Community

Der beste Döner, wi...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Der beste Döner, wie muss er sein?


Aysel Bektas
(@ayselbektas)
Bauernfrühstück Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 173
Themenstarter  

Das ist eine spannende Frage und ich bin auf alle Antworten gespannt. Wie muss euer Döner sein??

Ihr könnt alles schreiben, auch Kraut und Kartoffelzeugs. Einfach wie ihr Döner mögt.


Fast Food Berlin GIF

Blackwater und tugbaoezbek gefällt das
Zitat
Schlagwörter für Thema
nadiagy
(@nadiagy)
Vollkorn-Member Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 70
 

Das Döner Rezept hört sich an wie Schawarma also fast gleich.


Safaa94 gefällt das
AntwortZitat
mrsblackwater
(@mrsblackwater)
Schach FIDE Meister Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 418
 
Veröffentlicht von: @nadiagy

Schawarma

Kommt in Schawarma nicht sowas wie Curry mit rein und Salzgurke? So hab ich es zumindest schon gegessen. Aber ob es ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber ich freue mich über ein Rezept. 😏


AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 872
 

Ich müsste überlegen, wann ich das letzte Mal Döner gegessen habe. Ist schon lange her. Eine durchaus wichtige Frage: welches Fleisch wird verwendet? Zudem gibt es, wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht, unterschiedliche Qualitäten von Dönerspiessen (billig, mittel, qualitativ gut). Alleine das wäre ja schon mal eine Diskussion wert - wobei ich da leider kein Experte bin.

Eine weitere Frage: gibt es Grosshändler, bei denen die Dönerbuden ihre Bestellung aufgeben? Ich glaube nicht, dass die meisten kleinen Läden ihre Döner selber herstellen. Dann wäre noch die Frage, welche Unternehmen die Dönerspiesse herstellen. Weiss da jemand mehr?

@ayselbektas ich habe die restlichen Zutaten nicht vergessen, aber ich denke wir sollten erstmal das Wichtigste (Fleisch) klären 🙂 


AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 748
 

@weip321 zumindest in Berlin gibts natürlich Großbetriebe. Meva ist einer. Zu Details: keine Ahnung!

Mein Döner muss (!!!) ohne Zwiebeln sein. Das Fleisch (Kalb oder Hähnchen) gern kross. Salat, Tomate, Gurke und Rotkraut (wichtig: ganz ganz fein gehackt (Bremsklötze sollen sie selber essen). Gerne frittiertes Gemüse dazu (Karotte, Kartoffel, Sellerie, Mais). Dazu Kräutersauce und scharfe Sauce…und Ayran!!!

Shawarma esse ich auch gern. Mit Humus und da drin ist tatsächlich salzige Gurke…


Blackwater und weip321 gefällt das
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 611
 
Veröffentlicht von: @weip321

... , aber ich denke wir sollten erstmal das Wichtigste (Fleisch) klären 🙂 

Veröffentlicht von: @weip321

von Hammelfleisch kuriert

Hammel-, Schaf-, Lammfleisch schmeckt streng wenn da Fett dran ist.*
Steppenvölker, die sich von ihren Herden ernähren müssen (Milch und Fleisch), sind immer auf der Jagd nach Kalorien, daher wird dort grundsätzlich kein Fitzelchen vom kostbaren Fett verschwendet. Sie schätzen das tierische Fett viel mehr als wir Wohlstandbürger, auch wenn das dann (in unseren Nasen) etwas tranig riecht und komisch schmeckt. Für das Naturvolk schmeckt und riecht das nach lebenswichtigen Kalorien. 
Ein bisschen lernt man über diese Mentalität, wenn man sich die "Wilderness Living Challenges" des "Wooded Beardsman" anschaut: Überleben als Jäger und Sammler, nur was man selbst erlegt oder sammelt darf man essen. Er verwendet moderne Ausrüstung, Waffen, Methoden und schafft es dennoch nicht, sein Gewicht binnen sechs Tagen zu halten. Aus dem Video über seinen dritten Versuch: Einwiegen 144 Pfund (klick), Auswiegen 141,1 Pfund (klick)  Braucht sich niemand voll anzuschauen, aber wenn man es macht (kam seinerzeit als Mehrteiler raus), dann beginnt man zu verstehen. Zu essen gibt es Maulbeeren, Kaktusfrüchte, Klapperschlange, Schildkröte, Opossum, Truthahn, Wels und Alligatorhecht. Hört sich nicht nach Hunger oder schlechtem Jäger an, aber ... Ergebnis siehe oben.

Zurück zum Dönerfleisch: Selbst ein fetter zweijähriger Hammel schmeckt nicht tranig, wenn man das Fleisch vor der Zubereitung sauber vom Fett trennt. Bei einem ranken halbjährigen Weidelamm braucht man gar nicht viel abschneiden.
Ich will niemanden zu irgendwas bekehren, sondern nur das kurierende Hammelfleisch erklären.
Wenn es einem schmeckt, dann kann man jedes Fleisch zwischen sein Brot packen. Auch wenn dass dann kein Döner mehr ist. 

* Das trifft auf viele Fleischsorten zu. Das geniale am Hausschwein ist, dass da auch der Speck schmeckt.


Blackwater, Safaa94, tugbaoezbek und 4 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 903
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Steppenvölker

Mh...welche könnten das wohl sein...? 🤣 

Bei Fleisch kommt es auch auf den Ort und die Umstände an...

In einem gewissen zentralasiatischen Land schmeckt Lamm hervorragend.

Vor allem in Form von Xopxoг (Khorkhog) oder auch kleingehackt als Füllung in Xуушуур (Khuuschuur).

Letztens haben wir dort gut durchwachsenes Lammfleisch gegrillt, das war auch spitze.

Bei älteren Schafen würde ich aber die volle Gewürzkeule mit zusätzlichen fruchtigen Zutaten auffahren, damit das nicht zu heftig schmeckt.


Blackwater, Safaa94, tugbaoezbek und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Schachspieler Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 251
 

Irgendwie habe ich noch keinen Bio-Döner entdeckt. Und das Fleisch von den normalen Dönerspiessen ist sehr ungesund mit viel Phosphat. Das sorgt für vorzeitige Alterung und Nierenprobleme.


Blackwater, thinking113 und weip321 gefällt das
AntwortZitat
thinking113
(@thinking113)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 14
 

@tugbaoezbek Interessant das von einer Türkin zu lesen. Ich halte mich von Dönerbuden grundsätzlich fern.


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Viele unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.