffnen wir unsere Augen für das, was man erst auf den zweiten Blick sieht.

In diesem Sinne, liebe Leserinnen und Leser, Freunde, bleibt gesund!

 

 

 

Blackwater.live - Istanbul, Hagia Sophia
Weder Kirche noch Moschee. Und doch ein spiritueller Ort für viele Menschen, die nicht nur sehen, sondern auch fühlen. Uns Menschen verbindet mehr, als wir vielleicht auf den ersten Blick sehen. Lassen wir uns nicht von kruden Ansichten trennen.

Quelle: Eigen. Istanbul, Hagia Sophia im März 2020.

 

 

 

 

“Im Wesentlichen Einheit, im zweifelhaften Freiheit, in allem Liebe.”

– Augustinus Aurelius

33 Kommentare zu „Corona, Finanzen, das Leben.

  1. Sobald die Pandemie abklingt, wird der Markt wieder berechenbarer. Auch wenn es in den nächsten Monaten immer wieder zu heftigen Schwankungen kommen kann: Langfristig bietet sich jetzt, vor allem für junge Sparer, eine einmalige Chance, endlich mal günstig in den Markt zu kommen. Gruß und bleibt gesund.

  2. Ich wünsche allen hier einfach nur Gesundheit! Meine Mutter hat es wohl und es ist wirklich kein Spass und nicht übertrieben wenn gewarnt wird. Es ist wie in der Grippewelle, aber man kann kaum atmen. Das wünsche ich niemanden. Bleibt daheim, bleibt gesund, schreibt lieber und chattet mit anderen. Nicht treffen!

  3. Weltuntergang 2020. OMG es ist so weit.😂 Manche Menschen haben einen extremen Fetish damit. Es ist lustig das mal auf die Schippe zu nehmen. Andernfalls wäre es nur noch traurig.

  4. Cooler Text. Nur ein Wort hat mich gestört: “Reproduktionsmütter”. Es gibt Mütter, und Väter, und ja, so reproduzieren sich Menschen. Und viele Tiere tun das ähnlich. Da gibt es nicht viel dran auszusetzen :). Ist ja eine ganz nette Methode. Und das Mütter Mütter rtreffen, ist meiner Meinung nach das,was man in Deutschland zur Zeit ´systemrelevant´ nennt, und Kinder sollen auch Kinder treffen können. Es geht um Corona. Aber es geht auch um Zuversicht.
    https://beatekalmbach.home.blog/corona/
    Ein Tagebuch

  5. ”Macht korrumpiert. Absolute Macht korrumpiert absolut.” Spiritualität und Glauben ist eine Seite, Religion die andere. Wo hat Jesus denn zu einer Religion aufgerufen? Hat er nicht genau alles das verurteilt, was man heute in den Religionen findet? Kann sich jeder selbst fragen. Es passt nicht zusammen.

    Spiritualität und Glauben können ein Leben schön machen und einem ein gutes Gefühl geben. Das sehe ich auch so. Auch echten Glauben kann ich tolerieren und akzeptieren. Aber Religion fördert Heuchelei, Achten auf Äußerlichkeiten, menschliche Führer, Politik, Kriege, Kindesmißbrauch und Machtmissbrauch allgemein, Sonderlehren, Radikalismus und Gewalt. Also: NEIN DANKE!

  6. Es ist schon sehr erschreckend, auch wenn es erst schwer fällt zu glauben. Man lese mal die Bundesdrucksache der 17. Wahlperiode vom 3.1.2013 die Risikoanalyse bei Pandemie Sars. Vorgehen kann ab S. 55 nachgelesen werden, in der Einführung steht, dass die Pandemie Ländersache ist. Und dass in 3 Krankheitswellen ca. 7.5 Mio sterben werden, allerdings unter der Annahme, dass es einen Impfstoff erst nach 3 Jahren geben wird. Also das angenommene Szenario ist erschreckend ähnlich wie wir es live erleben. Damals kam Sars nicht zu uns und wir wurden verschont. Jetzt ist es so weit. Selbst wenn nur eine Million sterben ist das eine erschreckende Zahl.

  7. Ich hoffe noch es kommt alles nicht so schlimm. Aber die Maßnahmen rund um die Welt sprechen eine andere Sprache. Bleibt alle gesund!

