Herzlich willkommen bei der ersten Folge des neuen Blackwater.live Podcast Formats. Sozusagen Blackwater.live Broadcasting.

Neu? Warum neu?

Den Blackwater.live Podcast gibt es schon eine Weile. Aber ich gestehe, ich habe das Format sträflich vernachlässigt. Nachdem immer wieder danach gefragt wurde, habe ich mir ein neues Konzept überlegt. Ich schreibe grundsätzlich viel lieber, aber nicht jeder liest gerne. Und Podcast kann man immer mal zwischendurch hören. Jetzt war es mir aber auch wichtig im Podcast nicht irgend etwas zusammen zu stammeln, sondern es mit euren Fragen zu verbinden.

Daher die Idee eure Fragen immer über Telegram zu sammeln und dann im Podcast zu beantworten. Ich habe mir mal vorgenommen immer zwischen 2-10 Fragen je Folge zu beantworten, je nach Tiefe der Fragen. Der erste Teil sind immer die Finanzfragen, der zweite Teil die anderen Blackwater.live Themen. Wer eine Frage stellen möchte, liest sich einfach HIER mal durch wie das funktioniert. Es ist einfach, kostenlos und es ist sicher nie eine schlechte Idee zu manchen Fragen eine zweite oder dritte Meinung zu erhalten.

Natürlich gilt wie immer: Ihr müsst nicht meiner Meinung (oder die von Gästen) sein, hört es euch einfach an. Was ihr daraus macht, bleibt ganz euch überlassen.

Das Format habe ich “Blackwater On Air” getauft. Starten wir heute mit den ersten Fragen, die in der letzten Woche über Telegram reingekommen sind. Die Fragesteller sind anonym, es sei denn, sie haben darauf selbst ausdrücklich verzichtet.

Die erste Folge des neuen Podcasts “Blackwater On Air”

Fragen die über Telegram gestellt wurden…

Finanzfragen

1. Hallo und Guten Abend 😊Ich befinde mich beruflich ein wenig in einer Sackgasse. Persönlich viele Fehler gemacht. Seit ca. 6 Monaten versuche ich nun Fehler nicht rückgängig zu machen, aber wenigstens dessen Konsequenzen für mich und meiner Familie in naher und ferner Zukunft zu beseitigen. Ich habe es geschafft von 0% auf 20% Sparquote zu kommen. Es laufen 2 Sparpläne auf ETF’s. Momentan lese ich mich in das Thema Hochdividenden ein um Cashflow zu generieren. Bei der Sparquote ist auch noch etwas Luft nach oben. Ich versuche endlich mein Studium zu beenden und zeitgleich zu arbeiten das sich finanziell nichts ändert. Jedoch weiß ich, das ich selbst mit einem abgeschlossenem Studium nicht das verdienen werde was ich verdienen möchte um es meiner Familie besser gehen zu lassen. Daher die Frage, nach dem Betrag den ich brauche um langfristig mit Forex ein zweites Standbein aufzubauen. Mein Ziel ist nicht die Millionen an Geld, sondern die Zeit. Zeit die ich habe bei Menschen zu sein die ich liebe und denen ich helfen kann. Das erreiche ich nicht mit 12-14 Stunden Schichten für die nächsten 30 Jahre. Wie man vielleicht merkt, bin ich etwas zerstreut und habe tausend Gedanken, aber vielleicht ergibt sich endlich mal ein klares Bild. Vielen Dank und bitte mach mit deinem Blog genau so weiter. Du bist eine Inspiration

2. Hallo liebes Blackwater Team, ihr habt eine Auslandsgesellschaft für die Domain erstellt. Ich habe auch des öfteren aus gleichen Überlegungen darüber nachgedacht. Es wäre für mich interessant zu wissen, wie viele Fees ihr in den VAE für die Gründung bezahlt habt und mit welchen Kosten man rechnen muss. 

Euch alles gute! 

