“There ain’t no such thing as a free lunch”

Robert A. Heinlein

Liebe Freunde von Blackwater.live,

über 3 Wochen ist es her, dass der letzte Artikel auf Blackwater.live erschienen ist. Soweit ich das weiss, gab es noch nie so eine lange Pause. Aus diesem Grund wollte ich euch heute kurz schreiben, was in der Zwischenzeit so passiert ist.

Der Grund für die lange Pause sind viele Umbaumassnahmen an der Seite, die Firmengründung der Blackwater Ltd. in den VAE und Anpassungen an den FX Services. Außerdem habe ich mir natürlich Gedanken gemacht, was die nächsten Schritte für Blackwater.live sind. Alleine das Update der Seite und viele Überarbeitungen im Hintergrund kosten einiges an Zeit. Mit manchen Ideen bin ich buchstäblich mitten in der Nacht aufgewacht und habe angefangen zu arbeiten.

Jedenfalls wollte ich euch nicht zwischenzeitlich irgend einen Artikel zusammen schreiben, denn meine Stammleser wissen wie viel Gedanken und Mühe ich mir gerade um die Artikel mache. Das erfordert auch einiges an Ruhe und Nachdenken, um dann den Kern eines Gedankens wirklich auszuarbeiten. Heute also ein kleines Update rund um die Themen von Blackwater.live.

Webseite

Das Design der Webseite wurde überarbeitet. Das hängt auch mit dem neuen WordPress Gutenberg Editor zusammen. Dieser Editor hat deutlich mehr Möglichkeiten, aber es erfordert erst einmal Einarbeitungszeit. Die Seite ist auch noch nicht komplett fertig, gerade die internen Bereiche und die FX Seiten müssen noch überarbeitet werden. Auf der Startseite sieht man aber jetzt schneller worum es auf Blackwater.live geht. Seit es die Seite gibt, hat sich viel verändert und wir hatten viele Seitenbesucher, die gar nicht wussten was die Kernaussage der Webseite ist. Das ist nun deutlicher. Außerdem sieht man gleich die neusten Artikel und Kommentare auf der Startseite. Farblich sind wir unserem schwarz-weiss Style treu geblieben, wenn auch mit etwas mehr Toleranz. Wie gesagt, es ist noch nicht alles fertig, aber die Richtung stimmt. Manches ist natürlich Geschmacksache und man kann es nie allen Menschen recht machen. Und manches ist einfach Gewöhnungssache.

Blackwater Ltd.

Wegen dem Thema Blackwater Ltd. haben einige von euch mir schon gemailt gehabt, da es gleich aufgefallen ist. Welchen Hintergrund hat das? Zuerst und ganz offen gesprochen, einen rein rechtlichen. Die Rechte an der Domain und der Webseite sowie die inhaltliche Verantwortung ist auf die Blackwater Ltd. in den Vereinigten Emiraten übergegangen, da für einen Blogger die Risiken in Deutschland immer größer werden. Und das Thema fängt mit den typischen EU Themen an, wie den eigenwilligen Datenschutzgesetzen, die scheinbar nur für kleine Blogger und Unternehmer gelten, nicht aber für Facebook und Co. Wir haben niemals Google Analytics verwendet und ähnliche Tracking Tools. Wir werten unsere Leser und selbst unsere Kunden nicht aus! Aber wegen kleinster Punkt-und-Komma Verstösse abgemahnt werden zu können, ist nicht tragbar. Und hier geht es nicht darum, dass unsere vielen Webseitenbesucher einen Nachteil hätten, sondern um Anwaltskanzleien, die ausschliesslich von räuberischer Erpressung leben: Die Abmahnindustrie. Es gibt in Deutschland Fälle, in denen private Blogger Abmahnungen von 5-6 TEUR erhalten, wegen einem Fehler im Impressum. Gerne mal die Suchmaschine der Wahl betätigen.

Dazu kommt, dass wir als Team einige Gegner haben, die wohl in Boshaftigkeit baden. Auch hier will ich ganz offen sein: Die Tatsache, dass wir anderen Menschen bei ihren Finanzen helfen und vor dem Provisionsvertrieb warnen, gefällt nicht allen. Dazu die Blackwater.live – Blogthemen, die bei einigen kleingeistigen Provinzhampeln Hass hervorrufen sowie die Tatsache, dass wir einige Muslime als engagierte Leser haben und Safiya in unserem Team ist, passt den ganzen Hatern ganz und gar nicht. Dafür haben wir natürlich unsere Abwehrsysteme. Einige unserer Leser, die als Anwälte tätig sind, haben ihre Hilfe angeboten. An der Stelle dafür herzlichen Dank! Aber wir wollten das Problem ein für alle mal sauber rechtlich lösen, daher die nun umgesetzte Internationalisierung. Schaut euch bei Bedarf gerne mal die Blogs von anderen an, die “problematische” Inhalte haben. (Beispiel: staatenlos.ch) Sobald es um freiheitliche oder andere Themen geht die nicht mainstreamfähig sind, sind immer Auslandsfirmen gegründet worden, die als juristische Person die Haftung übernehmen. Und das schöne ist, dass deutsches Recht eben nicht das Recht von Singapur, Malaysia, Belize oder den VAE ist. Zum Glück. Ich sehe ganz persönlich darin für Deutschland ein großes Problem, weil ein geistiges Klima entsteht, welches alles oder alle anders Denkenden zu ersticken droht. Es kommt einem wirklich vor, wie in einer Sekte. Vermutlich würde Goethe heute auch abgemahnt werden und dann auswandern.

Dass wir inzwischen weit über 2400 Stammleser haben zeigt, nicht alle Menschen denken so und viele schätzen freie Gedanken. Das macht Hoffnung.

Blackwater.live: Neues

Kommen wir zu den schöneren Themen. Was gibt es bei Blackwater.live konkret neues und was kommt demnächst:

(Finanz)fragen einfach über Telegram beantwortet bekommen: Das ist einfacher wie zur Bank gehen und man bekommt keine teuren und unnötigen Produkte verkauft. Es kostet nichts.
Blackwater.live Telegram

Ihr könnt es inzwischen auf der Seite sehen, den Reiter “Telegram”. Zum einen ist das eine kleine Motivation sich von Facebook und WhatsApp zu lösen und Telegram zu installieren, einen der besten Messenger am Markt. Warum wir das so sehen, könnt ihr HIER in einem extra Artikel lesen.

Folgende Ausgangslage:

Wir bekommen viele Mails mit Bankingfragen. Das ist nichts neues und das ist sehr gut so. Wir beantworten alle nach und nach. Aber es hat einen Nachteil: Der Aufwand ist hoch und es wird immer nur einer Person damit geholfen. Jetzt könnte man sagen, “wer eine Person rettet hat die ganze Welt gerettet.” Aber Spass beiseite. Die Frage ist, wie kann man bei gleichem Aufwand mehr Menschen helfen? Im Kommentarbereich der Webseite klappt das manchmal, aber nur manchmal. Die wenigsten wollen öffentliche Kommentare schreiben. Viele lesen hier ein Jahr lang mit ohne jemals etwas zu schreiben. Das ist völlig ok. Daher also folgende Idee:

Man schreibt seine Finanzfrage in einem privaten Chat. Und man bekommt eine Antwort. Die Frage und die Antwort wird völlig zu 100% anonymisiert (außer ihr erlaubt uns personenbezogene Daten zu verwenden) im Podcast verarbeitet. 100% kostenlos. Spart euch also tausende Euros bei Banken und Verkäufern. Und wir bekommen neue Hater. Aber wir sind ja in den VAE. 😉

Kurzer Einschub: Ich bin eigentlich kein Podcaster. Mein letzter Podcast ist vom Februar. Aber viele wünschen sich, dass es hier weiter geht. Daher die Idee zwei Dinge zu verknüpfen: Fachfragen beantworten, neue Podcast Folgen und damit ein Nutzen für alle. Ich bin auch am Überlegen, im Podcast in Zukunft zu den anderen Blackwater.live Themen Gäste einzuladen.

Wenn ihr also Fragen zu Finanzen oder den anderen Blackwater.live Themen habt, dann klickt HIER oder kommt direkt in den neuen Kanal von Telegram:

Zum Kanal: Blackwater.live Q & A

Und wie immer gilt: Traut euch. Diese Seite ist kein Forum für Freunde der vierten Nachkommastelle oder Oberstudienräten. Wir helfen allen Lesern, ungeachtet sozialer, religiöser oder ethnischer Herkunft. Das dürfte inzwischen klar sein, aber vielleicht bist Du ja neu auf der Seite. Also, ganz herzlich hier bei uns willkommen!

Ein paar Q & A vorab:

Es gibt doch schon einen Telegram Kanal. Wo ist der Unterschied?

Der Blackwater.live Telegram Kanal ist der Kanal, wo es Updates rund um Blackwater.live gibt. Der Q & A Kanal ist ausschliesslich für die Finanzfragen da. Dort ist der Link zum vertraulichen Chat enthalten, wo man seine Frage stellen kann. Die Antwort kommt dann im Chat und in anonymisierter Form in dem Kanal.

Unsere Kanäle:

Blackwater.live Telegram Kanal (für Updates rund um Blackwater.live)

Blackwater.live Q & A Kanal (für Fragen)

Warum Telegram und nicht WhatsApp?

Die Frage bekommst Du hier beantwortet. Ganz grundsätzlich unterstützen wir keine Apps von Facebook. Alle Berichte und Erfahrungen zeigen, dass es kaum ein massiveres Ausschnüffeln von Personendaten gibt, als man es bei WhatsApp, Facebook und Instagram erleben kann. Natürlich, 100% Sicherheit gibt es nirgendwo. Aber das ist noch lange kein Grund gleich die “Hosen runter zu lassen” und alle Daten (Bilder, Voice, GPS, Kontakte etc.) Facebook zu überlassen. Denk auch daran, dass Facebook Deine Bilder und Daten später in einer Weise verwenden darf, wie Du es vielleicht nicht willst. Privates und persönliches gehört dort nicht hin. Welchen Sinn hat es dann, überhaupt noch dort zu sein? Wir wollen den Lesern und Freunden von Blackwater.live nichts empfehlen, was solche Nachteile für sie hat.

Welche Fragen kann ich stellen / welche Fragen werden beantwortet?

Du kannst zu Finanzen Fragen stellen, aber natürlich auch zu allen anderen Blackwater.live Themen. Fühl Dich frei Deine Frage zu schreiben.

Welche Fragen beantwortet ihr NICHT?

Es gibt einige Dinge, die wir nicht tun dürfen. Das steht auch auf der Blackwater Telegram Seite selbst. Dazu gehören steuerrechtliche Fragen, WPHG relevante Fragen wie z.B. Empfehlungen zu einzelnen Wertpapieren oder u.a. Fragen zum Versicherungsrecht. Auch wenn es um die anderen Themen von Blackwater.live geht, so gibt es ein paar Einschränkungen. Wenn Du beispielsweise Suizidgedanken hast, dann müssen wir Dich an folgende Seite verweisen: Suizidprophylaxe. Das ist von Herzen ernst gemeint, in bestimmten Fällen braucht man ganz spezielle Hilfe.

Falls jemand auf die Idee kommt sich aus unserem Service einen Spass zu machen: 1. Darauf gehen wir nicht ein. 2. Das klaut die Zeit der anderen und verschwendet die Zeit von uns allen. Daher erst denken, dann tippen. 😉

Was kostet das Ganze? Welche Bedingungen gelten?

Nichts. Dieser Service ist zu 100% für Dich kostenlos. Wenn Du schreibst stimmst Du zu, dass wir Deine Frage und unsere Antwort völlig anonym im Telegram Kanal oder im Podcast verwenden dürfen. Es wird niemand Rückschlüsse auf Deine Person ziehen können, außer Du erlaubst das ausdrücklich.

Wie lange dauert es, bis ich eine Antwort erhalte?

Je nach Situation zwischen 1-7 Tagen. Sollte es in Einzelfällen länger dauern, bekommst Du nochmal eine Nachricht.

Warum sollte ich das machen?

Warum nicht? Es kostet nichts, Du sparst Dir einiges an Mühe, musst keinem Verein beitreten und eine zweite oder dritte Meinung ist nie verkehrt. Was Du daraus machst, bleibt ganz Dir überlassen.

Blackwater.live Real Time Signals

Etwas Neues gibt es noch im Bereich von Phoenix FX©. Mit Phoenix FX© bekommt man nun drei Forex Trading Varianten in einem Service. Die Info ist nur für die Leser wichtig, die bereits Kunden sind oder nach Forex Signalen suchen.

Es wurde immer mal wieder nach Abwechslung gefragt und nach der Möglichkeit Echtzeit Forex Signale zu erhalten. Ich vermute ganz stark, das hängt mit Corona zusammen. Aber ist nur eine Vermutung. Jedenfalls gib es in dem Service nun noch einen (ihr erratet es sicher schon) Telegram Kanal, in dem es ab kommenden Montag den 13.07.2020 Echtzeit Signale gibt. 1-2 Signale maximal am Tag, basierend auf Set and Forget. Diese kommen nur im Telegram Kanal und nicht als Mail, da hierfür bei diesen Signalen keine Zeit ist. Email hat ein paar Schwachstellen. Die Erfahrung zeigt, es sind immer mal wieder Postfächer falsch konfiguriert oder überfüllt und die Fehlermeldungen stören dann im ganzen Prozess.

Also, wer an Echtzeit Forex Signalen via Telegram interessiert ist, der kommt hier zu Phoenix FX©. (Die Seite muss noch überarbeitet werden, aber sie funktioniert)

Was zuletzt geschah:

Einige Dinge, die unsere Blackwater Themen angehen, waren in den letzten Wochen bewegend. Dazu habe ich einen kleinen Podcast gemacht. Ihr findet ihn hier:

Raus aus den Schulden Blackwater.live

Heute geht es um drei reine Finanzfragen. Die letzte davon ist ein Schuldenfall, der nicht ganz einfach ist. Die Fragen und das Zusatzmaterial findet ihr hier: https://blackwater.live/2020/09/03/raus-aus-den-schulden-rein-ins-gluecklich-sein/
  1. Raus aus den Schulden
  2. Blackwater On Air Folge 4
  3. Blackwater On Air Folge 3
  4. Blackwater on Air – Folge 2
  5. Blackwater On Air

Wie ihr seht, bin ich hochmotiviert das Podcast Thema wieder stärker in den Vordergrund zu rücken. Den Podcast könnt ihr bei Apple, Deezer & Co. leicht finden, aber ich werde eine extra Rubrik auf der Seite einrichten, wo die Podcast Folgen mit Zusatzinformationen und Kommentarfunktion immer auffindbar sind.

Das heute soll sozusagen der Startschuss dazu werden. Die Podcasts werde ich allgemein kurz halten, immer zwischen 15 und 30 Minuten. Wenn es mal spannende Gäste zu den Blackwater Themen gibt, dann kann es auch mal länger sein. Bislang habe ich das Thema Podcast stark vernachlässigt und will das nun ändern.

Weitere Kurzinfos:

bunq hat die V3 App gelauncht. Es war Anfangs eine Katastrophe und ich war wie ihr entsetzt. Allerdings scheint das die Basis für zukünftige Updates zu sein und inzwischen hat bunq alle beliebten Features aus V2 wieder an Bord geholt. Es gab von der ersten V3 App bis heute zig Updates und ich finde die App inzwischen richtig gut. bunq hat eine Menge Kritik bekommen und durch den Druck und die Kundenrückmeldungen wurden dort viele Nachtschichten eingelegt. Falls ihr euch unsicher seid, hier ein paar Screenshots als Vorgeschmack:

Die beliebten bunq.me Links sind endlich auch wieder da. Ich dachte schon, eine der besten Funktionen von bunq würde verschwinden. So konnte ich meinen Testlink für bunq.me auch wieder setzen. Falls jemand sich zum Testen wieder mit einem Cent an meiner nächsten Hawaii Reise 2050 beteiligen will. 🙂

https://bunq.me/blackwaterhawaii

So sieht die Zielseite aus. Man kann sie selbst gestalten und auch Kartenzahlungen akzeptieren:

DKB Card Control – Update

Bei unserer Brot und Butter Bank DKB (HIER ein älterer Artikel dazu) ist mir aufgefallen, dass man an Card Control für die DKB Visa Karte weiter gearbeitet hat. Nun kann man hier auch die einzelnen Länder aussteuern. Die DKB hat damit im Prinzip viele der ursprünglichen Fintech Karteneinstellungen, wie man sie ursprünglich nur von N26, Revolut und Co. kannte. Was die komplett überarbeitete kommende DKB App angeht, so habe ich keine neuen Infos dazu. Die DKB hat wohl vor eine App zu entwickeln, die zu den Fintechs aufholen soll.

Grundsätzlich ist die DKB weiterhin eine solide und gute Bank für alle die ein Konto in Deutschland brauchen. Sie ist sicher nicht so spannend wie manches Fintech, aber dafür hat man auch selten Ärger wegen Updates mit ihr. 🙂

Zum Schluss

An dieser Stelle muss ich mich bei euch heute für eure vielen Mails und die Unterstützung bedanken. Die letzten Wochen waren sehr stressig, aber es gibt langsam Licht am Ende des Tunnels und das Gröbste liegt hinter mir. Dann geht es auf Blackwater.live endlich wie gewohnt weiter.

Bleibt alle gesund und geniesst den Sommer!

Martin von Blackwater.live

13 Kommentare zu „Update 07.2020

  1. I love it. Ich bin erst 19 finde aber eure Ideen und Mindset ist mega. Bester Blog ever. Ich will viel bei euch lernen und habe mit dem 3 Kontenmodell angefangen. Meine Eltern fragen sich was bei mir abgeht.😂😂

  2. Dieser Blog ist neben dem Finanzwesir mein Lieblingsblog. Der Finanzwesir hat eigentlich alles was es fachlich zu wissen braucht. Blackwater.live bringt noch Perspektive, Leben und dieses gewisse Etwas dazu. Es wäre echt schade gewesen, wenn der Blog wegen den angesprochenen Themen sich verbiegen müsste oder sogar verschwinden. Ich bin erleichtert zu wissen dass ihr bleibt!

  3. Schön, dass ihr eine Lösung gefunden habt. Dann kann es weiter gehen mit euren Artikeln, über die ich mich immer sehr freue und die am Wochenende mit Freunden geteilt werden. Manchmal führt das zu interessanten Diskussionen. Danke für eure Mühe!

  4. ‎‏صباح الخيير مارتن

    Tut mir leid wenn du Probleme wegen uns hattest. Aber vergiss es einfach, so dumme Menschen gibt es immer. Schau mal, ich erlebe jeden Tag Situationen die fertig machen können. Für jeden dummen Menschen gibt es zehn andere die dir folgen.😉 Warte es ab😂😂

    1. Saliha, das braucht Dir doch nicht leid zu tun. Diese Seite ist nicht das Zuhause von Hatern, sondern von uns. Alle die offen, konstruktiv und lernbereit sind, sind hier willkommen. Alles andere wird gelöscht, so steht es in der Hausordnung.

  5. Na also, man muss sich nur zu schützen wissen. Ich hatte bereits mal kommentiert bezüglich dem Thema. Du sprichst ein Publikum an, was eine grosse Vielfalt hat. Dazu die klassischen Finanzblogleser. Bisher klappt das sehr gut wie ich finde. Ich wäre daher an deiner Stelle stolz auf das was du hier verwirklicht hast. Chapeau!

