Community

Hebel (Leverage)
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Hebel (Leverage)

Seite 1 / 3

habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 683
Themenstarter  

Hallo zusammen,

hier ein Hinweis von mir zum Thema Hebel bzw. Leverage:

Bei ICMarkets kann man ja für seinen cTrader Liveaccount jederzeit den Hebel ändern.

Doch leider wird der neue Hebel nicht automatisch an die existierenden Copy-Subaccounts (z.B. Follower-Handelskonto für Blackwater's Public Strategy) vererbt.

Das kann nur der Support für einen anpassen und man muss diesem dann die Copy-Subaccount Nummern mitteilen.


Zitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 683
Themenstarter  

Hier ist noch der Link zum ursprünglichen Beitrag im alten Forum:

Hebelwirkung


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 377
 
Veröffentlicht von: @habanero1979

Doch leider wird der neue Hebel nicht automatisch an die existierenden Copy-Subaccounts (z.B. Follower-Handelskonto für Blackwater's Public Strategy) vererbt.

Mal ganz dumm gefragt: wozu auch?
Der Hebel bestimmt doch nur wieviel Margin/Kaution auf dem Konto geblockt wird.
Martin hat irgendwo geschrieben, dass sein Copytrading genauso mit den niedrigen Australienhebeln funktioniert. Er geht halt sehr konservativ an seine/unsere Trades heran (maximal soundsoviel Pips Risiko und nicht das was das System alles hergeben würde). Das Risiko wird eh über den Stop definiert und es juckt doch nicht ob auf dem Copytradingkonto 1% oder 10% Margin geblockt wird. Eigentlich sehe ich einen niedrigen Hebel eher als zusätzlichen Sicherheitsgurt fürs Copytrading. Oder wolltest Du den Hebel verkleinern 😉


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1445
 

Ja ist richtig. Selbst ein 1:20 Hebel reicht völlig aus. Ich hätte die letzten 3 Monate auch mit 1:100 arbeiten können, dann hätte jetzt jeder sein Kapital fast verdoppelt - keine Sorge, ihr wisst was ich meine.


AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 683
Themenstarter  

Angenommen jemand hat bei sich einen Hebel von 1:500 am Anfang und will aus welchen Gründen auch immer auf 1:20, dann stellt man den neuen Hebel bei sich ein und dennoch bleibt der schon existierende Copysubaccount bei 1:500.

Es geht ja nur darum, dass wir davon wissen, dass die Einstellung nicht automatisch vererbt wird. Dient ja nur der Info und auch dazu die Einstellungsmöglichkeiten und deren Auswirkungen zu verstehen.


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 746
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Mal ganz dumm gefragt: wozu auch?
Der Hebel bestimmt doch nur wieviel Margin/Kaution auf dem Konto geblockt wird.

Naja, eigentlich ist es schon erwähnenswert. Wenn ich an Grundeinstellungen zu meiner Risikobereitschaft was umstelle, gehe ich normalerweise davon aus, dass das mein ganzes Depot betrifft.

Stell Dir mal vor, Du kopierst einen Anbieter, der mal einige Monate lang den Schafspelz anlegt und verantwortungsvoll tradet. Plötzlich zeigt sich der Wolf of Wallstreet 😉 und er hebelt gefährlich hoch. Da biste schon froh, wenn das System die Harakiri-Aktionen bei Dir nicht abbildet, weil Du nur nen Hebel von 1:30 eingestellt hast.

Schade, dass unsere Copy-Trading-Fäden im alten Forum geblieben sind ... Vielleicht findet Martin noch eine Möglichkeit, die rüberzuretten.


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1445
 

Ich schaue, dass ich die alten Beiträge die Tage hier nochmal neu reinsetze und entsprechend ergänze.


AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 683
Themenstarter  

Da mittlerweile viele Teilnehmer dieser Community Copytrading per ICMarkets/cTrader betreiben, gebe ich einfach weiter, wenn ich etwas herausfinde. Da muss man nicht immer vom Schlimmsten ausgehen. Ich will keine neuen Erkenntnisse nur für mich behalten.