Gruß, 

XXXXX (habe ich mal anonymisiert) 🙂

3. Welche wissenschaftliche und allg. Sachliteratur ist derzeit zum Thema Forex-Trading lesenswert?

4. Schade das man bei Phoenix FX auch einiges an Kapital braucht. Mich würde es auch sehr stark interessieren es mal auszuprobieren, mit € 1.000,- Kapital und €99,- monatlichen Gebühren scheint mir dies jedoch Unwirtschaftlich für mich zu sein? Leider kommt man nur mit Geld zu noch mehr von diesem. 🙃☺️

5. Wie erklärst du dir das Desaster bei bunq mit der V3 ? Andere Frage: Ist Bankberatung immer schlecht? Oder gibt es Ausnahmen?

Blackwater.live, sonstige Themen

6. Du bist immer sehr gegen Religion. Aber wie soll man seinen Glauben ohne Religion leben? Ich meine man braucht doch andere und so. In der Gemeinschaft ist man stark. Vielleicht erklärst du das ein bisl mehr. Ich bin mir unsicher wie du das immer meinst.

7. Ok, vielleicht voll die Türken Frage.😂 Aber ich wills wissen: Was sagst du zu Hagia Sophia weil es wieder eine Moschee ist? Gut? Schlecht? Beides. *lol*

8. Mir fällt auf, dass du kein Deutschland Fan bist. Liegt es an der Politik? Welche Politik findest du gut?

38 Kommentare zu „Blackwater On Air

  1. Lieber Martin, ich bin jetzt sechzig Jahre alt. Erst jetzt erst habe ich die Kraft und die Bereitschaft mich intensiv mit Religionsthemen auseinander zu setzen. Jetzt bin ich älter und beschäftige mich mit den Dingen, die einen wichtigen Einfluss auf das Leben haben sollten. Ich kann jedem nur empfehlen das früher zu tun und nicht erst bis zum Alter zu warten. Danke für deine kluge und ausführliche Recherche zu diesen Themen. Ich möchte gerne weiter davon partizipieren.

  2. Zum beliebten Thema Glauben vs. Religion sagt die klinischen Psychologin Margaret Singer: “Der Unterschied zwischen anerkannten Religionen und Sekten besteht darin, dass anerkannte Religionen die Anhänger Gott verehren lassen, während in Sekten die Verehrung die Anhänger auf die Führer gerichtet wird. Die Führer haben die ganze Macht und treffen sämtliche Entscheidungen.” Das trifft durch und durch zu, einen persönlichen Glauben “darf” man selten haben, wenn man Menschen folgt. Mir sagt sehr zu, wie du vorgehst: Differenziert. Unerwartet anders. Hilft sicher dem ein oder anderen in der eigenen Selbstfindung.

    1. An der Stelle muss ich nochmal etwas schreiben: Es ist gigantisch!! was die letzten 12 Monate zu diesen “nicht von dieser Welt” Artikeln an Wissen und Sichtweisen zusammen gekommen ist. Ich habe damit kein bestimmtes Ziel verfolgt und auch keinen irgendwie gearteten Anspruch gehabt. Jetzt habe ich einen: Jemand der auf diesem Blog das alles liest sollte definitiv in der Lage sein zu differenzieren: Einem persönlichen Glauben, der persönlich gewählten und gelebten Religion mit allen Konsequenzen (vor allem dem Thema Missbrauch) und dass der Kern der drei monotheistischen Religionen sehr nah beieinander liegt, aber alles was daraus wurde (Tradition, Überlieferung, “Add-ons”) sehr wenig damit zu tun hat. Das lässt sich mit der Tora, der Bibel und dem Quran doch sehr deutlich belegen. Insofern ist heute der Anspruch nur, zu einer “puren” Version persönlich zurück zu finden. Dazu muss man sich allerdings auch von einer ganzen Menge Dogmen befreien. Das ist gar nicht so einfach.

      Ich bin auch für eure Kommentare und den Dialog sehr dankbar, der das alles erst möglich gemacht hat. Es gibt nicht viele Menschen, die damit klar kommen. Aber ein paar durfte ich kennen lernen und dafür bin ich an dieser Stelle unendlich dankbar. (denn ich merkte dadurch erst einmal, an welchen Punkten ich selbst in Dogmen “feststeckte”)

      Habt einen schönen Tag
      Martin

      1. Das kann ich nur zurück geben, also ganz meinerseits… es ist deine Fitra Martin…😉

      2. Du hast mit deiner Seite etwas aussergewöhnliches geschaffen. Durch deine offenen Gedanken hast du uns bewegt auch offen zu sein. 😉

  3. Nachdem eure Startseite textlich jetzt noch mehr überarbeitet ist, bin ich sehr gespannt auf die kommenden Artikel auf dem Blog. Da habt ihr euch ja was vorgenommen. Einzigartig ist die Seite auf jeden Fall. Ich bin schon sehr gespannt.

  4. Achso ja was ich noch sagen wollte, ich hab euch jetzt auch weiter empfohlen. Irgendwie bringt ihr doch Finanzen am besten rüber. Diese reinen Finanzweiberseiten sind mir zu agressiv, ich bin keine Kampftussi die gegen Männer im Zweikampf überleben muss, ich will einfach gut und mit Geduld erklärt bekommen was wichtig ist. Und das könnt ihr. Daher meine Empfehlung.😊😉

  5. Mir gefallen die einfachen Erklärungen sehr gut. Also allgemein jetzt auf dem Blog. Und ich kann mich auch trauen mal was zu fragen oder irgendwie fertig gemacht zu werden von solchen Expertenbros. Danke für die Gelduld ausserdem. Achso ja, Podcast ist auch gut.

  6. Dein Blog ist vielseitig und hat wertvolle Inhalte. Alleine das Dreikontenmodell oder auch Werte wie anderen zu helfen oder für andere Kulturen offen zu sein. Sehr schön in der heutigen Zeit, wo alles immer agressiver und feindseliger wird. Podcast finde ich ok, aber geschriebene Artikel lese ich noch lieber.

  7. Mir gefällt dein neuer Podcast sehr gut, entsprechend positiv habe ich ihn auch bewertet. Etwas weniger Fragen und mehr Fokus und er wird noch besser.

  8. Lieber Martin,
    ich bin ein großer Bewunderer Deines Blogs.
    Interessante Themen, vertiefendes Hintergrundwissen, sachliche Informationen, interessante Blickwinkel auf Themen, keine einseitige Beschränkung auf die Finanz- und Wirtschaftsseite, sondern das ganze Leben abbildend, …

    All das gehst Du undogmatisch und unaufgeregt an; beziehst dabei trotzdem einen festen Standpunkt! Davor habe ich großen Respekt und Hochachtung.

    Was nun den Podcast angeht, bin ich noch nicht überzeugt.
    Deine Stimme ist sehr angenehm zum Zuhören, sie klingt „emphatisch“ (wenigstens ist das meine Empfindung).
    Allerdings fehlt mir in dem Wortbeitrag sehr oft noch die Struktur, vieles ist redundant und macht Deine Argumentation unübersichtlich und gelegentlich leicht fahrig bzw. manchmal wenig fokussiert. Das würde Dir mit einem realen Fragesteller/Dialogpartner sicher nicht passieren.
    Für dieses Beantworten von schriftlichen Leserfragen solltest Du eher bei schriftlichen Antworten bleiben; für echte Dialoge mit einem realen Interviewpartner könnte ich mir die Form des Podcasts dagegen sehr gut vorstellen.

    Natürlich ist das lediglich meine ganz subjektive Sicht der Dinge und tut dem eingangs erteilten großem Lob keinen Abbruch.

