“Where is the Life we have lost in living? Where is the wisdom we have lost in knowledge? Where is the knowledge we have lost in information?”

–   T. S. Eliot

 

 

 

 

Lesen und Schreiben zu können ist eine Kernkompetenz des Lebens. Heute soll es um das Lesen gehen. Ohne zu trivial einfach zu behaupten, dass das Lesen wichtig ist und jeder das doch weiss, will ich ein paar Überlegungen vorher mit euch teilen.

Es stimmt, die meisten Menschen würden mir sicher zustimmen, dass das Lesen wichtig ist und es ganz wunderbar ist, wenn man es kann. Aber noch besser ist es, man tut es auch. Und nochmal besser ist, man liest das Richtige.

Wenn wir essen, versuchen wir gesund zu essen. Auch etwas, was sicher viele Menschen bejahen würden, auch wenn die Umsetzung sich als schwer gestaltet. Man muss seine Gewohnheiten ändern, diszipliniert sein, Selbstbeherrschung üben. Es klappt nicht immer, man hat Rückschläge. Aber man steht wieder auf. Warum? Man will vielleicht abnehmen und sich besser fühlen. Aber noch mehr will man doch gesund sein. Dieser Aspekt rückt leider manchmal erst dann in den Mittelpunkt, wenn es zu spät ist. Wenn ich das schreibe, schreibe ich es auf gar keinen Fall mit einem erhobenen moralischen Zeigefinger. Sondern in dem Bewusstsein, dass es für uns alle schwer und anspruchsvoll ist, Selbstbeherrschung zu haben, also sich selbst im Griff oder unter Kontrolle zu haben. Denn wir alle haben schwache Momente. Und Freunde, ich rede immer noch nur vom Essen. Essen ist wichtig, es hat langfristige Auswirkungen auf unseren Körper und damit auf unser ganzes Leben.

Erstaunlich ist es aber, dass bei der Aufnahme von Informationen dieser Schluss weniger schnell gezogen wird. Man liest Dinge, schaut sich Sendungen im Fernsehen an oder Webseiten im Internet und auch das wirkt sich aus. Auch das Lesen von Blackwater.live hat Auswirkungen. Das sieht man sichtbar für uns alle an den Kommentaren, aber unsichtbar sind die Reaktionen daheim, die man nicht mitbekommt. Manchmal, sozusagen als Spitze des Eisbergs, gibt es dann nette Mails an mein Postfach. Jemand hat etwas gelesen, es hat in ihr oder ihm etwas ausgelöst und es hat dieser Person gefallen, gut getan, Mut gemacht oder Freude bereitet. Bei manchen Personen lösen Artikel aber auch Hass, Verachtung und andere negative Gefühle aus. Das ist immer die Art von Nachrichten, die ich lösche bzw. wegen denen es den Hinweis gibt, dass diese Seite nicht für jeden etwas ist. Diese Seite ist nicht “angetreten” um einen Beliebigkeitswettbewerb zu gewinnen, sie muss nicht allen gefallen. Der Anspruch besteht nur darin, zum eigenen Denken zu motivieren. Das polarisiert und das ist gut so.

Das Lesen löst grundsätzlich Prozesse in uns aus. Es verändert uns, unsere Wahrnehmung, unsere Welt. Es bildet uns. Es kann uns weiter bringen und mehr Optionen im Leben schaffen. Lesen kann uns als Mensch gut tun und psychologisch unterstützen. Wie beim Essen, hat Lesen und das was wir uns Anschauen massive Auswirkungen auf den Menschen, der wir innerlich sind. Um diese Schlussfolgerung nochmal massiv zu untermauern, möchte ich ein paar drastische Beispiele anführen. Jeder kennt solche Leben wie die erwähnten und kann selbst überlegen ob solche Lebensverläufe Zufälle sind oder die Folge von dem was man liest oder sich anschaut.

 

Blackwater.live - Einsamkeit
Wir sind unsere Gedanken. Aber woher kommen unsere Gedanken? Der Stoff aus dem die Gedanken sind, kommt aus dem was wir Sehen, Lesen und Hören. So wie schlechtes Essen körperlich krank macht, machen destruktive, minderwertige und manipulative Inhalte seelisch krank.

Bildquelle: gettyimages/istockpictures

 

 

Markus S. aus Z. schaut sich jeden Tag die Seite XXX-Porn an. Kurzfristig bewirkt das nichts, außer etwas Spass. Er macht es öfters, es wird zur Gewohnheit. Über viele Jahre verändert sich sein Frauenbild. Aus einem jungen Mann, der Frauen als gleichberechtigte, vielleicht geheimnisvolle,  charakterlich interessante und schöne Geschöpfe betrachtete, wird im Laufe der Jahre ein Mann, der Frauen als Objekt sieht. Frauen werden immer mehr sexualisiert und aufgrund ihres Körpers bewertet. Ein Blick auf den inneren Menschen wird immer schwerer.

Luna K. aus O. liebt es Sendungen über Mode und Modells zu schauen. Sie fing mit 11 Jahren damit an. Die Modells werden immer schlanker, die Kleidung immer enger, immer kürzer. Der Wert von Menschen scheint nur durch ihr Gewicht und ihre Reize bestimmt zu sein. Diese Botschaft brennt sich über Jahre bei Luna ein. Sie wird eine der jungen Frauen werden, die Zeit ihres Lebens ihren eigenen Wert darin sieht, möglichst sexy für andere zu sein. Schlank, 48 Kilo, 1.78, den Finger ab und zu in den Hals, um die böse Nahrung los zu werden. Ausgehen mit Kleidung, die bald nur noch Stofffetzen sind. Minderwertigkeitsgefühle und Depressionen gehören zum Leben. Die Freiheit der Frau im 21. Jahrhundert bedeutet wohl ein Sex- und Werbeobjekt zu sein.

 

Karl W. wächst im dritten Reich auf und liest als Jugendlicher das Buch “Mein Kampf” von Adolf Hitler. Dieses Buch trieft nur so vor Hass gegenüber den Juden, dass er den Antisemitismus nie wieder aus seinem Kopf bekommt. Auch nach Kriegsende. Die Kirchenlehre der Substitutionstheologie bestätigt (keine biblische Lehre), die Juden sind das Übel, sie sind verworfen. Alle. Wenn Gott sie nicht will, wer dann? Karl W. wird wie viele andere Nachkriegsdeutsche in dem Glauben sterben, dass die Juden verflucht sind.

 

Rolf B. wurde vor 70 Jahren geboren. Er wächst in einer Religionsgemeinschaft auf, die voller Dogmen und unbiblischer Lehren ist. Alles was er lesen darf, bestätigt die Aussagen dieser Gemeinschaft. Offenes Nachforschen wie die Bibel es rät, ist verboten. Eine Echokammer. Als Rolf B. im Internetzeitalter die Wahrheit heraus findet, bricht sein Leben zusammen. Er glaubte nicht an Gott oder die Bibel, er glaubte was Menschen ihm darüber sagten. Nun muss er feststellen, das sind zwei verschiedene Dinge. Aber das Leben ist gelebt. Eine Illusion. Sein Freund aus dem gleichen Ort, Heinrich K., lebt mit dieser Illusion lieber weiter und liest weiterhin nur Bücher aus der Gemeinschaft. Er wird mit einer Illusion sterben. Süsse Lügen sind manchmal angenehmer als die nackte Wahrheit.

