Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Fazit zur Agenda 2010

Seite 1 / 2

Airnesto
(@airnesto)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 328
Themenstarter  

Gerhard Schröders umstrittenes Erbe! Im anderen Thread klang die Diskussion an! Die Schere zwischen Arm und Reich ist groß und zuletzt genauso gewachsen, wie die Reallöhne im Schnitt und der Niedriglohnsektor. Die Agenda und ihr Hauptwerk HartzIV sind ja aus der Not hoher und steigender Arbeitslosigkeit heraus entstanden. Wie beurteilt ihr das Ergebnis 20 Jahre danach?

Mal ein paar Fragen als Denkanstöße, die mir heute so durch den Kopf gingen:

Hat die Ära Merkel vor allem zum Ende hin massiv von niedriger Arbeitslosigkeit und extrem gestiegenem Wohlstand profitiert? Lagen die Wurzeln des Erfolgs evtl. in der Vorgängerregierung. Wären prekäre Arbeitsverhältnisse und Niedriglohnjobs heute seltener, wenn es die Agenda nicht gegeben hätte? Ist beides nicht Ergebnis der fortgeschrittenen Internationalisierung und Digitalisierung und wäre so oder so passiert? Wären ohne Niedriglohnjobs nicht mehr Leute gar nicht erwerbstätig? Wäre das schlechter/besser? 

Gefühlt wird aus meiner Sicht zu viel gemosert über die Ära Schröder. Damals war ich gerade frisch wahlberechtigt und fand seine Art vielleicht einfach verklärt lässig Dazu mochte ich Joschka Fischer und habe daher ein eher positives Bild dieser Zeit, was selten zu sein scheint.

Wie steht ihr zur Agenda?


Zitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 469
 
Veröffentlicht von: @airnesto

Dazu mochte ich Joschka Fischer

Meinst du den "Nie wieder Auschwitz" Fischer oder einen anderen?

Für mich steht diese Ära vor allem auch für den ersten illegalen Angriffskrieg ohne UN-Mandat Deutschlands nach der Nazizeit.

Wenn man so will, dann sind die Herren Schröder, Fischer und Scharping Kriegsverbrecher, nur ohne Vorladung nach Den Haag.

Was für eine Schande für unser Land!!!!!!!!!!!!!

Agenda 2010 hat für mich einen furchtbaren Klang.

Es klingt nach Erpressung, weil man mit Hartz IV so wunderbar Menschen unter Druck setzen kann, da selbst Leute nach vielen Jahren Arbeit bei zu langer Arbeitslosigkeit dort hinein rutschen können.

Ich denke bei dieser Ära auch an die private Altersvorsorge bzw. Maschmeyer und Konsorten werden reicher.

Ich denke bei dieser Ära auch an einen Clement und das elende Thema Zeitarbeit.

Ich denke also mit Schaudern an diese Zeit.

Die CDU hat natürlich leider nichts davon rückgängig gemacht.

Auch wenn zum Glück manches nun weniger brutal gehandhabt wird als damals.

Wie sich Deutschland ohne Agenda 2010 entwickelt hätte, vermag ich nicht zu sagen, vielleicht wäre es weniger kalt und verroht.


weip321, Knew2 und hesekiel58 gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 508
 

@habanero1979 Das größte Problem der Agenda 2010 ist in meinen Augen das dahinter stehende Menschenbild. Und natürlich der „bestrafende“ Ansatz, statt einen „belohnenden“ Ansatz zu fahren, der ja teilweise dazu führt, dass sich Leute durch Aufnahme einer Arbeit schlechter stellen, als wenn sie einfach weiter hartzen. Das ist einfach bekloppt.


AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 469
 

Sogar in diesem Forum wird, für mich gefühlt, häufiger über den schmarotzenden Hartz IV Mensch, als über den psychopathischen Topmanager oder Konzernchef hergezogen.

Auch das ist ein "Erfolg" der Agenda 2010.


AntwortZitat
Eagle
(@eagle)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 21
 

Für den Fall einer nachfolgenden Regierung mit SPD/Grünen werden diese sich daran messen lassen müssen, ob die Entscheidungen der Agenda2010 "zurückgedreht" oder zumindest "abgemildert" werden. Dies wird zumindest immer von deren Vertretern (insbesondere der SPD) angekündigt. Erfolgt dies nicht, fährt bei beiden Parteien für mich der "Glaubwürdigkeits-Zug" endgültig ab.


habanero1979 gefällt das
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Bauernfrühstück Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 107
 
Veröffentlicht von: @eagle

Erfolgt dies nicht, fährt bei beiden Parteien für mich der "Glaubwürdigkeits-Zug" endgültig ab.

SPD und Grüne im gleichen Satz mit Glaubwürdigkeit. Sorry, hätte fast meinen Kaffee auf den Laptop gespuckt!

Ok, ist deine persönliche Meinung. Für mich sind beide unwählbar. Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre und Jahrzehnte haben beide Parteien jede Glaubwürdigkeit schon lange verloren. Gab vor ca. 100 Jahren mal einen schönen Spruch: "wer hat uns verraten? Sozialdemokraten". Müsste nochmal nachschauen ob das noch zu Kaisers Zeiten, in der Weimarer Republik oder dann zu Zeiten des dritten Reiches war. 

Die Genossen haben damals schon ihre alte "Kampfgenossen" wie die KPD ans Messer geliefert. Natürlich nur unter argen Bedenken und grössten Bauchschmerzen. Wer Parallelen zu heute erkennt, bekommt ein Lolli gratis...

Über die Wandlung der Grünen von Anfang der 80er zu heute könnten man auch ganze Aufsätze schreiben. Man suche Marc Uwe-Kling - Zug der Opportunisten. Heute grün und morgen gelb, und übermorgen schwarz.


