„Intellect takes you to the door, but it doesn‘t take you into the house.“

– Shams Tabrizi

Ma·ni·fest

/Manifést/Substantiv, Neutrum [das]

  1. 1. öffentlich dargelegtes Programm einer Kunst- oder Literaturrichtung, einer politischen Partei, Gruppe o. Ä.”politisch-ideologische Manifeste”

“Ein Manifest ist eine öffentliche Erklärung von Zielen und Absichten, oftmals politischer Natur. Der Begriff wird vielseitig verwendet, eine allgemein akzeptierte Definition existiert nicht. Manifeste sollen in der Regel eine breite Öffentlichkeit erreichen.”

– Wikipedia

Für was steht Blackwater.live? Das soll nun final mit unserem Manifest für jetzt und immer dokumentiert werden. Daran wollen wir uns stets messen lassen, es ist unser eigener Anspruch, unsere Ausrichtung, unser Weg.

Und so weiss dann gleich auch jeder, ob diese Seite lesenswert ist und ob man bleiben sollte. Denn: “If you don’t want to eat a cookie, stay out of the kitchen.”

Transparenz

Für was stehen wir?

Wir sind ein unabhängiger (Finanz) Blog. Wir stehen für Weltoffenheit, Freiheit, undogmatisches Denken. Bei uns sind Menschen aller Nationalitäten und Schichten willkommen. Aus diesem Grund sind wir eben kein reiner Finanzblog, an dem es nur um hedonistisches “Geld machen” geht. Geld ist ein Werkzeug, um täglich für das eigene Überleben zu sorgen, darüber hinaus um seinen Mitmenschen zu helfen. Das ist die Botschaft der Bibel und des Qur’an, die Botschaft der Buchreligionen, auf deren Spuren wir nicht nur historisch wandeln, sondern aus denen wir auch Inspiration beziehen.

Was wollen wir?

Wir wollen uns mit Menschen austauschen und gemeinsam Ideen entwickeln. Es geht natürlich auch um die Finanzen. Der Vermögensaufbau ist ein Teil davon. Aber wir stellen uns auch die entscheidende Frage nach dem “warum”. Durch unsere neue Community wollen wir beginnend mit dem Jahr 2021 Menschen erreichen, die anders sind. Anders weil sie über den Tellerrand blicken, anders weil sie aus vielen Kulturen kommen, anders weil wir gemeinsam neue Pfade gehen.

Was ist eure Anlagestrategie?

Für die Altersvorsorge und den langfristigen Vermögensaufbau das 100%ige passive Anlegen über das Welt-Depot. Für aktives Anliegen als zusätzliche Komponente nutzen wir unser hauseigenes Copy Trading. Dieses basiert auf dem FX Trading. Unserer Meinung ist heute noch die gleiche wie zu Beginn von Blackwater.live und wir werden sie nicht ändern, nur weil es gerade opportun ist, ein Börsencrash kommt oder FX einen Drawdown hat. Wir sind absolut überzeugt, dass wir am Ende auf dem Treppchen damit stehen, wenn viele anderen schon aufgegeben haben. Wir sind wirklich langfristig orientiert.

Was habt ihr mit Religion an der Backe?

Edward Gibbon schrieb:

“The various modes of worship which prevailed in the Roman world were all considered by the people as equally true; by the philosopher as equally false; and by the magistrate as equally useful.” – The History of the Decline and Fall of the Roman Empire, Vol. I, Ch. II

Über den Terminus “Religion” sollte man sich unterhalten. Auf die Institution trifft zweifellos die Aussage von Edward Gibbon zu. Aber die Theologie, der Glauben und als Lebensweg ist das schon etwas ganz anderes, was es zu entdecken und zu erforschen gilt. Das Wertesystem ist absolut zeitlos und die Suche nach dem Schöpfer bereichert das Leben ungeahnt. Rabbi Israel Ben Eliezer sagte: „Vergessen verlängert das Exil, in der Erinnerung liegt das Geheimnis der Erlösung.“ Vielleicht würde der Menschheit Erinnerung mehr gut tun, als ständig neuen “Religionen” hinter her zu laufen.

Wie finanzieren wir uns?

Wir sind von Beginn an aus reinem Privatvermögen finanziert. Daher gibt es bei uns keine Bannerwerbung, kein Affiliate, keine nervigen Newsletter, kein Datenverkauf, keine Beteiligung durch Dritte oder stille Teilhaber.

Was hat es dann mit eurem Copy Trading auf sich?