  8. Laut Statista.de beläuft sich die Zahl der bestätigten Fälle der Lungenerkrankung COVID-19 bis zum 21. März auf weltweit ca. 297.000. Die Zahl der Todesopfer bis zu diesem Tag beläuft sich auf ca. 12.700. Damit beträgt die durchschnittliche Mortalitätsrate bisher 4,3 Prozent. Das der Krankheit zugrunde liegende Coronavirus (SARS-CoV-2) hat sich mittlerweile in 160 Ländern ausgebreitet.

    Die Länder mit den meisten Infizierten im Vergleich:

    China 81.304 Infizierte (71.857 Genesene und 3.259 Tote)
    Italien 53.578 Infizierte (6.072 Genesene, und 4.825 Tote)
    Spanien 25.374 Infizierte (2.125 Genesene, und 1.375 Tote)
    Deutschland 21.828 Infizierte (209 Genesene und 75 Tote).

  9. Ich bin Agnostikerin😂😂 Warum ich lache? Ich musste erst mal googeln was das ist.😂 Aber ich mag deine Erklärungen – auch die zu Bibel oder Religion. So logisch erklärt hat es mir bisher auch niemand oder die Personen waren irgendwie wie Ausserirdische. Wie von einem anderen Stern. Fanatisiert oder völlig weltfremd. Und dann ich die Verurteilung von anderen Menschen, das ist nicht meins. Aber so wie ich das lese, hätte dieser Jesus die auch nicht gemocht. Also besteht noch Hoffnung für mich.😂

  10. Gerade deinen letzten Absatz finde ich sehr gut formuliert. Vielleicht bringt das viele Menschen zum Nachdenken. Bleib gesund!

  11. Zu Corona Krise und Bibel fällt mir eine der schönsten Gleichnisse in den Evangelien ein. Es ist die Geschichte vom barmherzigen Samariter, die du auch schon mal in einem deiner Artikel aufgegriffen hattest. Es ist die Geschichte über einen Mann, der von Räubern überfallen wird. Er wird verwundet liegen gelassen und seine eigenen Landsleute gehen vorbei ohne zu helfen. Aber ein Samariter, jemand der von den Landsleuten des Mannes verachtet wird, hilft ihm. Er nimmt ihn mit und opfert sein Geld und scheut keine Mühen. Mit Sicherheit hätte er es von seinem Gegenüber nicht zurückbekommen. Diese Erzählung zeigt, was Jesus von seinen Nachfolgern erwartet, nämlich Menschen aus anderen Kulturen zu helfen, egal welcher Religion sie angehören. Jetzt ist m.E. auch eine gute Zeit dafür und viele leisten hier enorm viel. Im alltäglichen Leben…jetzt…durch die CORONA Pandemie, können wir täglich sehen, hören, im Netz verfolgen – es geschieht derzeit weltweit durch alle möglichen Helfer und Helfershelfer. Die Menschen rücken näher zusammen, nicht räumlich, aber gefühlt durch Telefonieren, Mailen, WA oder durch kurze freundliche Gespräche (auf Abstand) im Alltag. Ok Whatsapp ist ein Müll, hier halte ich nach fleissigen Testen Telegram auch für besser, vor allem kann man blitzschnell Videos versenden und muss sie nicht jedes Mal neu laden. Ich habe selber übrigens viele Jahre in verwchiedenen Hilfsorganisation gearbeitet. Ich habe erfahren, wie gut solche arbeiten und ihre Gelder einsetzen. Es gibt schwarze Schafe, aber die gibt es immer. Ich gebe gerne Empfehlungen bei Bedarf ab. Aus der Bibel habe ich erfahren was Christus wichtig ist. Dazu gehört nicht nur das Evangelisieren. Das soziale Engagement ist ebenfalls aktive Nächstenliebe. Paulus warnt uns aber vor geheuchelter Liebe, die der Zurschaustellung, Selbstbeweihreucherung oder dem Eigenzweck dient. Wenn das Königreich und gerettet werden bedeutet alles zu geben und dem Nächsten zu helfen, was kapieren da manche immer noch nicht? Wir sind nicht nur als Christen, wir sind als Menschen verpflichtet unseren Mitmenschen zu helfen. Ich möchte mich auch für diesen neuerlich guten Artikel bedanken Martin. Deine Arbeit schätze ich sehr!

  12. Der Weltuntergang ist seit hunderten von Jahren ein beliebtes Mittel Angst zu verbreiten, gerade durch die Religion. Ein Grund für mich gläubig zu sein, aber mit Religion will ich nichts zu tun haben. Danke für deine theologischen Erklärungen, die sind Gold wert. Guter Blog auch sonst, bin ganz neu hier. Ich stöber mal weiter durch…

  13. Im Hintergrund läuft ein Krieg zwischen Gut und Böse (Kabale, Deep State), und das Gute (Trump iVm Q und Putin) werden siegen. Corona ist das letzte Mittel der Kabale gegen die Menschheit, und Trump/Putin nutzen den Virus inzwischen gegen die Kabale. Quarantäne = Racheakte und Anschläge und falsche Flagge Aktionen der Kabale sind somit unmöglich, da es keine Menschenmassen gibt. Über den Tellerrand schauen und den Mainstreammedien keinen Glauben schenken hilft. LG

    1. Solche Stories können stimmen oder nicht. Man kann es weder beweisen noch entkräften. Daher bringen sie einen auch nicht weiter. Warten wir mal ab wie es kommt.

      @Black: Danke für die Erklärungen auch mit Hilfe von religiösen Büchern. Auf das nächste gedrückte Gespräch dieser Art bin ich vorbereitet.😂 Immer ein Mehrwert hier.

      1. Nein, bitte bitte nicht!
        Das wäre ja wie in einer Talgschau, wo die Regieassistenz dem Publikum Zeichen gibt, wann es zu klatschen hat.
        Wofür ist denn sonst das Ding zwischen den …. zwischen den Ohren, wenn nicht um die (Zeitungs-)Enten von den Gänsen zu scheiden.

      2. Presskopp, bitte nicht vergessen.

        Wir sind hier im Internet.

        Und der, für den das kein Neuland ist weiß, kein Quatsch ist zu abstrus, keine Aussage zu verquer, als dass sich im Netz nicht doch jemand findet, der den Unfug nicht für bare Münze nimmt.

        Daher „ja“ zum Satirehinweis.

      3. Nö, keine Satire, es ist die Wahrheit. Diejenigen, die dies als Satire oder Humbug abtun, schlafen. Recherchiert mal nach Trump und Q. Merkel ist in Quarantäne? Das ist die offizielle Version – Merkel ist seit gestern weg vom Fenster. Hat sich von euch mal jmd gefragt, weshalb Google, YouTube und Facebook inzwischen nicht mehr zensieren? Weil der kranke Wahnsinn, der bisher herrschte, rückgängig gemacht wird. Weg von der EU zurück zu den Nationalstaaten. Nach Ostern wird vieles anders sein, Militärregierung der Alliierten, das BRD Konstrukt ist sowas von am Ende und wird beseitigt und das deutsche Reich wird reaktiviert. Wir müssen jetzt nicht diskutieren, ist auch schwierig, dies für wahr zu halten, wenn man sich nicht damit beschäftigt hat. Wartet einfach die 2-3 Wochen ab und beobachtet. LG

      4. @presskoppweck

        Du siehst jetzt was ich meine?

        @lede

        Schön das du dich aber hier auf blackwater umsiehst. Wirklich. Besonderes des Beitrag zum “BITE” Modell wäre glaub ich was für Dich. Einfach mal lesen und nachdenken.

      5. So, Ostern und die 2-3 Wochen, die ich beobachten sollte, sind vorbei.

        Ich sehe:

        Merkel noch da

        “BRD Konstrukt” noch da

        EU noch da

        “Militärregierung” noch da?
        Das finde ich an der Argumentation der “Besatzungsherrschaft” immer so erstaunlich: Die einen jammern die USA hätten uns seit 1945 “umerzogen” und gegängelt, und Trump – der bekanntlich unfehlbar ist und niemals lügt – klagt, insbesondere Deutschland würde die USA seit 1945 sehr “unfair” behandeln und am laufenden Band ausbeuten und betrügen. Was ist denn jetzt richtig @lede?

        Reaktivierung Deutsches Reich steht noch aus
        (wobei hier noch zu klären wäre welches Reich reaktiviert werden soll. Das von 800, das von 1871, das von 1933 oder ein 4.tes?)

        Ausrede von @lede warum alles so nicht gekommen ist aber ganz sicher noch kommt:

        Die folgt ganz sicher…

  14. Heftig. Ich hoffe es wird nicht so schlimm kommen, aber es sieht so aus, als würde es das. Da machst du eine spannende Reise auf heiligen Boden und dann passiert dir das. Ich hoffe du hast es dir nicht zu sehr verderben lassen und kommst gesund wieder zurück. Es wird sicher noch andere Gelegenheit geben, und ja, Martin, natürlich إن شاء الله😉

    Ich finde deine Bibelerklärung und die Texte gut gewählt und verstehe auch was du unter Religion verstehst (und was und warum du kritisierst) und warum das u.U. von der rein muslimischen Sicht abweicht. Aber hey, wir haben gelernt, ich bin nicht kompetent das zu sagen. Also bitte alle Leser nicht vergessen, das ist nur die Meinung einer Ägypterin. Keine offizielle Aussage. Also wenn ich heute Menschen befrage, weil ich als gläubiger Mensch eine Frage zur Schrift habe, dann ist das nicht falsch oder problematisch. Man kann sich austauschen. Aber machen wir zwei Beispiele, die eindeutig problematisch sind und sehr oft vorkommen. 1. Jemand hat eine Frage und ein anderer, vermeintlich kompetenter Gelehrter nimmt dafür Geld. 2. Jemand hat eine Frage und ein anderer, vermeintlich kompetenter Gelehrter gibt eine Antwort, die Eindeutig im Wiederspruch zur Schrift steht. Ein mögliches Beispiel hattest du genannt. Es geht mir jetzt nicht im speziellen um Muslime oder Christen. In beiden Fällen wäre das mehr als kritisch zu sehen. Deine Aussage oder der Vergleich mit dem fliegenden Spaghettimonster trifft es dann sehr gut. Aber bevor ich hier wieder als Apostatin abgestempelt werde, sage ich mehr jetzt nicht dazu.

    Jetzt wünsche ich dir nur eine schöne und gesunde Heimreise, mögest du gesund wieder ankommen. WSLM, Safiya

    1. “ Aber hey, wir haben gelernt, ich bin nicht kompetent das zu sagen. Also bitte alle Leser nicht vergessen, das ist nur die Meinung einer Ägypterin”

      Ihr habt die Pyramiden gebaut. 😂

    2. Schwesterchen❤️egal was jemand sagt, für mich bist du die beste kleine Schwester der Welt und kompetent! Wir haben die Pyramiden gebaut, wusstest du das😂?

  15. Gutes Statement, gefällt mir wieder einmal ausgesprochen gut! Geniesse die Zeit dort, falls das möglich ist. Ansonsten eine gute Heimreise, wann immer das sein wird.

  16. „In der Größe einer Lüge liegt immer ein gewisser Faktor des Geglaubtwerdens, da die breite Masse eines Volkes bei der primitiven Einfalt ihres Gemüts einer großen Lüge leichter zum Opfer fällt, als einer kleinen, da sie selber ja wohl manchmal im Kleinen lügt, jedoch vor zu großen Lügen sich schämen würde. … Sie wird an die Möglichkeit einer so ungeheuren Frechheit der infamsten Verdrehung auch bei anderen nicht glauben können.“

    Adolf Hitler, Mein Kampf
    (https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCge_als_Staatsprinzip)

    Das lässt sich sowohl auf die Politik als auch auf die Religion anwenden. Religion und Politik sind Zwillinge gleichen Erbguts. Wer glaubt, er kann nicht belogen werden, das würde die Politik, Kirche oder Glaubengemeinschaft nie tun, die Lüge wäre viel zu krass, es ist unvorstellbar, der sollte mal den Wikipedia Artikel lesen.

    Allen eine gute Gesundheit und Happy Quarantäne!

  17. Es gibt zwei grundlegende Motivationskräfte: Angst und Liebe. Wenn wir Angst haben, ziehen wir uns aus dem Leben zurück. Wenn wir lieben, öffnen wir uns mit Leidenschaft, Aufregung und Akzeptanz für alles, was das Leben zu bieten hat. Das sagte John Lennon. Nun ist es so, dass Angst Krankheiten erzeugt. Sie schwächt das Immunsystem und fördert damit sogar Erkrankungen, die durch die unterschiedlichen Coronaviren erzeugt werden können. Daher ist Angst niemals richtig. Der Killervirus kann trotzdem real sein. Übrigens gab es auch eine Spanische Grippe. Hmm, wie konnte sowas nur möglich sein? Und die Pest, die gabs auch. Und Cholera und Pocken und und. Ist die Welt unter gegangen? Kam das Ende der Welt? Nein. Nur weil heute gefühlt jeder Pups berichtet wird drehen alle gleich durch. Jeder hat irgend einen Bullshit im Whatsapp Status. Hätten die Menschen mehr historische Bildung, dann wären sie weniger leicht manipulierbar. Ich kenne die Bibel nicht, aber ich bin wirklich erstaunt was darin steht Blackwater. Offenkundig nicht das, was die ganzen Endzeitfans behaupten. Jesus wollte also das Gegenteil von dem was derzeit passiert. Gar nicht mal so ein uncooler Typ, dieser Jesus. Der war wohl so Anti-System wie du anti-Kirche bist😂 Bleib gesund für zukünftige Artikel!😜

  18. Man sieht sehr deutlich, wie fragil dieser ganze Kram und unser Leben ist. Und das liegt daran, dass wir tauschen und in Konkurrenz arbeiten, statt beizutragen und zu kooperieren. Ich stelle stets wieder fest, dass eben nicht gilt: “Money makes the world go round!”. Es gilt vielmehr, dass die Frage danach, wie das alles bezahlt werden soll, uns immer nur ausbremst. Gerade jetzt zeigt sich das. Umweltschutz, Anpassung des Wirtschaftens, Aussitzen von Seuchen, … – wäre doch alles weniger ein Problem, wenn wir uns am Anfang nicht immer fragen müssten, wer das wie bezahlen soll. Ich möchte alle einladen darüber nachzudenken, wie eine Gesellschaft aussehen kann, in der wir nicht mehr tauschen, sondern jeder beiträgt, was er beitragen kann und dafür erhält, was er benötigt. Denn dies wird eine Form des Zusammenlebens sein, die uns von derartigen bescheuerten Auswüchsen, wie wir sie jetzt schon eine ganze Weile erleben, schützen wird. Vielleicht sind wir Deutsche noch weiter als andere davon entfernt. Ein Volk von Egoisten und Oportunisten, anerzogen über Jahre im Osten, verwöhnt durch Wohlstand im Westen. Zu fett zum Bewegen. Aber das kann man alles ändern, wenn man nur will. Wie wir die Menschen dazu begeistern mitzumachen ist die Herausforderung. Aber mal ehrlich. Wenn jeder von uns den größeren Teil seiner Zeit mit dem verbringen kann, was ihn erfüllt, statt den größeren Teil seiner Zeit damit zu verbringen einer Lohnarbeit nachzugehen, dann würde es bessere Ergebnisse geben.

    In dem Zusammenhang möchte ich dich Blackwater-Martin extrem loben. Du kümmerst dich um deine Leute, die Idee mit dem Kanal ist einfach super. Man merkt, du wirst von Leidenschaft angetrieben. Auch in deinen Artikeln merke ich das.

  19. Ohh man Martin🥺🥺, ich musste weinen bei dem Artikel. Wenn ich an meine Familie denke.🥺🥺🥺 Du hast das leider sehr realistisch beschrieben. Mit Herzen, aber es tut schon sehr weh. Ich bin froh dass die alle brav daheim sind und sich nicht mit tausend Verwandten treffen wie andere, ich habe es denen deutlich gesagt und ja, sie hören mal auf mich. Mein Toilettenpapierwitz von letzten Mal tut mir leid. Es ist wirklich schlimm. Und es macht mir schon Angst. Bleib gesund und danke danke für alles was du schreibst. 🥰 Vielleicht holst du einen schönen Bericht über deine Reise noch nach wenn es geht.

  20. Survival of the fittest!

    In der Tierwelt schon immer zu beobachten gewesen.
    Die Krönung der Tierwelt ist aktuell immunologisch gegen Corona nicht gefeit.
    Die anpassungsfähigsten Gesellschaftsmitglieder werden überleben.
    …gesundheitlich, finanziell und psychisch.
    Abwarten Tee trinken.
    Ablage machen. Keller aufräumen, alte Photoalben guggen.

  21. Liebe Leser und Freunde von Blackwater.live, für alle Infos zu der weiteren Entwicklung und den Märkten, folgt doch meinem Telegram Kanal. Ihr findet ihn rechts auf der Seite. Dort kann ich kurzfristiger auf verschiedene Fragen eingehen. Lasst euch nicht verrückt machen, lebt jeden Tag bewusst. Das ist in der jetzigen Zeit sehr wichtig und nicht nur ein Spruch.

Kommentar verfassen