Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Corona Extrem

Seite 1 / 3

himself63
(@himself63)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 327
Themenstarter  
 
@all

Ich habe gerade nachfolgenden Bericht in den Nachrichten aufgeschnappt und bin einfach nur noch schockiert, sprachlos und vor allen Dingen fühle ich mich machtlos und verständnislos. Was ist hier los? Was kommt da noch und vor allen Dingen, was können wir dagegen tun. Vielleicht finden wir ja hier eine Lösung. Ich wünsche es mir, aber dem 20-jährigen und seinen Angehörigen hilft das mit Sicherheit nicht mehr.

dpa/Christian Schulz Ein Polizist sichert die Tankstelle nach der Tat am Samstagabend Quelle: dpa/Christian Schulz

Ein 49-Jähriger soll einen Kassierer in einer Tankstelle erschossen haben, der ihn auf die Corona-Maskenpflicht aufmerksam machte. Der Mann habe sich in Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) nach einer Zurückweisung beim Bierkauf derart über die Situation geärgert, dass er zu Hause einen Revolver eingesteckt habe und erneut zur Tankstelle gefahren sei, um den 20-jährigen Verkäufer zu provozieren, berichtete Oberstaatsanwalt Kai Fuhrmann aus der Einlassung des Tatverdächtigen.

Als der junge Student, der als Aushilfe an der Tankstelle jobbte, ihn bei seinem zweiten Besuch erneut auf die Maskenpflicht hinwies, habe der 49-Jährige dem Kassierer „gezielt von vorne in den Kopf“ geschossen, sagte Fuhrmann. Das Opfer sei sofort tot gewesen. Gegen den deutschen Tatverdächtigen aus dem Kreis Birkenfeld erging Haftbefehl wegen Mordes vor dem Amtsgericht Bad Kreuznach.

Der mutmaßliche Täter habe die Tat gestanden. Zum Motiv habe er angegeben, dass ihn die Situation der Corona-Pandemie stark belaste. Er habe sich in die Ecke gedrängt gefühlt und „keinen anderen Ausweg gesehen“, als ein Zeichen zu setzen. Das Opfer schien ihm dabei „verantwortlich für die Gesamtsituation, da es die Regeln durchgesetzt habe“, sagte Fuhrmann. Der mutmaßliche Täter sagte aus, dass er die Corona-Maßnahmen ablehne.


Zitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 542
 

Ich habe es gestern an mehreren Stellen gelesen.

Meine Gedanken: Richtig schlimme Sache, ganz klar. Und es gibt für sowas auch kein Schönreden. Was ich allerdings dann in der Sensationspresse vermisste war, dass vielleicht auch mal jemand überlegt, warum ein Mensch so völlig falsch handelt. Es wurde überall auf dem "Maskenverweigerer" rumgehackt, war natürlich Futter auf den Mühlen all derer, die die Covidioten und Coronaleugner erfunden haben. Nirgends las ich, dass Menschen krank werden durch die Isolationen und durch die von der Regierung betriebene Spaltung der Gesellschaft.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich will die Tat weder verharmlosen noch entschuldigen. Aber wieviele "Kollateralschäden" müssen die Corona-Maßnahmen denn hervorbringen, bevor eine Nutzenabwägung stattfindet? Die meisten Opfer leiden still und unbemerkt. Die Schäden sind aber dennoch da.


mrsblackwater und Knew2 gefällt das
AntwortZitat
Knew2
(@knew2)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 336
 

Die Tat kann und darf man nicht verharmlosen. Ich hoffe, er bekommt seine gerechte Strafe.

Ich folge dem Statement von @fraubausn

Aber genau das ist es: Teile und Herrsche. Die Gesellschaft ist so gespalten wie noch nie. Und daran ist einzig und allein unsere Politik Schuld.

