Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Investments📊 Echtgeld-Depot startet jetzt in 2022 - Aktien und/oder ETF ?

237 Beiträge
22 Benutzer
419 Likes
9,654 Ansichten
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 367
Themenstarter  

News - Termine - Betrachtungen - Ideen - meine Meinung

Abseits von diesem Depot, schreibe ich heute über einige Ideen, Zahlen, Termine und meine Meinung. Hey Leute, es gibt noch so viel dort draussen, man kann nicht überall dabei sein, doch einen Blick sind viele Company`s wert.

 

Eine kleine Vorschau auf einige künftige Dividendentermine

Company / ex.Termin Div / pay date / Bemerkung

AT&T rec. 10.10. / pay 01.11. / Div=0,27$ (Telekomunikation)

Global Water Resources rec. 17.10. / pay 31.10. / Div= 0,02$ monatlich (Wasserversorger)

Procter & Gamble rec 21.10. / pay 15.11 / Div= 0,91$ (Konsumgüter und Windeln)

Colgate Palmolive rec 21.10. / pay 15.11. / Div= 0,47$ (die Zahnpasta kennt ihr und dann gibt es noch …)

WD-40 Company rec 21.10. / pay 31.10. / Div= 0,78$ (Autobastler& Heimwerker kennen das Öl)

AES Corp. rec 01.11. / pay 15.11. / Div= 0,15$ (Energie)

Conagra Brands rec 03.11. / pay 01.12. / Div= 0,33$ (Lebensmittel)

Constellation Brands rec 04.11. / pay 18.11. Div= 0,80$ (Schnaps)

Starbucks rec 11.11. / pay 25.11. / Div= 053$ (überteuerter Kaffee, aber gut für die Aktionäre)

Phillips 66 rec 17.11. / pay 01.12. Div= 0,97$ (Öl, Raffinerie, Jet-Tankstellen in D)

Amgen rec 18.11. / pay 08.12. / Div= 1,94$ (Biotech, Medizin)

S&P Global rec 25.11. / pay 12.12. / Div= 0,85$ (Rating- u. Analysedienstleistungen, ihr kennt den Index, das ist der „Erfinder“)                                                              

Total Energies (F) Sonderdividende 1€ in 12.22 (eigentlich interessant wenn die Company nicht aus Frankreich wäre und es damit oft Probleme mit der Steuererstattung auf die Div gibt)

Santander (E) rec. 31.10. / pay 02.11. / Div= 0,05€ (Bank, wer Banken mag)

 

Fakt: 

Auf Grund der Kursverluste in diesem Jahr sind die meisten Dividendenrenditen gestiegen.

Warum?

Die Dividendenrendite ist höher, je niedriger der Aktienkurs ist. Kauf man also günstig ein, erhält man eine hohe Dividendenrendite auf sein Investment.

Wo ist der Haken?

Dividende ist super, doch wenn der Kurs der Company längerfristig fällt, macht es nicht so viel Spaß 😉 andererseits liegt natürlich im Einkauf der Gewinn. Wer also das Geld und die Nerven hat und Top-Company`s einkauft erhält jedes Jahr schöne Dividenden die langfristig, den Einkauf finanzieren und dann lebt es sich total entspannt auch wenn der Markt stärker schwankt.

Ob es sinnvoll in dieser Zeit Aktien zu kaufen?

Ich denke das ist zu jeder Zeit sinnvoll. Auch ich versuche immer mal wieder schwache Phasen zu nutzen und vermeintliche Bestkurse im Einkauf zu bekommen – klappt nicht immer 😉 doch langfristig ist das oft nur ein kleiner Zackenn im Kurs.

Wie berechne ich die Dividendenrendite?

Dividende : Kurs der Aktie x 100 = Dividendenrendite in % p.a.

 

Dazu ein verrücktes Beispiel:

Die Sonderausschüttung von VW im Zuge des Porsche Börsengangs. Achtung das ist eine Sondersituation und absolut nicht die Norm, aber ich wollte mal mit tollen Zahlen spielen:

VW Vz  Div in 2023 ca. 18€ : Kurs 124€ x 100 = 22,32% Dividendenrendite in % p.a.

