Community

FED Zinsentscheid 0...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Forex / FX FED Zinsentscheid 04.05.2022


Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2155
Themenstarter  

Heute Abend ist der große Zinsentscheid der FED. Es wird eine Erhöhung des US-Leitzins von mindestens 0,5% erwartet, sogar 0,75% sind möglich! Das wird den Mittelabfluss aus dem Euro Raum beschleunigen und den Euro weiter schwächen.

Die möglichen 0,75% werden einen riesigen Candlestick auslösen, wenn sie denn kommen. So oder so werden die Minuten "danach" heftig werden. Aus diesem Grund habe ich aus Sicherheitsgründen alle Positionen geschlossen. Auch bei R2.

Das Risiko halte ich für nicht akzeptabel. Wer mag nimmt sich Chips und Popkorn und schaut sich das auf dem 15 Min Chart an. 🙂

Nach der Ereignis geht es dann wieder weiter...

 


weip321 gefällt das
Zitat
Schlagwörter für Thema
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 727
 

Eine ganz naive Frage: was spricht dagegen, einen Stop-Entry weit ausserhalb der aktuellen Range zu setzen? Also weit oberhalb und weit unterhalb. Damit könnte man den Candlestick mitnehmen und auf der Welle reiten. Bzw. könnte man sich anschauen, wie andere Zinsentscheide in der Vergangenheit ausgefallen sind (also wie weit die Ausschläge waren - als Anhaltspunkt für SL/TP).


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
Knew2
(@knew2)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 460
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Es wird eine Erhöhung des US-Leitzins von mindestens 0,5% erwartet, sogar 0,75% sind möglich!

Im Bloomberg Terminal gehen ganz viele Analysten von 0.75bps aus.

FED muss makroökonomisch mindestens 0.75bps hiken - tun sie das, stürzt der Aktienmarkt.

Hiked sie nur 0.5bps, wird das die Inflation weiter anheizen.


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2155
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @weip321

Eine ganz naive Frage: was spricht dagegen, einen Stop-Entry weit ausserhalb der aktuellen Range zu setzen? Also weit oberhalb und weit unterhalb. Damit könnte man den Candlestick mitnehmen und auf der Welle reiten. Bzw. könnte man sich anschauen, wie andere Zinsentscheide in der Vergangenheit ausgefallen sind (also wie weit die Ausschläge waren - als Anhaltspunkt für SL/TP).

Es ist halt ein einziger Trade mit einem 2-3 Mal höheren SL Risiko wegen Slippage. Ist er zu weit weg, ist er wirkungslos.

Wenn man sich die letzten Zinsentscheidungen anschaut, wäre man immer auf beiden Seiten ausgestoppt worden.

Unter short term Tradern ist es eine ungeschriebene Regel, dass man bei solchen Ereignissen draussen bleibt. Ausser man ist Bobby Axelrod.

Wenn die FED wirklich die 0,75% durchzieht, dann sehe ich den Euro in den nächsten Wochen bei Pari. Die ganze makroökonomische Krise der EU kommt ja noch dazu (Energie, Krieg etc.)

Bei einem zu erwartenden Zinsentscheid mit einer Veränderung von 0,25% ist das Risiko tragbar, aber bis zu 0,75% sind heftig.


weip321 gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2155
Themenstarter  

Also, die FED ist moderat vorgegangen. Zinserhöhung um 0,5% auf 1%. Das ist sehr gut! Die Erwartungen, dass man weiter mit 0,5% Schritten vorgeht ist damit sehr hoch.

Wie ihr am 15 Minuten Chart seht, wäre man in beiden Richtungen ausgestoppt worden. Das ist mit einem Trade auch ok. Worum es mir geht, ist die Slippage. Wir hatten keine! Zu keinem Zeitpunkt, weder bei IC noch bei V. Auch das stimmt mich sehr zufrieden, denn es zeigt welch hohe Liquidität vorgehalten wird.

Jetzt können wir uns auf die nächsten Wochen freuen und mal schauen wohin sich EURUSD nun bewegen wird.

Euch allen einen schönen Abend!


habanero1979, Philsu, weip321 und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Viele unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.