  6. Schön, mal wieder was zu hören. Hattet ihr schon Ärger mit Abmahnungen, oder seid ihr nur vorsorglich “ausgewandert”?
    Ich bin offen gesagt überrascht, dass deine Meinung als Content Creator hier so negativ gegenüber Deutschland ist. Die Ausprägung einer ganzen Abmahnindustrie ist sicherlich nicht wünschenswert. Allerdings finde ich es durchaus wichtig, dass u.a. Urheberrechte auch durchgesetzt werden, denn es gibt auch eine Menge Leute da draußen, die ganz schamlos plagiieren oder fremder Leute Kunst veröffentlichen. Für den Urheber ist es dann sehr ärgerlich, wenn er nicht dagegen vorgehen kann.
    Von daher muss ich sagen, ist die Gesetzeslage in Deutschland ausnahmsweise mal echt vorbildlich, auch was die DSGVO angeht – du schreibst ja selbst über die Problematik mit Facebook und Co.
    Die Umsetzung der Gesetzeslage ist dann, naja, deutsch eben… Aber, wenn man da aufpasst, sollte da meiner Meinung nach auch nix passieren.

    1. Hallo Andreas, wir wurden bisher nur bedroht unser Team zu ändern, Inhalte zu löschen sonst würde es Abmahnungen wegen Dingen geben, die auf unserer Webseite nicht gesetzeskonform sind. Ich will gar nicht weiter darauf ein gehen. Was deinen letzten Satz angeht so muss ich leider sagen, es wäre schön wenn es so wäre. Die Realität ist die, dass es Abmahnungen wegen kleinster Formfehler in Höhe von mehreren tausend Euro gibt. Davon sind auch ganz kleine Privatblogs betroffen, du findest darüber einiges an Informationen im Netz. Hier geht es nicht um Urheberrechte. Das diese zu schützen sind finde ich wichtig, zumal bei uns auch schon kopiert wurde, Text und auch mehr. Die DSGVO setzen wir weiter um, auch wenn wir es nun in der Form nicht mehr müssten. Worüber ich mich aufrege ist die Tatsache, dass Facebook und Co. kaum existenziell wegen DSGVO bedroht werden können, sondern tausende Kleinunternehmer und Blogger davon massiv bedroht werden. Alleine die Abmahnindustrie (die schon vor der DSGVO existierte) ist ein Wildwuchs sonders gleichen und der deutsche Staat unternimmt nichts dagegen.

      Wie dem auch sei, für uns ist das Thema erledigt, aber wir werden weiter für unsere Leser die DSGVO und Copyright etc. umsetzen. Ganz ohne gesetzlichen Zwang.

  7. Black, dein Blog ist einer der besten Blogs über Finanzen und Leben die ich kenne. Du bist polarisierend, manchmal extrem, manchmal fast radikal lebensbejahend, ein Original, eine Marke. Egal was du tun musst um so zu bleiben, tu es. Gründe eine Firma in Sibirien. Wander aus. Aber was auch immer, mach weiter. Der Zwang zur Sesamstrasse in Deutschland geht weiter. Alles gaga, bunt und so amazing. Bleib du krass aber echt. Ein wahrer Blog in einer Fake-World. Geil.

    Ich bin gegenüber Islam kritisch bis hinterfragend, aber fast alle Muslime die ich hier sehe sind wirklich interessant. Eure Safiya ist ein Unikat. 😂 Interessante Menschen ziehen interessante Menschen an…

  8. Hallo Black, das ist ja krass was du schreibst. Aber je mehr Hater, desto richtiger muss du unterwegs sein. Ich bin geschockt, freue mich aber auch über die gefundene Lösung. Deutschland wird schon immer krasser, rechts, links und vor allem extrem. Mir gefällt wie du weder das eine noch das andere bist und ich finde eurer Team super. Lass dich nicht unterkriegen. Du/ihr alle leistest einen super Job! Dat wird!

    1. “Aber je mehr Hater, desto richtiger muss du unterwegs sein.”

      -> Stimmt. Zitat in meinem Umfeld: Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid gibt es gratis.

  9. Ich bin mir zwar bewusst, dass es im Internet ganz viele Idioten gibt. Aber dass diese sich auf einen kleinen Finanzblog stürzen, sodass Maßnahmen getroffen werden mussten macht mich schon Fassungslos.

    Ich mag euren (deinen) Blog, auch wenn die religiös angehauchten (manchmal auch von Religion triefenden ;)) Artikel nicht meiner üblichen Lektüre entsprechen. Aber das gehört eben dazu. Über den Tellerrand zu blicken.

Kommentar verfassen