Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Internet Woher dieser Hass auf Telegram?

Seite 1 / 3

Blackwater
(@deepblackforest)
Schach FIDE Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 477
Themenstarter  

Hier dokumentiere ich die bislang beispiellosen Hetzkampagnen gegen Telegram. Das kennt man so kaum von einem anderen Messenger. Was ist eigentlich das Problem?

Nachdem mir in den letzten Jahren zunehmen immer mehr regelrechte Hetze gegen Telegram aufgefallen ist, werde ich mit diesem Thread das mal für die Nachwelt dokumentieren. Selbst von angeblich neutralen Tech-Portalen wie Heise.de kommt nur undifferenzierte Hetze und tendenziöse Berichterstattung.

Starten wir heute. Folgende Aussagen sind derzeit im Netz zu finden:

Stand 04.06.2021

 

Telegram: Ein Paradies für Kriminelle und Hacker. Ein bekanntes Kindermagazin warnt vor Telegram: "Lasst die Finger weg!" Wie halten Sie es mit Telegram: Auf Telegram tummeln sich Verbrecher, Hetzer und Verschwörungsideologen. Telegram: Ein rechtsfreier Raum! Querdenker, Verschwörer, Rechte - mit Telegram erzielen gefährliche Inhalte eine enorme Reichweite.

 

 

 


Zitat
Schlagwörter für Thema
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach FIDE Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 477
Themenstarter  

Man beachte auch die Bildwahl und Sprache auf den Portalen. Das erinnert mich wirklich an dunkelste Zeiten Deutschlands und Stürmer-Presse der 30er Jahre. Sogar Kindermagazine warnen vor dem bösen bösen .... Furchtbar!

 

Mit Telegram verbinde ich den Kontakt mit Freunden in Gegenden der Welt, in denen man vor Staaten Angst haben muss. Telegram konnte nicht im Iran oder Saudi-Arabien blockiert werden. In Ägypten schreibe ich mit Safiya. Viele Dienste sind dort blockiert oder werden überwacht. Bei Telegram aufgrund der Server-Struktur nicht möglich. Telegram hat bei vielen Protesten gegen autokratische Regime geholfen, während Facebook und Twitter abgeschaltet waren.

In Syrien bin ich mit einigen Kontakten verbunden. Auch hier funktioniert Telegram, andere Messenger oft nicht. Telegram ist für mich die Verbindung in die arabische Welt, wo dieser Messenger ganz weit vorne ist. Wegen den Funktionen und wegen der Sicherheit für die Nutzer.

In Deutschland im Jahr 2021 dagegen: Hetze wie vor Freislers Gerichtshof. Und das finde ich wirklich schockierend!! Vor dem Hintergrund der ausufernden Internetüberwachung, NetzDG, Uploadfilter, geforderten Backdoors zu allen Messengern durch die EU - vieles was den 0815-Deutschen scheinbar nicht mal juckt - gegen Telegram zu hetzen, DAS IST GROTESK! Da frage ich mich langsam wirklich: Was stimmt mit dieser Gesellschaft nicht!?


weip321, Knew2, himself63 und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Studimaus99
(@studimaus99)
Müsli Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 6
 

Danke für die Aufklärung. In meinem Bekanntenkreis ist es auch so. Sobald ich Telegram als Alternative zu WhatsApp empfehle (durch diesen Blog), kommt sofort "rechts, brauner Sumpf". Wenn ich nach Erklärungen frage sagen alle, sie haben das in den Nachrichten gehört??

Blackwaterlive habe ich auch schon empfohlen. Rückmeldung leider: Sieht rechts aus und unseriös.

Ich kapier's ned.


mrsblackwater und Knew2 gefällt das
AntwortZitat
Knew2
(@knew2)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 89
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Was stimmt mit dieser Gesellschaft nicht!?

Das frage ich mich seit ich 16/17 bin 😀 

Ich kann den Film Matrix immer nur empfehlen - oftmals kommt es mir genau so vor. Besonders seit Feb. 2020 ist Matrix ein Film, den man in Dauerschleife anschauen könnte.

Wenn man die Menschen zu Telegram, Signal oder Threema bringen möchte wird immer gesagt: "Ich habe ja nichts zu verbergen" oder "Ach sollen die doch wissen, dass wir uns morgen um 15:30 Uhr treffen". 


himself63 gefällt das
AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 84
 
Veröffentlicht von: @knew2

Wenn man die Menschen zu Telegram, Signal oder Threema bringen möchte wird immer gesagt: "Ich habe ja nichts zu verbergen" oder "Ach sollen die doch wissen, dass wir uns morgen um 15:30 Uhr treffen".