Ich sehe es doch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Nicht jeder steckt es so gelassen ein wie ich. Manche sind nach 18 Monaten so depressiv, dass sie solche grausamen Verzweiflungstaten begehen. Das sollte uns alle mal zu denken geben, ob wir das Spiel der Spalterei (2-Klassengesellschaft, 2G, geimpft vs ungeimpft, etc) weiter betreiben wollen.


AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 407
 

Gefeiert wird im rechten Lager! Sicher nicht im ganzen - aber gut…die Waffe? Wieso hat eigentlich irgendeine Privatperson eine Waffe? Und dann noch eine, die in ner Tanke Bier kauft…könnte kotzen


hesekiel58 und himself63 gefällt das
AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 383
 
Veröffentlicht von: @knew2

Aber genau das ist es: Teile und Herrsche. Die Gesellschaft ist so gespalten wie noch nie. Und daran ist einzig und allein unsere Politik Schuld.

Ich finde Dein Erklärungsmuster etwas ..äh... eindimensional. Die Politik kann nicht für alles herhalten.

Es gibt Menschen, die aus Fremdenhass, Judenhass, islamischer oder christlichen Fundamentalismus, Linksradikalismus oder Rechtsradikalismus töten. Jetzt halt auch aus Hass auf Menschen, die sich Regeln halten und jemand darauf hinweisen. Es sind in der Regel labile Menschen ohne Impulskontrolle, die sich durch Hass, der von anderen in ihrer Filterblase erzeugt wurde, anstiften lassen.

Veröffentlicht von: @knew2

Ich sehe es doch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Nicht jeder steckt es so gelassen ein wie ich. Manche sind nach 18 Monaten so depressiv, dass sie solche grausamen Verzweiflungstaten begehen. Das sollte uns alle mal zu denken geben, ob wir das Spiel der Spalterei (2-Klassengesellschaft, 2G, geimpft vs ungeimpft, etc) weiter betreiben wollen.

Mich wundert ja auch, dass die Ossis nicht die Wessis erschiessen, die Hartz IV Empfänger nicht die "Reichen", die armen Berliner Mieter nicht die Vermieter und die HSV Anhänger nicht die Fans vom FC Bayern: Das sind doch permanente Demütigungen!

Veröffentlicht von: @airnesto

Wieso hat eigentlich irgendeine Privatperson eine Waffe? Und dann noch eine, die in ner Tanke Bier kauft…könnte kotzen

Weil die zwar keine Maske brauchen, um sich zu schützen, aber eine Waffe. 

 


himself63 und hesekiel58 gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 426
 

Hach ja, "die Politik" ist mal wieder Schuld, dass sich kleine - dafür um so lautere - Gruppen von der Gesellschaft abspalten. Eh klar  🙄 


AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 407
 
Veröffentlicht von: @lichtenberg99

Weil die zwar keine Maske brauchen, um sich zu schützen, aber eine Waffe.

Wahrscheinlich! Wie einen eine Waffe vor überhaupt irgendetwas schützen könnte, habe ich noch nie verstanden!


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 623
 
Veröffentlicht von: @knew2

Aber genau das ist es: Teile und Herrsche. Die Gesellschaft ist so gespalten wie noch nie. Und daran ist einzig und allein unsere Politik Schuld.

Ich persönlich glaube, dass - im weiteren Sinn - das Internet sowie - im engeren Sinn - die sozialen Medien und letztlich die moderne Gesellschaft „Schuld sind“ an der aktuellen Situation.

„Unfähige“ Politiker (ob wirklich messbar unfähig (Scheuer), mehrheitlich so wahrgenommen (Baerbock) oder individuell so betitelt, weil sie keine Politik für einen selbst machen (jeder)) hat es schon immer gegeben.

