Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Cryptowährungen - Anlage, Spekulation, Diversifikation, oder Unsinn?


Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 52
Themenstarter  

Cryptos vor Jahren bei Nerds, IT-Freaks, und Insidern bekannt, kommt Crypto jetzt durch häufigere Medienpräsenz auch bei der ersten breiten Masse (ca. 1-3%) an. Die Berichterstattung gab es schon vorher, trotzdem ist jetzt etwas anders, woher kommt das Interesse und warum sind immer mehr Newbies dabei?

Im Grunde pusht nur das Ganze nur, dass seit einem knappen Jahr jeder "Normalbürger" ohne Spezialwissen Cryptos kaufen, sparen, verkaufen kann. Jetzt gibt es Broker / Börsen wo man seine Coins unkompliziert kaufen und handeln kann. Ohne eigene Wallet (hard/soft), ohne technische Detailkenntnisse. Genau so wie man einen ETF oder eine Aktie kauft.

Damit kommen viele, vor allem junge Menschen in diese Anlageklasse  und probieren es einfach aus. Auf Grund der Schwankungen ist das handeln mit Cryptos wie ein Casino. Mal gewinnt man, mal verliert man. Dann kommen die Anleger die Diversifizieren möchten, eine weitere Assetklasse besitzen möchten, diese kaufen ein und lassen es liegen, vergleichbar mit Gold oder Immobilien. 

Cryptos haben natürlich ein Problem, die Werthaltigkeit: im Grunde steht nichts dahinter, keine Beteiligung an einem Unternehmen (Aktie), kein Rohstoff (Gold) sondern erschaffen aus dem Nichts durch Rechenoperationen, oder durch Emission. 

Cryptos steigen, fallen und werden aktiv gehandelt, warum? Es gibt einen Markt dafür, Angebot & Nachfrage. Genau weil es einen Markt gibt habe ich heute einen ersten Text hier geschrieben. 

Zu Cryptos gibt es viele Fragen, einige Erfahrungen und viel Halbwissen, vielleicht können wir uns hier gegenseitig weiterhelfen, noch viel mehr über Cryptos zu lernen, zu verstehen und auch von künftigen Entwicklungen zu profitieren?!

Denn auch wenn es immer neue Meldungen in den Medien gibt, wer sich aktuell mit Cryptos beschäftigt ist immer noch ganz vorn mit dabei, immer noch einer der Ersten, zwar nach den Freaks & Nerds, nach den ersten 4-6 Wellen, aber immer noch weit am Anfang einer neuen Entwicklung.

Wie sicher, wie seriös, wie profitabel und wie nachhaltig? Das wird die Zeit beantworten!

Seid einfach mit dabei und lernt durch unseren Austausch.

       


sayyes81, Airnesto und Philmelkonem gefällt das
Zitat
Schlagwörter für Thema
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 52
Themenstarter  

Damit wir einen Zeitstempel haben und in einem Jahr, in 2 Jahren, in 5 Jahren vergleichen können: wie war das damals am 1. Juni 2021 🙂

Hier eine Momentaufnahme von 10 Cryptos im heutigen Handel:

Bauen wir nicht nur auf einen Kurs oder auf Schwankungen, sondern auf das Wissen was in diesem Thread entsteht.


AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 103
 

Ich habe mal das Gedankenexperiment gemacht: Ich befinde mich im Jahre 2050 und beschäftige mich mit Kryptowährungen. Nicht die durch Staaten herausgegebene, sondern die Bitcoins, Ethers oder Dogecoins dieser Welt oder deren Nachfahren.

- jeder Krypto ist in der Anzahl der möglichen Coins begrenzt, aber es gibt unendlich viele dieser Währungen

- sie sind seit 30 Jahren etabliert, haben keine Neuigkeitswert mehr

- jede Transaktion ist für jeden beliebigen Geheimdienst nachvollziehbar (ist ja ein distributed ledger, bei dem jeder mitmachen kann)

- sie schwanken, je nachdem was der 80 jährige Musk absondert (o.k., der war fies)

Ich frage mich: Wozu sind diese Währungen gut? Bieten sie mehr als ein Spielcasino? Ich finde keine Antwort. Ihr?