 

Und jetzt zwei normale Beispiele:

Dt. Telekom 0,65€ : 17,57€ x 100 = 3,69%

Allianz  10,80€ : 166,50€ x 100 = 6,48%

 

Und jetzt

nehmen wir an, ich kaufe diese drei Aktien mit jeweils 1.000€, dann erhalte ich die nachfolgenden Stückzahlen und in 2023 vermutlich die Dividenden. Schaut auf die Zahlen und lasst es etwas sacken - in €

VW 8 Stück = Div 144€ Anfang 2023 + die normale Div ca. 7,50€ im Sommer 23 von 60,00€

DTE 57 Stück = Div 37,05€ im Mai 2023

Allianz 6 Stück = Div 64,80€ im Mai 2023

 

Was schaue ich mir aktuell noch so an?

Abseits der Dividenden und der Basisinvestments gibt es alte & neue Bekannte die ich immer wieder prüfe:

 

  1. Rohstoffcompany`s stehen bei mir immer im Fokus, hier schaue ich zuerst auf die großen Player und dann um wie viel der Kurs in 2022 gefallen ist, ist der Prozentsatz größer 30% kaufe ich eine Position um dabei zu sein. Bin ich schon dabei kaufe ich nach.

 

  1. Technologie und hier ganz speziell die Software & IT-Sicherheitsanbieter. Auch hier einige günstiger geworden, aber leider nicht so günstig. Das liegt aber daran, das IT-Security immer mehr an Bedeutung gewinnt und damit ein Trend- und Modethema ist. Trotzdem möchte ich hier dabei sein. Welche Company`s genau? Die habe ich schon vor kurzem erwähnt, blättert etwas zurück.

 

  1. Deutsche Company`s die diese Krise und auch die folgenden überleben werden, mindestens 30%, besser 50% gefallen sind und wo es mich in den Fingern juckt dabei zu sein. Hier gucke ich doch wieder auf die mögliche Dividende und auf die Kurschancen in 1-2 Jahren, also gar nicht so weit in die Zukunft. Inzwischen auf dem Kursniveau die Dt.Post, BASF und Covestro natürlich, eine EON weil inzw. Spottbillig, die Versicherer gefallen mir auch, aber könnten noch etwas fallen, eine Adidas unter 100€ wäre schon toll, eine SAP weil ich hier starke Chancen sehe. Ihr seht schon, Chancen sind da, aber nur nichts überstürzen.

 

  1. Company`s die in den Krise sichtbar stabil sind und bleiben und die ihre Produkte & Dienstleistungen auch verkaufen werden, wenn wir alle weniger Geld zur Verfügung haben.

In den USA die bekannten Player: Coca, McDonalds, Starbucks, Walmart, Apple, Microsoft, Colgate, Pfizer, Philipp Morris …. Und in D immer wieder die Dt.Telekom, Linde, Sartorius, Symrise, Freenet, Vantage Towers. Die Chemie ist Spekulation auf bessere Zeiten, die Autos werden nach Auslieferung der laufenden Bestellungen vermutlich eher verlieren, Banken mag ich nicht und die anderen Branchen sind mir noch nicht günstig genug.    

 

  1. Das Alphabet, Amazon und Apple langfristig laufen und ihren Weg machen davon gehe ich aus. Hier lauert eher die Gefahr, das die Politiker diese Company`s zerschlagen wollen, weil sie zu groß & mächtig sind. Doch auch eine Zerschlagung (Aufspaltung) bringt viele neue Chancen und die Summe aller Einzelteile wäre um ein vielfaches Höher als die aktuellen „Mütter“. Ihr wisst ja ich liebe Sondersituationen und das wären gleich drei coole Scenarien für die Zukunft – abwarten 😉

 

  1. Meta und Paypal mag ich beide nicht, doch die Kurse sind schon interessant, daher bleiben sie auf meiner WL und wenn mal Geld übrig sein sollte oder es sich anbietet auf einem Trend aufzuspringen, vielleicht wäre ich dabei, vielleicht nur!

