Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Off Topic Gewalt gegen Frauen


tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Bauernfrühstück Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 111
Themenstarter  

Gewalt gegen Frauen ist ein schreckliches Thema. Oft kann es von Männern nicht richtig eingeschätzt werden, weil die Gewalt gegen Frauen meistens sexuelle Gewalt ist. Es geht nicht um Überfälle wegen Geld, es geht um Vergewaltigung und Erniedrigung.

Ich nehme eine Aussage aus einem anderen Thread, die einfach zeigt wie schwer es für Männer ist das zu verstehen. Das ist also nicht böse gemeint.

Veröffentlicht von: XX

@tugbaoezbek das tut mir natürlich Leid. Das wünsche ich keinem! Hättest du eine Waffe bei dir getragen, wärst du ja aber doch trotzdem überfallen worden, oder nicht? 

Klar, du kannst dich (vielleicht) mit einer Waffe besser verteidigen. Dass das so ist, bezweifle ich aber. Ich glaube nicht, dass mir eine Waffe helfen würde, da ich im Umgang mit ihr nicht geschult bin und befürchten müsste, dass der Angreifer mir die schneller wegnimmt und im schlimmsten Fall gegen mich einsetzt, als ich reagieren kann. Das gilt selbst für Pfefferspray

 

Mein Kommentar dazu:

Ich wäre trotzdem überfallen worden. Und der Schlüssel hatte gereicht aber wenn nicht, dann wäre es sehr schlecht für mich ausgegangen. Frauen werden eher nicht wegen Geld überfallen. Das ist etwas ganz anderes, als wenn es um Besitz geht.

Weiter:

Ich bekam damals Schlafstörungen und bin zur Gesprächstherapie gegangen und das hat mir gut geholfen aufzuarbeiten.

Was passierte damals:

Ich hatte einen Stalker, mehr möchte ich dazu nicht sagen. Er fand vieles über mich heraus. Aus diesem Grund bin ich heute sehr vorsichtig. WhatsApp benutze ich nie wieder, das kann man hacken und jemand ausspionieren. Ich habe es selbst erlebt. Über WhatsApp wurde ich so obszön belästigt, dass ich Schlafstörungen und Angst hatte. Dieses Schwein hat auch meine Adresse gehabt und mich abends vor meiner Haustür überfallen und mich fast in meine Wohnung reingedrückt. Meine Kinder waren zum Glück nicht da. Ich konnte mich wehren und den Typ in die Flucht schlagen. Ich hatte blaue Flecken und Gewebe-Quetschungen. Anzeige bei der Polizei lief trotz vieler Informationen erfolglos.

Männer denken oft, ok sie ist bestimmt leicht bekleidet rum gelaufen. NEIN NEIN. Das mache ich nie. Ich trage keine Minis und tiefe Ausschnitte. Und selbst wenn, gäbe das niemand das Recht zu so einer Tat.

 

Ich finde es ist ok wenn eine Frau sich bewaffnet und schützt!! Dazu gehört auch das Smartphone. Kauft keinen billigen Müll, mache können es leicht knacken.


Aysel Bektas und lichtenberg99 gefällt das
Zitat
Schlagwörter für Thema
Airnesto
(@airnesto)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 407
 

Ähnlich wie in einem anderen Thread neigst du glaube ich ein wenig zu Pauschalisierungen. Ich muss mich entschuldigen, falls bei dir angekommen ist, dass ich Gewalt gegen Frauen verharmlose oder etwas Ähnliches. Das war keinesfalls so gemeint! Das Gegenteil ist der Fall! Ich kenne einige Fälle von Übergriffen auf Frauen, die tatsächlich fast ausnahmslos sexualisierte Gewalt waren. Auch kenne ich den von dir geschilderten Umgang der von mir heiß geliebten Polizei mit solchen Fällen: In einem Fall, in dem es -scheinbar wie bei dir- „nicht zum Vollzug“ kam, sagte die Polizeibeamtin, die die Anzeige (in meinem Beisein) aufnahm tatsächlich am Ende: „Wäre es zum Vollzug gekommen, könnten wir mehr machen!“ Nach der an sich schon erniedrigenden Situation den Angriff und den Täter zu beschreiben, setzte das dem Ganzen die Krone auf.

