Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Crypto 34 Mio. $ verloren durch Softwarefehler


Arnold Karlson
(@arnold-karlson)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 84
Themenstarter  

Hallo zusammen,

ich habe heute Morgen von einem interessanten Vorfall gelesen: https://cryptobriefing.com/akudreams-faces-nightmare-team-locked-from-34m-takings/

Durch einen Fehler in dem einem Smart Contract unterliegenden Code wurde hier ein nicht unerhebliche Menge von Ethereum dauerhaft in der Blockchain eingeschlossen, wenn ich das richtig verstehe. Letztlich gibt es vermutlich Möglichkeiten, das auszubügeln, es zeigt aus meiner Sicht aber klar einen Aspekt, der Blockchain und Crypto aus meiner Sicht sehr unsicher macht, und zwar dass das Funktionieren der Technologie sehr stark abhängig von Code ist und die Qualität von Code leider oft schlecht ist, oder zumindest an Qualitätssicherung gespart wird.

Das passt in das Bild vieler Meldungen, die es zu diesem Thema auch regelmäßig bei Fefes Blog gibt. Er macht keinen Hehl aus seiner Skepsis bezüglicher dieser Technologien und ich bin sehr geneigt, ihm da zuzustimmen. Natürlich kann jeder sich ein eigenes Bild dazu machen und seine eigene Risikobewertung vornehmen.

EDIT: Crypto-Tag ergänzt


Zitat
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 727
 

Wir hätten das an den anderen Thread von Presskoppweck hängen können von gestern oder vorgestern. Kann auch hier genau das Gleiche wieder schreiben: hätten sie mal jemanden gefragt, der sich damit auskennt.

Laut dem von dir verlinkten Artikel hat ein Hacker einen Exploit während des Minting genutzt, allerdings um dem Team zu zeigen dass sie einen crappy Code haben. Die Frage wäre mal, was der finale ETH-Preis pro NFT war. Gas fees auf der ETH-Blockchain sind nicht gerade günstig, d.h. dort waren vermutlich User aktiv welche ein dickeres Konto haben. 1 ETH ist aktuell 2950 USD wert.

Die eingefrorenen 34 Mio USD sind übrigens die vom Team. Erneut kein Mitleid von mir. Dummheit sollte bestraft werden. Vielleicht wäre ein Udemy-Kurs in Solidity zum Einstieg mal hilfreich gewesen.

PS: ich bin da auch bei Fefe (auch wenn ich ihn schon seit Monaten nicht mehr gelesen habe - bringt mich auf zu viele negative Gedanken)

 

 


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Viele unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.