Community

Länder wollen Zwang...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Internet Länder wollen Zwangsfilter in allen Betriebssystemen


Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 714
Themenstarter  

Die Länder arbeiten an einer Reform des Jugendmedienschutz-Vertrags. Man soll es kaum glauben, aber die Dynamic an Überwachung und Zensur im deutschen Internet gewinnt an Fahrt. Nun ist es so, dass bestimmte Seiten wirklich kein Mensch braucht, insbesondere Kinder und Jugendliche nicht.

Artikel:Heise.

Aber mit dem was sich nun mehr und mehr abzeichnet, haben wir am Ende der Reise ein Internet wie in China oder dem Iran. Denn gibt es erst mal diese Filter, kann man alles Mißliebige weg-blocken. Dank NetzDG braucht es auch keinen Gerichtsbeschluss mehr für das Ausspionieren unserer Smartphones und Rechner und mit den Backdoors zu Messengern gilt das gleiche.

Langsam sollte sich wirklich jeder Mal fragen, was hier eigentlich vorbereitet wird. Auf einmal kann es Deutschland gar nicht schnell genug gehen mit der Zensur und der Überwachung des Internets.

 

Wie man sich schützen kann, solange Deutschland/EU noch ein Internet hat und kein Intranet, kann man im geschlossenen Foren-Bereich lesen.(angemeldete Nutzer)


Zitat
Schlagwörter für Thema
pizzachino
(@pizzachino)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 131
 

Freies Betriebssystem und unabhängige DNS Server sollten  fürs erste reichen. Da hoffe ich weiterhin auf die Technik
Legasthenie unserer Behörden. Ist ja noch immer alles Neuland. 😉


pascal und himself63 gefällt das
AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 227
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Denn gibt es erst mal diese Filter, kann man alles Mißliebige weg-blocken.

Wird ja eh schon von Google, Facebook, Twitter und Konsorten gemacht. Und nicht erst seit Corona. Ich find den Beitrag leider nicht mehr, wo vor ca. 3 Jahren jemand, der eine Internetseite mit guten, medizinisch fundierten und recherchierten Artikeln samt hunderter Quellenangaben/Studien betreibt, die nicht der Schulmedizin entsprechen, eindeutig anhand der Zugriffszahlen nachweisen konnte, wie Google alle "Alternativmedizin" weggeblockt hatte.


AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 183
 
Veröffentlicht von: @pizzachino

Da hoffe ich weiterhin auf die Technik
Legasthenie unserer Behörden. Ist ja noch immer alles Neuland. 😉

Na siehst Du, da haben wir ja doch noch einen Vorteil gefunden, weil unsere Behörden - na sagen wir mal - nicht ganz up to date sind. 😉 


AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 215
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Wie man sich schützen kann, solange Deutschland/EU noch ein Internet hat und kein Intranet, kann man im geschlossenen Foren-Bereich lesen.(angemeldete Nutzer)

Mittelfristig muss man dann nicht nur mehrere Medien lesen, sondern auch noch per proxy in mehreren Länder- Intranets surfen. 


AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Vollkorn-Member Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 76
 

Also Martin, was ich daran gut finde ist nur, dass dieser Schmutz im Internet nicht mehr öffentlich verfügbar ist. Sonst stimmt schon was du schreibst.


AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 215
 
Veröffentlicht von: @tugbaoezbek

Also Martin, was ich daran gut finde ist nur, dass dieser Schmutz im Internet nicht mehr öffentlich verfügbar ist. Sonst stimmt schon was du schreibst.

Das Problem ist leider, dass jeder anders empfindet, was "Schmutz" ist. Beim Jugendschutz sind sich wahrscheinlich 90% einig, bei anderen Aspekten sicher weniger. Das Problem ist aus meiner Sicht, dass alleine die Existenz solcher Technologien Begehrlichkeiten weckt. Z.B. könnte man die Existenz von Homosexualität von den Jugendlichen weghalten. Oder meinen Freund Reitschuster blockieren. Die Grenze zwischen Kriminalität verhindern und eine Zensur einführen ist verdammt schmal.


AntwortZitat
Knew2
(@knew2)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 155
 
Veröffentlicht von: @tugbaoezbek

Also Martin, was ich daran gut finde ist nur, dass dieser Schmutz im Internet nicht mehr öffentlich verfügbar ist. Sonst stimmt schon was du schreibst.

Heute ist Schmutz Kinderpornographie, morgen kritischer Journalismus (= Hate Speech). Wo zieht man eine Grenze?

Die richtigen Kriminellen bekommt man weder mit einer Voratsdatenspeicherung, noch mit DNS/IP-Sperren oder sonstigen Überwachungsmaßnahmen. Das wissen die Politiker auch. Hier geht es nur um Überwachung und Zensur. 

Gab es nicht mal eine Studie damals, die genau das bestätigt hat? Als die Voratsdatenspeicherung für eine kurze Zeit eingeführt war (irgendwann zwischen 2010-2015). 

Historisch gesehen war Überwachung, Unterdrückung und Zensur immer die falsche Form. Das wird es auch in unserer Zeit sein. Und nachher möchte es niemand gesehen haben 🙂


AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 208
 

Kritischer Journalismus ist nicht das Gleiche wie Hate Speech.


himself63 und hesekiel58 gefällt das
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 197
 

@airnesto 
Als sich vor kurzem Leute dafür interessierten, was die Kanzlerkandidatin denn nun wirklich studiert hat, wurde genau diese Gleichung von unseren großen Medien aufgemacht.


AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 243
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

@airnesto 
Als sich vor kurzem Leute dafür interessierten, was die Kanzlerkandidatin denn nun wirklich studiert hat, wurde genau diese Gleichung von unseren großen Medien aufgemacht.

Skandalös! Auch mit der größten mir möglichen Böswilligkeit, könnte ich keinerlei Hate Speech im Zusammenhang mit dem Interesse an Frau Baerbocks Studium herbeikonstruieren.

 


AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 302
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Als sich vor kurzem Leute dafür interessierten, was die Kanzlerkandidatin denn nun wirklich studiert hat, wurde genau diese Gleichung von unseren großen Medien aufgemacht.

Ich dachte, dass es beim Thema Hate Speech darum ging, dass sie in Pornos hineingeschnitten wurde und ihr Gewalt angedroht wurde?


hesekiel58 gefällt das
AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.