Community

Vorschläge für Umga...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Vorschläge für Umgang mit ungebührlichem Verhalten gesucht


ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 508
Themenstarter  

Sonntag fast rum (bei mir zumindest), und ich hätte gerne von dieser wunderbaren Community ein paar Ideen, wie ich mich in zwei Situationen verhalten hätte sollen, die mich beschäftigen. Eine ist schon mehrere Jahre her, die andere hat sich heute zugetragen.

Situation 1: Ich warte am Bahnhof vor einem Fahrkartenschalter. Es sind vier oder fünf Schalter geöffnet, vor jedem hat sich eine Schlange gebildet, allerdings gibt es auch eine Schalter für zwei Schlangen - nicht offiziell so definiert, sondern irgendwie so gewachsen. Ich stehe in einer der Einzelschlangen, ziemlich weit vorne. Jemand tritt nun an das vordere Ende der „Doppelschlange“ heran und fragt den Herrn, der ganz vorne steht „Entschuldigung, an welchem Schalter stehen Sie an?“ Er, leicht verwirrt, zeigt auf den linken, woraufhin der hinzugetretene Herr eine „neue“ Schlange für den anderen Schalter eröffnet, mit ihm selbst ganz vorne. Es gibt Proteste der hinter ihm stehenden, die er mit einem „wenn ihr zu doof zum Anstellen seid, ist das ja wohl nicht mein Problem“ bescheidet. Meine Frage, warum er sich das Recht herauszunehmen dürfen glaubt, zahlreiche andere Wartende zu überspringen, beantwortet er mit einem „ich habe es eilig“. Am Ende ist er mit der Aktion durchgekommen. Es hat noch jemand vorne am Schalter protestiert, als er dran war, aber das hat - verständlicherweise - auch nichts mehr gebracht. Ich bin unzufrieden, weil ich keine Möglichkeit gefunden habe, so einen platten Verstoß gegen soziale Normen angemessen anzusprechen und zu unterbinden.

Situation 2: Heute im Supermarkt. Ich biege mit meinem Einkaufswagen in einen Gang ein, Blick auf die Einkaufsliste gerichtet, und übersehe zunächst einen entgegenkommenden Einkaufswagen. Er bleibt stehen, ich bemerke meinen Fehler und schiebe meinen eigenen Wagen auf die andere Seite des Ganges, und sage meinem Gegenüber etwas in Richtung „Oops, I‘m sorry!“, woraufhin er „fucking idiot“ sagt. Im Vorbeigehen sage ich daraufhin „excuse me?“, er: „I said you are a fucking idiot.“ Darauf gebe ich zurück „Well thank you, have a nice day as well!“ woraufhin er sagt „Thank you, I will.“ Ich habe dann noch irgendwas gemurmelt, weiß aber nicht mehr was (vermutlich etwas in Richtung „what the hell?!?“). Ich bin im Prinzip zufrieden mit meiner Reaktion (habe mich nicht provozieren lassen), aber bin nicht sicher, ob es vielleicht eine bessere Vorgehensweise gegeben hätte.

Habt ihr ähnliches schon mal erlebt, und wie seid ihr damit umgegangen? Habt ihr Ideen, wie ich die Situationen besser hätte auflösen können?


Knew2, wuestenrose91, Weihnachtsstern und 1 weiteren Personen gefällt das
Zitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 352
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Situationen verhalten hätte sollen, die mich beschäftigen

@Ikigaimondai : Mein erster Gedanke war: Wenn das Deine Probleme sind, dann muss es Dir sau gut gehen. 

Mein zweiter: Ja, habe ich auch schon mal erlebt. Aber hätte ich eine passendere Reaktion?

Was ich gelegentlich mache (passt zum ersten Beispiel) den Drängler in einer Laustärke auf sein Fehlverhalten hinzuweisen, dass es die ganze Umgebung mitbekommt. Das hat meistens die erhoffte Wirkung, liegt aber auch daran, dass ich eine tiefe und sehr laute Stimme habe und mit 1,90 m Körperlänge auch nicht der kleinste bin. Funktioniert für mich, aber vermutlich nicht für 95% der Anderen (ich habe ein wirklich lautes Organ).

In Deinem zweiten Beispiel hast Du aus meiner Sicht freundlich souverän gehandelt. 


ikigaimondai gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 508
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @lichtenberg99

Wenn das Deine Probleme sind, dann muss es Dir sau gut gehen.

Das streite ich nicht ab. Ist aber auch ein Stück weit mein Charakter, ich achte eben auf solche Sachen.

In der ersten Situation wünschte ich, ich wäre 2 Meter groß und 150 Kilo schwer. Dann könnte ich so jemanden einfach nehmen, and Ende der Schlange tragen, und ihm sagen: „Du Wicht stellst dich jetzt genauso an wie alle anderen auch!“ 😆 


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 438
 

Es hilft sich klarzumachen, dass wir einen volljährigen Menschen nicht mehr erziehen können. Er kann sich nur noch selbst ändern (oder von Gott verändern lassen). Das macht er allerhöchstens dann, wenn seine Peers ihm das klarmachen, dass da was im Argen liegt oder wenn er irgendwann keine Freunde mehr hat.

Für ihn sind halt alle anderen die Doofen (oder die fuckin' idiots), die nur dafür da sind, ihm ein schönes Leben zu bereiten.

Da änderst Du gar nichts dran. Aber Du kannst gelassen bleiben und Dir ein Magengeschwür ersparen. Ist wie mit den Auto-Rasern/Nötigern: Ich lass sie bei der ersten Gelegenheit vorbeiziehen.


habanero1979, Dave094, lichtenberg99 und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 328
 

Ich finde vor allem im zweiten Fall war es genau richtig! Solche Menschen ärgern sich an meisten, wenn man Ihnen nicht die vorbereitete Rolle überlässt! 

Seid zu unfreundlichen Leuten extra übertrieben freundlich! Das irritiert die meisten und hinterlässt Eindruck! Wer drüber steht, steht oben!!!

Drängler lasse ich übrigens nicht vor sondern werde eher langsamer! Wenn ich dann wutentbrannt überholt werde und an der nächsten Ampel doch wieder Kontakt habe, winke ich und lache rüber!


mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 438
 
Veröffentlicht von: @airnesto

Drängler lasse ich übrigens nicht vor sondern werde eher langsamer! Wenn ich dann wutentbrannt überholt werde und an der nächsten Ampel doch wieder Kontakt habe, winke ich und lache rüber!

Das ändert rein gar nichts an deren Weltsicht (und ist auch gefährlich, die fahren dann womöglich noch ein Kind über den Haufen, weil Du sie reizt). Wenn solche Menschen ein Bußgeld wegen Nötigung kriegen, dann spinnt der Staat und sie sind das Opfer und haben doch weiterhin Recht. Null Selbstreflexion.

Ich hab zuwenig Testosteron, um da irgendwie regulierend eingreifen zu wollen. Diese Menschen muss man einfach bedauern, die haben keine Freunde und können nicht mal sich selbst leiden.


AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 328
 

Ich verstehe, was du meinst! Sollte es aus meiner Sicht zu gefährlich werden, lasse ich den Drängler natürlich vorbei! 

Aber ganz allgemein: „…weil du sie reizt“. Zu oft werden Opfer zu Tätern, hier würde aber nach wie vor ein Unfall vom Täter verursacht (was die Folgen nicht besser macht). 


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 438
 
Veröffentlicht von: @airnesto

Aber ganz allgemein: „…weil du sie reizt“. Zu oft werden Opfer zu Tätern, hier würde aber nach wie vor ein Unfall vom Täter verursacht (was die Folgen nicht besser macht). 

Selbstverständlich macht Dich das nicht zum Täter. Er wird das aber so sehen (remember: Es sind immer die anderen schuld). So hat er in seinen Augen noch eine Rechtfertigung. Du hast ihn ja praktisch gezwungen, zu schnell zu überholen.

Abgesehen davon kannst du selbst wegen Nötigung drankommen, wenn Du vor einem Raser bummelst. Ich meine, die Begründung ist, dass Du nicht für die Verkehrserziehung anderer zuständig bist oder so. Auf jeden Fall darfst Du keine anderen Verkehrsteilnehmer behindern.


Sebi gefällt das
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 266
 
Veröffentlicht von: @fraubausn

Ich hab zuwenig Testosteron, um da irgendwie regulierend eingreifen zu wollen.

👍

notfalls an den eigenen Blutdruck denken und den Ochsen Ochs sein lassen


lichtenberg99 und Airnesto gefällt das
AntwortZitat
Weihnachtsstern
(@weihnachtsstern)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 20
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Habt ihr ähnliches schon mal erlebt, und wie seid ihr damit umgegangen? Habt ihr Ideen, wie ich die Situationen besser hätte auflösen können?

Die Situation finde ich gut gelöst. Mit Ruhe und mit Demut. Ohne sich provozieren zu lassen. Ich muss dich loben und werde auch versuchen es so zu machen. Alles andere führt zu nichts und niemand gewinnt dabei.


AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Bauernfrühstück Admin Rose
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 110
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Meine Frage, warum er sich das Recht herauszunehmen dürfen glaubt, zahlreiche andere Wartende zu überspringen, beantwortet er mit einem „ich habe es eilig“.

Sehr dreistes Verhalten und sehr schlechtes Benehmen. Manche Menschen schämen sich für nichts mehr.

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Er bleibt stehen, ich bemerke meinen Fehler und schiebe meinen eigenen Wagen auf die andere Seite des Ganges, und sage meinem Gegenüber etwas in Richtung „Oops, I‘m sorry!“,

Das habe ich fast genauso auch schon erlebt. Verträumt unterwegs, etwas müde und dann auf der falschen Seite im Gang gewesen. Es ist mir sogar schon öfters passiert. Ich habe mich dann auch immer kurz entschuldigt und gelächelt und eigentlich immer waren die Menschen dann nett. Aber einmal sagte einer zu mir "dumme Schlampe" und murmelte noch etwas schlimmeres vor sich und ich hab kein Wort raus gebracht und Tränen in den Augen. Es ging mir noch Tage nach, weil ich mich in diesem Moment hilflos fühlte. Ich hätte nichts machen können, das war ein 100Kilo Kartoffelsack mit Hass im Gesicht. Kann man nur vergessen sowas, alles andere bringt nichts.

Hier in Ägypten passiert so etwas eigentlich nie, aber es gibt andere Probleme. In sehr armen Gegenden gibt es sexuelle Belästigung, das ist ein weit verbreitetes Problem. Der Staat geht dagegen inzwischen sehr hart vor, aber es wird noch dauern bis es gelöst ist.


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.