 

  1. Dazu schaue ich auch auf die Märkte? Welche Regionen sind stark gefallen, warum und wie schnell traue ich den dortigen Regierungen & Company`s eine Wendung zu? Dieses Thema kommt noch mal im Dezember, da ich für dieses Depot schon zwei spannende Regionen auf dem Schirm habe und jetzt noch die passenden ETFs dazu suchen muss. Also hier noch etwas Geduld 😉

 

  1. und dann natürlich immer wieder meine geliebten Sondersituationen, auch für 2023 gibt es einige sehr spannende Story`s doch auch dazu schreibe ich später einmal.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Restwoche und verabschiede mich mit zwei Zitaten, die beide aus meiner Sicht gut in diese Zeit passen:

„Sparmaßnahmen muss man dann ergreifen, wenn man viel Geld verdient. Sobald man in den roten Zahlen ist, ist es zu spät.“ (Paul Getty)

„Es gibt nichts, was so verheerend ist, wie rationales Anlageverhalten in einer irrationalen Welt“ (John Maynard Keynes)

🙂 🙂 🙂


   
dunkelroterfaden, Bonvivant, himself63 and 3 people reacted
AntwortZitat
mrtn
 mrtn
(@mrtn)
Internationaler Meister Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 613
 

@gold-oder-aktien Vielen Dank für das Teilen Deiner fundierten Überlegungen!


   
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 367
Themenstarter  

Die Erde dreht sich immer weiter und die Investmentwelt dort draußen auch. Schauen wir was um uns herum so passiert und wo sich Chancen & Risiken ergeben.

Heute:

Meine Überlegungen zu China und den dortigen Investments

Grundsätzlich sehe ich nach wie vor große Investmentchancen in China, jetzt kommt das ABER: leider hat sich seit der Jahresmitte 2022 die Situation in China für ausländische Investoren stark verschlechtert.

Aus meiner Sicht gibt es in China drei große Problemfelder:

  1. den zunehmend verstärkten Handelskrieg mit den USA
  2. das leider stetig zunehmende Risiko, das China in Taiwan einmarschiert
  3. die sehr starke Abhängigkeit Europas von den Waren & Lieferungen aus China

 

Alle drei Probleme werden durch die Politik gelenkt und können verschärft wie auch entschärft werden. Leider ist die Tendenz aus meiner Sicht Richtung Eskalation – das ist sehr schade. Verspricht China doch nach wie vor Innovation und Umsatz für sehr viele Branchen und damit auch steigende Gewinne. Die Immobilien nehme ich hier mal aus, doch auch diese Branche wird sich nach einigen Pleiten wieder erholen, denn Wohnraum wird in China nach wie vor sehr benötigt. Doch das ist sicher erst in einigen Jahren eine Überlegung wert.

 

Zu 1. der Handelskrieg mit den USA: hier spielt Biden seine Trümpfe aus und versucht die Chipindustrie in China mit allen Mitteln zu behindern und auszubremsen, viele Company`s in China die hochwertige Chips für ihre Produktion benötigen und diese kaum noch bekommen, haben zunehmend Probleme und was passiert wenn man eine ganze Industrie die China dringend benötig ausbremst?

  1. China startet neu und entwickelt alles eigenständig um vom Westen unabhängig zu werden, nur dauert so eine Entwicklung auch in China bestimmt 10 Jahre oder mehr
  2. China benötigt die Chips und wird durch die Sanktionen in die Enge getrieben, schon greift der o.g. Punkt 2.