Das Thema im anderen Thread drehte sich eher um die Sinnhaftigkeit von Waffen allgemein. Hierzu bin ich der Auffassung, dass diese in den seltensten Fällen ihren defensiven Zweck erfüllen. Eher sogar im Gegenteil: ggf. Stacheln sie sogar weiter an oder können gegen einen verwendet werden. Wenn sie sinnvoll verwendet werden sollen, muss der Umgang mit Ihnen trainiert sein! Und zwar ordentlich! Nun hat ja nicht jeder Angreifer gleich einen schwarzen Gürtel, aber vor allem gegenüber den meisten Frauen ist er körperlich überlegen und zudem im „Vorteil“ zu agieren, statt zu reagieren. An den USA sieht man, dass es nichts zur Prävention nützt (außer man hält Aktien von Waffenherstellern), dass jeder im Baumarkt eine Pistole und schlimmeres kaufen kann. 


Frau B aus N gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 623
 

Bin nicht sicher, ob wir über Waffen diskutieren wollen oder über Gewalt gegen Frauen. Ich bleibe mal beim Threadtitel und würde vorschlagen, dass wir zu Waffen (Sinn und Unsinn) nochmal einen Thread aufmachen? Die sind ja nicht limitiert.

Ich schränke weiterhin auf sexualisierte Gewalt zwischen Unbekannten ein, was sicher nicht die einzige Gewalt ist, aber eben eine, die mich beschäftigt.

Meine ältere Tochter ist jetzt 10, und sie freut sich tierisch auf die Pubertät (geht auch langsam los). Wir Eltern werden demnächst Gespräche mit ihr führen müssen, und ganz besonders furchtbar finde ich Gespräche, die zum Thema haben, dass es da draußen Menschen gibt, vor denen sie sich wirklich in Acht nehmen muss - und dass ich sie nicht mal vor spezifischen Menschen warnen kann, sonder nur allgemein, was gleichsam ein Ur-Misstrauen in ihr sät. Das will ich eigentlich nicht, jedoch muss ich sie doch eigentlich darauf vorbereiten, oder?

Wer hat Mädchen zu Frauen erzogen und weiß Rat?


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 542
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Wir Eltern werden demnächst Gespräche mit ihr führen müssen, und ganz besonders furchtbar finde ich Gespräche, die zum Thema haben, dass es da draußen Menschen gibt, vor denen sie sich wirklich in Acht nehmen muss - und dass ich sie nicht mal vor spezifischen Menschen warnen kann, sonder nur allgemein, was gleichsam ein Ur-Misstrauen in ihr sät. Das will ich eigentlich nicht, jedoch muss ich sie doch eigentlich darauf vorbereiten, oder?

Wer hat Mädchen zu Frauen erzogen und weiß Rat?

Also ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Eltern mir in der Grundschule erklärten, dass es böse Menschen gibt, mit denen ich nicht mitgehen oder mitfahren soll. Das muss man ja seinen Kindern früh beibringen, egal, ob es Jungen oder Mädchen sind. Insofern weiß ein Kind mit 10 schon, dass man nicht jedem Menschen trauen kann. Das "Ur-Misstrauen", das Du erwähnst, gibt es insofern bereits.