 

Und zum Schluss noch:

Laura. Laura bekommt in Deutschland in der Schule vieles zu lesen und zu lernen. Nur leider niemals etwas über finanzielle Allgemeinbildung, über den Umgang mit Geld, über Zinsen und den Zinseszinseffekt. Laura wird über die Schule zwar ausgebildet, dass alle Menschen gleich sind (was sehr gut ist), sie weiss auch wer Goethe war (auch gut), sie erfährt dass alles Zufall ist und es Gott eher nicht gibt (schwierig, weil nicht als Theorie sondern als Tatsache vermittelt wird), aber sie wird nicht lernen, warum Kredite gefährlich sein können oder wie man sinnvoll mit mehreren Konten arbeitet. Sie wird auch nie die Vorzüge des Unternehmertums und eigenverantwortlichen Handeln dort lernen oder wie man sein Vermögen langfristig aufbaut, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Die heutige schulische Ausbildung ist für sie eine Ausbildung zur hilflosen Konsumentin und zur Lohnsklavin auf Lebenszeit.

 

 

Das waren einige Beispiele, die es aber so tausendfach gibt und die ich auch alle verlinken könnte. Und es gäbe noch viele mehr anzuführen. Natürlich stehen die nicht für die Mehrheit der Menschen, sondern sind besonders krasse Beispiele. Aber gerade deswegen kann man daraus Gedanken ableiten. Man kann darüber diskutieren und streiten. Fakt ist aber in unserer heutigen Zeit, dass oft über gesunde Ernährung diskutiert wird und wie man gesund bleibt. Aber es scheint sich keiner dafür zu interessieren, was unser Denken und unseren Geist gesund und fit hält. Diskussionen verflachen immer mehr, Selbstreflektionen werden seltener. Die vielen Meinungen gleichen sich immer mehr an, der Mainstream wird stärker. Und wenn man unterschiedlicher Meinung ist, wird mit Dreck geworfen oder es kommt sogar Hass auf.

Es gibt auch immer mehr Menschen, die hilflos, ziellos und traurig da draussen umher irren und Opfer von anderen werden. Der erwähnte Markus S., der Pornoseiten konsumiert, ist eigentlich ein Opfer. Erst von den Betreibern der Seite, dann von seinen eigenen Süchten. Luna K. denkt, dass sie frei wird, weil sie lebt wie sie es will. In Wirklichkeit lebt sie das Leben von anderen. Sie will das, was andere für sie wollen. Karl W. ist Opfer von Politik, die Millionen wie ihn ohne mit der Wimper zu zucken töten wird. Rolf B. ist ein Opfer der Massenpsychologie und des BITE Modells und ein Opfer von Menschen, die Religion missbrauchen. Und die zuletzt erwähnte Laura wird das Opfer von einem System werden, welches mehr schweigende Konsumenten denn mündige und eigenverantwortliche Bürger will.

Aber niemand muss Opfer sein. Man kann sein Leben ändern. Man kann lernen NEIN zu sagen und bewusst aus diesem Kreislauf ausbrechen. Wenn man damit anfängt seine Festplatte, unser Gehirn, mit anderen Informationen zu bespielen. Es wird dauern, es wird Rückschläge geben. Was über Jahre aufgespielt wurde, kann man nicht von heute auf morgen ändern. Aber man kann es. Jeden Tag eine Aufgabe, bis sie zur Gewohnheit wird. Aus der Gewohnheit wird der Charakter. Nach und nach. Es wird nicht einfach von “McDonalds” weg zu kommen und sich wieder auf das “Vollkornbrot” zu freuen. Aber wenn wir anfangen zu verstehen, was wir uns mit “McDonalds” antun, dann werden wir die Kraft bekommen, das Muster zu durchbrechen. Und es kommt der Tag, an dem wir “Vollkornbrot” lieben und “McDonalds” nur noch als das empfinden was es ist: Ekelhaft.

 

Blackwater.live - echte Freiheit?
Niemand würde in diesem Fall vermuten, dass das Übergewicht Zufall ist. Aber dass es eine Verbindung zwischen unserem Lebensverlauf und dem was wir sehen, lesen und hören gibt, das wird oft bezweifelt.

Bildquelle: gettyimages/istockpictures

 

 

Mit diesem kleinem Artikel heute möchte ich eine Art “Bücherecke” eröffnen und laufend ergänzen. Den Artikel werde ich auf der Startseite von Blackwater.live anführen. Übrigens habe ich das Archiv aktualisiert und aufgeräumt. Schaut einfach mal vorbei.

Die Bücher zu den Themengebieten, die ich hier mit ein paar Erklärungen empfehle, sind Bücher die gut lesbar sind. Es sind Bücher, die die Basis unserer Zivilisationen in unserem Teil der Welt sind. Es sind Werke, um Zusammenhänge zu verstehen. Es sind Bücher, die motivieren zu lesen und zu forschen. Es sind Bücher, die uns zu besseren Menschen machen können weil wir offener werden, weil sie den Horizont erweitern, weil sie helfen unsere Mitmenschen zu verstehen und auf sie zuzugehen. Ich versuche mit den Buchempfehlungen keine einseitigen Blickwinkel zu erzeugen. Das ist mir sehr wichtig, da ich selbst meine Gedanken immer wieder hinterfrage und überprüfe und ein Gegner von Dogmen bin. Wie schon in der Schule der alten griechischen Philosophen, kann man eine gegensätzliche und andere Position erst wirklich verstehen, wenn man sie durchdacht hat und sogar verteidigen kann. Leider eine Fähigkeit, die in unserer Welt oft abhanden gekommen ist.

Es sind aber auch Bücher dabei, die Hintergründe zu wirtschaftlichen Prozessen, dem Trading und Risikomanagement liefern. Oder zu Bankingfragen.

Was diese Empfehlungen angeht, die werdet ihr auch anderswo manchmal finden, die erstgenannten Empfehlungen vermutlich eher nicht. Wie gesagt, ich werde das laufend ergänzen und nehme auch gerne Vorschläge von euch an. Allerdings dauert das dann etwas, weil ich sie vorher erst lesen möchte. Das soll hier kein betreutes Denken werden! Aber Bücher wie “Die Kraft der Wünschelroute” oder “Reich und schön mit 18″ werde ich meinen Lesern nicht empfehlen.