Das sind dieselben Menschen, die auf Facebook posten, dass sie sich für zwei Wochen im Urlaub befinden und sich nach ihrer Rückkehr wundern, dass die Wohnung ausgeräumt ist. Das mit Matrix war übrigens sehr zutreffend 😀  


AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 103
 

Telegram ist halt ein Rückzugsort von Menschen, die sich nicht kontrollieren lassen wollen. Die Motive reichen von höchst anständig bis komplett suspekt.

Früher ist man dafür in den Wald gegangen ("im Wald da sind die Räuber") oder ist nach Amerika ausgewandert.

Auch "der Wald" hatte mal ein überaus dubioses Image, bevor er von den Romantikern entdeckt wurde. Vielleicht passiert das ja auch noch bei Telegram.


Blackwater und Frau B aus N gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 66
 

Ich nutze WhatsApp und Telegram ... mache Bekannte erreiche ich nur hier, manche nur dort, manche auf beiden Wegen. Ach so, und wegen "rechts, brauner Sumpf": Dazu pflege ich weder hier noch dort Kontakte  😉 


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
ste64bo
(@ste64bo)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 14
 

Ich finde bei Telegram greift auch das Werkzeug Beispiel mit dem Küchenmesser ganz gut. Nur weil man es als Waffe oder andere kriminelle Machenschaften nutzen kann, heißt das noch lange nicht, dass alle Nutzer gleich Mörder/Straftäter sind.

Ich denke auch nicht, dass da andere Messenger viel "besser" sind, irgendwelche Straftaten nachzuverfolgen oder den angeblichen "Sumpf" zu verhindern.

Durch die Cloud Lösung und damit Verwendung auf verscheidenen Geräten gleichzeitig ist Telegram für mich derzeit konkurrenzlos.


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 66
 
Veröffentlicht von: @ste64bo

Durch die Cloud Lösung und damit Verwendung auf verscheidenen Geräten gleichzeitig ist Telegram für mich derzeit konkurrenzlos.

Für mich ein ganz wichtiges Argument! Ich schaffe es gelegentlich, mein Haupt-Smartphone zu Hause liegen zu lassen, wenn ich zur Arbeit fahre. Mein Ersatz-Smartphone ist in meinem Rucksack und immer dabei. So bin ich für die Familie jederzeit via Telegram erreichbar.


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach FIDE Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 477
Themenstarter  

Und weiter geht's: sueddeutsche.de

 

 

Muss ja richtig schlimm sein, dieses Telegram. Oder ob es daran liegt, dass immer weniger Menschen das Käseblatt Süddeutsche lesen und man deswegen ordentlich an-gekäst ist? Die verkaufte Auflage der Süddeutschen Zeitung (SZ) lag im ersten Quartal 2021 bei rund 317.200 Exemplaren. Das stellt gegenüber dem ersten Quartal 2013 einen Auflagenrückgang um rund 113.000 Exemplare dar. Die digitale Auflage der SZ konnte zwar auf rund 92.500 Exemplare erhöht werden. Dadurch konnte jedoch der Auflagenverlust nicht gestoppt werden.

 

 

Persönlich bezweifle ich stark, dass Gesinnungsjournalismus auf Dauer eine Zukunft hat. Vielleicht wird er aber in Deutschland irgendwann auch von der GEZ bezahlt.


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach FIDE Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 477
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @studimaus99

Blackwaterlive habe ich auch schon empfohlen. Rückmeldung leider: Sieht rechts aus und unseriös.

 

Das habe ich auch schon öfters gehört. 😉

Was inzwischen etwas seltener wurde, sind die Emails mit Beleidigungen und Schnappatmung.


AntwortZitat
Knew2
(@knew2)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 89
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Vielleicht wird er aber in Deutschland irgendwann auch von der GEZ bezahlt.

Wurden die privaten Medien nicht 2020 aus Steuergelder unterstützt? Linke Tasche, rechte Tasche - es ist unser Geld, egal ob es per GEZ oder Steuern finanziert wird...


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
franzllang
(@franzllang)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 89
 

@knew2

Vom Rechercheverbund_NDR,_WDR_und_Süddeutsche_Zeitung habe ich ja schon berichtet.


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach FIDE Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 477
Themenstarter  

Unter weiter geht's, heute die Stuttgarter Zeitung:

 

Stuttgarter Zeitung Zitat:

"Die App Telegram bietet Verschwörungspromis weiterhin eine Plattform, während andere Onlinedienste härter gegen Falschinformationen durchgreifen."

