Community

Sparen im DailyLife...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Sparen im DailyLife. Wie?

Seite 1 / 5

Aysel Bektas
(@ayselbektas)
Bauernfrühstück Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 162
Themenstarter  

So Jungs, so viele schlaue Menschen hier. Wie spart ihr im DailyLife jetzt wo alles teurer wird? Auf was verzichtet ihr zuerst???

Jaaa, das will ich wissen. Und etwas lernen. Los los!


Zitat
Schlagwörter für Thema
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 727
 
Veröffentlicht von: @ayselbektas

So Jungs, so viele schlaue Menschen hier.

Du hast die Mädels vergessen 😉 

Ich persönlich lebe normal weiter. Die meisten Sachen sind schon optimiert, und irgendwann ist der Grenznutzen nicht mehr gegeben.

Ansonsten halt die normalen Tipps:

  • selber kochen statt Take-Away
  • keinen überteuerte braune Brühe bei Starbucks und Co. kaufen
  • laufen oder Fahrrad benutzen anstelle des Auto für kurze Wege
  • Haushaltsbuch erstellen und schauen, wie viel Geld monatlich weggeht (auch für "kleine" Sachen wie Netflix, Amazon Prime etc)
  • Versicherungen überprüfen und schauen, ob man die alle braucht

 

 


Martgo, Leylalala, mrsblackwater und 3 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
salihaalmawardi
(@salihaalmawardi)
Full Bread Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 46
 

Also ich spare schon immer und konnte nicht noch mehr ändern. Aber alles aufschreiben kann ich empfehlen.


Aysel Bektas, Leylalala, mrsblackwater und 3 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1234
 

Alles aufschreiben ist enorm! Wir verfolgen seit dreieinhalb Jahren eine "every single cent" policy in unserem Ausgabentracking, und das bringt wirklich eine Menge. Nicht unbedingt an Einsparungen, aber zumindest an "bewusstem Geldausgeben" und dabei, ein klares Gefühl für die Lebenshaltungskosten zu haben. Theoretisch können wir das jetzt auch wieder lassen, aber insbesondere nach der Rückkehr nach Deutschland wird es noch mal wichtig - ich habe ü-ber-haupt kein Gefühl dafür, was Leben in Deutschland so kostet. Und unsere Einnahmenseite ändert sich natürlich auch massiv.

Größter Sparposten für uns wird sein, dass wir das Auto weglassen, denke ich - und ich werde einen Honorarberater auf alle unsere AV-Verträge draufschauen lassen. Das wird den Ausgaben helfen, aber noch mehr dem Cashflow. Ich denke, die Kosten dafür werden sich schnell rentieren - entweder in Euro und Cent, weil wir schlechter Verträge "abwerfen" können; oder, sollten die Verträge doch gut sein (unwahrscheinlich?), dann zumindest im guten Gefühl, das richtige zu tun.

Ansonsten finde ich einen guten Tipp "um zehn Prozent zu verlängern", heißt: 10% weniger von Verbrauchsmaterial (Shampoo, Zahnpasta, Spülmittel - 10% weniger merkt man nicht mal!) verwenden oder Geräte (Handy, Tablet) 10% länger nutzen. Ich habe gerade vorletzte Woche ein neues Smartphone gekauft, das letzte war im September 2015. Das ist deutlich länger als die meisten ihre Smartphones nutzen.


Aysel Bektas, Airnesto, Leylalala und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 881
 
Veröffentlicht von: @weip321
 
Ich persönlich lebe normal weiter. Die meisten Sachen sind schon optimiert, und irgendwann ist der Grenznutzen nicht mehr gegeben.

Ansonsten halt die normalen Tipps:

  • selber kochen statt Take-Away
  • keinen überteuerte braune Brühe bei Starbucks und Co. kaufen
  • laufen oder Fahrrad benutzen anstelle des Auto für kurze Wege
  • Haushaltsbuch erstellen und schauen, wie viel Geld monatlich weggeht (auch für "kleine" Sachen wie Netflix, Amazon Prime etc)
  • Versicherungen überprüfen und schauen, ob man die alle braucht

 

Wir sind auch schon weitgehend optimiert. Dramatische Einsparungen wären nur möglich bei Verzicht auf Qualität. Also kein Bio-Obst und -Gemüse, kein Bio-Fleisch vom lokalen Erzeuger, ... Da machen wir nicht mit. Netflix, Amazon Prime und so'n Firlefanz brauchen und haben wir eh nicht.


Leylalala, mrsblackwater, tugbaoezbek und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 727
 
Veröffentlicht von: @hesekiel58

Dramatische Einsparungen wären nur möglich bei Verzicht auf Qualität. Also kein Bio-Obst und -Gemüse, kein Bio-Fleisch vom lokalen Erzeuger, ... Da machen wir nicht mit. Netflix, Amazon Prime und so'n Firlefanz brauchen und haben wir eh nicht.

Dito hier. Gerade beim Thema Lebensmittel sollte man auf Qualität anstatt auf Quantität achten. Das kommt sowohl den lokalen Erzeugern als auch der eigenen Gesundheit zugute.


AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Schachspieler Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 228
 
Veröffentlicht von: @ayselbektas

So Jungs, so viele schlaue Menschen hier.

das ist diskriminierend! 😔 ☹ 

Hier sind so viele gute Ideen geschrieben worden, überall konnte ich Liken.

Sehr wichtig finde ich nicht an den falschen Dingen zu sparen wie Essen und Gesundheit. Auch als wir wenig hatten habe ich immer auf gesundes Essen geachtet und ausreichend Bewegung in der Natur.

Und alles aufschreiben was du ausgibst. Das wirkt Wunder.


lichtenberg99, Sebi, weip321 und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
mrsblackwater
(@mrsblackwater)
Schach Experte Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 368
 

Also ich gebe zu das ist voll mein Thema. Nicht umsonst werde ich von @deepblackforest liebevoll "Sparfüchschen" genannt. 

Ich habe versucht hier mal kurz ein paar Dinge aufzuschreiben. DAs ein oder andere wird euch bekannt vorkommen, weil Martin das in seinen Artikel schon verarbeitet hat.  Vielleicht ist etwas auch nur in meiner Bubble ein Saving, deswegen schießt nicht gleich mit Kanonen und lasst mich ein Spatz sein. 😏 

Nahrungsmittel - hier wird definitiv nicht gespart. Jedenfalls nicht an der Qualität. Jedoch spart man wenn man sich saisonal ernährt. Z. Bsp. gibt es im Winter öfter Kohlgemüse: Grünkohl, Wirsing, Spitzkohl, Rosenkohl etc. 

Grundsätzlich hasse ich Lebensmittelverschwendung. Deswegen versuche ich sehr viel zu verwerten. Altes Brot wird zu Semmelknödel oder Semmelbrösel verarbeitet. Frische Gemüsereste zu Gemüsebrühe. Aus Radieschenblättern kann man Pesto machen. Nicht ganz mein Fall, aber ich habe es wenigstens mal probiert. Falls eine Portion mal übrig bleibt, freut sich der Nachbar oder es wird anders verwertet. Aus Resten lassen sich die kreativsten Gerichte kreieren. Und falls man mal keine Idee hat, hilft Pinterest. 

 

Möbel - es müssen nicht immer neue Möbel her. Man kann auch gebrauchte Möbel (auch die vom Schwedischen Möbelhaus) kaufen oder die alten mit einfachen Dingen wie einen Anstrich upcyceln. YouTube ist voll von DIY Anleitungen. Hilfreich und eine Investition ist dies auch wert, ist gutes Werkzeug. Ich mag Werkzeug. 😀

 

Klamotten - auch hier wird auf Qualität geachtet. Allerdings bin ich eine notorische Sale Käuferin und kaufe oft in Schlussverkäufen oder Gebrauchte Klamotten bei Vinted.  Es sei denn ich benötige etwas dringend und kann nicht warten, dann wird auch mal der volle Preis gezahlt. Und da ich selber mal Kleider genäht habe, weiß ich wieviel Arbeit dahinter steckt und bin auch mal eher bereit den Preis zu zahlen. Wer aber auf Qualität achtet, hat auch länger etwas davon UND man kann es auch wenn man es nicht mehr trägt zu einem guten Preis verkaufen. Bsp. kaufe ich ein Kleid für 50€ und verkaufe es dann nach 2 Jahren für 30 € dann hatte ich ein Trage Erlebnis von 20 €. Natürlich riecht das schon nach Milchmädchenrechnung aber das ist ok mein Sparfuchs Herz freut sich trotzdem. 😍

Man spart auch wenn man nicht jeden Modetrend mit macht und sich mehr auf Basics konzentriert die man auch mal stylen kann. Ich schreibe hier natürlich aus der Perspektive einer Frau. Männer haben es bei Mode einfacher, müssen dafür aber auch tiefer in die Tasche greifen. Während Frau öfter shopped.

Gerade in der Pandemie musste ich feststellen, dass ich die Hälfte meiner Klamotten gar nicht benötige. Ich habe angefangen auszumisten und Einiges gespendet, das eine oder andere verkauft. Der Erlös aus dem Verkauf lag bei fast 500 €. Etwas mehr als die Hälfte davon habe ich ebenfalls gespendet. Ausmisten tut gut und siehe da man spart Platz. 

Viele Damen haben die Pandemie auch zum Ausfetten der Haare genutzt. Hat den Vorteil man muss sich nicht mehr so oft die Haare waschen. Das ist gesünder für die Kopfhaut und spart Shampoo und weitere Haarpflegeprodukte. Wer einen Hijab trägt, hat auch ohne Pandemie einen Vorteil. 😉

Ansonsten nach dem Motto Kleinvieh macht auch Misst:

- Ein Stück Seife ist ergiebiger wie Flüssigseife

- Kerzen Reste lassen sich zu neuen Kerzen oder Windlichter gießen

Soviel mal von mir... 


salihaalmawardi, Martgo, himself63 und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Leylalala
(@leylalala)
Full Bread New in Town Rose
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 44
 
Veröffentlicht von: @mrsblackwater

"Sparfüchschen"

Das

 

Veröffentlicht von: @mrsblackwater

aber das ist ok mein Sparfuchs Herz freut sich trotzdem. 😍

das

 

Veröffentlicht von: @mrsblackwater

Wer einen Hijab trägt, hat auch ohne Pandemie einen Vorteil. 😉

und das

 

==== 😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍

 

neiiiiin

 

das noch

 

Veröffentlicht von: @mrsblackwater

lasst mich ein Spatz sein.

😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍


salihaalmawardi, tugbaoezbek, Aysel Bektas und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1234
 
Veröffentlicht von: @mrsblackwater

Ausfetten der Haare genutzt

Ja verdammt! Erzähl mehr, was ist das, wie geht das?


AntwortZitat
mrsblackwater
(@mrsblackwater)
Schach Experte Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 368
 
Veröffentlicht von: @mrsblackwater
Veröffentlicht von: @mrsblackwater

Ausfetten der Haare genutzt

87AB96C3 F6F4 4DC9 858D 28142009B749

Ja verdammt! Erzähl mehr, was ist das, wie geht das?

Es ist nicht so kompliziert wie es sich anhört. 

Man wäscht sich für min. 5 Tage nicht die Haare. Dadurch würden die Talgdrüsen wohl nicht ganz so viel Fett produzieren. 

Die Meinungen dazu im Netz sind ziemlich kontrovers. Viele halten es für einen Mythos. 

Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert und es mir nur sagen lassen. Aber es gibt Leute die schwören darauf. Persönlich komme ich aktuell mit 2 Haarwäschen in der Woche klar. Allerdings habe ich einen stark fettenden Ansatz und arbeite mit Trockenshampoo. 🤓🤷🏽‍♀️   (...nicht wirklich ein Saving)


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 527
 
Veröffentlicht von: @mrsblackwater

Grundsätzlich hasse ich Lebensmittelverschwendung.

Dann sollte man sich eine Schar Hühner halten, die putzen fast alles weg, was an Resten anfällt.
Wenn man den Hühnern was Gutes tun will, dann auch einen Hahn. Und etwas Gerste füttern, dann glucken sie.

Wer einen Hijab trägt, hat auch ohne Pandemie einen Vorteil.

Nenne es Kopftuch und jede Bäurin wird bestätigen, dass das im Stall ein notwendiges Kleidungsstück ist.

Ein Stück Seife ...

sollte man immer auf Vorrat haben

 

Veröffentlicht von: @ayselbektas

Auf was verzichtet ihr zuerst?

Friseur und Nagelstudio


Aysel Bektas und mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 707
 

Die hier geschriebenen Ideen sind - wie nicht anders zu erwarten war - klasse. Das meiste davon tun wir schon!

Zwei Dinge noch: Kauft (und nutzt) Klicksteckdosen! Über Nacht kann alles aus sein. AUS - nicht auf Standby! Lass Geräte nach dem Laden zudem nicht am Stecker! Damit spart ihr dutzende Euros!

Eines noch: Geht nicht ins Fitnessstudio! Es ist sauteuer und einfach weggeworfenes Geld! Geht raus in die Parks: Rennen, Radfahren, Eigengewichtübungen! Wer unbedingt Treppenquälerei für Knackpo braucht: Sucht eine große Treppe und hoch und runter und hoch…manche mögen auch in Laufweite eines hohen öffentlichen Gebäudes leben: Viel Spaß im Treppenhaus! 

Die Sache mit dem Haushaltsbuch kann ich nur empfehlen. Spart aber nicht da, wo ihr Spaß dran habt…überlegt vielmehr was euch die Dinge wert sind! Das ändert komplett die eigene Sicht der Dinge!


weip321 und mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
mrsblackwater
(@mrsblackwater)
Schach Experte Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 368
 
Veröffentlicht von: @mrsblackwater
Veröffentlicht von: @mrsblackwater

Grundsätzlich hasse ich Lebensmittelverschwendung.

Dann sollte man sich eine Schar Hühner halten, die putzen fast alles weg, was an Resten anfällt.
Wenn man den Hühnern was Gutes tun will, dann auch einen Hahn. Und etwas Gerste füttern, dann glucken sie.

Würde ich total gerne haben wollen... wenn wir den Platz hätten.

Veröffentlicht von: @mrsblackwater

Ein Stück Seife ...

sollte man immer auf Vorrat haben

 

Ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass ich im Notfall bei dir einziehen will. Martin und unsere Vorräte kommen natürlich mit 😉🤪

Veröffentlicht von: @ayselbektas
Veröffentlicht von: @ayselbektas

Auf was verzichtet ihr zuerst?

Friseur und Nagelstudio

🤣🤣🤣🤣


AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 577
 
Veröffentlicht von: @mrsblackwater

Ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass ich im Notfall bei dir einziehen will. Martin und unsere Vorräte kommen natürlich mit 😉🤪

He Mr. Blackwater, keinen Stress mit dem Umzug, ich könnte kurzfristig einen Lieferwagen besorgen.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Monaten von himself63

mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
Seite 1 / 5

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Viele unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.