 

Zu 2. nebenan, in Taiwan sind doch die leistungsfähigsten Chipfertiger zu Hause und aus chinesischer Sicht gehört Taiwan zum Festland. Also hole ich doch diese „Provinz“ zurück zur Mutter und habe sofort Zugriff auf die großen Player der Branche. Willkommener Nebeneffekt: der Westen bezieht aus Taiwan über 70% (eher über80%) seiner Chips und jetzt nehmt mal an diese Produzenten brechen weg, egal ob durch Zerstörung im Krieg, oder „nur“ durch die Blockade des Handels. Der Westen und damit fast alle Branchen würden sehr schnell eine neue Chipkrise erhalten, die die aktuelle um das zigfache übertreffen würde.

Ein Punkt ist natürlich die USA und Europa fördert und subventioniert die Company`s die Chips produzieren ihre Produktionsstandorte aus Asien zurück zu verlagern. Wir sehen das bei Intel die überall neue Werke bauen (auch in D), wir sehen es auch bei Apple die sehr stark nach China verlagern und wir sehen links und rechts noch viele andere Bewegungen die alle die Richtung haben:  raus aus China, neue Standorte in Asien und auch zurück nach EU + USA als Produktionsstandort.

Das Problem ist es dauert noch einige Jahre bis alles steht & läuft, daher wäre es aus chinesischer sinnvoll in den nächsten 6-12 Monaten Taiwan anzugreifen. In 5 Jahren tut es weder den USA, noch den Europäern mehr weh. Dann ist vieles verändert und läuft. Jetzt aber würde es weh tun, richtig weh und da wir alle auch noch genug mit Russland abgelenkt sind und dort auch Geld und Militär gebunden sind, könnte man doch sich die dringend benötigte Chipindustrie, als Nebeneffekt beim angliedern der Insel gleich mit bekommen, also zwei Fliegen mit einer Klappe … Die USA hat zugesagt Taiwan zu unterstützen, ich denke China könnte es riskieren, mal zu schauen wie es so läuft. Immerhin ist China nicht mit Russland zu vergleichen. Russland ist doch nur noch eine Atomwaffenbasis mit Bodenschätzen.

Fällt China als Produktionsstandort und als Absatzmarkt aus (was im Fall eines Taiwankrieges mit USA Beteiligung) passieren würde, geht ein ungeahntes Beben durch die Weltmärkte und Börsen. Fast alle Company`s wären betroffen und es wären ganz andere Abschreibungen nötig als in Russland!  Damit sind wir auch bei Punkt 3.

 

Zu 3. Die Abhängigkeit Europas von den Waren & Lieferungen aus China ist extrem, schaut doch mal auf die Waren die ihr kauft, entdeckt ihr noch etwas mit einem anderen Label als „Made in China“ ? Große deutsche Company`s, Bosch, Continental, VW, Mercedes, BASF, um nur einige zu nennen, schaut mal auf die Weihnachtsgeschenke die sich eure Kinder wünschen, ok die PS5 ist immer noch nicht vernünftig verfügbar, aber sonst, selbt der Knoblauch im Supermarkt kommt aus China. Muss man den echt von dort einschiffen, der wächst hier auch, aber klar in China ist der ja sooooo viel günstiger zu produzieren als hier in D! Das Umdenken hat schon begonnen, doch es ist ein weiter Weg, denn es wird alles teurer und es wird noch teurer es hier zu produzieren. Aber wie gesagt, knallt es in Taiwan, wird es noch viel teurer, weil dann kaum noch etwas geht – das ist jetzt natürlich aus denkbar schlechtes Scenario, doch auch nicht so abwegig. Wir wünschen uns alle das es gut geht, aber wenn nicht sollte man vorbereitet sein, auch als Investor!

Wenn die USA in den Taiwan-Krieg eintritt, können wir davon ausgehen das alle US-Fonds, Brokerhäuser und Banken, sich aus dem Markt China zurückziehen werden – ähnlich wie in Russland nur wird das ein anderes Volumen sein - ein gewaltiges Volumen. Das wird dann auch die ETFs, die Direktinvestments und die Fonds treffen. Wenn die USA sanktioniert, werden alle US-Anbieter folgen und nun schaut wer hinter euren ETFs steckt 😉

 

Hey Leute, das waren jetzt Denkansätze rund um China, zugegeben negative Gedanken, doch was soll`s so ist die Börse.