Das Copy Trading ist unser eigenes Handeln um Vermögen aufzubauen, an dem jeder mitmachen kann. Nur wenn wir erfolgreich sind, fällt eine Gebühr an. Sonst nicht. Mit unserem zukünftigen Wachstum werden wir anderen Menschen in Form von Spenden helfen und alles öffentlich auf dieser Webseite dokumentieren. Das ist unser “Robin-Hood Beitrag” für eine bessere Welt.

Warum ist eure Firma in den Vereinigten Arabischen Emiraten?

Das hat juristische Gründe. Da man in Deutschland zunehmend mehr in der Meinungsfreiheit eingeschränkt ist und es zudem eine ausufernde Abmahnindustrie gibt, haben wir ein Geflecht aus verschiedenen Firmen aufgebaut. Juristischer Ansprechpartner auf der ersten Ebene ist die Blackwater Ltd. in den VAE bevor es dann weiter um den Globus geht.

Ein weiterer Grund ist, dass man für viele Tätigkeiten als Perpetual Traveler doch eine Firma benötigt, um Geschäfte tätigen zu können. Die Emirate haben hier viele Vorzüge, weil sie Unternehmertum und Eigenverantwortung fördern.

Wo seht ihr Blackwater.live in 10 Jahren?

Besser in 5 Jahren: Blackwater.live ist eine Kern-Community mit sagen wir 1000 Menschen, die gut vernetzt sind und sich unter der griechischen Sonne oder in der arabischen Wüste 1-2 Mal im Jahr treffen. Wir haben ein verwaltetes Copy Trading Volumen von 30 Millionen Euro + X und können mit den Erträgen direkt in Krisengebieten vor Ort Menschen helfen.

Das ist natürlich vorbehaltlich: InshaAllah/so Gott will. Aber es ist grundsätzlich ein ambitioniertes aber erreichbares Ziel.

Unser Versprechen

you won‘t feel the blessing until you lose it”

Wir werden uns stets an unserem Manifest messen lassen. Gestern, heute und in Zukunft. Wir werden niemals unsere Werte verraten, um daraus Kapital zu schlagen. Wir werden niemals unsere Leserinnen und Leser verraten, indem wir Informationen verkaufen. Wir werden weder jetzt noch in Zukunft unsere Reputation nutzen, um Provisionsprodukte der Finanzindustrie zu verkaufen. Es wird auf dieser Seite niemals bezahlte Werbung geben, alles was wir empfehlen, empfehlen wir aus Überzeugung. Wir werden niemals aus Opportunität Artikel oder Meinungen veröffentlichen, um wie ein Fähnchen im Wind der öffentlichen Meinung zu gefallen. Wir stehen für unsere Werte ein, unabhängig davon, wie das politische Klima sich verändert. Menschliche Gesellschaften ändern ihre Werte und Vorstellungen immer schneller, aber wir richten uns nach den moralischen Werten der alten Schrift. Blackwater.live ist kein One-Trick-Pony und keine Selling-Plattform. Wir sind eine Community von Menschen für Menschen. Für besondere Menschen. Finanzen sind ein wichtiger Kerninhalt unserer Seite und der Community, aber kein Selbstzweck und schon gar kein Lebensinhalt. Bei uns ändern sich die Inhalte im Laufe der Jahre, aber niemals die Werte für die wir stehen.

Euer Blackwater.live Team im Juni 2021

11 Kommentare zu „Manifest

  1. Folgen der Blackwater.live Nutzung:

    -FInanzen aufgeräumt.
    -Spass an Geld sparen und investieren
    -Nachdenken im Leben und Gespräche mit der Ehefrau darüber geführt
    -FX : Ganz spannend und neu. Neue Horizonte!
    -Alle unnötigen Verträge gekündigt und Bank gewechselt.

    Euch gebührt ein grosses Danke!!!

  2. Vielen Dank für eure Kommentare und vor allem für die vielen Mails!

    Das was ihr in dem Manifest lesen könnt, ist ja nichts neues. Jeder, der uns schon länger kennt, weiss das. Unsere Strategie setzte von Anfang an auf mehrere Bausteine und nicht nur auf reines ETF anlegen, wie das auf reddit und Co. proklamiert wird. Und ich hatte schon vor zwei Jahren geschrieben, dass manche der Finanzblogbubies sich noch wundern werden, wenn die Aktien nicht dauernd steigen und wir noch ganz andere Märkte sehen werden. Das wird die Stunde von anderen Strategien werden. 😉

    Ihr müsst wissen, dass die meisten Finanzblogs nach 2008 entstanden sind und so gut wie nur “schönes Wetter” kennen. Einbrüche waren kurz und schnell. Richtige Drawdowns kennen die Jungs und Mädels meist nicht und die Psychologie wird völlig unterschätzt. ETF only ist natürlich bequem und man braucht auch nicht wirklich viel Fachwissen. Das kommt den ganzen Schönwetterblogs entgegen. Ich bin überzeugt, das wird sich noch bitter rächen. 2008 saß ich in einer deutschen Großbank und habe gesehen, wie Milliarden Euro verbrannten und Depots sich halbierten. Mit Kunden in dieser Situation gewesen zu sein ist etwas anderes, als Jahre später über dauernd steigende Märkte und finanzielle Freiheit mit 40 zu schreiben. Und so mancher von denen, das verspreche ich euch, wird nochmal arbeiten gehen müssen.

    Wenn jetzt manche inhaltlich umschwenken, ist das insofern nicht unbedingt falsch. Mich verwundert nur, wie man Jahre lang alles anderer runtergebuttert hat und jetzt seine Seele sozusagen verkauft. Das kann man sich für die Zukunft sparen. Einfach offen für neues sein und möglichst wenig Dogmen pflegen. Das gilt für alle Lebensbereiche.

    In diesem Sinne nochmals danke für euer Vertrauen, liebe Stammleserinnen und Leser!

  3. Na, dann weiss man doch woran man ist. Klare Aussage. Und passt zu meinem Eindruck der letzten Jahre. Vielen Dank, dass du dich zusätzlich festlegst. Das finde ich sehr nobel. Blackwater: Neues aus Nischenbereichen (Offshore), passives ETF anlegen, aktives FX handeln. Was will man mehr? Vielen Dank für deine Arbeit!

  4. Lieber Blackwater, damals wurdest du belächelt, jetzt versucht einer der großen das Gleiche nur mit Aktien und Optionen/Futures zu machen. Damit gibt dir diese Entwicklung doch recht, wer hätte es gedacht. Als jemand, der bei allen bekannten Finanzblogs meistens still mit liest kann ich sagen, du hast damit bei mir einige Sympathiepunkte gewonnen. Chapeau! Und natürlich uns allen viel Erfolg!

    PS: Wirklich tolles Statement, ich nehme dich beim Wort!

  5. Wir fühlen uns hier am besten aufgehoben und haben euch zu unserem Hauptfinanzblog gemacht. Daher sehen wir die Entwicklungen bei anderen… entspannt. 😉

  6. Ich weiss was du meinst und nenne mal keine Namen. Meine 5ct dazu: Der besagte Blog war mal ein Hobby und wuchs dann mehr und mehr bis er Reichweite bekam. Und dann lockte die Kohle und was interessiert dann der Schnee von gestern. Seine alten Aussagen stimmen. ETF kaufen und fertig. Jetzt will man Geld machen und nutzt die prominente Stellung im Internet.

    1. Stopp, ganz kurz: Es geht nicht ausschliesslich darum! Die Monetarisierung der Finanzbloggerei fällt mir schon länger auf. War es erst nur Werbung, kamen dann immer mehr Seminare, Coachings und nun Drittprodukte hinzu.

      DAS IST VÖLLIG IN ORDNUNG! Aber dann ist eine Webseite eben kein aufklärender Finanzblog mehr, sondern eher ein Online-Shop oder eine Werbeagentur.

      Aber, wir werden das eben nicht tun. Es geht uns mit dem Manifest nur darum klar zu stellen, wo bei uns die Reise hingeht. Dann kann jeder selbst überlegen, in welchen Zug er steigt.

      Ich habe das Reddit gelesen. Dort schreibt einer (der Finanzwesir selbst oder jemand in seinem Namen) sinngemäß, “wir sehen uns 2030.”

      Also gut, die Wette ist angenommen. Wir haben nun auch schon einiges seit Beginn unserer Seite hinter uns. Aber ich bin optimistisch und sage JA, ab jetzt läuft die Zeit. 😉

  7. Aufgrund aktueller Entwicklungen in der Finanzblogszene – die wir nicht weiter kommentieren wollen aber deren Auswirkungen wir spüren – haben wir nun endlich unser Manifest heraus gebracht. Damit weiss jeder wo wir stehen. Heute und morgen. Nichts neues bei uns unter der Sonne, aber kurz mal in Zeilen zusammen gefasst.

Was denkst Du darüber?