Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Wo am besten Cryptowährungen kaufen?


habanero1979
(@habanero1979)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 222
Themenstarter  

Hallo zusammen,

wo sollte man idealerweise Cryptos kaufen?

Etwa Coinbase oder vielleicht sogar cTrader mit einem Hebel von 1:1?


Zitat
Schlagwörter für Thema
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 52
 

Die bekanntesten Möglichkeiten:

Biance - keine Lizenz, Sitz Malta, größtes Angebot über 150 Coins, 0,10% Handelsgebühr, Limithandel möglich!

Coinbase - USA Lizenz, Sitz USA, älteste Coinbörse, über 50 Coins, 1,49% Handelsgebühr, 0,50% Spread, Auszahlungskosten

Kraken - Sitz USA, keine persönliche Erfahrung

Justtrade - Sitz in D, ca. 10 Coins, keine Gebühren, Spread 0,30% teilweise bis 0,60%

Bison - Sitz in D (Tochter Börse Stuttgart), 5 Coins,  keine Gebühren, Spread 0,75%

eToro - Sitz Zypern, keine persönliche Erfahrung 

Meine Erfahrung:

Coinbase wenn man mehr als die geläufigen Coins handeln möchte und auch gekaufte Coins direkt in seine cold wallet übertragen möchte

Justtrade und Bison wenn einem die bekanntesten 5-10 Coins genügen und mehr der Anlagegedanke im Hintergrund steht, wobei auch aktives Handeln funktioniert gut, aktuell keine Limitorders möglich (5-8 Sekunden Zeit zum Bestätigen der Order, nach abgefragten +  vorgeschlagenen Preis)

Grundsätzlich würde ich bei Interesse nur echte CryptoCoins kaufen, nicht die von vielen  Brokern angebotenen Derivate auf Cryptos.

 


habanero1979 gefällt das
AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 222
Themenstarter  

@gold-oder-aktien

Ich danke dir für deine hilfreiche Übersicht. 😀 


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 116
 

Ich kann Bitcoin.de empfehlen.
Dort gibt es zwar nur wenige Coins, dafür Sitz in D und ich muss mich nicht mit englischen Eingabemasken quälen. Kostet stolze 1%, wovon Käufer und Verkäufer je die Hälfte tragen. Bei Express-Abwicklung über ein Konto bei Fidor reduziert sich die Gebühr auf 0,8% / 0,4%.
Ich würde jedem den Expresshandel empfehlen, aber mittlerweile kostet das Fidorkonto Gebühren, sodass dies keine bedingungslose Empfehlung mehr ist. Wie sich ein Handel mit normalem Konto gestaltet kann ich nicht sagen, ich habe bisher nur express gehandelt und werde das wegen dem sofortigen Zahlungseingang auch fortan nur so handhaben. 
Limitorders sind möglich.

@habanero1979
Mit CTrader meinst Du Handel über einen/unseren CFD-Broker?
Damit kann man zwar einen kleinen Hebel anwenden, auch short wetten, aber meines Wissens wird dann jede Nacht eine saftige Finanzierungsgebühr fällig. Und Obacht, in Deutschland kann der Privatmensch diese Gebühr steuerlich nicht absetzen / gegenrechnen.
Für die kleine Spekulation innerhalb eines Tages oder binnen weniger Tage würde ich das nicht ausschließen, aber übers Wochenende schon.


habanero1979 gefällt das
AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 222
Themenstarter  

@presskoppweck

Danke für den Hinweis, ich mache diesbezüglich mal einen Demoaccount-Test mit BTC und dem Nasdaq bei ICMarkets/cTrader.


AntwortZitat
franzllang
(@franzllang)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 89
 

Meine Erfahrung mit Binance ist gemischt: Anmelden, Coins von bitcoin.de übertragen ging 2018 problemlos. Auszahlung in EUR aufs Konto im Jahre 2021 allerdings nicht. Mehrstufige, komplizierte Verifizierungsverfahren (stecke aktuell im zweiten), bei denen unklar ist, was eigentlich geht und was nicht. Ob ich mein Geld wiedersehe, weiß ich noch nicht. 


habanero1979 gefällt das
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 52
 

@franzllang

Mit dieser Erfahrung bist du leider nicht allein, daher empfehle ich Biance auch nicht. Auszahlen, gerade wenn es größere Beträge sind ist sehr problematisch (oft hilft es in kleine Beträge zu splitten)

Daher bevorzuge ich Coinbase oder die o.g. deutschen Anbieter. Nach und nach werden fast alle Onlinebroker den Cryptohandel ermöglichen, dann stellt sich das Problem nicht mehr.  


habanero1979 gefällt das
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 116
 

@franzllang
Warum dann nicht wieder zurück zu bitcoin.de? Notfalls über den Zwischenschritt kleinere Coins in Bitcoin umzuwandeln.
Ich habe dieses Jahr meinen Einstand rausgenommen, durch den Express-Handel bei Bitcoin.de war das Geld (4-stellig) in Echtzeit auf meinem Fidor-Konto.


habanero1979 gefällt das
AntwortZitat
franzllang
(@franzllang)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 89
 

@presskoppweck

Damals wollte ich ein paar Altcoins kaufen, das gab's bei bitcoin.de noch nicht. Dazu haben mich die Kontoführungsgebühren bei Fidor genervt und ich habe mein Konto gekündigt. Wäre vielleicht wieder eine Option. 


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 116
 

@franzllang
Ich habe damals noch rechtzeitig die Kurve gekriegt und 100€ bei denen angelegt (die Version ohne Einlagensicherung mit monatlicher Zinszahlung). Damit wurde das Konto für die Laufzeit der Kapitaleinlage (8 Jahre?) kostenlos. Ich fürchte aber, dass die das neu nicht mehr anbieten.


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.