Was sich in meinen Augen geändert hat sind:

  • Informationen fließen viel schneller. Wenn früher in China ein Sack Reis umfiel, dann hat man davon zwei oder drei Wochen später links unten auf Seite acht gelesen. Heute tragen Twitter und Facebook die Information binnen Minuten in unser Wohnzimmer und schlechte Nachrichten/solche mit Aufregungs- und Spaltungspotential verbreiten sich besser/schneller.
  • Jedes noch so gestörte und verstörende Weltbild findet im Internet seine Gruppe. Auf jeden noch so kranken Topf passt ein genauso kranker Deckel, und ohne gesellschaftliches Korrektiv („Filterblase“) wird das eigene Weltbild immer abstruser, geschlossener; und nicht zuletzt auch „wichtiger“, weil es ja die Zugehörigkeit zu meinem „Online-Stamm“ sichert.
  • Es gibt viel zu viel Information, und leider immer noch zu wenig Erziehung, wie damit umzugehen ist. Ich halte das Internet und Social Media für eine Kulturtechnik, die gelernt, aber auch gelehrt werden muss. An den Schulen gibt es dazu aber wenig, und die Elternhäuser beginnen erst jetzt, das Thema kompetent besetzen zu können. (Ich nehme mich da mit 42 nicht aus, ich blicke auch bei weitem nicht alles, was da läuft und uns in den nächsten Jahren ins Haus steht.)
  • Es wurde gezeigt, dass Social Media abhängig machen kann und soll. Dies geht zurück auf - im Wesentlichen - Serotonin. Die Netzwerke belasten das Gehirn.
  • Durch den modernen Lebenswandel geht vielen Menschen ihr Netzwerk flöten, und sie sind engl. „adrift“, sie treiben frei in der Welt herum. Dafür wurden Menschen aber nicht gemacht.

Niemand konnte wissen, mit welcher Macht Social Media über die Menschheit kommen würde. Zu hoffen, dass es verschwindet, ist aber der falsche Weg. Überlegungen wie die zur Klarnamenpflicht halte ich für wichtig, wenngleich natürlich extrem schwierig aus verschiedenen Gründen. Ist ein bisschen hilflos die Diskussion. Aber die Politik allein verantwortlich zu machen, greift meiner Meinung nach ins Leere (und passt übrigens auch nicht zur Maxime der Eigenverantwortung, wenn plötzlich an allem jemand anderes Schuld sein soll).


weip321, Airnesto, habanero1979 und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 327
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Ich halte das Internet und Social Media für eine Kulturtechnik, die gelernt, aber auch gelehrt werden muss.

Da stimme ich Dir zu 100% zu. Wenn ich z.B. sehe, wie einige der Lehrer unserer 12-jährigen Tochter (Gymnasium) damit umgehen, frage ich mich, ob die schon mal was von Internet oder Social Media gehört haben. Aber vielleicht haben diese Lehrkräfte auch viel mehr Potenzial und können sich aufgrund starrer, altmodischer Lehrpläne nicht entfalten.

Auch bei einer weiteren von Dir oben gemachten Aussagen

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Niemand konnte wissen, mit welcher Macht Social Media über die Menschheit kommen würde.

bin ich völlig bei Dir. Nur, wie bekommt unsere Gesellschaft das auf die Reihe?


AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 565
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

An den Schulen gibt es dazu aber wenig, und die Elternhäuser beginnen erst jetzt, das Thema kompetent besetzen zu können.

An der Grundschule gibt es für die Klasse meiner Tochter eine Eltern-Whatsapp-Gruppe für die schnelle Verbreitung von Neuigkeiten auf die die Lehrerin immer wieder hinwies.

Zum Glück erlaubt die Schule den Lehrern nicht, dort aktiv zu sein, daher muss sie auch noch zusätzlich E-Mails verschicken.

Da komme ich dann ins Spiel, weil ich Whatsapp nicht nutze und wenigstens so die Neuigkeiten bezüglich Klasse und Schule mitbekomme.

Das Whatsapp problematisch ist, hat dort also keiner auf dem Schirm.


