Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Bestätigung persönlicher Daten


ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1307
Themenstarter  

Hallo zusammen,

Frage vermutlich primär an @deepblackforest, da er Branchenkenntnis hat:

Ich habe mit meiner Frau ein Gemeinschaftskonto bei der DKB. Meine Frau wurde nun vor einigen Monaten angeschrieben, dass sie sich doch bitte mal in ihr Online-Banking einloggen möge, um die Aktualität ihrer persönlichen Daten zu überprüfen bzw. zu bestätigen. Leider hat sie ihre Login-Daten in Deutschland liegen, und da wir ja - danke Corona! - seit drei Jahren nicht mehr dort waren, konnten wir den Fehler auch nicht beheben.

Wir haben dann mit der Hotline telefoniert, die Situation erklärt und das klang erstmal alles ganz vernünftig und unproblematisch. Die Hotline sagte dann auch, dass ihr Online-Banking-Zugang nach so langer Zeit der Inaktivität ohnehin gesperrt sei und sie neue Zugangsdaten beantragen müsste - das hatten wir Mitte Juni, rechtzeitig vor unserer Rückkehr nach Deutschland, vor.

Vor wenigen Tagen wurde meine Frau nun erneut per E-Mail angeschrieben und unter Fristsetzung bis Mitte Juni aufgefordert, ihre persönlichen Daten im Onlinebanking zu bestätigen. Das Schreiben ist schärfer im Ton, es werden allerdings noch keine Konsequenzen angedroht.

Wir setzen jetzt ein Schreiben auf, in dem sie alle ihre persönlichen Daten auflistet (Vorlage ist der Service-Bereich bei der DKB, da steht ja alles) und ihre Situation erklärt. Wird das reichen? Oder droht ihr die Kündigung der Geschäftsbeziehung aufgrund irgendwelcher KYC-Regelungen?


Zitat
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 872
 

Ich bin zwar nicht Blackwater, aber ich habe eine Vermutung. Habt ihr euren Wohnsitzwechsel nach SO-Asien bei der DKB entsprechend gemeldet? Oder habt ihr weiterhin noch einen deutschen Wohnsitz?

Ob euch die Kündigung der Geschäftsbeziehung droht, kann ich dir leider nicht beantworten. Da müsste man in die entsprechenden Verträge bzw. AGBs schauen. Grundsätzlich kann dir jede Bank dein Konto relativ schnell kündigen.


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1307
Themenstarter  

@weip321 Wir sind weiterhin in Deutschland gemeldet und auch dort steuerlich veranlagt. Nur mit dem überwiegenden Aufenthalt klappt es halt nicht, aber ich hätte ja das gleiche Problem und da gab es nach der Bestätigung im Online-Banking keinerlei Probleme. Ich vermute, die sind einfach nur nervös, weil sich meine Frau inzwischen seit Aufnahme der Geschäftsbeziehungen Anfang 2019 nie gemeldet hat und längst geschieden/tot/verzogen sein könnte.

Das Erlebnis mit der Kündigung der Geschäftsbeziehung hatten wir bei einem vorangegangen Auslandsaufenthalt; damals hatten wir uns allerdings dauerhaft aus Deutschland abgemeldet.


AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 872
 

@ikigaimondai gibt es die Möglichkeit, dass ihr euch die Zugangsdaten an eure deutsche Adresse schicken last? Und dass jemand vertrauenswürdiges (Familie o.ä.) diese aus dem Briefkasten fischen kann? Dann könntet ihr euch zumindest einloggen ins eBanking.


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1307
Themenstarter  

@weip321 Das ginge wohl. Wir versuchen es jetzt mal mit einem unterschriebenen und eingescannten Schreiben. Sollte das nicht klappen, wäre immer noch Zeit für ein Notfallprogramm.


Blackwater und weip321 gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2282
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Wir setzen jetzt ein Schreiben auf, in dem sie alle ihre persönlichen Daten auflistet (Vorlage ist der Service-Bereich bei der DKB, da steht ja alles) und ihre Situation erklärt. Wird das reichen?

Moin moin Iki,

das sollte reichen. Die Banken haben in Deutschland ja den Job Erfüllungsgehilfe des Finanzamtes/Staats zu sein, wenn es um die Steuerabführung und Überwachung von Finanztransaktionen geht. Dazu kommt auch das KYC Thema und dazu habe ich in der Tat schon so einiges damals erlebt (Geschäfte mit Sanktionsstaaten, wie manche Kunden über Nacht in Ungnade fielen und und und...)

In eurem Fall sollte Dein Brief wirklich reichen. Falls nicht, dann würde das an einem DKB internen Problem liegen (systemisch oder Idiot als bearbeitende/verantwortliche Person).

Wenn ihr das Konto behalten wollt, würde ich mich aber nochmals rückversichern bzw. auch eine Rückantwort fordern. Im worst case Fall kann man dann auch Beschwerde einlegen.

Die DKB ist eine Berliner Bank und eine Menge Personal ist von dort. Das sollte man im Hinterkopf behalten. 🤣  (früher habe ich mir mal einzelne Twitterprofile von Führungskräften von denen angeschaut. Das hilft verstehen....)


Saved By The Bell No GIF

 


weip321 gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2282
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

damals hatten wir uns allerdings dauerhaft aus Deutschland abgemeldet.

Bei Banken kann man in so einem Fall wie folgt vorgehen:

Postadresse auf Eltern/Freunde etc. ändern. Die Abmeldung bekommen die nicht ohne weiteres mit, nur im Falle von einer Adressnachforschung. Und die machen sie nur, wenn die Post zurück kommt.

Das ist einer der Gründe, warum manche auch heute noch gerne Werbung per Brief schicken (zb. Barclays).

Aber ich kann versichern, wenn man es geschickt anstellt bekommen die nichts mit. 😉


mrsblackwater und weip321 gefällt das
AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Viele unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.