 


weip321 und Pythia gefällt das
AntwortZitat
Pythia
(@pythia)
Müsli New in Town
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 5
 

Die Frage ist ob man Cryptos rein als Währung oder als Speichermedium ( Blockchain-Technologie ) sieht, welcher zur Absicherung und Speicherung von Transaktionen dienen.

@lichtenberg99 Bei dem Punkt Währung finde ich dein Gedankenexperiment sehr interessant.


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 116
 

Was ist von den nifty fifty übriggeblieben? Ein ähnliches Schicksal werden viele Kryptowährungen erleiden.
Das soll aber nicht heissen, dass ich den Kryptos den Sinn absprechen will.
BTC wird aktuell schon nicht mehr als Währung (zur Zahlungsabwicklung) sondern als Wertspeicher (digitales Gold) gesehen. Die staatlichen Währungen können die Geldfunktion "Wertspeicher" nicht einhalten, daher sucht das scheue Reh andere Möglichkeiten um die Funktion des längerfristigen Werterhaltes abzudecken. Jemand der 8 oder 9-stellig ist wäre doch mit dem Klammersack gepudert wenn er alle Eier in einen Korb legt. Es mag durchaus sein, dass das Kryptokörbchen aktuell nur im Promillbereich liegt und neben den anderen Asset kaum erkennbar ist. In 5 Jahren ist daraus vielleicht der Prozentbreich geworden und dem reichen Sack ist egal ob es durch Schwankungen mal 2% oder mal 5% sind. Er hat damals ja nur 0,x% gezahlt.
Bei anderen Kryptos steht weniger die Zahlfunktion als irgendeine Anwendung im Fokus. Gern gewähltes Beispiel ist ein digitales Grundbuch in der Blockchain. Der entsprechende Kryptocoin dient dann meinetwegen zur Bezahlung der Blockchainrechner für die Rechenleistung bei Änderung. Wird das kommen? Keine Ahnung, aber das scheint momentan ein Hoffnungsträger zu sein.

Ich warne davor Kryptocoins als vorübergehende Erscheinung abzutun wie Kaiser Willi "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung" es tun würde. (das Zitat soll übrigens eine Fehlzuschreibung sein)
Den Kryptos wird in Zukunft eine viel steifere Briese entgegenwehen (den Staaten mißfällt es natürlich, wenn sich jemand der Inflationssteuer entziehen will), aber die Fittesten werden überleben. 


Knew2 und sayyes81 gefällt das
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 52
Themenstarter  

@presskoppweck, @lichtenberg99

"nifty fifty" musste ich erst mal googeln 😉 scheint aber gar nicht so eine schlechte Strategie gewesen zu sein. Wie bei jeder Strategie gilt: nicht blind jemand folgen sondern sich eigene Gedanken machen und immer wieder die Strategie & Auswahl hinterfragen. 

Ich denke schon das einige der Altcoins überleben werden. Neue werden dazu kommen, viele werden verschwinden, wir werden es miterleben dürfen.

Immerhin gibt es aktuell über 5.000 verschiedene Cryptos auf dem Markt, davon sind Schätzungen zufolge über 1.500 echter Betrug (da gibt es gar nichts, außer jemand der sich die Taschen vollstopft). Dazu kommt, dass es viele gibt die sich Cryptos nennen und gar keine sind. Einige sind anders konzipiert, nicht als Währung sondern für diverse Transaktionen und Archive. In den kommenden Jahren wird da noch eine Menge passieren, denke ich.

Einige Cryptos kann man "schürfen" also mit Rechenleistung selbst herstellen, andere werden einfach ausgegeben. Einige sind in ihrer Menge begrenzt, andere nicht. Einige sind dezentral, bei anderen werden Banken eingebunden. 

Tendenziell wird es ähnlich wie bei Währungen, viel Auswahl geben und ähnlich wie bei Währungen wird es Favoriten geben die jeder kennt und handeln kann und Exoten die kaum jemand kennt und nutzt. 

Wie die Regulierungsversuche durch die Staaten erfolgen die nach und nach kommen werden - abwarten.

Aktuell ist es frei nach Merkel "noch Neuland für uns", doch auch unter dem Gedanken: Auswandern, Geld verfügbar haben, fast überall auf der Welt in die Landeswährung konventieren können dafür sind Cryptos interessant.

Aktuell wird damit mehr gezockt (überwiegend), aber langfristig als Wertspeicher sind Cryptos eigentlich die Währung für alle die ihre Unabhängigkeit in immer stärkeren Überwachungsstaaten behalten wollen.

Ich persönlich sehe Cryptos in der nahen Zukunft nicht als Währung zum einkaufen, sondern wirklich nur als Anlageklasse, als Wertspeicher der noch viel zu stark schwankt, aber trotzdem als Beimischung interessant ist. Dazu der Vorteil der Mobilität und der aktuell kaum möglichen Überwachung (man sieht zwar alle Transaktionen, da öffentlich, kann diese aber nicht konkreten Menschen zuordnen, wenn man einige Regeln beachtet). 


AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 103
 

 

Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

Dazu der Vorteil der Mobilität und der aktuell kaum möglichen Überwachung (man sieht zwar alle Transaktionen, da öffentlich, kann diese aber nicht konkreten Menschen zuordnen, wenn man einige Regeln beachtet). 

Ohne das im Einzelnen nachvollziehen zu wollen oder können. Über die Börsentransaktionien lässt sich der Handel wohl überwachen / tracken. Sicher nicht so automatisch, wie bei anderen Zahlungen....

https://coincierge.de/2021/in-bitcoin-entlohnt-amerikaner-bezahlt-auftragskiller-per-krypto-boerse-coinbase/


AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 66
 

Mit Bitcoin werden wir alle reich ... und schön! Schwöre!


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 151
 

Ich hab mir für jedes Jahr 2.500€ Spielgeld zugestanden. Letztes Jahr ging das in Bitcoin (2.000€) und Ether (500€). Das ganze wird jetzt ein Jahr gehalten, bis kurz nach Weihnachten. Dann mal sehen: Auflösen, Ursprungskapital wieder rausziehen, liegen lassen - alles möglich.

Die 2.500€ dieses Jahres gingen ins Copy Trading. Mal sehen, was nächstes Jahr kommt - NFTs vielleicht? 🙂


Gold-oder-Aktien und Airnesto gefällt das
AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 135
 

@ikigaimondai Gutes Timing würde ich mal sagen, Glückwunsch!


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 52
Themenstarter  

@ikigaimondai

Denk daran dass du 365 Tage + 1 Tag brauchst dann sind bei Cryptos die Gewinne in D komplett steuerfrei, so wie damals als es das auch bei anderen Anlageformen gab.

Bist du kurz vor Ablauf des Jahres im Minus (gehe ich nicht von aus) dann solltest du VOR dem 364 Tag verkaufen 😉 


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 52
Themenstarter  

@hesekiel58

Hm, gerade im Blackwater-Forum hatte ich solch einen substantiellen Beitrag nicht erwartet.

Was mich nicht interessiert das kommentiere ich auch nicht.

Hier ging ich wirklich davon aus, das der tragende Gedanke der Community ist:

das man sich hilft, Gedanken + Ideen austauscht, darüber redet und voneinander lernt. Ein starker, stetig wachsender Zusammenhalt ist vielleicht langfristig auch noch ein schönes Ziel. 


AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 66
 

Und ich mache halt gerne mal ein Späßchen. Sollte das verboten / unerwünscht sein, Pardon!


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 52
Themenstarter  

@hesekiel58

Wir lachen jetzt darüber und alles ist gut 😉

Genau wegen möglichen Mißverständnissen schreibe ich bei einigen Beiträgen dahinter in Klammern (Achtung Ironie), vielleicht solltest du (Achtung Spaß) dazu schreiben.  Das war jetzt Spaß von mir 😉

Wie auch immer, lachen soll ja gesund sein, also schönes Wochenende.


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.