Community

Spendenmöglichkeite...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Spendenmöglichkeiten


Presskoppweck
(@presskoppweck)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 116
Themenstarter  

Beim 3-Konten-Modell ist Spenden ein Baustein.
Ich liste mal auf, was ich bisher unterstützt habe.

https://kinder-unsere-zukunft.com/spenden/
Schulen in Afrika. Ist von Bodo Schäfer initiiert. Hat mich zum Thema Spenden geführt.

https://www.dlrg.de/spenden/anlassspende/
Wenn jemandem das Wasser buchstäblich bis zum Halse steht. Ist berüchtigt dafür, dass sie Werbebriefe versendet, daher nur Geld aber keine Adresse geben 😛 

https://www.lebenshilfe.de/mitmachen/spenden/
Behinderte Menschen

https://www.hospizhilfe-wetterau.de/spenden/
Sterbebegleitung

https://www.baerenherz.de/de/spenden/spendenkonten/
Kinderhospiz

Irgendwo hat Martin die Ärzte ohne Grenzen empfohlen, finde aber gerade den Artikel nicht und werd mich nicht mit fremden Federn schmücken. Ihr könnt ja mal eure Ideen/Projekte/Herzensthemen anfügen, dann hätten wir hier eine kleine Sammlung von Spendenmöglichkeiten.
Um euch noch weiter anzustacheln, ab diesem Jahr kann man Spenden bis zu 300€ vereinfacht absetzen (Kontoauszug statt Spendenquittung).


zachariabarely und mrsblackwater gefällt das
Zitat
Schlagwörter für Thema
zachariabarely
(@zachariabarely)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 10
 

Das habe ich im Alten Forum dazu geschrieben: 

Hallo!
Ich bin der Meinung, daß Spenden ein elementarer Bestandteil menschlichen Zusammenlebens sein soll. Nicht umsonst gibt es Gebote und Hinweise dazu in fast jeder Religion und Weltanschauung. Auch glaube ich, daß es einen Zusammenhang gibt, zwischen Reichtum und Wohltätigkeit, da die meisten Reichen früher oder später ihre gesellschaftliche Verantwortung erkennen und danach handeln (the Giving Pledge).
Ich habe nach einer Zeit der Dunkelheit in meinem Leben einen Neustart begonnen und mir selbst zum Ziel gesetzt anderen zu helfen, da auch mir geholfen wurde...

Zu helfen, wenn ich darum gebeten werde,  und aus eigenem Antrieb, wenn ich die Notwendigkeit erachte. So habe ich mir zum Ziel gesetzt fix 1% meiner Einkünfte durch Lohnarbeit zu spenden. Das klingt vielleicht nicht nach viel, begann aber in einer Zeit, in der ich nichts hatte und als Hilfskraft in einem Fast Food Unternehmen sehr wenig verdient habe. Seit 2009 spende ich jährlich an SOS Kinderdörfer. Nachdem ich zu einem anderen Unternehmen in der selben Branche wechseln und intern aufsteigen konnte, verdoppelte sich mein Gehalt über die Zeit. 2016 kam eine jährliche Zahlung an die UNO Flüchtlingshilfe dazu. Zwischenzeitlich habe ich die Branche gewechselt und konnte mich auch finanziell wesentlich besser stellen und somit mein Jahresgehalt binnen eines Jahrzehnts verdreifachen. Zusätzlich habe ich durch Investitionen am Kapitalmarkt regelmäßige zusätzliche Einkünfte erzielt  und habe mir überlegt, diese mit 10% zu „verspenden“. Im Rahmen der Corona Pandemie wurde ich durch Presseberichte darauf aufmerksam, daß viele Organisationen in meiner Stadt Berlin erhöhten Bedarf haben und habe im letzten Jahr die Tafel, die Bahnhofsmission und die Arche mit Spenden in meine Liste jährlicher Zahlungen aufgenommen. Anfang diesen Jahres wurde ich noch Spendenmitglied im Verein der Freunde der Hauptstadtzoos. Wenn ich beim Discounter meines Vertrauens einkaufe, mache ich von der „aufrunden bitte“ Option Gebrauch und unterstütze damit Projekte gegen Kinderarmut in Deutschland. Außerdem gebe ich, wie gesagt, wenn ich darum gebeten werde, im Rahmen meiner Möglichkeiten, Kleingeld an Bedürftige bspw. im ÖPNV, von denen es immer mehr gibt, da aufgrund der Pandemie-Einschränkungen viele Möglichkeiten, wie Pfandflaschen sammeln, weg gefallen sind. 
Ich denke, daß man auch durch die Gabe von wenig viel bewirken kann, und möchte  dazu aufrufen, daß sich Jeder seines Reichtums bewusst und seiner sozialen Verantwortung gerecht wird. So können wir im Kleinen dazu beitragen, die Welt ein wenig besser zu machen. 