Ich kann mich nicht erinnern, dass mit mir als junger Frau über den speziellen Teilaspekt "sexueller Missbrauch" gesprochen worden war. Wichtig ist, dass das Mädchen/die junge Frau weiß, dass es nichts dulden/totschweigen/akzeptieren muss, was ihr nicht gefällt und dass sie sich sofort an andere Frauen wenden soll, wenn jemand übergriffig wird. Wenn mir jemand also im Aufzug an den Hintern fasst, dann sage ich das ganz laut, damit die anderen im Aufzug mitbekommen, dass er ein Lustmolch ist und schweige nicht aus Scham. Wenn ein Kollege (wir hatten damals auf der Bank einen, von dem bekannt war, dass er bei jeder Frau den "BH-Test" machte, also Hand auf die Schulter legen und mal fühlen) Annäherungen versucht, ausdrücklich sagen, dass dies unerwünscht ist, am besten in Gegenwart von anderen. Nicht relativieren lassen ("ist doch nix passiert", "stell Dich nicht so an", "woher soll ich das wissen"). Du möchtest das nicht, es ist unangemessen, Punkt. Auch entsprechende Witze oder Anspielungen: Laut aussprechen, dass das nicht in Ordnung ist.

Letzten Endes wird jede Frau entsprechende Erfahrungen machen (ich nehme mal an, jede hat schon mal einen Exhibitionisten getroffen). Und vielleicht auch daraus lernen, wenn andere Betroffene in ihrem Beisein souverän reagieren.

Die richtig üblen Übergriffe kann man aber, denke ich, auch durch "Wachsamkeit" nicht verhindern. Die geschehen entweder durch Menschen, denen man vertraute, oder aber spontan durch Fremde. Bei letzteren hilft nur, nicht alleine unterwegs zu sein und evtl. ein Selbstverteidigungskurs. Das werdet Ihr Eurer Tochter aber wohl generell zur Risikoprävention empfehlen, es gibt ja nicht nur Attacken sexueller Art, sondern vielleicht auch mal einen Dieb, der Portemonnaie oder Autoschlüssel oder ... haben will. Und was Missbrauch durch Vertraute angeht: Signalisiert ihr, dass ihr immer auf ihrer Seite sein werdet und für sie Partei ergreift, wenn sie sich Euch anvertraut. Egal, ob das der beste Freund oder ein Onkel oder ... ist.


AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 327
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Wer hat Mädchen zu Frauen erzogen und weiß Rat?

Also ganz Frau ist unsere Tochter noch nicht ( wird 13). Wir haben mit ihr zweimal einen Kurs besucht (mit 8 und 10 Jahren), der hieß "Stark wie Pipi Langstrumpf". Das war genial und davon zehren sowohl unsere Tochter als auch wir heute noch. Wir versuchen das Gelernte und auch die Erinnerung daran wach zu halten, sind uns aber leider auch bewusst, daß es keine 100%-Idee Sicherheit gibt.


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 623
 

Als ich noch Elternbeirat im Kindergarten war, bin ich immer mal wieder damit angeeckt, dass meine Maxime war: „Ich will nicht, dass die Kinder in einer Umgebung aufwachsen, in denen ihnen nichts passieren kann.“ Anstatt jeden möglichen Schaden von ihnen fern zu halten, müssen wir Eltern sie eher darauf vorbereiten, sich in potentiell gefährlichen Situationen zu behaupten und ihre Erfahrungen zu machen - aber natürlich nur bis zu einem gewissen Punkt! Dieses Pippi-Langstrumpf-Seminar klingt interessant, werden uns da mal schlau machen für nächstes Jahr. Und insbesondere „nein heißt nein! Nicht »vielleicht«, auch nicht »vielleicht später«!“. Leider sind da die medialen Vorbilder ziemlich fragwürdig…


himself63 gefällt das
AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 327
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Und insbesondere „nein heißt nein! Nicht »vielleicht«, auch nicht »vielleicht später«!“

Genau das Thema zog sich durch das ganze Seminar und wurde in meinen Augen sehr gut in spielerischer Form vermittelt.


AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Bauernfrühstück Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 111
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @airnesto

Ähnlich wie in einem anderen Thread neigst du glaube ich ein wenig zu Pauschalisierungen. Ich muss mich entschuldigen, falls bei dir angekommen ist, dass ich Gewalt gegen Frauen verharmlose oder etwas Ähnliches.