    Gerhard

  9. Und ich dachte schon, wann macht er endlich mal wieder einen Podcast? Schön, dass du es nicht nicht aufgegeben hast, ich mag deinen Podcast ganz gerne.

  10. Hey, sehr schönes neues Podcast. Kannst du bitte weniger Fragen beantworten und dir mehr Zeit für einzelne nehmen? Sonst echt suuuper.

  11. Bester Blog seit langem. Warum?

    1. Kein Bannergeklicke
    2. Kein Affilate
    3. Kein Marketinggeschwätz
    4. Sehr konsequent in den Zielen ( Auslandsfirma, Eingehen auf Probleme)
    5. Zieht eigenes Konzept durch
    6. Spricht auch Menschen an, die sonst keine Finblogs lesen (jung, weiblich, Muslime beispielsweise)
    7. Design (liegt im Auge des Betrachters)
    8. Neue Ansätze (FX, Ethik)

    Faszit: Gefällt mir sehr gut, ich freue mich auf die weitere Entwicklung.

  12. Servus Blackwater, ich schätze deine weitsichtigen Artikel und wie selbstreflektiert du mit vielen Themen umgehst. Das Podcast ist eine gute Ergänzung. Bitte mache aber nicht den Fehler nur noch Podcasts zu machen. LG

  13. Ich bin nicht so der Podcast-Typ, auch wenn mir der ganz gut gefallen hat. Aber ich würde mich sehr freuen wenn es weiterhin auch gute Artikel gibt. Die meisten fand ich sehr gut geschrieben und vor allem schön lang. Bei vielen Bloggern hat man das Gefühl, die haben gar keine Lust darauf und wollen nur Kohle mit Werbung machen und rotzen irgend etwas zusammen, damit Leute auf die Seite gehen. Siehe finanzblognews, 70-90% Müll. Mir fällt ein, auf deiner Seite gibt es gar keine Werbung. Nur noch geil muss ich mal sagen. Grüsse Ameda

    Wie bekomme ich meinen Freund dazu deine Seite zu lesen? Der hat kein Interesse an Finanz und sein Konto bei…. *trommelwirbel* der Spasskass😂

  14. Ein paar Gedanken & Ideen

    1. Podcast passt gut zu der Seite, bitte weiter machen.
    2. Finanzen regeln, FX traden, Spenden, alles Ideen mit grossen Potential.
    3. Alles andere wurde schon gesagt.

    Bei den Blackwater typischen Themen war ich zuerst sehr skeptisch. Das ist überhaupt nicht mein Thema. Dazu müsste ich mich an Religion aus der Schule erinnern und darauf habe ich eigentlich keinen Bock. Ich fragte mich, was so der Sch…? Du kannst auf deinem Blog machen was du willst, … klaro.

    ABER: Dann habe ich doch mal reingelesen und gehört. Und das ist eine ganz neue Art der Herangehensweise. Unaufgeregt, sachlich, die Kulturen betrachtend, Glauben oder Spiritualität von den ganzen Schrott zu trennen. Ich würde ehrlich gesagt nie wieder in eine Kirche oder andere Religionstempel gehen. Was ich dort als Jugendlicher erlebt habe fand ich nur noch abstossend. Und was heute darüber zu lesen ist zeigt doch, was da abgeht. Für mich war das Thema damit eigentlich schon lange erledigt.

    Dein Jerusalem Post hat mich aber veranlasst nochmal neu nachzudenken. Die Idee sich darauf einzulassen ohne diesen ich bin Christ ( oder was auch immer ) und besser als du Gedanken kannte ich so noch nicht. Danke dafür.

    Was bleibt zu sagen?

    Ein super Blog, es ist nicht übertrieben zu sagen, dass sich mein Leben sich dadurch verändert. Soll nicht geschleimt klingen, es ist so. Ich finde den Support von dir erste Klasse und denke Corona geht auch vorbei und dann rockt das Ding richtig.