...Sondern du sollst an den HERRN, deinen Gott, denken, dass er es ist, der dir Kraft gibt, Vermögen zu schaffen... (5. Mose 8.18)

Beste Grüße Zack 


AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 103
 

Ich finde die hier gut und habe dort schon häufiger gespendet:

https://www.vivaconagua.org/ (liegt auch an meinem Verein)

 

und auch folgende:

https://www.childaid.net/

 

 


zachariabarely gefällt das
AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 103
 

Nicht direkt für Bedürftige, aber eine gute Tat für den Planeten (und ein Muss für alle Nordlichter):

Moorfutures: https://moorfutures-schleswig-holstein.de/

 


zachariabarely und hesekiel58 gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 66
 

Interessante Sache, diese Moorfutures! Muss ich doch mal eruieren, ob es so was ähnliches auch für Bayern gibt 👍 


zachariabarely gefällt das
AntwortZitat
greenline
(@greenline)
Milkshake Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Wochen
Beiträge: 1
 
Veröffentlicht von: @zachariabarely

...mache ich von der „aufrunden bitte“ Option Gebrauch und unterstütze damit Projekte gegen Kinderarmut in Deutschland. ..

Vielen Dank für diese Erinnerung. Spenden ist erst seit letzten Jahr in mein Leben mit eingezogen, seit Januar dann jeden Monat.

 

Aber die Aufrundungskampane hatte ich schon ganz vergessen. Sie ist noch aktiv, ich werde da jetzt stärker beim Einkauf drauf achten.

 

 


zachariabarely gefällt das
AntwortZitat
max
 max
(@max)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Wochen
Beiträge: 22
 

Hallo,

ein interessantes Thema, das Spenden.

Hier die Auflistung der Organisationen denen ich regelmäßig meine Unterstützung zukommen lasse. Diese behandeln weitgehend andere Themenbereich wie die bereits erwähnten, aber sind m.M.n. deshalb nicht "unwichtiger":

  • noyb ( https://noyb.eu )
    Europaweit agierende NGO die sich um Datenschutz kümmert.
  • epicenter.works ( https://epicenter.works/ )
    Österreichische NGO die Datenschutz und Netzpolitik zum Thema hat.
  • dossier ( https://www.dossier.at/ )
    "DOSSIER ist eine unabhängige und gemeinnützige Redaktion, die investigativen und Datenjournalismus betreibt und fördert."
  • disroot ( https://disroot.org )
    In Amsterdam ansässig dreht sich bei disroot alles um Freiheit im Netz. Ich nutze ihre Dienste und inzwischen Spende ich auch gerne für das Projekt weil Projekte wie dieses m.M.n. äusserst Wichtig sind.

Wobei dossier und epicenter.works wohl vorrangig für Leute aus Österreich interessant sind, aber solche Organisationen sind es m.M.n. Wert unterstützt zu werden. Da wird (hoffentlich im Sinne "hoffentlich vorhanden") jeder in seinem regionalem Umfeld ähnliche Organisationen finden.


zachariabarely gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 66
 

Den weitaus größten Betrag spende ich an die Palliativstation in meinem Landkreis. Ich habe diese Einrichtung und die Mitarbeiter dort als wirklich segensreich kennengelernt und fände es überaus traurig, müsste sie eines Tages geschlossen werden, nur weil es am schnöden Geld mangelt.


AntwortZitat
postgura
(@postgura)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 9
 
Veröffentlicht von: @hesekiel58

Den weitaus größten Betrag spende ich an die Palliativstation in meinem Landkreis. Ich habe diese Einrichtung und die Mitarbeiter dort als wirklich segensreich kennengelernt und fände es überaus traurig, müsste sie eines Tages geschlossen werden, nur weil es am schnöden Geld mangelt.

Diese Erfahrung teile ich zu 100%, Ich habe in unserer Palliativstation, die vor 2 Jahren neu geschaffen wurde, sehr engagierte und liebevolle Menschen kennengelernt. Bei uns ist es eine angegliederte Station von der Klinik, daher gehen meine Spenden an das örtliche Hospiz.


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.