Community

FED Zinsentscheid 2...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Forex / FX FED Zinsentscheid 27.07.2022

7 Beiträge
4 Benutzer
9 Likes
91 Ansichten
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2550
Themenstarter  

Heute ist ein historischer Tag!

Die Entscheidung zum weiteren Kurs der Geldpolitik der Federal Reserve (Fed) wird am Mittwoch (20.00 Uhr MESZ) bekanntgegeben. Erwartet wird eine erneute Leitzinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte auf eine Spanne von dann 2,25 bis 2,5 Prozent. Erst im Juni hatte die Fed den Leitzins um 0,75 Prozentpunkte angehoben. Es war der größte Zinsschritt seit 1994, also seit fast 30 Jahren. Für gewöhnlich zieht es die Fed vor, den Leitzins in Schritten von 0,25 Prozentpunkten anzuheben.

Möglich ist bei 9,1% Inflation in den USA auch ein Schritt von bis zu 1%.

In jedem Fall werden wir aber 2,5% Leitzins in den USA ab heute Abend haben. Dieser GAP zum Euro wird für weitere Mittelabflüsse aus dem Euro sorgen und die Währung weiter schwächen. Wie an anderer Stelle erwähnt, kann man sich auch einmal anschauen, wie der Euro sich gegen alle anderen Währungen schlägt. Insbesondere auch den CHF.


larsundsophia, habanero1979, wpnewby and 1 people reacted
Zitat
Schlagwörter für Thema
Airnesto
(@airnesto)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 804
 

Keine Überraschungen…


Blackwater reacted
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2550
Themenstarter  

@airnesto Nope, 0,75% wie erwartet. Ein Klassiker, denn was passiert dann? Die Erwartung war eingepreist, das Ereignis nicht. Und so haben wir erst mal eine kurzfristige Pro-Euro Bewegung. Die Zinsdifferenz von 2,5% insgesamt wird ihre Spuren aber hinterlassen. Und wir waren ja schon pari, also technisch auch nichts neues. Die nächsten Wochen werden spannend.

Jetzt ist immer noch eine gute Gelegenheit sich langfristig mit USD und CHF einzudecken.


Airnesto reacted
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1075
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Jetzt ist immer noch eine gute Gelegenheit sich langfristig mit USD und CHF einzudecken

Macht das wirklich viel Sinn? Ich meine grössere Bestände in USD bzw. CHF als "Cash" zu halten. Ja, der USD wird vermutlich auf längere Sicht stärker werden als der EUR, aber man verliert ja immer noch 6,6% pro Jahr (9.1% Inflation - 2.5% Leitzins)

Besser wäre es doch, das Geld in produktivere Assets wie z.B. einen VWRL zu investieren (gerade bei den aktuellen Preisen) Diese werden ja vermutlich aufgrund der Leitzinsanhebung auch erstmal günstiger werden, da Staatsanleihen wieder mehr Zinsen abwerfen und dementsprechend grosse Investoren wieder vermehrt in Bonds umschichten (so zumindest die Theorie).

Interessant wird auch meiner Sicht auch werden, ob und wie die EZB weiter an der Schraube drehen kann. Bei ähnlich hoch bleibender Inflation bis Ende des Jahres wird die FED den Leitzins vermutlich in Richtung 3,5 bis 4% schrauben. Das kann ich mir bei der EZB beim besten Willen nicht vorstellen. Wobei: sie erfinden ja schon wieder lustige Instrumente, um sich ihre Staatsschuldenstände schön zu rechnen...

 


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2550
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @weip321

Macht das wirklich viel Sinn? Ich meine grössere Bestände in USD bzw. CHF als "Cash" zu halten. Ja, der USD wird vermutlich auf längere Sicht stärker werden als der EUR, aber man verliert ja immer noch 6,6% pro Jahr (9.1% Inflation - 2.5% Leitzins)

Nein 🙂

Ich meinte das nur bezogen auf eine ohnehin notwendige Cashposition, je nach persönlicher Situation oder sich ergebend aus dem Risikomodell. Besser ist natürlich, wenn das Geld in USD oder CHF investiert ist.