Der Artikel ist hinter einer Bezahlschranke. Unglaublich, dass für diese angeblich exklusiven Informationen noch Geld bezahlt werden soll. Erst mal wird zu Beginn gleich Google/YouTube gelobt, weil es so viel zensiert. Hmm? Das ist doch das, was man an China, Russland, Nordkorea immer kritisiert? (oder kritisieren sollte, oft geht das ja aus wirtschaftlichen Gründen auch nicht 😉 )

Da Jörg Breithut aber auch für SPON/den Spiegel arbeitet, ist Kritik an den genannten Staaten eh eher selten.

Es gab mal Zeiten, da war die Zensur etwas Verabscheuungswürdiges nicht demokratischer Staaten. Und heute?

Der Tiefschlaf geht weiter.... 

 

 

Und die Leserzahlen von der Stuttgarter Zeitung und Spiegel?

Bei den Stuttgartern ging es um 10% in einem Jahr in den Keller (hier) und man wendete noch einen clevern Trick laut Wikipedia an:

Die Auflage der Stuttgarter Zeitung wird seit 2005 gemeinsam mit den Stuttgarter Nachrichten ausgewiesen. Die beiden Blätter haben wie die meisten deutschen Tageszeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 15,5 Prozent gesunken. Sie beträgt gegenwärtig 180.616 Exemplare. Das entspricht einem Rückgang von 33.029 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 82,7 Prozent.

 

Weiter heisst es bei Wikipedia zur Stuttgarter Zeitung:

Lobbycontrol kritisiert, dass die Zeitung sich – wie auch die Stuttgarter Nachrichten – vehement zum umstrittenen Großprojekt Stuttgart 21 bekenne. Dies hänge damit zusammen, dass sie zur Südwestdeutsche Medien Holding gehört, die wiederum finanziell vollkommen von der Landesbank Baden-Württemberg abhängig sei. Besonders steche hierbei ein am 1. September 2010 veröffentlichter Artikel der Stuttgarter Zeitung hervor. 

2013 listete das Simon Wiesenthal Center eine Karikatur der Stuttgarter Zeitung unter ihren jährlichen Top Ten der schlimmsten antisemitischen/antiisraelischen Verunglimpfungen, weil die Zeitung den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in der Karikatur als Vergifter von Friedenstauben dargestellt hatte.

 

 

Ei, na fein. Korruption und Antisemitismus. Aber schön, welche Moralapostel das sind. Abgelegt unter: Doppelmoral.

 

 

und bei Spiegel?

 

Das ist allgemein bekannt. Und über Skandale wegen erfundenen Geschichten (u.a. Relotius) brauche ich wohl nichts mehr bei Spiegel zu schreiben. Die verkaufte Auflage beträgt 661.463 Exemplare, ein Minus von 37,4 Prozent seit 1998.

 

 

Warum erwähne ich das heute mal eher ausführlicher?

Zunächst werde ich das nicht dauernd machen. Es ist nur ein Beispiel, für eine inzwischen völlig abhängige und korrupte Medienlandschaft. Aber dennoch vertrauen immer noch Millionen Menschen den tendenziösen Märchengeschichten solcher Zeitungen und Magazine. Deswegen sollte man nun nicht in das andere Extrem fallen und RT & Co. für die "Wahrheit" halten.

Nur die Zeit seriöser Berichterstattung ist eben vorbei. Heute bemüht man sich nicht einmal mehr darum. Nur noch Clickbaits, Hetze und Journalisten mit deutlich vorgefärbten Meinungen.

 

Erwartet da ernsthaft jemand, dass die gleichen Käseblätter und Journalisten ausgewogen und fachlich richtig über die grossen Themen schreiben, wie z.B. Umwelt, Politik, Integration, Islam, Wirtschaft etc.?

Wohl kaum.

 

 

Buchempfehlung:

Tausend Zeilen Lüge: Das System Relotius und der deutsche Journalismus


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach FIDE Meister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 477
Themenstarter  

Der Telegram Milliardär und sein dunkles Imperium.... es wird immer spannender auf MSM. Ob sie bald eine Verwandtschaft zu Darth Vader konstruieren? 🙂

Telegram, womöglich die "gefährlichste" Chat App. Kommt, das kann man doch noch steigern: "Hochbedenklich, brandgefährlich, höchstumstritten". Ich warte auf den nächsten Artikel.

 


AntwortZitat
Seite 1 / 3

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.