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 905
 

@fraubausn Was passiert eigentlich, wenn ich mit meinem Hebelchen von 1:30 eine Strategie mit 1:500 kopiere? Kann das überhaupt gut gehen, oder ist sowas von vornherein sinnlos?


AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 683
Themenstarter  

@ikigaimondai

Dazu habe ich ein Experiment gemacht, siehe Link oben zum alten Forum.


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 905
 

@habanero1979 Danke! Verstehe nicht, warum die Zahl der Trades so unterschiedlich ist… irgendwie hab ich dieses Copytrading immer noch nicht komplett durchdrungen.


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1445
 

@ikigaimondai

1. Kann gar nicht umgesetzt werden.

2. Wird nur mit Mini-Positionen umgesetzt.


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 746
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Was passiert eigentlich, wenn ich mit meinem Hebelchen von 1:30 eine Strategie mit 1:500 kopiere? Kann das überhaupt gut gehen, oder ist sowas von vornherein sinnlos?

Hier https://blackwater.live/forum/topic/negativguthaben-moeglich/?part=2 hat Martin mal den Unterschied in der Margin-Berechnung gezeigt.

Es wird für dieselbe Positionsgröße (und damit Risiko in Euro) weniger Margin geblockt beim 1:500-Konto als beim 1:30-Konto. Der Strategieanbieter kann also viel größere Positionen/Risiken eingehen. Wenn Du mit 1:30 folgst, ist bei Dir die Margin VIEL schneller aufgebraucht und es werden Positionen automatisch geschlossen bzw. wenn der Anbieter weitere Positionen aufmacht, kannst Du nicht mehr mitmachen.


AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 683
Themenstarter  

@ikigaimondai

Der Strategieanbieter für das Experiment macht viel mit DE30 und da liegt der Kurs bei etwa 15300 und das kleinste Volumen bei 1,00.

Da werden bei einem 50er Hebel schon direkt mal über 300 Euro pro Einheit blockiert.

Dann geht dieser Anbieter oft so vor, dass er mehrere Positionen gleichzeitig offen hat oder vorhandene Positionen verdoppelt, dann steigt der 50er Hebel Account irgendwann aus, während der 500er Hebel Account weiter mitzieht.

Das läppert sich im Laufe der Zeit zusammen und so kommt es zur Abweichung der Trade-Anzahl und natürlich auch der Gewinne bzw. hier beim Experiment der brutalen Verluste beim 500er Hebel verglichen mit den deutlich harmloseren Verlusten beim 50er Hebel.


AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 683
Themenstarter  

Bezüglich des Experiments mit 1000,00 Euro Startbetrag ist die Bilanz derzeit wie folgt:

- 10er Hebel: Aktuell 1091,67 bei 100 Trades mit einem Max von 1103,17 und Min von 997,12.

- 20er Hebel: Aktuell 1103,73 bei 158 Trades mit einem Max von 1167,07 und Min von 998,84.

- 50er Hebel: Aktuell 1066,21 bei 241 Trades mit einem Max von 1233,81 und Min von 825,60.

- 75er Hebel: Aktuell 1247,49 bei 249 Trades mit einem Max von 1264,39 und Min von 810,58.

- 100er Hebel: Aktuell 937,07 bei 259 Trades mit einem Max von 1275,36 und Min von 584,75.

- 200er Hebel: Aktuell 618,87 bei 284 Trades mit einem Max von 1360,30 und Min von 396,06.

- 500er Hebel: Aktuell 111,92 bei 253 Trades mit einem Max von 1365,16 und Min von 106,92.

Wir können klar sehen, dass der 500er Account ohne neue Einzahlung nicht mehr richtig hochkommt, daher wohl auch der Appell des Strategieanbieters nochmal Geld einzuzahlen.


AntwortZitat
Seite 1 / 3

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.