Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Crypto Die Zukunft von Cryptowährungen?

12 Beiträge
8 Benutzer
6 Likes
237 Ansichten
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2557
Themenstarter  

🚫China’s central bank said all cryptocurrency-related transactions are illegal and must be banned, sending the strongest signal yet on its determination to crack down on the industry. https://bloom.bg/2XZjNrj

 

🇨🇳The nation’s economic planning agency said it is an urgent task for China to root out crypto mining and the crackdown is important to meet carbon goals. The announcement sent Bitcoin, Ether and other digital tokens tumbling. https://bloom.bg/3kzDeQa

 

📉Meanwhile, cryptocurrency stocks also declined. Argo Blockchain slumped 10% in London, while Bitcoin miner Northern Data lost 2% in Frankfurt. https://bloom.bg/39xilif


Zitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1081
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

The announcement sent Bitcoin, Ether and other digital tokens tumbling.

Ach wie schön diese Massenmedien. "... token tumbling"

Wenn ich mir den Kursverlauf von Sonntagnacht/Montag früh bis Montagnacht/Dienstag früh anschaue, hat es schon mal ordentlicher Rums gemacht. 10% sind im Cryptobereich nicht viel.

Kann aber natürlich trotzdem weitere Auswirkungen haben.


AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Fide Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1053
 

Solange nicht irgendwelche Crypto-Spekulations-Verluste vom Steuerzahler aufgefangen werden müssen, ist die mir die Zukunft dieser "Währungen" von Herzen Wurscht.


Blackwater reacted
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2557
Themenstarter  

@hesekiel58 Geht mir ähnlich, wobei ich die „Produktion“ dieser Währungen (Strom, Elektroschrott) schon recht heftig finde. Dass China dagegen so hart vorgeht, finde ich erstaunlich. Das ist das eigentlich interessante an der Meldung, weniger die kurzfristigen Kursausschläge.


hesekiel58 reacted
AntwortZitat
Ex-Discordler
(@exdiscordler)
Schachspieler Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 186
 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es China um die Ökobilanz geht. Meiner Meinung nach hat das andere Ursachen.

Aus Sicht der Investoren finde ich das Verbot gut. Jetzt herrscht wenigstens keine Unsicherheit mehr. Die Einbrüche wegen des Miningverbots gab es ja bereits.


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 328
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

 Dass China dagegen so hart vorgeht, finde ich erstaunlich. 

China hat Cryptowährungen im Grunde schon seit 2019 verboten, nur geduldet. Dann kam im Frühsommer das Verbot der Miningfarmen, die dann geschlossen wurden und teilweise in andere Länder umgezogen sind.

Der Hauptgrund für China ist aber: China kann BTC & Co nicht kontrollieren und das widerspricht dem Führungsanspruch der Partei. Daher wird es bald eine staatlich kontrollierte Cryptowährung in China geben (Entwicklung ist schon weit fortgeschritten). 

Mit den aktuellen Crypto-Verboten wird dafür der Boden bereitet, die eigenen staatlichen Cryptos kann mann kontrollieren & manipulieren so wie man es benötigt. 


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 747
 
Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

die eigenen staatlichen Cryptos kann mann kontrollieren & manipulieren so wie man es benötigt. 

Ich hab bisher keine Ahnung von Cryptos, daher eine sehr naive Frage: Wer würde solche kontrollierten Cryptos denn kaufen? Ich dachte bisher, der Grund, überhaupt mit Cryptos zu zahlen sei, dass sie eben nicht manipulierbar/nachverfolgbar sind.


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 328
 

@fraubausn 

China ist natürlich nicht unbedingt ein freier Markt & mit freier Entscheidung. Daher wird das zur gegebener Zeit von der Partei angeordnet werden. Wenn alle anderen Cryptos verboten sind und die Chinesen trotzdem mit Cryptos handeln wollen, werden sie wohl den Rembini-Crypto (oder wie er dann heißt) nehmen müssen.

Manipulierbarkeit + Nachverfolgbarkeit ja,aber ....

