Community

Unterschied Religio...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Unterschied Religion / Sekte?


Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 909
Themenstarter  

Hier der Link zum alten Forum: Hier.


Zitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 267
 

Hat die Tür an beiden Seiten einen Drücker?


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
Honigtoepfle
(@honigtoepfle)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 7
 

Ich übernehme meinen Post von alten Forum. Inhaltlich sollte mit diesem stets eine Bewertung möglich sein. Hier mache ich mal den Anfang, aufgrund fachlicher Erfahrung. Sekte wird heute anders definiert, als noch vor Jahren. Im Ursprung eine Absplitterung: kleinere Glaubensgemeinschaft, die sich von einer größeren Religionsgemeinschaft, einer Kirche abgespalten hat, weil sie andere Positionen als die ursprüngliche Gemeinschaft betont, hervorhebt, Beispiel: "eine buddhistische Sekte“.

Im fachlichen Kontext heute: Destruktive bis manipulative Gemeinschaft. Du hattest damals in einem deiner Artikel auf das BITE Modell verwiesen: BITE Modell. Das ist absolut zutreffend. Gemeinschaften, die diese Strategien anwenden sind destruktive Gemeinschaften/Sekten im fachlichen Sinne. Es gibt einen immensen Unterschied zu einer Religion im Allgemeinen, die solche Techniken nicht in der Weise anwendet, sondern einfach einen spirituellen Weg um das Seelenheil zu finden. Ich habe den Anhang zum BITE Modell hochgeladen. Damit kann man selbst bewerten, ob man sich in einer solchen Umgebung befindet. Betroffene werden das allerdings stark abstreiten, obwohl es ein recht objektives Kriterium ist.

Und noch etwas: Martin, ich schätze deine Arbeit sehr. Aufklärung nicht nur bei Finanzen, sondern auch bei diesem Thema. Da ich dich als religiösen Menschen wahrnehme, du aber auch vor den Gefahren warnst, ist es mir ein echtes Anliegen einmal danke zu sagen. Du könntest im Bereich Deradikalisierung etwas bewirken. Religion halte ich für wichtig und Millionen Menschen gibt sie Halt. Aber sie hat eben auch diese Schattenseite, wenn sie Menschen radikalisiert und Sekten sich bilden.

Ergänzung: Das Lob muss ich noch ausweiten, die Funktionen hier sind sehr viel besser als im alten Forum.

 


AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Bauernfrühstück Admin Rose
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 110
 

Sekten basieren meistens auf dem Wunsch von wenigen Menschen selbst zu bestimmten und Ehre für sich zu erlangen, die nur Allah (swt) zusteht, also Gott. Sie meinen zu wissen was Gott will und fügen der Offenbarung Gottes Dinge hinzu. Erst damit erlangen sie ihre Macht. Denn ohne zusätzliche Ideen und Meinungen kann man mit den heiligen Schriften der Torah, Incil und Qur'an so etwas nicht aufbauen. Meine Meinung als Muslima ist, dass diese Sekten satanisch sind, sie nehmen Gott die Ehre und geben sie Menschen. Das kann NIEMALS etwas richtiges und gutes sein aus einer theologischen Perspektive. Das ist definitiv unmöglich. Und die schlimmen Auswirkungen sieht man bei den Menschen doch auch.

Wa-Salam Safiya


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 909
Themenstarter  

Übertrag vom alten Forum:

Danke für Deinen wertvollen Beitrag. Das BITE Modell habe ich ja auch schon mal in anderem Zusammenhang verwendet. Es ist ein sehr sicherer Maßstab um zu bewerten, ob man sich in einer manipulativen Gemeinschaft befindet. Egal ob es nun religiöser oder politischer Natur ist. Selbst manche Firmenkulturen haben Züge davon.

Je mehr Faktoren aus dem BITE Modell zutreffen, desto mehr sollte man aufpassen. Der Erfinder des BITE Modells hat übrigens zuletzt den Trump-Kult untersucht. Wer mag kann mal nach ihm suchen: Steven Hassan. ( https://de.wikipedia.org/wiki/Steven_Hassan )

Die geänderte Deutung des Begriffs Sekte kenne ich und halte sie für sehr wichtig! Mit der historischen Deutung kann man selbst extremste Gemeinschaften legitimieren. (Großkirche ist korrumpiert, "wir" sind aber die wahren XYZ, die Ur-Christen waren auch eine Sekte etc.) Der heutige Begriff ist sehr viel hilfreicher und wird auch aufgrund von Kriterien des BITE Modells festgelegt.

Im Weihnachtsartikel 2020 hatte ich das Thema auch mal angesprochen: https://blackwater.live/2020/12/18/sichtbar-aber-ungeschaut/

 

 

Hier die neutrale Definition der Enquete Kommission des deutschen Bundestages.

• Struktur der Organisation: Gruppe mit straff hierarchischer und doktrinärer Struktur

• Autoritäre Führung: Führergestalt mit prophetischen Ansprüchen

• Offenheit der Gruppe: Isolation und starke Abgrenzung der Gruppe nach aussen

• Welt- und Menschenbild: Einteilung der Welt in Gut und Böse, Schwarz-Weiss-Denken

• Absolutheitsanspruch: ausschliessender Glaube an die absolute Wahrheit des eigenen Systems, der eigenen Lehre, des eigenen Weges, der eigenen Methoden

• Erlösungs- oder Heilsversprechen: «Universalrezepte» für sämtliche Probleme sowie irreale Machbarkeitsvorstellungen

• Elitebewusstsein: Die Mitglieder der Gruppe verstehen sich als auserwählt, als spirituell weiterentwickelte Elite der Menschheit, als „Speerspitze“ des Wissens.

• Endzeiterwartung: Gruppe erwartet Endzeit, Weltuntergang

• Informationspolitik nach Aussen: keine offene Informationspolitik, irreführende Propaganda

• Informationspolitik nach Innen: Selektion von Information bis hin zu bewusster Desinformation innerhalb der Gruppe

• Umgang mit Kritik: Kritikverbot innerhalb der Gruppe; Bekämpfung von KritikerInnen ausserhalb

• Milieukontrolle: Kontrolle und Überwachung aller Lebensbereiche

• Rücksichtlose Methoden: getarnte oder irreführende Anwerbung, Indoktrination, Einsatz von bewusstseinsverändernden Methoden

• Gedanken- und Gefühlskontrolle: durch Erzeugung eines schlechten Gewissens und von Angst wird das Mitglied manipuliert;


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Internationaler Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 909
Themenstarter  

Übertrag aus dem alten Forum:

 

Zu dem Thema habe ich gestern etwas interessantes gefunden. Woran erkenne ich eine Sekte/destruktive Gemeinschaft? Ist wie eine Art Checkliste aufgebaut und leicht verständlich. Ich stelle es hier rein.


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.