 


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 734
 
Veröffentlicht von: @weip321
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Jetzt ist immer noch eine gute Gelegenheit sich langfristig mit USD und CHF einzudecken

Macht das wirklich viel Sinn? Ich meine grössere Bestände in USD bzw. CHF als "Cash" zu halten. Ja, der USD wird vermutlich auf längere Sicht stärker werden als der EUR, aber man verliert ja immer noch 6,6% pro Jahr (9.1% Inflation - 2.5% Leitzins)

Du spielst auf Ramsteins Risikoklassen (klick) an 😛 

Ich teile deine Ansicht, dass man Fremdwährungen in eine ähnliche Schublade wie den A1JX52 einsortieren sollte. Und dann sollte man von Fremdwährungen auch ähnliche Renditen erwarten ...

Fremdwährung ist eine Wette, dass sich die Fremdwährung besser hält als die eigene Währung. Daher finde ich es falsch, Fremdwährung als sichere Anlage anzusehen, auch wenn die Quoten noch so eindeutig sind. Leute, die mit einem Bein im Ausland oder kurz vor der Auswanderung stehen, mögen das etwas anders sehen und handhaben. Das ist aber nicht mein 'cup of coffee'.
Wetten sind nicht verboten, es steht jedem frei einen kleinen (oder großen) Betrag auf den Favoriten zu setzen. Man sollte nur wissen, dass es eine Wette ist.

 

PS: Ich selbst halte kaum Fremdwährung (nur was meine 3 Auslandsaktien in Heimatwährung ausschütten bleibt als Fremdwährung liegen), aber die goldene Universalwährung. Die ist aber auch kein RK1, sondern Ausgleich zum Betongold. 


AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1075
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Du spielst auf Ramsteins Risikoklassen (klick) an 😛 

Habe nicht direkt daran gedacht, aber ja: darauf spiele ich an. Ramstein hat sich die Dinge ja nicht ausgedacht, sondern die gab es schon vorher (siehe WpHG) 😉 

Veröffentlicht von: @presskoppweck

Ich teile deine Ansicht, dass man Fremdwährungen in eine ähnliche Schublade wie den A1JX52 einsortieren sollte

Ähnliche Schublade ja, aber nicht die gleiche.

Veröffentlicht von: @presskoppweck

Und dann sollte man von Fremdwährungen auch ähnliche Renditen erwarten ...

Das sehe ich etwas anders. Bei einer Fremdwährung hast du nur den reinen Kurs gegenüber dem Euro (falls das deine "Heimat"-Währung ist) - also ob die gewählte Währung stärker oder schwächer wird.

Bei einem A1JX52 hast du neben dem Währungsanteil (viele der grossen Unternehmen sitzen in den USA - betreiben ihre Geschäfte aber weltweit) aber eine weitaus grössere Abhängigkeit von der Produktivität dieser Unternehmen. Das ist in diesem Fall dein Rendite-Turbo, nicht die Währung an sich.

Veröffentlicht von: @presskoppweck

Daher finde ich es falsch, Fremdwährung als sichere Anlage anzusehen, auch wenn die Quoten noch so eindeutig sind

Da gehen wir d'accord. Man sollte immer schauen, in welcher Währung man selber bezahlt. In Deutschland also in Euro. Der Rest ist eher eine Wette darauf, dass der Euro langfristig abwertet.

Veröffentlicht von: @presskoppweck

aber die goldene Universalwährung. Die ist aber auch kein RK1, sondern Ausgleich zum Betongold. 

Ich habe ein wenig Gold als Beimischung. Da war die Hoffnung allerdings eher, wenn es kracht umschichten zu können. Der Anteil ist relativ gering. Zudem bin ich kein grosser Gold-Fan. ChrisS hat das in dem von mir verlinkten FW-Thread sehr schön ausgeführt (Thema Gold und Ackerland). Du warst damals schon aktiv beteiligt bei der Diskussion 🙂 

 

 


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.