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 542
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Aber die Politik allein verantwortlich zu machen, greift meiner Meinung nach ins Leere (und passt übrigens auch nicht zur Maxime der Eigenverantwortung, wenn plötzlich an allem jemand anderes Schuld sein soll).

Was Du über die veränderten Gewohnheiten durch Internet sagst, ist sicherlich richtig.

Für die seit anderhalb Jahren bestehende Isolation und die "Verdächtigung" anderer (der schadet mir, weil er mich ansteckt) sind aber die Corona-Maßnahmen und die anhaltende Panikverbreitung (beispielhaft an der Person des Herrn Lauterbach) und somit die Politik verantwortlich. Deeskalation wäre angesagt.


AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 426
 

Bin mal gespannt, wann die "Kontras" deeskalieren und sich einfach an die einfachsten, vernünftigen Corona-Maßnahmen (Maske, Abstand, ...) halten. Aber die ständige Provokation - keine Maske, kein Abstand - gefällt ihnen ja viel besser  🙄 


AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Bauernfrühstück Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 111
 

@airnesto

Veröffentlicht von: @lichtenberg99
Veröffentlicht von: @lichtenberg99

Weil die zwar keine Maske brauchen, um sich zu schützen, aber eine Waffe.

Wahrscheinlich! Wie einen eine Waffe vor überhaupt irgendetwas schützen könnte, habe ich noch nie verstanden!

Weil du keine Frau bist. Ich wurde überfallen und habe meinen Schlüsselbund als Waffe benutzt. Etwas anderes hatte ich nicht. Es hat zum Glück gereicht.


mrsblackwater und Frau B aus N gefällt das
AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 542
 
Veröffentlicht von: @airnesto

Gefeiert wird im rechten Lager! Sicher nicht im ganzen - aber gut…

Airnesto, ich glaube nicht, dass "das rechte Lager" sowas feiert. Vielleicht gibt es einige sehr verblendete Menschen, die Gewalt gutheißen.

Genauso, wie es im "linken Lager" (ich finde diese Schubladen ziemlich misanthropisch) auch einige sehr verblendete Menschen gibt, die jetzt applaudieren, dass jemand einen anderen Menschen getötet hat und damit bewiesen hat, dass "die Rechten" allesamt gestörte Verbrecher sind.

Als Christin werde ich allgemein dem rechten Lager zwangszugeordnet. Aber ich kann diese Tat nicht bejubeln, wie ich überhaupt keinen Hass schüren oder hegen soll, sondern (es ist dieses Jahr sogar die Jahreslosung) barmherzig sein soll.

Das heißt nicht, dass ich falsches Handeln gutheißen oder beschönigen soll und das tue ich nicht. Das Handeln war falsch und hat großes Leid verursacht.

Andererseits muss ich mich zurückhalten mit der Vorverurteilung eines Menschen, dessen Beweggründe ich gar nicht kenne. Ich weiß NICHTS zum Hintergrund. Natürlich war es auch nur meine Annahme, dass er durch "die Situation" der Isolation und fehlender Sozialkontakte sehr verstört ist. Ich merke an mir selbst, wie mir mittlerweile Umgang und Gespräche mit anderen schwerfallen und ich mich in manchen Situationen erschreckt selbst beobachte, wie ich völlig falsch reagiere. Das hat die anderthalbjährige Entwöhnung von der Begegnung mit anderen Menschen schon mit mir gemacht.

Und dieser Aspekt kommt mir bei den ganzen eifrigen Vorverurteilungen einfach zu kurz bzw. er kommt dort gar nicht vor.


Knew2, ikigaimondai und weip321 gefällt das
AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 407
 
Veröffentlicht von: @fraubausn

Als Christin werde ich allgemein dem rechten Lager zwangszugeordnet.

Das habe ich noch nie gehört. Ist das so? Wieso das?


AntwortZitat
Seite 1 / 3

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.

%d Bloggern gefällt das: