‘If you can’t take a small loss, sooner or later you will take the mother of all losses’

– Ed Seykota

Mit diesem Artikel soll es ein kleines Update zur R2 Strategy geben, um einfach nochmal ein paar entscheidende Aspekte in einem Artikel zu bündeln. Die R2 Strategy startete offiziell dieses Jahr, ist also noch recht jung. Handelsstart bei mir im cTrader und MT5 war November letzten Jahres, wie man an den MT5 Grafiken und im cTrader sehen kann.

Die Intention mit R2 war die, dass es auch eine Handelsstrategie mit mehr Aktivität geben sollte. Die Hauptstrategie unseres Tradings ist ja recht konservativ mit meistens einem Trade pro Tag und nur ca. 1% Risiko pro Trade. Das entspricht auch der Mentalität der meisten Teilnehmer. Auch diejenigen, die exklusiv über MT5 dabei sind, platzieren bei der Hauptstrategie einfach deutlich mehr Volumen. Von den privat betreuten 5,5 Millionen Euro sind 90% in der Hauptstrategie investiert. Damit komme ich mir zwar vor, wie als wenn ich Assets für eine Versicherung handeln würde, aber das ist kein Problem.

Das eigentliche Trading geht natürlich bei einem so konservativen Ansatz verloren. Und wenn man schon die Möglichkeiten eines effektiven Copy Tradings hat, dann sollte man diese auch nutzen. Und so kam die Idee auf, wieder echtes Trading zu betreiben und die Strategie all denen anzubieten, die daran Freude haben. Für wen das geeignet ist, will ich an dieser Stelle nochmals zusammen fassen. Die Strategie ist geeignet für:

Menschen, die etwas Geld als Risikokapital übrig haben.

Das bedeutet, man ist nicht emotional an das Geld gebunden und hat es abgeschrieben. Man braucht dieses Geld auch nicht für seinen Lebensunterhalt. Wenn es weg ist, ist es weg. Punkt.

Mit “Geld übrig haben” ist gemeint, dass man sein Vermögensaufbau mit dem Welt-Depot bereits in ausreichendem Maße betreibt und auch genug Cash in der Hinterhand für Notfälle hat. Risikokapital ist keine Altersvorsorge und kein Sparbuch, geschweige denn eine Betriebsrente.

Menschen, die psychologisch gefestigt sind.

Trading heisst, das Kapital schwankt. Mitunter sogar stark. Wer dauernd in sein Konto reinschaut und dann eine emotionale Achterbahnfahrt erlebt, sucht sich besser Tagesgeldkonten für sein Geld. Das schont die Nerven und ist in dem Fall die bessere Geldanlage.

Ich weiss, es gibt Teilnehmer an unserem Copy Trading, die dauernd in das Konto reinschauen und Umbuchungen vornehmen. Das steht jedem frei zu tun. Aber an der Stelle will ich klar sagen: Das spricht stark dafür, dass man nicht die Voraussetzungen erfüllt, von denen ich so oft geschrieben habe. Aber aus dem Grund wiederhole ich das ja auch immer. 😉

Menschen, die mehrere Chancen nutzen möchten um Vermögen aufzubauen.

Es sind Chancen. Das bedeutet, es gibt keine Garantien. Auch bei Aktien und ETF’s gibt es keine Garantien, dass diese 8% p.A. die nächsten 40 Jahre erwirtschaften, auch wenn fast jeder Finanzblogfuzzie das inzwischen schreibt und denkt, der Markt wäre ein Spielcasino. Märkte sind keine Einbahnstrasse. Aus diesem Grund sollte man sein Vermögen stets diversifizieren (streuen) und nach Risiko gewichten. Das ist ein grosses Thema für sich, welches ich an dieser Stelle nur kurz erwähne. Mehr dazu gibt es im Blog und der Community zu lesen.

WARNUNG!

Nochmals und weil es so wichtig ist! Copy Trading ist Risikokapital, auch in der konservativen Basisvariante! Aktien und ETFs sind ebenfalls Risikokapital!

Niemand muss am Blackwater.live Copy Trading teilnehmen, ich bin darauf nicht angewiesen und meinetwegen können auch alle ihr Geld statt beim Copy Trading in Deutsche Staatsanleihen investieren. Mir sind Anleger mit ein paar Euro echtem Risikokapital lieber, als Millionen Euro von Anlegern, die es einfach nicht verstanden haben und bei der Bausparkasse besser aufgehoben sind.

Mit der öffentlichen Strategie und R2 Public sind nun 500.000,00 Euro investiert und ca. 5,5 Millionen Euro privat über MT5 Konten. Das ist schön. Aber wie gesagt, wenn es nach diesem Artikel und etwas Nachdenken nicht passt, dann ist JETZT die Zeit zum Geld abziehen gekommen. Ich bin deswegen niemand böse und Blackwater.live existiert sicher nicht wegen dem Copy Trading.


Blackwater.live verdient kein Geld am Copy Trading, außer das Copy Trading ist profitabel. Denn nur auf echte Gewinne wird eine Fee bezahlt. Klingt komisch, ist aber so. (ich weiss, das kennt man in der Szene der deutschen Finanzbloggerei und Banken nicht so 😉 ).

Nachdem nun einiges nochmals zur Risikoaufklärung geschrieben wurde, was für mich eine wirkliche Ehrensache ist, nun noch ein paar Informationen zur R2 Strategie und wie es weiter geht. Ich finde es besser an dieser Stelle die Informationen zu teilen, da sie in unserer Community vielleicht doch zu schnell untergehen, auch wenn wir inzwischen einen eigenen Thread dazu haben.

R2 Strategy

MT5 Leading Account der R2 Strategie bei 1-2% Risiko.

Die derzeitige R2 Public Strategy lief im cTrader bislang mit ca. 1% Risiko pro Trade, auf MT5 mit ca. 1,5-2% Risiko pro Trade, welches auch das maximale Risiko pro Trade ist. Zum März 2022 werden wir im cTrader das Risiko pro Trade auf 1,5% anheben.

Was bedeutet das?

Das bedeutet in Zahlen, dass es bei einem jederzeit möglichen Drawdown von 10 Stop Loss Trades hintereinander ein Minus von ca. 15% gibt. Das sollte man sich stets vor Augen halten. Bei R2 haben wir deutlich mehr Aktivität als in der Hauptstrategie, so dass der Kontostand sich recht schnell nach oben oder unten verändern kann.

Auch bei R2 wird es üblicherweise mal ein ganzes Quartal geben, in dem nichts läuft. Und ja, es kann sogar ein Jahr und mehr sein. Das schreibe ich an der Stelle nochmal ganz bewusst, weil das gerne vergessen wird. Aber da wir das Geld ja abgeschrieben haben und nicht rein schauen, sollte das kein Problem sein. 😉

R2 Copy Trading


Am meisten handeln wir EURUSD, GBPUSD, USDJPY und USDCHF. Bei Bedarf auch Gold (XAUUSD) und Öl (XTIUSD), direkt oder über die Währungen. Das geschieht situativ.

Die R2 Strategy ist deutlich aktiver als unsere Hauptstrategie.


Die R2 Strategy bei ICM cTrader

Ab 100.000,00 EUR Risikokapital und/oder als Stiftung, Firma oder mit ausländischem Wohnsitz bitte vorher Kontakt mit uns aufnehmen!

Denn dann muss das Handelskonto als MT5 anders konfiguriert werden, um Slippage zu vermeiden (New York Virtual Server etc.) und wird separat von uns angesteuert.

Aufgrund der steuerlichen Regelungen in Deutschland seit letztem Jahr, machen bestimmte Kontogrössen bei Privatpersonen keinen Sinn mehr. Hier empfiehlt sich dann der Weg über ein Firmenkonstrukt oder eine Stiftung (oder gleich die Wohnsitzverlegung). Deutschland ist ein Land der Beamten, Angestellten und Transferleistungsempfänger und das schlägt sich auch in der Gesetzgebung wieder. Das ist nicht schlimm, aber man muss wissen wie man damit umgeht und rechtlich saubere sowie steuerehrliche Lösungen dafür findet.

Wie geht es weiter?

Wer für sich nach reiflicher Überlegung entschieden hat, dass er bei der R2 Strategy mitmachen will, besucht einfach die Seite mit folgendem Button und liest sich alles durch und eröffnet ein kostenloses Konto bei IC Markets, dem grössten ECN Broker der Welt (mehr dazu HIER).

Nachdem das Konto bei IC Markets eröffnet ist, einfach kurz per Email bei uns melden: blackwater (at) blackwater.live

Dann schicken wir den individuellen Zugangslink zum abonnieren der Strategie. Da wir auf Trittbrettfahrer keine Lust mehr haben, ist die Strategie nicht mehr öffentlich zugänglich.

Empfehlung: Meldet euch wegen allen Fragen zum Copy Trading unbedingt in unserer Community an. Dort klären wir alles im Detail, insbesondere auch Fragen zu den Besonderheiten bei der Steuer, falls ihr (noch) in Deutschland steuerlich ansässig seid.

Hier geht es zu unserer Community:

Mit der R2 Strategie haben wir beginnend mit diesem Jahr wieder ein echtes Trading am Start, was einer von mehreren Bausteinen zur Anlage von Risikokapital sein kann, wenn es zu einem finanziell und persönlich passt.

Das nächste Update zu R2 und unserer Hauptstrategie gibt es ca. Mitte diesen Jahres.

“What if I am wrong? Any rational investment plan has to start with that question.”

–Peter Bernstein

6 Kommentare zu „R2 Strategy Copy Trading

  1. Bin dabei. Ich gehöre zu denen, die gerne mehr Drive mögen. Dafür tradet man doch Forex. Uns allen ein erfolgreiches Jahr!

  2. This:

    “Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.”

    Das finde ich soooo schöööööön geschrieben😍😍😍😍 Aber ich hab mich noch nicht getraut im Forum anzumelden.

  3. Eine Anregung: quartalsweise so ein Bericht wäre gut. Das würde sicher vielen gefallen. Die Grafiken aus dem Metatrader 5 sind auch interessant. Wenn das mit dem cTrader dann ab März gleich läuft, gerne auch mehr davon.

  4. Ich gehöre auch zu den 90/10nern. 90% im Copytrading No1 und 10% im R2. Mit Kleinstbeträgen geht das aber nicht. Reinschauen habe ich mir bewusst abgewöhnt, das mache ich beim Depot auch nicht mehr. Insgesamt darf ich bald mein sechsstelliges Feiern. yeah!

  5. Danke für das kleine Update, davon gerne ab und an mehr.

    Was ich schon bei dem letzten Artikel euch schreiben wollte: Ihr habt echt Eier. An die Damen: bitte nicht falsch verstehen.

    Dass ihr euch aus Finanzblogroll ausgetragen habt und im Prinzip “scheiss drauf” sagt zeigt Größe. Auch dass euch die Finanzblogerszene nicht weiter interessiert. Hut ab! Ich denke in ein paar Jahren werdet ihr noch exklusiver sein, der Rest schmort sowieso nur noch im eigenen Saft.

  6. An dieser Stelle besten Dank für eure Arbeit, die gute Risikoaufklärung und die fachlichen Informationen im Forum. 5 Sterne für den Blackwater Service und den erstklassigen Blog. Viel Erfolg euch (und damit uns allen)!

Kommentare sind geschlossen.