Community

REGELN für ein erfo...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Breaking [Oben angepinnt] REGELN für ein erfolgreiches Copy Trading (RoE)

Seite 1 / 3

Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 909
Themenstarter  

Hallo zusammen, heute ist ein guter Tag um einen neuen Thread für die RoE zu eröffnen. Und heute ist mit RoE nicht Return on Equity gemeint! 😉

Heute meine ich damit die Rules of Engagement für das Copy Trading.

 

 

Denn heute sind wir zum ersten Mal seit Start des neuen Public Copy Tradings in einem Monat im Minus. (-1,45% diesen Monat)

 

Natürlich kommen wieder die üblichen Mails: Tagesgeldfuchs stopped Copy Trading, Biene Maya stopped Copy Trading, Schnürsenkel stopped Copy Trading.

(Namen fiktiv!)

 

Das ist das gute Recht von jedermann, das Copy Trading zu stoppen. Jeder kann mit seinem Geld machen was er will, meinetwegen auch 10 Mal am Tag rauf und runter buchen.

Aberdass es immer nach negativen Trades passiert oder in einer schlechten Woche wie dieser, aber in einer guten Woche neue Leute an Bord kommen, das zeigt mir deutlich, dass ich mal über die RoE schreiben sollte. Und dieser Thread ist dafür da. Für RoE und Psyche und ein erfolgreiches Copy Trading.

 

Also, fangen wir mal an. Ich schreibe die Regeln auf und erkläre sie dann bei Bedarf. Ich werde sie euch immer wieder vorbeten. Das spart euch mindestens ein Jahrzehnt eigene Handelserfahrung.

 

 

1. Investiere nur Geld, was Risikokapital ist und welches Du abgeschrieben hast. Risikokapital ist Geld, auf das man verzichten kann. (Gleiches gilt übrigens auch für das Investment in Aktien.)

2. Schaue ein mal im Quartal rein, maximal ein Mal im Monat. Alles andere wird es Dir sehr schwer machen. Die meisten werden dann abbrechen, weil das 95% der Menschen psychologisch nicht aushalten. Akzeptiere es, es ist so. Auch wenn jeder sich für einen harten Kerl oder eine taffe Lady hält.

3. Trading hat gute und schlechte Phasen, wie jede Geldanlage. Es gibt gute Quartale und schlechte Quartale. Im Worst Case gibt es sogar schlechte Jahre. Auch das ist bei einem Aktiendepot nicht anders.

4. Man legt Geld nicht für einen oder drei Monate in Copy Trading an! Das ist verrückt und dann hat man es einfach nicht verstanden!!! Selbst bei ETFs ist ein Anlagehorizont unter 10 Jahren falsch! Dafür gibt es das Tagesgeld.

5. Advanced Level: Wer es kapiert hat, investiert in Drawdowns (Minusphasen) nach. Nicht ganz ernst gemeint, es soll heissen: BE CONFIDENT!

6. Die Zielperformance ist 5-10% p.M. Und JA, die bleibt auch bestehen, wenn ein Quartal im Minus ist. Der nächste Monat/nächstes Quartal kann schon völlig anders aussehen.

7. Eine frühstmögliche Bewertung kann nach 12 Monaten erfolgen, wenn überhaupt.

8. Wdh: Copy Trading ist KEIN Tagesgeld Ersatz.

9. Wer dauernd umbucht, hat es komplizierter beim deutschen Finanzamt. (sofern ihr in Deutschland versteuert)

10. Wenn wir ein schlechtes Quartal haben, halten wir uns hier im Forum an den Händen und stehen das durch. (Drawdowns: "Separates the boy from the man", gleiches gilt für unsere Damen. PS: Die sind oft taffer als mancher Kerl in den besten Jahren)

11. Blackwater's Public Strategy ist die wohl konservativste Art des FX Tradings. Aber auch mit 1,5% Risiko pro Trade gibt's mal Tränen.

12. Bei Zweifeln, Schwäche, Ängsten: Immer wieder diesen Thread runterbeten.

13. Punkt 12 sollte es nicht geben, da wir ja nur maximal ein Mal im Monat reinschauen.

14. Wer sich an diese Regeln nicht hält, wird nicht erfolgreich sein und dem kann ich nicht helfen. Dann doch besser beim Tagesgeld bleiben. (ETFs sind dann auch nichts, denn auch da wird es in Zukunft nicht nur Freude geben)

 

 

Datumsmarkierung: Heute ist der 10. Juni 2021 und wir sind bei einem Volumen von 576.000,00 USD im Public Copy Trading. Diese Markierung nutze ich für das Jahresende, um einen Artikel zu schreiben. 😉

 

Edits:

Edit Punkt 5 zur Verdeutlichung!


wpnewby, tugbaoezbek, Bonvivant und 2 weiteren Personen gefällt das
Zitat
Schlagwörter für Thema
franzllang
(@franzllang)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 175
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Tagesgeldfuchs

Bitte exponier mich hier nicht öffentlich!

 

Veröffentlicht von: @deepblackforest

Wer es kapiert hat, investiert in Drawdowns (Minusphasen) nach.

Ich habe es offenbar nicht kapiert: Im Gegensatz zu Aktien kann ich beim Forex nicht von einem Drawdown profitieren, indem ich vergünstigt Anteile kaufe. Was meinst du also hiermit?  


mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 511
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

5. Advanced Level: Wer es kapiert hat, investiert in Drawdowns (Minusphasen) nach.

Hm. Diese Logik verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Bei Aktien - ja, denn dort kommt es in Crash-Phasen zu Unterbewertungen und es greift die Regression zum Mittelwert. Aber beim Copytrading? Das müsste dann ja aus dem Markt heraus begründet werden… fällt mir gerade schwer, das nachzuvollziehen. Kannst du das bitte nochmal näher ausführen?


challani89, sayyes81 und franzllang gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 909
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Tagesgeldfuchs

Bitte exponier mich hier nicht öffentlich!

Das sind fiktive Namen 🤣 

Veröffentlicht von: @franzllang

Ich habe es offenbar nicht kapiert: Im Gegensatz zu Aktien kann ich beim Forex nicht von einem Drawdown profitieren, indem ich vergünstigt Anteile kaufe. Was meinst du also hiermit? 

Kann man nicht unbedingt sagen. Selbst an unserem kurzen 3-Monats-Chart siehst Du die Dellen. Man muss da nicht nachkaufen, versteh mich nicht falsch. Aber wenn, dann wäre das eine Gelegenheit.


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 909
Themenstarter  

@ikigaimondai Das ist eine eher psychologische Komponente um der Aussage mehr Gewicht zu verleihen. Aber an unserem Chart gemessen wäre es gut gewesen. Ich editier das um es genauer zu machen.


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 511
 

Ich halte regelmäßiges Reinschauen übrigens nicht per se für schlecht. Wenn man das Geld wirklich abgeschrieben hat, dann sollte das tatsächlich gar kein Problem machen. Und es härtet stärker ab als nur sporadisch rein zu schauen. 😉


habanero1979 gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 909
Themenstarter  

@ikigaimondai Also es gibt 5% der Menschen, die das können. Daher ist es allgemein nicht zu empfehlen. Das Geld sollte unbedingt Risikokapital sein, aber selbst dann ist nicht sicher, dass man emotionslos ist. Die Psychologie ist in der Tat ein mächtiger Gegner beim Trading.


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 511
 

@deepblackforest Also ich schaue jeden Tag rein, und eins ist mir in den zwei Monaten schon total klar geworden: selbst traden könnte ich nie im Leben! Das wäre mir eindeutig zu viel Adrenalin… da gehe ich lieber mal eine gepflegte Runde Blackjack spielen. 🙂


mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
franzllang
(@franzllang)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 175
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Kann man nicht unbedingt sagen. Selbst an unserem kurzen 3-Monats-Chart siehst Du die Dellen. Man muss da nicht nachkaufen, versteh mich nicht falsch. Aber wenn, dann wäre das eine Gelegenheit.

Verstehe ich weiterhin nicht. Es gibt doch keinen intrinsischen Wert, im Vergleich zu dem ich vergünstigt oder verteuert nachkaufen kann. Hier gilt doch noch viel mehr als bei Aktien "die Vergangenheit lässt keine Rückschlüsse auf die Zukunft zu".


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 909
Themenstarter  

@franzllang Ich habe es editiert, damit es etwas klarer ist was ich meinte.

Veröffentlicht von: @franzllang

Hier gilt doch noch viel mehr als bei Aktien "die Vergangenheit lässt keine Rückschlüsse auf die Zukunft zu".

Ja, das kann man bei allen Geldanlagen (außer garantierte Minuszinsen) DEFINITIV sagen!

Das können wir Ende des Jahres auch nochmal an die große Glocke hängen. Denn so wie wir es von ETFs auch kennen, wiederholen viele diesen Satz wie auswendig gelernt, aber die Entscheidungen sprechen eine andere Sprache.

 

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Das wäre mir eindeutig zu viel Adrenalin…

Das Copy Trading wird eigentlich ad absurdum geführt, wenn man dauernd reinschaut. Es hat den Vorteil, dass man nichts machen muss und eine total entspannte Zeit hat. Genau das ist aber nicht so, wenn man vorm Bildschirm hängt.


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 511
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Das Copy Trading wird eigentlich ad absurdum geführt, wenn man dauernd reinschaut. Es hat den Vorteil, dass man nichts machen muss und eine total entspannte Zeit hat. Genau das ist aber nicht so, wenn man vorm Bildschirm hängt.

Jepp. Aber ich will verstehen, was da passiert. Ich habe als ich mit den ETFs angefangen habe, auch (mehrmals) täglich ins Depot geschaut. Als ich in Krypto eingestiegen bin das Gleiche. Das gibt sich bei mir. 😉


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
franzllang
(@franzllang)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 175
 
Ok, du meintest es rein psychologisch. Jetzt verstanden.
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Ja, das kann man bei allen Geldanlagen (außer garantierte Minuszinsen) DEFINITIV sagen!

Naja, ich denke, bei Forex gilt es eben noch mehr als Aktien. Ich kaufe ja beim Drawdown genau deshalb, weil ich davon ausgehe, dass es sich wieder einpegelt. (Klar: Markettiming funktioniert nicht, trotzdem hab ich im Corona-Dip gekauft)


ikigaimondai und Airnesto gefällt das
AntwortZitat
Bonvivant
(@bonvivant)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 18
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Es hat den Vorteil, dass man nichts machen muss und eine total entspannte Zeit hat.

Und deswegen ist das CT für mich ideal - insbesondere nach meinen persönlichen Lerneffekten zu Gier und Angst, als die Signal noch selber zu traden waren (und ich in dem Zuge immer ahnungslos dran "rumgeschraubt" habe). Ich habe viel daraus gelernt, brauche das aber definitiv nicht wieder. Da mache ich lieber buy-and-hold-FX. @deepblackforest: an dieser Stelle, vielen Dank für deine Arbeit!

Ich trage zum Monatsende den jeweiligen Kontostand in meine Excel und fertig. 


mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
Dave094
(@dave094)
Müsli New in Town
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 10
 

Also mir fällt es - wie wahrscheinlich vielen anderen auch - leichter, kleinere Beträge abzuschreiben als eine große Summe. Also bin ich wie folgt vorgegangen:

Ich habe mir vor der Registrierung einen Betrag überlegt den ich investieren möchte und den ich gedanklich abgeschreiben habe. Da ich ein Mensch bin, kann ich ihn natürlich nicht ohne Bauchschmerzen direkt abschreiben. Also zahle ich jeden Sonntag einen kleineren Teilbetrag der Gesamtsumme ein. In der Zwischenzeit schaue ich öfters rein, um ein Gefühl für das Copytrading zu bekommen. 

In 3 Wochen bin ich vollständig investiert. Dann lösche ich die App, fahre in den Urlaub und gucke frühestens zum Jahresende wieder rein (so zumindest der Plan). 


mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 353
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Ich halte regelmäßiges Reinschauen übrigens nicht per se für schlecht. Wenn man das Geld wirklich abgeschrieben hat, dann sollte das tatsächlich gar kein Problem machen. Und es härtet stärker ab als nur sporadisch rein zu schauen. 😉

Ich halte mich an das Bonmot: Wem sein Depot zu stark schwankt, der sollte seltener in sein Depot schauen.

Tatsächlich schaue ich im Moment täglich in das CT Konto - die Schwankungen machen mir nichts aus.


AntwortZitat
Seite 1 / 3

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.