Die "echten" Cryptos sind aus heutiger Sicht nicht zu manipulieren.

Es gibt allerdings über 1000 Coins die nur den Geschäftssinn: Betrug haben! Das sind Coins die auch rel. schnell wieder verschwinden wenn die Initiatoren ihr Geld haben. Hier verdienen auch nur die Initiatoren. Wie bei jedem Hype zieht es Betrüger & Glückritter an die auf den Zug springen und mitverdienen wollen.

Nachverfolgbar: ja schon, bei den "echten" Coins werden die Transaktionen gespeichert. Man kann zwar nicht so einfach den Eigentümer ermitteln, aber man kann schon sehen, wann, welche Beträge wie bewegt werden. Dabei spielt auch eine Rolle ob die Transaktionen über Cryptobörsen, Broker oder direkt abgewickelt werden. 

 


AntwortZitat
Knew2
(@knew2)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 469
 

Der Pionier, Bitcoin, ist aus meiner Sicht der einzige unabhängige mit Proof of work. Bei Bitcoin kann nichts manipuliert werden.

Ethereum hat auf Proof of Stake umgestellt und es wird aktiv an Ethereum verändert. 

Ich selber habe keine Vision oder Idee, wie es mit Cryptos weiter geht. Eine kleine Position habe ich in beiden, aufgrund von Diversifikation. Aber den Heilsbringer sehe ich darin nicht.


AntwortZitat
D2o
 D2o
(@d2o)
Toasty Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 14
 
Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

Nachverfolgbar: ja schon, bei den "echten" Coins werden die Transaktionen gespeichert. Man kann zwar nicht so einfach den Eigentümer ermitteln, aber man kann schon sehen, wann, welche Beträge wie bewegt werden. Dabei spielt auch eine Rolle ob die Transaktionen über Cryptobörsen, Broker oder direkt abgewickelt werden. 

 

Man hat zwar die Walletadressen und kann die Transaktionen verfolgen. Irgendwann soll aus dem Crypto ja Fiat werden. Spätestens da ist ein Konto hinterlegt, dass jemanden gehören muss. Mit der nötigen kriminellen Energie kann man sicher ein Konto mit gefälschten Papieren eröffnen.
Diverse Exchange und Broker verfolgen ja auch KYC, von daher kann man dort auch verfolgen, wer dort gerade Empfänger einer Transaktion ist/war.

Interessant wird es mit Mixer 🙂

Ansonsten würde ich die Zukunft der Cryptowährungen nur in den "Großen" sehen: BTC, ETH. Zocken kann man mit den Kleinen, aber da muss man permanent ein Auge drauf haben, dass wird (mir zumindest) im Laufe der Zeit zu stressig 😉

Alternativ mit Mining beginnen.

 

VG


AntwortZitat
Knew2
(@knew2)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 469
 
Veröffentlicht von: @d2o

Alternativ mit Mining beginnen.

Bitte nicht solange du in Deutschland wohnst. Ansonsten ist das ein schlechtes Investment. Entweder sehr geringer Gewinn oder Minus. (Solange du Strom aus dem Stromnetz verwendest)


AntwortZitat
D2o
 D2o
(@d2o)
Toasty Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 14
 
Veröffentlicht von: @knew2
Bitte nicht solange du in Deutschland wohnst. Ansonsten ist das ein schlechtes Investment. Entweder sehr geringer Gewinn oder Minus. (Solange du Strom aus dem Stromnetz verwendest)

Strom ist in der Tat ein extremer Kostenfaktor.
Allerdings kann ich (legal) auf Industriestrom zurückgreifen, so das die Kosten nicht mit dem normalen Stromtarif vergleichbar sind.
Natürlich bleibt es nach wie vor hinter den Kosten in diversen anderen Ländern zurück.

An Strom kann man aber rankommen, was man von gescheiter Mining-Hardware nicht behaupten kann.
Da war das Problem leider sehr viel größer (RTX3090 etc.).

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 8 Monaten von D2o

Knew2 reacted
AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.