Nein ich meinte nur, dass Männer das nicht nachvollziehen können. Es sei denn, es wäre ein weit verbreitetes Problem dass homosexuelle Männer euch Männer gewaltsam flachlegen wollen. Gerade die homosexuellen Männer sind aber oft sehr nett und eher nicht sexuell gewalttätig. Aber sich das mal vorzustellen würde helfen zu verstehen, wie es als Frau ist. Körperlich meistens schwächer und Objekt für solche Gestalten.

 

Veröffentlicht von: @fraubausn

Wichtig ist, dass das Mädchen/die junge Frau weiß, dass es nichts dulden/totschweigen/akzeptieren muss, was ihr nicht gefällt und dass sie sich sofort an andere Frauen wenden soll, wenn jemand übergriffig wird. Wenn mir jemand also im Aufzug an den Hintern fasst, dann sage ich das ganz laut, damit die anderen im Aufzug mitbekommen, dass er ein Lustmolch ist und schweige nicht aus Scham.

Das halte ich auch für sehr sehr wichtig. Immer deutlich sein und laut. Kein Opfer sein. Es ist mein Körper und ich entscheide wer ihn anfassen darf und wer nicht. Auch das ist Männern nicht vertraut, weil es nicht so viel anzufassen gibt. Ist einfach so.

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Meine ältere Tochter ist jetzt 10, und sie freut sich tierisch auf die Pubertät (geht auch langsam los).

Das ist richtig schön, ihr habt einen tollen Umgang miteinander.

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Wer hat Mädchen zu Frauen erzogen und weiß Rat?

Bin dabei. Frag mich in 10-15 Jahren. 🤣 


mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 623
 
Veröffentlicht von: @tugbaoezbek

Es sei denn, es wäre ein weit verbreitetes Problem dass homosexuelle Männer euch Männer gewaltsam flachlegen wollen. Gerade die homosexuellen Männer sind aber oft sehr nett und eher nicht sexuell gewalttätig.

Diese Beobachtung ist absolut zutreffend. Ein Grund dafür ist, denke ich, dass der Umgang mit Sexualität in dem Milieu generell eher unverkrampft und insbesondere sehr transparent ist. Man checkt sich einfach ab, und wenn es nicht passt, dann checkt man halt den nächsten ab.


AntwortZitat
Aysel Bektas
(@ayselbektas)
Vollkorn-Member Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 62
 
Veröffentlicht von: @tugbaoezbek

Ich trage keine Minis und tiefe Ausschnitte. Und selbst wenn, gäbe das niemand das Recht zu so einer Tat.

Sure not. Wer sagt einem Typen denn, dass man für ihn das an hat? Also der sieht mich auf der Strasse und sagt lecker, die will ich oder wat?? Vielleicht wollte ich einfach für meinen eigenen Kerl das anziehen. Oder weil es einfach sauheiss im Sommer ist. Aber Tugba du bist so eine süsse Mausi einfach, wenn ich deine Texte lese. Nur boxen will ich nicht mit dir.

 

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Diese Beobachtung ist absolut zutreffend. Ein Grund dafür ist, denke ich, dass der Umgang mit Sexualität in dem Milieu generell eher unverkrampft und insbesondere sehr transparent ist. Man checkt sich einfach ab, und wenn es nicht passt, dann checkt man halt den nächsten ab.

Ja ist so, die schauen einen nicht mal in Ausschnitt selbst bei eigener Provokation.


melanie.reichert gefällt das
AntwortZitat
melanie.reichert
(@melanie-reichert)
Müsli Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 13
 
Veröffentlicht von: @ayselbektas

Ja ist so, die schauen einen nicht mal in Ausschnitt selbst bei eigener Provokation.

die sind auch anders gepoolt, daher ist das nur Weichmasse für die Jungs, ganz ohne Reiz. Mein bester Freund ist schwul. Den macht nichts an, was ich tun könnte.

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Und insbesondere „nein heißt nein! Nicht »vielleicht«, auch nicht »vielleicht später«!“.

100 Prozent Zustimmung. NEIN ist NEIN. Und kein vielleicht.


hesekiel58 gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 426
 

“Weichmasse“ klingt ja nett. 🤣 


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.