 

 

 

Blackwater.live - Psychologie

Psychologie & Soziologie

 

“Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist selbst so absolut frei zu werden, dass allein deine Existenz ein Akt der Rebellion ist” 

– Albert Camus

 

Diese Aussage ist in unserer Welt absolut wichtig zu verstehen. Menschen versuchen frei zu sein, indem sie viel reisen oder sogar als Staatenlose unterwegs sind. Jedes Jahr verlassen viele Menschen Deutschland, um woanders freier zu leben. Ich kann das verstehen und finde das an sich auch einen spannenden Schritt. Aber was oft vergessen wird ist, dass die Freiheit im Denken anfängt. Wenn ich zwar reise oder total unabhängig auf der Welt unterwegs bin, ist das eine Sache. Aber wenn ich in dem eigenen kleinen Gedankengefängnis sozialer und psychologischer Zwänge gefangen bin, dann hilft “Abhauen” auch nicht. Das Problem ist nicht gelöst. Freiheit beginnt im Denken. Ein Gefangener kann freier sein als ein Multimillionär.

Aus diesem Grund empfehle ich sehr gerne in den Bereichen Psychologie und Soziologie folgende Bücher:

 

 

Basic: “Big Ideas. Das Soziologie-Buch.” ISBN-13: 978-3831030064

Die 90 wichtigsten Theorien einfach und sehr verständlich erklärt. Es ist sehr spannend zu lesen und hilft einem in der Selbstreflexion vieler klassischer Fragen oder angelernter Mechanismen. Erst wenn man diese kennt, kann man sie überwinden.

 

Basic: “Psychologie der Massen” von Gustave Le Bon. ISBN-13: 978-3868200263

Warum Lesen? Es ist ein kleines altes Büchlein. Hitler wusste wie es funktioniert. Politiker heute wissen wie es funktioniert. Viele politische und religiöse Organisationen wissen wie es funktioniert: Die Manipulation von Menschen durch Masse, Macht und Emotion. Man kann sich schützen: Durch Wissen.

“Masse – Macht – Emotion” heisst ein weiterführendes Werk von Ansgar Klein. ISBN-13: 978-3531132631. Es ist von 1999 und zeigt wie damalige Politiker Emotionen nutzten um Menschen zu manipulieren. An diesen Methoden hat sich nichts geändert. Die Massenpsychologie und die Massensoziologie ist heute spannender den je zu studieren um zu verstehen, warum viele Mitmenschen “mitgerissen” werden, anstatt ihr eigenes Leben zu leben.

 

Du kennst das BITE Modell aus meinem Artikel? (Hier) Gut. Mit diesem Buch geht es in die Tiefe. “Freiheit des Geistes” von Steven Hassan. Das gibt es nicht bei Amazon, Du musst es “ergoogeln”. Steven Hassan ist ein anerkannter Psychologe und hat über Jahrzehnte Menschen geholfen, aus destruktiven Kulten und Gemeinschaften raus zu kommen. Wenn Du denkst, dass geht Dich nichts an, dann täuscht Du Dich gewaltig. Denn wer das BITE Modell verstanden hat merkt erst einmal, dass man fast überall massive manipulierende Einflüsse vorfindet und wie gefährlich das ist. Die meisten die manipuliert werden, glauben genau das Gegenteil: Das sie frei sind. Also unbedingt lesen, absolute Pflichtlektüre zum Thema Informationskontrolle und Gedankenkontrolle.

Wenn auch nicht ganz so schlimm: Die Werbung. Das Basiswerk von Robert B. Cialdini, “Die Psychologie des Überzeugens.” ISBN-13: 978-3456857206. Flüssig und leicht zu lesen. Hilft einem die gängigen Manipulationstricks der Werbung zu verstehen – und auch manche Menschen.

Und natürlich darf nicht das Standardwerk der Psychologie fehlen. “Psychologie” , das gute alte Springer-Verlag Lehrbuch. ISBN-13: 978-3642407819. Es ist auch in der neusten Version immer noch flüssig zu lesen und teilweise recht unterhaltsam, weil man anfängt vieles in der typischen Alltagspsychologie zu hinterfragen.

 

 

 

 

Blackwater.live - Old City of Jerusalem

Judentum, Christentum, Islam – Wege zum Schöpfer?! Mit der Literaturempfehlung soll es eine Reise zu den Ursprüngen werden. Unverfälscht.

 

Die Tora und die Propheten – “Die heilige Schrift.” Für die erste Offenbarungsreligion, dem Judentum, sind das die heiligen Schriften. Bekannt in Europa als die hebräischen Schriften der Bibel oder das “alte Testament”. Eine sehr gute Version ist die Übersetzung von dem Wissenschaftler für semitische Sprachen, Naftalie Herz Tur-Sinai. Ursprünglich veröffentlicht bei “The Jewish Publishing House”, Jerusalem. ISBN-13: 978-3417251807

Menschen des jüdischen Glaubens sprechen auch von der Bibel, meinen aber nur die hebräischen Schriften damit.

“TANACH – Lehrbuch der jüdischen Bibel.” Dieses Buch wird von Universitätsverlag der Stadt Heidelberg heraus gegeben. Es ist ein Meisterwerk an erklärender Schrift mit Quellen und Querverweisen. ISBN-13: 978-3825368500. “Tanach” bezeichnet im Judentum die Schriften der Tora, der Propheten und die Schriften, 24 Bibelbücher. Tanach ist ein anderes Wort für die hebräische Bibel.

 

 

Quran: Die im Deutschen am häufigst verwendete Übersetzung von Rudi Paret. ISBN-13: 978-3170269781. Der Quran ist logisch und sehr klar lesbar und verständlich. Der Quran setzt sich nicht aus mehreren Büchern zusammen, sondern ist sozusagen aus einem “Guß”. Er hat auch keine narrative (geschichtliche) Erzählweise wie die Bibel, sondern liest sich eher wie Anweisungen oder Anleitungen. Es kommt einem, nachdem man die Tora gelesen hat, sehr vertraut vor und selbst manche Formulierungen sind ähnlich.

 

In die Tiefe:

Im Islam gibt es die Hadithe, Erzählungen und Überlieferungen von den Gefährten Mohammeds. Die davon akzeptiert werden findet ihr bei Al-Buhari. ISBN-13: 978-3150188446 (nicht alle Hadithe sind legitimiert, die “Sammlung von Al-Buhari” gilt als anerkannt.)

Sehr interessant ist die “Einführung in die islamische Normenlehre, Fiqh.” Band 2. Hier geht es um verschiedene Rechtsschulen im Islam. Man hört in Dokumentationen oft darüber. So kann man diese besser unterscheiden und verstehen. ISBN-13: 978-3981557237.

Das Buch von Peter Heine, “Einführung in die Islamwissenschaft”, ist für all diejenigen, die sich einen allgemeinen Überblick über die jüngste der Offenbarungsreligionen verschaffen wollen. Auch die jüngere Geschichte im Islam wird behandelt. Dieses Buch ist Bestandteil des Studiums der Islamwissenschaften. ISBN-13: 978-3110499803.

Ebenfalls historisch-geschichtlich interessant ist das Buch von Lutz Berger, “Islamische Theologie.” Es geht um die ganze Geschichte des Islams und das Spannungsverhältnis zum heutigen Christentum, den Monotheismus und das islamische Menschenbild.    ISBN-13: 978-3708904382

Eine herausragende Dokumentation ist “Jesus und der Islam”. Die findet ihr auch auf YouTube in mittlerer Qualität. Oder ihr besorgt sie euch bei Amazon: Hier. (Den einzigen Amazon Link, den in beibehalte) Vor allem Folge Nr. 6 – die Religion Abrahams ist sehr interessant. Lasst euch nicht von dem Rezensionen und Bewertungen abschrecken, das sind die üblichen “digitalen Religionskriege”. 🙂

Das sind die Bücher die ich bisher kenne und gelesen habe, für weitere Fragen nehme ich dann Safiya in Anspruch oder den qualifizierten Imam eine Freundes dieser Seite. (er weiss wer gemeint ist.:) )

 

 

Bibel: Die aus meiner Sicht am besten übersetzte Bibel ist die Schlachter 2000. Als Studienbibel von John MacArthur. ISBN-13: 978-3866990173. Aber ihr könnt jede Schlachter 2000 nehmen. Oder den Bibelserver hier aufsuchen. Bei Büchern wie der Bibel finde ich es allerdings schöner, ein echtes Buch in der Hand zu haben.

Es gibt viele weitere Übersetzungen der Bibel. Sprach- und Literaturwissenschaftler geben eines immer zu bedenken: Übersetzung ist immer auch Interpretation. Das ist Fakt. Gerade wenn wir es mit einem Buch zu tun haben, dass in den Sprachen Hebräisch, Aramäisch und Altgriechisch verfasst wurde und dann meistens in das Englische übersetzt wird und von dort in die Zielsprache. Das Zustandekommen des Bibelkanons, also der 66 Bücher der Bibel, ist durch die Ur-Kirche 400 n. Chr. erfolgt. Mehr dazu ist bei der deutschen Bibelgesellschaft zu lesen: Hier. Oder das Zustandekommen den Bibelkanons: Hier bei Wiki. Die hebräischen Schriften gelten als deutlich sicherer überliefert, da es die Schriftrollenfunde (Wikilink) vom Toten Meer gibt. Daher würde ich tendenziell mehr Gewicht auf die hebräischen als auf die griechischen Schriften legen, wenn es um Wörtlichkeit geht.

Bei der Bibel muss man eines unbedingt wissen: Es hat nichts mit dem zu tun, was ihr aus der Kirche oder Glaubensgemeinschaft kennt. Es gibt keine Kirche oder Gemeinschaft, wo man 100% Übereinstimmung mit der Bibel findet. Ihr werdet mit der Bibel also auch ein Buch bekommen, was der größte Gegner heutiger christlicher Kirchen und Gemeinschaften ist, wenn diese sich als absolut betrachten. Im Mittelalter hat man die Bibel daher verbrannt (und die Übersetzer ab und an gleich mit) – heute schweigt man oder lenkt die Aufmerksamkeit auf “Zusatzoffenbarungen” von Menschen. Etwas, was die Bibel verbietet und davor warnt. Damit ist ein Bibelleser eigentlich vor Missbrauch geschützt. Die Bibel ist das am meisten verbreitete und übersetzteste Buch der Welt. Alleine der Weltverband der Bibelgesellschaften hat nur im Jahr 2017 ingesamt über 38 Millionen Bibeln verbreitet. (Quelle) Das ist recht interessant, denn in der Bibel wurde bereits vor 2000 Jahren vorausgesagt, dass diese Botschaft auf der ganzen Welt verbreitet wird. Das ist schon recht imposant. Die absoluten Zahlen der Verbreitung dieser “Botschaft” die letzten 2000 Jahre (mündlich und schriftlich) stellen alles Vorstellbare in den Schatten.

Die Bibel zu lesen halte ich nicht nur für Allgemeinbildung, es ist auch Herzensbildung. Sie ist eine der Grundlagen der Geschichte der letzten 2000 Jahre. Wenn ihr sie selbst lest, könnt ihr euch ein eigenes Bild davon machen und merkt auch recht schnell, dass viele Menschen einfach Texte aus dem Zusammenhang reissen ohne zu verstehen, in welchem Kontext sie stehen und an wen sie eigentlich gerichtet sind.

 

Wollt ihr erfahren wie das Urchristentum wirklich war? “Die ersten 100 Jahre des Urchristentums” vom Udo Schnelle. ISBN-13: 978-3825252298.

Gott ist Mensch geworden? “Die Geschichte des christologischen Dogmas in der Alten Kirche” von Franz Dünzl. ISBN-13: 978-3451378775.

Die Forschungsarbeit von Rolf Bergmeier, “Das Konzil von Nicäa (325) und Konstantin der Große – wie Jesus zum Gott wurde” ist sehr empfehlenswert. Dort sind Unmengen an weiteren Quellen und Belegen angegeben. ISBN-13: 978-3640889525.

“Das Konzil von Konstantinopel 536” von Patrick Brimioulle ist eine Abhandlung der weitreichenden Beschlüsse dieses Konzils und hat die Kirchen und Glaubensgemeinschaften bis heute geprägt. Es gibt meines Wissens keine Glaubensgemeinschaft, die nicht davon beeinflusst wurde. ISBN-13: 978-3515126663.

Unter der ISBN-13: 978-3110684308 findet ihr zu einem wahren Meisterwerk. “Konzilien und kanonisches Recht in Spätantike und frühem Mittelalter. Aspekte konziliarer Entscheidungsfindung.” Es kostet etwas, aber neben der Bibel selbst ist das wohl der “Killer” jeder angeblich wahren Kirche. Denn wer mal weiss woher welches Dogma kommt, der wird danach wohl nicht mehr die Augen verschliessen können.

 

Sich mit diesen drei Religionen auseinander zu setzen, ist ein Gewinn für das ganze Leben. Und das ist noch untertrieben. Der ein oder andere reflektiert vielleicht seine eigenen Grundannahmen, wieder ein anderer findet andere Wege. Es ist fast unmöglich, das in wenigen Worten zu Beschreiben. Zwischen der Tora(h), der Bibel und dem Quran gibt es erhebliche Parallelen, wenn man erst einmal alles was menschlich später hinzukam heraus gearbeitet und davon getrennt hat. Jeder der diese Bücher liest, wird auch merken, dass es Menschen gibt, die einen sehr ursprünglichen Glauben haben, der auf den “Büchern” basiert, aber eine große Mehrheit, die einfach glaubt und handelt, wie es ihnen von anderen gesagt wird. Das ist der Grund, warum man im Judentum, dem Christentum und dem Islam so viel Missbrauch findet. Aber wie ich schon oft geschrieben habe, sollte man sich diese Themen nicht durch falsches Handeln von Menschen kaputt machen lassen. Das Beste ist, sich selbst ein Bild davon zu machen.

 

Es gibt zwei Aussagen zu dieser Thematik, die ich so unterschreiben würde. Einmal von dem Schriftsteller Karl-Heinz Deschner:

“Man kann in dieser Kirche längst nichts mehr retten, sondern nur sich noch und andere vor ihr! Denn Kirche, das ist eine Praxis, die blind macht, um führen, die krank macht, um heilen zu können; die in Nöten hilft, die man ohne sie gar nicht hätte; das Gängeln derer, die noch immer glauben, durch jene, die es nicht mehr tun.”

 

Und die Aussage von Allan Bloom, The Closing of the American Mind:

“Die erfolgreichste Tyrannei ist nicht diejenige, die Macht braucht um die Einheitlichkeit sicherzustellen, sondern diejenige, die das Bewusstsein anderer Möglichkeiten entfernt, die es scheinbar unvorstellbar macht, daß andere Wege existieren, die das Gefühl, dass es ein Draußen gibt, entfernt.”
Das beschreibt die ganze Tragik dieses Themas. Aber es macht nicht die im Kern wohnende Theologie unwahr oder schlecht. Sondern diese Aussagen zeigen, was Menschen daraus gemacht haben. Daher empfehle ich jedem sich gerne den Glauben an Menschenwerke nehmen zu lassen, aber nicht den Glauben an einen einzigen Schöpfer. Und das ist sehr viel Sinn stiftender, als seinen Glauben auf materielle Dinge, Superstars, Politiker, Wunderheiler oder ähnlichen Ersatz zu lenken.

 

 

Sonstige Bücher zum Thema:

“Kampf der Kulturen” von Samuel P. Huntington. Ein Meisterwerk. Viel diskutiert und weltberühmt. Seine Aussagen wirken im Jahr 2020 leider wie eine bittere wahre Prophetie. ISBN-13: 978-3442151905.

 

 

 

forex

Wirtschaft, Banking, Trading.

 

Zuerst ein Bestseller alter Tage: “Against the Gods – the remarkable Story of Risk.” Von Peter L. Bernstein. ISBN-13: 978-0471295631.

Es ist leider nur auf Englisch verfügbar. Es ist aber das Buch schlechthin um Risiko, Emotion und Kontrolle im Trading bzw. den Finanzmärkten allgemein zu verstehen. Olaf Scholz und der Spiegel würden es vermutlich am liebsten in Deutschland verbieten lassen. Die New York Times und das Wall Street Journal sehen es anders. Entscheide selbst.

 

“Das große Buch der Markttechnik” von Michael Voigt. Ein immer neu aufgearbeiteter Klassiker. Leicht und flüssig zu lesen. ISBN-13: 978-3898791250.

“Technische Analyse der Finanzmärkte” – John J. Murphy. Der Allzeit Klassiker der Finanzmarktanalyse. ISBN-13: 978-3898790628. Komplexer, aber Basiswissen für Leute die selbst aktiv werden wollen.

“Trading Psychologie” von Norman Welz. Dieses Buch habe ich nun noch ergänzt. Es enthält viele der Basics, die man beim Trading mit Blackwater.live erfährt, die aber den vielen Menschen verborgen bleiben. Die Psychologie ist alles. ISBN-13: 978-3898797009.

 

“Candlestick and Pivot Point Trading Triggers” – von John L. Pearson. Leider auch nur auf Englisch. Es sind Basics zu Candlestick Strategien enthalten. ISBN-13: 978-1119295532.

 

Jetzt zu den Anlage – Klassikern. Gerne zitiert, fast immer richtig. Und es wird mit den meisten Fehlern deutscher Anleger aufgeräumt:

“Kaufen oder mieten?” – Gert Kommer. ISBN-13: 978-3593501574. Das sollte gerade in Deutschland eigentlich Pflicht werden, dieses Buch zu lesen. Deutlicher kann ich es nicht sagen! Das würde den Erwerb mit Halbwissen und Märchen verhindern und auch die damit verbundene Tragödie.

“Investieren mit Indexfonds und ETFs” – Gert Kommer. Basisliteratur. ISBN-13: 978-3593508528.

“Finanzwesir 2.0” – natürlich vom Finanzwesir. Albert Warnecke. Keine alternativen Wahrheiten, sondern Wissen leicht lesbar aufbereitet. ISBN-13: 978-3734579813.

 

 

Jetzt kommt eine meiner absoluten Top-Empfehlungen: N. Gregory Mankiw, “Grundzüge der Volkswirtschaftslehre.” ISBN-13: 978-3791041421. Ein absolutes Basic, sehr angenehm zu lesen, da mit viel Humor und Beispielen gearbeitet wird. Ich liebe dieses Buch! Wenn ihr das lest, wisst ihr mehr als 90% der selbst ernannten “Bankexperten”. Testet es einfach aus. Verstehen ist immer noch die Hauptdisziplin und nicht wie inzwischen üblich, das Auswendiglernen im Studium. Das Buch habe ich in einer der früheren Ausgaben am Strand gelesen. Also alles andere als ein trockenes Werk.

“Internationale Wirtschaft: Theorie und Politik der Aussenwirtschaft.” Von Paul A. Krugman. Etwas trockener, aber ein Standardlehrwerk für internationale Wirtschaft. Muss man durchgearbeitet haben. ISBN-13: 978-3868942644.

 

Blackwater.live hat noch kein eigenes Buch heraus gebracht. Vielleicht kommt das eines Tages. Aber der Inhalt und der Titel sind noch nicht entschieden. 🙂

 

 

 

Blackwater.live - Pasta

Zerstreuung.

Natürlich braucht man auch mal etwas Ablenkung und Zerstreuung. Wie wärs mit Kochen? Gesund und lecker, eine seltene Kombination:

Palästina: Das Kochbuch. ISBN-13: 978-3831039821

Die Küche Palästinas – eine faszinierende Entdeckungsreise. Diese Küche unterscheidet sich nochmal sehr deutlich von den anderen arabischen Küchen und hat einige Überraschungen in sich, die euch begeistern werden. Entweder zum Nachkochen oder kochen lassen, von jemand mit Erfahrung. 🙂

 

 

 

 

chess-knight-icon-on-black-and-white-vector-backgrounds-vector-id830999014 Kopie 2

Hinweise:

Ich nehme nicht an irgend einem Bücher-Affiliate teil. Ihr könnt euch die Bücher also “ergoogeln” (die Suchmaschine eurer Wahl? Vielleicht DuckDuck) oder bei Amazon bestellen. Amazon Affiliate ist mir ehrlich gesagt zu nervig und ich möchte auch nicht in der Kritik stehen Bücher zu empfehlen, die teurer als andere sind oder in ähnliche Interessenkonflikte kommen.

Die Liste wird laufend ergänzt. Ich empfehle nur, was ich selbst gelesen und verstanden habe. Bei Fragen und Anregungen schreibt bitte in den Kommentarbereich, dann haben alle etwas davon. Und eines muss ich euch auch sagen: Ordentliche und qualitative Bücher kosten Geld. Gerade wenn es Lehrbücher sind. Aber das sollte es euch wert sein. Es ist euer “Speicher”, euer Gehirn, was ihr damit füttert. Wer diesen Speicher mit Müll füllt, wird selbst irgendwann – früher oder später – ein Produkt davon. Und die Auswirkungen davon werden je schlimmer, desto älter man wird.

Diesen Artikel verlinke ich auf der Blackwater.live Startseite und ergänze ihn laufend. Auch um weiterführende Internetlinks, die nützliche und sinnvolle Informationen enthalten. Der Artikel wird also nie “fertig” werden, sondern befindet sich ein einer laufenden Entwicklung. Und ihr könnt dazu gerne beitragen.

 

 

 

“Betrachte die Tatsachen wie ein Kind, sei bereit alle vorgefassten Meinungen aufzugeben, sonst erfährst du nichts Neues.”

– T.H. Huxley

46 Kommentare zu „Lesen – das Investment Deines Lebens

  1. Ich stimme dem Artikel zu, aber ich denke Lesen ist mehr als nur ein Investment. Es ist wie Nahrung für die Seele. Lesen wird viel zu selbstverständlich genommen und durch Bilder glotzen im Internet ersetzt. Ich glaube die sprachliche Verkümmerung ist eine Folge davon.

  2. Anmerkung von mir: Die Bücherecke könntest du als Unterseite konstruieren statt als Blogartikel. Dann könnte man die sehr spannenden Diskussionen dieser Webseite dorthin verlagern.

    1. Ja, das habe ich auch schon überlegt. Ich muss/will die Seite eh etwas überarbeiten. Sowohl vom Design aber auch ein paar SEO Dinge, die ich bisher völlig vernachlässigt habe, weil es mir einfach egal war. Die Community braucht SEO nicht, aber vielleicht findet uns der ein oder andere noch, wenn wir “findbar” sind. Und die Community Funktionen würde ich auch gerne erweitern. Das wird noch etwas dauern, da es eine Menge Arbeit ist. Aber es wird…

      1. Wenn ich dabei unterstützen darf, gib mir Bescheid. Dein Blog ist mit das geilste was ich in den letzten Monaten gelesen habe, er verdient mehr Aufmerksamkeit. Es gibt sicher noch paar Menschen da draussen die nicht nur Interesse an Fressen, Saufen und Sex haben. Hoffe der Comment geht durch…

      2. Das neue Design gefällt, ist aber noch nicht auf allen Seiten angewendet, oder? Schön aufgeräumt und besser strukturiert.

      3. Es ist eine ganze Menge Arbeit aber über die nächsten 3-4 Wochen wird alles fertig werden. Bisher sind noch nicht alle Unterseiten etc. fertig.

      4. Das neue Design sieht deutlich besser aus, auch wenn scheinbar noch nicht alles fertig ist. Ich freue mich schon auf viele neue spannende Beiträge von dir und die Diskussionen über Gott und die Welt. Dein Blog hat das Ganze von einem infantilen Heftchen und Weihnachtsmanlevel zu einer spannenden Perspektive erhoben. Die Finanzthemen gefallen mir allerdings auch sehr gut. Bis bald!

      5. Ich schliesse mich den anderen soweit an, das neue Design sieht gut aus. Ergänzen möchte ich, dass ich mich auf neue Artikel freue. Ich war es gewohnt ein Mal in der Woche von Blackwater zu lesen. 😉😂

  3. Du fragst häufiger, wozu man eine Filialbank überhaupt betreten muss. Ich habe in den letzten 10 Jahren 2x eine Filialbank betreten, um einen Verrechnungsscheck einzulösen.
    Waren keine großen Beträge. Aber geht so etwas online?

      1. Den letzten Scheck erhielt ich vorletztes Jahr von Papa Staat (KFZ-Steuer) als ich das Auto abgemeldet habe.

    1. Nicht online, aber man kann den Scheck in einen Umschlag stecken und per Post an die Bank senden.

      Ich besuche aus folgenden Gründen eine Filiale:
      – Abhebung eines größeren Betrages als der Automat ausspuckt
      – Besuch von meinem Schließfach um dort eine Backupfestplatte zu deponieren/wechseln (und mich an meinen sieben Goldmünzen zu berauschen -hechelhechelhechel-)
      – Besuch des Münzautomaten wenn das Marmeladenglas mit Kleingeld voll ist

      Häufigkeit?
      Das Marmeladenglas vielleicht einnmal im Jahr.
      Größere Beträge eher noch seltener (hab in der letzten Dekade nur 1 Auto, aber mehrere Anhänger gekauf).
      Vornedran sollte die Sicherungsfestplatte stehen, ursprünglich wollte ich die jeden Monat wechseln, dann bin ich auf einmal im Quartal gegangen. Dann wurde “meine” Filiale geschlossen und der Weg ist weiter geworden. Also einmal im Halbjahr.
      Durch Corona bin ich sogar über diese Frist rüber …

      “Bauer, rauchen Deine Kühe?”
      “Nein, wieso?”
      “Na dann brennt dein Hof!”
      “Nicht schlimm, ich habe die Versicherungspolice im der Tasche”

    2. Scheck oder Check😂😂? Ich habe das noch nie in meinem Leben gesehen, das hört sich iwie nach Telefonbuch an.😂😂😂

    3. Du kannst doch bei einer „Kuhdorfbank“, Spasskass (geiler Begriff Martin) ein Konto aufmachen für solchen Kram und alle anderen Sachen bei zb der DKB, Comdirect etc. erledigen und dort von den guten Konditionen profitieren. Kaffee bekommst bei der Spasskass trotzdem.😂

  4. AMazon stört mich nicht, google würde ich inzwischen nicht mehr benutzen. Wenn das Produkt nichts kostet, bist du das Produkt. Freue mich auf weitere Buchempfehlungen.

  5. Sehr gut. Lesen ist ja auch eine Art Magie, denn man kann über große Entfernung und Zeit (!) in Gedanken und Wissen anderer Menschen eintauchen.

    Dazu gibt es übrigens auch eine sehr gute facebook-gruppe wo viele interessante Bücher vorgestellt werden (wenn auch die meisten vom viel lesenden Gruppengründer, der mehrere Bücher pro Woche verschlingt.) -> kannstdulesen

    zZ lese ich gerade Homo Deus,

    das wirft ja kein gutes Licht auf die Religionen =)

  6. Hallo,
    auch diesen Artikel habe ich wieder gerne gelesen.
    Allerdings muss ich meine Kritik erneuern, bzw. erweitern.
    Einen Artikel über Datensicherheit verfassen und kurz danach wieder
    zum “ergoogeln” aufzufordern ist schwach. Noch schwächer… die
    interessanten Bücher zu Amzon zu verlinken, gehört Datentechnisch in die
    gleiche Ecke. Desweiteren gibt es viele hier ansässige Händler, die gerade
    Bücher “dank” der Preisbindung für die gleichen Kosten zusenden und dazu noch
    Steuern abführen (hoffe ich).
    Ansonsten, danke für die guten Artikel.

    1. Die Frage ist, war google gemeint oder ist das wie bei „hast du ein Tempo für mich?“

      Die Suchmaschine deiner Wahl. Ich bestelle auch nicht über Amazon. Aber man kann so nochmal abgleichen, ob es auch der richtige Artikel ist. Die Bewertungen helfen auch, wobei in diesem Fall ist eig. alles klar😉

    2. Datensicherheit und “googeln” müssen sich nicht beißen, einfach eine sichere Suchmaschine wie Startpage nutzen. Funktioniert im Grunde wie eine Firewall die den Suchenden nicht mit Cockies und Trackingcodes identifizierbar macht, aber dennoch auf die Suchergebnisse von Google zurückgreift.

      Amazonlinks sind nun mal am aussagekräftigsten. Gerade wegen ausführlichen Präsentation, der Querverweise und der Bewertungen. Das schafft kein E-Commerzanbieter auch nur annähernd so gut. Wer mag, kann nach der Recherche, immer noch beim Buchhändler seines Vertrauens ordern.

      Persönlich oute ich mich gern als Amazonfan, da einfach, problemlos, meist Versandkostenfrei und absolut stark bei Service und Reklamationen.

    3. Amazon ist meine erste Adresse, weil ich die Bewertungen gerne lese. Einkaufen kann ich dann immer noch wo anders und meistens mache ich das auch. Was google angeht sehe ich es ähnlich wie du, aber google ist für die Mehrheit das, was Whatsapp bei den Messengern ist. Die Adresse Nr1. Daher stimme ich dir zu, aber sehe auch die andere Seite.

    4. Hallo Bernd, danke für diesen erneuten Hinweis! Die Meinungen dazu sind gemischt. Mit “ergoogeln” meine ich tatsächlich das “Tempo”, sprich eigentlich nicht googeln. Sondern die Suchmaschine der eigenen Wahl. Bei mir derzeit DuckDuck. Ich habe das in dem Artikel angepasst bzw. ergoogeln in Gänsefüsschen gesetzt.

      Was Amazon angeht, so habe ich mich jetzt dazu entschieden, die ISBN-13 Nummern zu verwenden. So findet man das Buch immer noch bei Amazon, kann es aber auch überall sonst kaufen. Durch den Hinweis eines anderen Lesers wurde klar, dass selbst ohne Amazon-Affiliate sehr genau getrackt wird. Da ich auf meiner Webseite kein Analytics und sonstiges Schnüffelzeug nutze, ist es nur folgerichtig die Amazon Links zu löschen. Danke für Deinen Hinweis! Ich denke man kann sich nicht bei allen Datensammlern aus der Affäre ziehen, aber zumindest muss man kein “offenes Buch” sein.

  7. Against the Gods – the remarkable Story of Risk – von Peter L. Bernstein, wurde 2000 in`s Deutsche übersetzt, inzwischen gibt es mehrere Taschenbuchausgaben (überwiegend auf dem Flohmarkt, oder im Antiquariat),
    der deutsche Titel: “Wider die Götter. Die Geschichte von Risiko und Riskmanagement von der Antike bis heute”

    1. Das Buch in deutscher Sprache ist überall vergriffen. Wer englisch gut lesen und verstehen kann, sollte das englische bestellen. Es ist ein Klassiker und gehört definitiv dazu.

  8. Weniger zur Erbauung, mehr ein Einstieg in den Kaninchenbau. Wer wissen will, wie unser Geldsystem funktioniert, kann sich ein Viertelstündchen beyoutuben lassen. Suchwörter “Zehnpunkteplan für die effiziente Ausbeutung eines Planeten mit halbintelligenten Lebensformen”
    Ich finde den Suchbegriff genial und kenne nichts, das kürzer und prägnenter das Geldsystem erklärt. Das gilt für Video und Suchbegriff!

    Wer sich die Dreieuroneunzich für Gustav Le Bon sparen will (Kleinvieh macht auch Mist), kann die Suchmaschiene seiner Wahl mit “gustav le bon psychologie der massen pdf download kostenlos” füttern.

    Und dann noch ein Rant!
    Die Menschen sind NICHT alle gleich. Die Menschen sind nicht nur äußerst verschieden, sondern jeder Mensch ist einzigarteig. Aber nie sind Menschen gleich, auch nicht eineiige Zwillinge. Wer etwas anderes behauptet, soll sich seine Brille putzen (sorry Martin), oder sich eine passende Brille anmessen lassen.
    Viele von Lauras Lehrer mögen solchen Unsinn postulieren, die Behauptung ist modern und viele glauben das sogar: alle sind gleich, jede/r kann alles, alle sind gut, alle haben sich lieb.
    Es ist trotzdem so falsch wie etwas nur falsch sein kann.
    Bitte nicht ablenken mit “alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich”, das wurde a) nicht geschrieben und ist b) auch falsch, weil in unterschiedlichen Ländern unterschiedliche Rechtsansichten gelten.
    Menschen haben auch nicht den gleichen Wert, die Sklaverei ist lange abgeschafft (vielleicht doch nicht in allen Ländern?).
    Und wenn es um die persönliche Einschätzung geht, die junge indische Paria, die an einem Mittel gegen Malaria arbeitet, ist in meinen Augen viel “wertvoller” als der dauerbekiffte Berliner Oberschüler, der alten Omas die Handtasche raubt. Oder um es noch anders zu sagen, ich achte jeden Menschen, aber Wertschätzung muß man sich verdienen.
    PS: wer den letzten Satz nicht versteht, den verweise ich auf den ersten Absatz von https://de.wikipedia.org/wiki/Achtung_(Ethik)

    1. Köstlich, der Kommentar und auch das Video. Aber Martin behauptet m.E. nicht dass alle Menschen gleich sind, sondern zeigt nur manche Paralellen auf. Die Welt wäre auch recht langweilig, wenn alle gleich wären, auch wenn manche Systeme und Kulture immer wieder ein Hang zur Uniformität haben. Z.B. die deutsche😂

      1. Das Schlimme ist, dass dieser Comic zwar witzig anzuschauen aber trotzdem ernst gemeint ist.
        Wenn man das mal sacken lässt (ich brauchte Monate), erkennt man weshalb unser Geldsystem auf immerwährendes Wachstum angewiesen ist, siehe die 10 Lederstücke. Wobei ich anstatt “angewiesen” besser “verflucht” schreiben sollte.

        Beim Stichwort immerwährendes Wachstum darf der Hinweis auf Dr. Albert Bartlett nicht fehlen. Ich empfehle den ganzen Vortrag “Arithmetik, Population and Energy” anzusehen https://www.youtube.com/watch?v=TBtW51D_q2Q
        Warnung, der Vortrag ist etwas älter. Wenn ich das richtig mitgekriegt habe legt Dr. Bartlett noch Folien auf einen Overheadprojektor und wenn Wikipedia nicht lügt, hat er Vorträge in ähnlicher Form schon seit dem Jahr 1969 gehalten

        Wenn die 75 Minuten zu lange sind, dann nur die ersten 7 Minuten und die Bakterienflasche.
        In den ersten Minuten beschreibt er den elementaren Zusammenhang zwischen (konstantem) Wachstum und Verdopplungszeit. Das hört sich kompliziert an, ist aber einfach erklärt.
        Ab Minute 4 das Schachbrett mit den Weizenkörnern.
        Die Erkenntnis von 6:13 erklärt, warum bisher jeder US-Präsident mehr Staatsschulden aufgebaut hat, als alle seine Vorgänger zusammen.
        Und die Flasche mit Bakterien gibt es zwischen den Minuten 21 und 26.

    2. Das Video, ich habs verstanden!!!!😂😃😂 Ok, wir sind alles Sklaven und wenige verdienen daran. Man kann nur frei sein wenn man weniger Geld braucht, oder? Also ich denk ich habs verstanden. Nur manches ist auch im Leben wichtig und kostet Geld. Am Meer entspannen, Essen, Schokolade😂 Also man kommt auch nicht ganz da raus. Aber ich muss mal was los werden. Ich wurde vor fast einem Jahr durch BW Posts motiviert morgens kein Coffee to go mehr zu holen und habe das Geld gespart und aufgeschrieben. Ich gebe zu, es war manchmal coffee to go + Muffin.😂 Ratet mal was ich gespart habe? ⁉️⁉️

      1. Na soviel, dass Du es dir leisten kannst mit dem Rauchen anzufangen :q
        3€ x 5 Tage x 50 Wochen = 750€.

      2. @seda
        1.125 €uro vermute ich

        auf jeden Fall ein richtig guter Ansatz, bei dir Coffee to go, bei anderen, ne Bildzeitung+Bockwurst am Morgen, der Dritte die Zigaretten – wer auf etwas verzichtet und nach einem Jahr die Ergebnisse sieht wird nochmals motiviert 😉

        Respekt Seda und weiter so!

      3. Keine Ahnung. Sag du es! Kommt auch darauf an woher du die Muffins hattest. Schokomuffin beim Starbucks kostet alleine schon über 4 euro. Wenn du da den Kaffee holst bist du bei über 7 euro am Tag. Das ist eine Menge Geld für normale Jobs und man wird fett.😂

      4. Sehr gut Seda! Das ist der beste Weg das moderne Sklaventum zu überwinden. Und nach einer Zeit wird es immer leichter. Viele Verhaltensweisen sind einfach nur schlechten Angewohnheiten.

      5. Ich rauche nicht😡

        😃😃Also ich hab nicht immer Muffin geholt, nur zur Belohnung am Ende der Woche oder wenn ich dachte ich muss mich belohnen.😂 Eine Zeit lang habe ich mir daheim Kaffee gemacht und mitgenommen und es gab auch noch die Urlaubszeiten. Und Abnehmzeiten. Die Kohle hab ich auf ein extra Konto und es sind fast 550 pEuro. Aufgeschrieben habe ich mir sogar noch mehr, aber die Kohle ist auf dem Konto. Jipie☺️ Man merkt erst wie viel es ist wenn man es aufschreibt und spart. Unglaaaublich.

      6. Sehr gut, das zeigt doch welches Einsparpotential es gibt. Selbst bei alltäglichen Sachen. Würde allerdings jeder so handeln, würden auch viele Geschäfte verschwinden. Das darf man auch nicht vergessen.

  9. Gute Gedanken. Danke für deine Arbeit mit dem Blog und die Motivation aktiv und offen zu bleiben. Ich habe auch den Eindruck, dass die Welt immer oberflächlicher wird. Es gibt die „Tiefe“ noch, aber man muss regelrecht danach suchen, da vieles von Spass, Party und Egozentrikern überlagert wird. Nichts gegen Spass, bin noch keine 80😂 aber mir fehlen oft gute Gespräche, sozusagen über Gott und die Welt. Und es ist keine Frage der fehlenden Zeit, ich wüsste nicht mal mit wem ich die führen sollte. 😳?? Immerhin lese ich deinen Blog und werde mir auch das ein oder andere Buch ansehen, um den Durst nach Spirit etwas zu stillen. Nochmal danke!

  10. Die Beispiele sind krass. Wirklich krass. Aber ich weiss was du meinst und es stimmt. Meine Freundin ist magersüchtig und depressiv. Ihr ganzes Leben dreht sich darum dem Erwartungsdruck gerecht zu werden. Sie geht richtig kaputt daran. Ich denke schon es hängt damit zu sammen was man erlebt und auch was man sieht. Diese scheiss Topmodellsendungen hat siemimmer geschaut. Sollte man verbieten. Kranke Welt.

  11. Ich mag das Kochbuch.*lol* Ne im Ernst, das ist schon harter Stoff😂 Ein paar mehr Bücher zur Entspannung würden helfen. Und das Kochbuch finde ich sehr interessant. Ist Palestinänsisch nochmal anders als arabische Küche?

  12. Hallo Martin mir ist ein Artikel zum obigen Thema begegnet, der diese Situation im Jahr 1933 in den Vereinigten Staaten beschreibt. XXXXXXXXXXXX (moderiert von Blackwater.live)

    Da dieses “Modell” der Staaten-AGs wieder im kommen ist, wünsche ich mir zu diesem Thema aus der Perspektive eines jeden Beteiligten (Staat-AG, Bürger als juristische und als natürliche Person, sowie alle anderen beteiligten Institutionen wie z.B. Handelsministerium o.ä.) mit allen hypothetischen Vor- u. Nachteilen eines Jeden. Wen, wenn nicht dich, könnte ich hierzu am besten fragen? In meinem Umfeld findet sich leider niemand auch nur ansatzweise. Für Blogger ist dieses Thema (noch) nicht interessant. Veröffentlichst du in Kürze hierzu etwas? Oder darf ich in anderer Weise auf deine Unterstützung hoffen? Kannst du detaillierte Netzartikel empfehlen, die ich als “Lieschen Müller” verstehen kann – also Klartext ohne “Bankenlatein”. Vielen lieben Dank vorab für deine Antwort und liebe Grüsse aus Andalusien Nadja

    1. Hallo Nadja,

      ich habe den Kommentar erst jetzt freigeschaltet, weil ich den Link rausnehmen musste. Selbst wenn inhaltlich auf der Zielseite nicht alles “falsch” oder aus der Verschwörungsecke kam, so gingen viele Themen in einen Bereich, zu dem ich von hier eigentlich nicht verlinken will. Das ist kein “betreutes Denken”, jeder weiss, ich ermutige dazu den eigenen Verstand zu nutzen. Aber die Seite spricht einfach zu viel Ängste an, um dann die Lösungen zu bieten. Das typische “Brandstifter-Feuerwehr in einem” Problem. Und wie ich so oft sage: Was ist denn die konstruktive Konsequenz, wenn manche diese Theorien stimmen? Für die meisten nur die Bücher dieser Leute kaufen. Also sei mir nicht böse, aber den Link musste ich moderieren.

  13. Liebe Leser und Freunde, der Artikel wird laufend ergänzt und ist noch lange nicht fertig. Er wird es nie. Aber ein Anfang ist mal endlich gemacht. Ich verlinke ihn auf der Blackwater.live Startseite. Der Artikel wird dann auch um Links und Videos ergänzt, so dass im Laufe der Zeit ein kleines Empfehlungswerk daraus wird. Gerne als Lesezeichen speichern. 🙂

    1. Tolle Idee, dann können wir den langfristigen Disput über die Schriften des Altertums hier fortsetzen. Ich fand die Diskussionen bisher hochspannend und anregend. Der Kopf raucht förmlich – das ist durchaus positiv gemeint.

Kommentar verfassen