  15. Gutes Format, vor allem weil man einen echten Banker fragen kann. Es sollte nur weniger Fragen behandelt werden, sonst wird es zu viel. Das Ganze in zwei Teile aufzuteilen finde ich gut. Finanzen dürften jeden interessieren, die anderen Themen sind vermutlich nicht jedermanns Ding. Wobei, man lernt etwas dazu, wozu es sonst selten Infos gibt.

  16. Sehr schön Martin, ich kann Fragen ja auch über meine Schwester stellen😂 Aber ich unterstütze dich und stelle sie über Telegram😂😃

  17. Ich kann mich den anderen nur anschliessen! Vielen Dank für die super Blogbeiträge, Podcast, Support. Bei dir fühlt man sich in besten Händen. Die Seite wird auch immer besser, die Umstellung sagt mir sehr zu. Ist Geschmacksache, aber das etwas freundlichere Design finde ich gut. Soweit…

  18. ‎السلام عليكم – Hallo Martin, schöne Stimme😃. Verstehe ich dich richtig, es macht doch noch Sinn zu bunq zu gehen? Ich war kurz davor, dann aber eher blockiert durch die negativen Kommentare im web. Wenn ja, verschicken die die Karten auch ins Ausland?

  19. @intothedarkness

    Bingo, das ist der Esel mit der Möhre vorm Maul. Wenn das Jenseits so wichtig ist, warum häufen die Religionen dann heute so viel Reichtümer auf, ob offen oder verschleiert im Geheimen? Kann man sich ewiges Leben kaufen wenn man viel spendet? Das ist grotesk. Mit Religion kann man richtig Kohle machen. Soll mir egal sein. Aber was mir nicht egal ist, ist der Missbrauch von Kindern und die Aufhetzung von Menschen gegeneinander. Wir gut, die anderen böse weil “falscher” Glaube. So viel Jesus weiss ich auch noch: Hat er nie gelehrt. Persönlicher Glaube und Suche nach Gott finde ich ok, alles andere nicht. Wenn Gott existiert und er nur durch eine Religion zu finden ist die so viel Leid bringt, dann will ich Gott nicht finden. Und bisher kann man googeln und suchen, jede Religion ist voller Verbrechen und Skandale. An der Stelle danke Blackwater für alles, vor allem für deinen Optimismus und das Vermitteln der Idee Gott zu suchen ohne von dem Virus der Religion infiziert zu werden. Gemeinschaft finde ich auch gut, aber man muss höllisch aufpassen. Höllisch ist ein witziges Wort in diesem Zusammenhang. Allen einen schönen Tag!

    1. Das erinnert doch stark an den bekannten Satz: „Wenn Du wissen willst wer Dich beherrscht, dann finde heraus wen Du nicht kritisieren darfst“. 😉 Religion als Institution ist in der Tat eine Moneymachine, da überall auf der Welt steuerbefreit. Alle Deals innerhalb des Religion/Orgamantels sind steuerfrei, selbst wenn des Milliardendeals mit Immobilien sind oder Aktiendepots und Beteiligungen. Alleine der Hebel ohne Steuern arbeiten zu können ist gigantisch. Aber ist ja alles für Gott…