Knew2 gefällt das
AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 328
Themenstarter  

@habanero1979 das fällt mir zwar auch auf (gehöre dazu). Aber was ich erlebe, mag das beeinflussen. Der bloße Unterschied in der Anzahl der Hartzer gegenüber den „oberen 10000“ mag prägen, dass erstere im Fokus stehen. Eine Frage im WahlOmat befasst sich ja mit dem Sanktionieren (Kürzen der Bezüge), falls der Einsatz der HartzIV-Bezieher überschaubar ist. Naja, sofern das Absicht ist…alles andere lässt sich Leistungsbereiten und -bereitstellern nicht verkaufen. Auch ein dosiert eingesetztes pessimistisches Bild einzelner Menschen muss ja erlaubt sein. Oft arbeiten die Leute auch daran! Das Menschenbild allen überzustülpen ist aber natürlich wenig sinnvoll. Aber auch Leistungsbereitschaft sollte man auszeichnen, sonst bringt die ja nichts und viele lassen es…

 

Weiter oben meinte ich den „Nie wieder Auschwitz“-Fischer.


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 266
 

Schon ein bisschen komisch. Auf der einen Seite wird geschimpft, dass ALG2-Bezieher Regularien unterliegen und wenn Martin einen anklagenden Bericht über den Steuerweltmeister BRD schreibt, dann wird auf die hohe Abgabenlast geschimpft.
Wenn ich das mal von anderer Seite betrachte, dann ist das (teilweise importierte) Bevölkerungswachstum sicher auch mit den hierzulande zu erzielenden Sozialleistungen verknüpft. So schlimm können die Regularien für ALG2 scheinbar doch nicht sein, wenn wir damit Leute nach Nazi-Land locken.

Ansonsten stimme ich meinen Vorschreibern großteils zu, mir schwillt heute noch die Zornesader wenn ich an den Jugoslawienfeldzug denke.

Ich denke auch, dass die Agenda 2010 die Grundlage für die komfortable Regierung unserer Rautenkaiserin gebildet hat. Schröder reiht sich da ein bei Ronald Reagan und Maggie Thatcher, die alle drei unpopuläre Maßnahmen durchsetzten von denen ihre Nachfolger lange zehren konnten.
Schröder hat gewisse Meriten verdient, er hat damit aber gleichzeitig auch den Beginn des SPD-Absturzes eingeleitet. Viel Licht, viel Schatten ...


mrsblackwater und Airnesto gefällt das
AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 440
 
Veröffentlicht von: @airnesto

Hat die Ära Merkel vor allem zum Ende hin massiv von niedriger Arbeitslosigkeit und extrem gestiegenem Wohlstand profitiert? Lagen die Wurzeln des Erfolgs evtl. in der Vorgängerregierung.

Bitte vergiss bei solchen Gedankenspielchen nicht, dass drei Viertel der Ära Merkel (Kabinett Merkel I, III und IV) eine große Koalition mit der SPD war. Das heißt, wir hatten in den letzten 16 Jahren keine reine CDU-Politik. Ich erinnere mich da an ein paar sehr unsägliche Gesetzesentscheidungen, die unserem Land in meinen Augen sehr geschadet haben.


AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 337
 

Zum Glück ist es den Genossen in den GroKos gelungen, die unsägliche Unionspolitik ein Wenig einzuhegen.


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 266
 

@hesekiel58 
Lebte Norbert Blüm noch, dann würde er jetzt felsenfest behaupten dass der Arbeitnehmerflügel der Union die Genossen nur mühsam von einer Ausweitung der Agendapolitik abbringen konnte. 🤣 
Das wäre aber Geschichtsklitterung.

@Frau B aus N
ich erinnere mich noch an ein Wahlversprechen einer Partei die MwSt nicht zu erhöhen, während eine konkurierende Partei eine 2%ige Erhöhung propagierte.
Nach der Wahl gingen die beiden Parteien eine Koalition und einen Kompromiss ein und einigten sich auf 3% Erhöhung 🙁
Wenn ich daran denke, dass gerade die MwSt die "kleinen Leute" belastet, dann schwillt sie wieder, meine Zornesader und ich verstehe nicht warum ich die so lange gewählt habe.


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 440
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

ich erinnere mich noch an ein Wahlversprechen einer Partei die MwSt nicht zu erhöhen, während eine konkurierende Partei eine 2%ige Erhöhung propagierte.
Nach der Wahl gingen die beiden Parteien eine Koalition und einen Kompromiss ein und einigten sich auf 3% Erhöhung 🙁

Ich sach ja: Da kam echt nur Mist raus bei dem kleinsten gemeinsamen Nenner, auf den man sich einigen konnte. Und ich befürchte, es wird auch dieses Mal wieder so laufen 🙁


Bonvivant gefällt das
AntwortZitat
Bonvivant
(@bonvivant)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 18
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

ich erinnere mich noch an ein Wahlversprechen einer Partei die MwSt nicht zu erhöhen, während eine konkurierende Partei eine 2%ige Erhöhung propagierte.
Nach der Wahl gingen die beiden Parteien eine Koalition und einen Kompromiss ein und einigten sich auf 3% Erhöhung 🙁

Und diese Mathematik funktioniert ja eigentlich nur, wenn man im Besitz einer Villa, eines Affens und eines Pferdes ist...


AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 328
Themenstarter  

@bonvivant danke für den Ohrwurm. Da Da Dat Da…


AntwortZitat
Bonvivant
(@bonvivant)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 18
 

@airnesto immer wieder gerne 😉 


AntwortZitat
Seite 1 / 2

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.