Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Hühnerfrikassee

3 Beiträge
3 Benutzer
3 Likes
95 Ansichten
iki
 iki
(@ikigaimondai)
Fide Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1388
Themenstarter  

Komme gerade aus der Küche, und nachdem es mir diesmal so gut gelungen ist, muss ich das Rezept einfach teilen. 🙂

Zutaten:

  • 1 ganzes Huhn (1600g-2500g, je nachdem, wie fleischig man sein Frikassee haben möchte)
  • 1 Dose Champignons
  • 1 Dose Erbsen/Möhren
  • Optional: Spargel aus dem Glas
  • Optional: Kapern (ich liebe sie, aber niemand sonst in meiner Familie)
  • 2 große Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • Zitronensaft
  • 80g Mehl
  • 80g Butter
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  1. Das Huhn mit Salz und Pfeffer einreiben und in einen großen Topf legen.
  2. Tomaten und Zwiebeln würfeln und zum Huhn geben. Huhn ganz mit Wasser bedecken.
  3. Zum Kochen bringen, anschließend Hitze runterstellen und für ca. 75 Minuten köcheln lassen.
  4. Huhn aus dem Topf nehmen, Haut entfernen/abklappen und zum Abkühlen stehen lassen.
  5. Brühe durch ein Sieb in eine Schüssel geben und in der Nähe des Herdes bereitstellen.
  6. Das Fleisch vom Huhn entfernen. Je nach Geschmack können die Fleischstücke eher groß gelassen werden oder zerkleinert werden. Knorpel, Hautreste und Knochen entsorgen.
  7. Butter in einem großen Topf schmelzen lassen. Sobald sie geschmolzen ist, Hitze maximal reduzieren (oder Topf von der Hitze nehmen), Mehl hinzukippen und mit einem Schneebesen zu einer sämigen Paste verarbeiten.
  8. Auf kleiner Hitze lassen, ca. zwei Kellen Brühe zugeben und mit dem Schneebesen verrühren, bis es andickt. Weitere Brühe zugeben und auf mittlere Hitze stellen. Unter Rühren aufkochen und Stück für Stück weitere Brühe hinzugeben, bis die Konsistenz gefällt - ich persönlich mag es, wenn die Soße nicht spritzt, wenn einem ein Stück Huhn hineinfällt - man kann sie aber auch dünnflüssiger machen. Experimentieren!
  9. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Paprika und ggf. Kapern abschmecken. Pilze und Erbsen/Möhren (ggf. in Stücke geschnittenen Spargel) zugeben, Hühnerfleisch zugeben. Vermischen und nochmals kurz aufkochen.
  10. Schmeckt gut mit Reis. Schmeckt auch gut aufgewärmt am nächsten Tag. Lässt sich gut einfrieren.

Wer die Soße noch ein Stück reichhaltiger will, kann bei 8. noch 200ml Sahne und vier Eigelb vermischen und zugeben.

Es bleibt einiges an Hühnerbrühe übrig. Diese lässt sich auch hervorragend einfrieren und z.B. mit feinen Nudeln und Erbsen-Möhren-Mischgemüse zu einer schnellen Suppe verarbeiten - oder einfach so an einem kalten Wintertag trinken.


Zitat
Airnesto
(@airnesto)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 814
 

Ich liebe Hühnerfrikassee, kann es aber nicht gut! Nach den tollen Rezepten hier für u.a. Krautsalat und Zaziki, bin ich hochmotiviert einen Versuch zu starten!


iki and mrsblackwater reacted
AntwortZitat
mrsblackwater
(@mrsblackwater)
Internationaler Meister Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 522
 

Vielen Dank für dein Rezept! 


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.