      Mehr Zynismus will ich nicht wagen, obwohl es mehr als angebracht wäre. Denn wir haben das Thema schon oft auf dem Blog gehabt: Deswegen sind die einzelnen Menschen die aufrichtig glauben nicht „unecht“. Glaube kann echt, aufrichtig und frei von Heuchelei sein. Dieser Glaube bietet einem echten Halt und Hoffnung, wenn er sich auf geistiges stützt und nicht auf das „Haus auf Sand“, menschliche Konstruktionen und Ideen. Es ist immer sehr schwer das zu trennen und es gelingt nicht immer das sauber zu formulieren. Wenn man sich die Ursprünge von Judentum, Christentum und Islam anschaut und alles „entsorgt“ was später dazu kam, dann hat man einen sehr klaren Kern, den ich für wahr, richtig und gut halte. Nur braucht es Mut diesen Schritt zu gehen. Mut für Neues, Mut bekannte Wege zu verlassen und Mut zu sehen, man ist nicht besser wie andere und „einzig wahr“ etc. Erst Demut führt zur Entdeckung von manchen Aspekten. Egal wie man die Person Jesus von Nazareth nun sieht, die Aussagen von ihm stützen das Konzept ganz deutlich und stehen in direkten Kontrast zu dem, was institutionalisierte Religion heute vermittelt. Es ist nicht schwer diese Tatsache heute zu erforschen, denn Quellen gibt es tausende und die sind recht deutlich. Nur wird die Religion als Machtinstrument und Institution alles tun um das zu verhindern. Früher (manchmal noch heute) mit Gewalt, heute mit Druck durch soziale Ächtung über die Gemeinschaft oder das Ausnutzen von Gefühlen. Es ist wirklich zum k…. Aber gleichzeitig genau so, wie in Bibel und Quran gewarnt wird… Was wiederum spannend ist;)

      Daher nicht das „Kind mit dem Bad“ ausschütten.

      1. In allen Religionsgemeinschaften welche ich bisher kennengelernt habe, herrschen Ansichten und Meinungen welche aus Eigeninterpretationen der Bibel festgelegt wurden. Ich könnte mir vorstellen, dass es beim Koran genauso ist, kenne mich aber nicht gut genug aus. @Danke Black für die bisherigen Einsichten. All diese Interpretationen der Bücher werden von unvollkommenen Menschen gemacht, es bleibt ein gewisser Unsicherheitsfaktor bestehen: der Mensch! Ich handhabe es daher auch so für mich, dass ich mich den unterschiedlichsten Kanälen aus dem Internet bediene und diese Freiheit geniesse ich unglaublich. Keine Bevormundung, keine Indoktrinierung, keine vorgekauten Ansichten welche mir aufgezwungen werden, Streitgesprächen über “wer hat es nun korrekter interpretiert” kann man einfach aus dem Wege gehen. Die Kernaussauge der Bibel Gott zu lieben und den Nächsten bleibt klar, alles andere ist Beiwerk. Religionen führen immer in irgendeiner Form zu Konflikten, denn jede Religionsgemeinschaft beansprucht für sich die Wahrheit gefunden zu haben. Sobald eine Gemeinschaft grösser wird, treten die Alphatiere in den Vordergrund und möchten in irgendeiner Form das Zepter übernehmen. Das liegt in der Natur des Menschen. Und dann folgt der nächste Schritt, Sie verstricken sich zu stark im Mikrokosmos der Bibel, leiten neue Regeln daraus ab um andere zu steuern und klein zu halten. Warum sollte man dafür die Energie verschwenden über Kleinkrams rumzudiskutieren und dieses dumme Spiel „was ich glaube ist besser als deins“?

  20. Danke für eure Vorschläge! Ich werde beim nächsten Mal weniger Fragen behandeln. An der Audioqualität arbeite ich auch, aber das wird erst im Nachbarland wieder klappen. Wer Tipps zu VAE bracht, einfach mir direkt mailen.

  21. Es war gut, das zu hören. Ein kurzweiliger, aber wichtiger Podcast! Ich beobachte seit Jahren, genau genommen mein ganzes Leben, wie Religion missbraucht wird um Menschen zu verführen. Es scheint ein menschliches Bedürfnis zu sein, sich hierarchisch Gruppierungen anzuschließen, die den vermeintlichen Sinn des Lebens definieren und vermitteln und sich dafür zu unterwerfen. An der Spitze stehen oft dominante und herrschsüchtige Persönlichkeiten, die mit Androhung und Umsetzung von Strafen die Unterwerfung erzwingen und mit pseudo-verbindlichen Versprechen die Motivation stets aufs Neue festigen. Der Glaube, der den meisten Menschen sehr wichtig ist, wird konsequent für eigene Zwecke missbraucht, für eine Illusion. Die eigene Lebenszeit verrinnt in Erwartung auf Dinge, die nie eintreten. Ich bitte mich nicht falsch zu verstehen. Denn hier sehe ich es ganz wie du. Es gibt viele Menschen die Gutes tun und sich aktiv für Z.B. für Menschenrechte einsetzen. Ich bin Agnostiker, aber ich sehe durchaus, wie Religion Stabilität und Sinn stiften kann. Man darf sich nur nicht missbrauchen lassen. Ich selbst kann diese Balance nicht finden, aber andere können es. Du vermittelst sehr gut, was das Problem ist, aber auch einen guten Weg damit umzugehen.

  22. Herzlichen Dank für den Podcast und die spannenden Ansichten. Das Thema VAE Firma interessiert mich, daher habe ich diesbezüglich nochmal geschrieben. Einen schönen Tag!

  23. Du bist wirklich eine Inspiration!! Auch wenn es bei Fx mal nicht so läuft, man merkt echt, du gibst alles für deine Kunden. Das nenne ich mal Leidenschaft! Ich wünsche uns allen Erfolg und dir nur das Beste! Wahres Unternehmertum! Respekt!

  24. Mr. Blackwater, dein Podcast gefällt mir sehr gut, liegt auch an der schönen Voice. Ich kann mich den anderen nur anschliessen. Ich will aber auch mal ein „Danke“ da lassen für deine Hilfe wegen dem Studentenkredit. Sorry wenn ich dich da genervt hab wegen meinen Millionen Fragen. Kein Witz, ohne dich würde ich heute in Corona England festsitzen. Ich bin ein echter Fan geworden. ☺️ Du hast mich nach Deutschland gerettet. *lol*

  25. Ein sehr schönes Podcast, ich bin *megaaufgeregt* weiiiil du das Schirk erwähnt hast und ich bin fasziniert was du weisst. Ich kenne niemand!!!! der aus meiner deutschen Umgebung davon etwas weiss. Und ich hätte auch nie gedacht so jemand zu finden. Du lernst arab? Da muss ich mir als Türkin echt was abschauen. Aber ich will den Blog nicht sprengen, das schreibe ich mal dir so. Es geht ja um Finanzen☺️☺️, also hier stelle ich dann meine Fragen in Telegram.

    1. Yawiesüssistdasdenn?☺️😂 Ich habe den Blog per Zufall gefunden. Sowas habe ich noch nirgendwo anders gesehen. Ganz, gaaaanz toll! Voll die schöne Kombination. Ich lese mal weiter, aber es gefällt mir sehr gut!

  26. Guten Abend!

    Muss mal meine Meinung zu dem allen hier da lassen. Machen wir es classy, pro und cons. Ich fang mit cons an:

    1. Weniger Fragen behandeln, dafür mehr Zeit.
    2. Audioqualität verbessern, ich hatte Rauschen
    3. noch etwas ruhiger sprechen.

    Pro:

    1. Hammer Stimme, magst du mir gute Nacht Geschichten vorlesen? 😉😂
    2. Sehr natürlich und authentisch, schafft Vertrauen
    3. Du schreibst lieber? Du solltest beides tun

    Reli Themen sind nicht so meines, gut wenn sie immer im zweiten Teil kommen. Habe es mir aber doch angehört, da mir deine Stimme gefällt. Und ich habe etwas gelernt. Wenn ich damit den Reli-Unterricht aus der Schule nachholen kann, gilt das dann als Allgemeinbildung? 😂 Hirntraining ist immer gut.

    LG

    Anastasia

  27. Das Format gefällt mir ebenfalls gut, aber du solltest noch weniger Fragen abhandeln und dafür mehr Zeit für einzelne Sachverhalte widmen. Dann wird es noch etwas entspannter.

Kommentar verfassen