Doch ich komme zurück auf mein Depot ich werde den China-ETF behalten und abwarten. Eine Kauforder werde ich dieses Jahr noch in den Markt geben um günstig einzukaufen. In meinem China-ETF steckt relativ wenig Geld drin, hier könnte ich auch mit einem Totalverlust leben und daher bleibe ich bei der Position investiert. Sollte sich wirklich die politische Lage beruhigen und China wieder mehr Chancen als Risiken versprechen, werde ich wieder aktiver in China investieren. Leider ist aktuell, das Chance-Risiko-Verhältnis alles andere als ausgewogen.

Ab 2023 bespare ich einen neuen ETF in einem anderen Markt. Welcher genau, abwarten 😉

 

Vielleicht habt ihr es bemerkt, ich schaffe es aktuell zeitlich nicht so regelmäßig hier online zu kommen, aber es wieder besser und bald gibt es auch wieder öfter neue Beiträge von mir.

Seht die aktuellen Zuckungen im Markt gelassen, spart weiter in gute ETFs und und in gute Company`s. 

Meldungen zu Rezession, Inflation und alle anderen Scenarien die uns täglich von allen Seiten erreichen nehmen überhand, überwiegend wird alles gefühlt schlechter und teurer - außer Aktien!

Aktien, also die Anteile an Company`s werden günstiger und einige sind schon wahre Schnäppchen. Was liegt da näher als einzukaufen, zu sparen und wer es etwas risikoärmer mag, kauft natürlich Dividendenwerte die nicht nur Wachstum, sondern auch starke Dividenden versprechen 4-5% p.a. sollten es aktuell schon sein.

Zum Schluss wieder ein Wort zu Automobilaktien:

Meine Meinung zu Porsche hatte ich ausführlich niedergeschrieben, ich hatte (abseits von diesem Depot) auch das Glück einige Stücke zugeteilt zu bekommen. Schöne Sache, die bleiben liegen und ich guck da mal in einigen Jahren nach was daraus wird. Bis dahin gibt es auch von Porsche eine jährliche Dividende, die Erste schon in 2023.  

VW hat gerade zur außerordentlichen HV am 16.12.22 nach Berlin eingeladen. Der einzige Tagesordnungspunkt ist die Sonderdividende. Die gibt es dann Anfang Januar 😉

Mercedes und BMW könnte man aus Dividendensicht für 2023 schon mal in`s Auge fassen und vereinzelt einige Stücke einsammeln. Hier ist auf Grund des niedrigen Kurses die Dividendenrendite schon oberhalb von 5%, bzw. 6%. ABER beachtet bei allen Autowerten, das der Markt langsam zurückkommt und wenn das Geld knapper wird, werden auch weniger Autos gekauft, also hier keine Kurssprünge erwarten. Dividende sichert Positionen gut ab, mehr aber auch nicht. 

Tech-Company`s werden gerade mehr verkauft und die Ziele + Aussichten werden runtergeschraubt.

Was bedeutet das? Man bekommt sie heute günstiger, viel günstiger! 

Was bedeutet das noch? Die Erwartungen werden runtergeschraubt und schon kann man in der Zukunft wieder positiv überraschen 😉 Also nicht überbewerten, sondern lächeln und hier und dort einkaufen.

Dazu kommen natürlich die Aussichten auf einige Spin offs und Aktiensplits in 2023.

Habt ihr schon gesehen das Mobileye (Intel Ausgliederung) seit zweit Tagen an der Börse notiert? Aus meiner Sicht eine coole & heiße Aktie, die will ich haben, aber nicht zu diesem Kurs. Hier warte ich bis die Erstnotizgewinne mitgenommen werden und sie etwas zurückkommt. Aber gekauft wird sie demnächst 😉 

Es gibt so viele Schnäppchen und man hat zu wenig Cash zum einsetzen, ich zumindest, leider. Aktuell habe ich über 3.000€ für meine Gasrechnungen + Abschläge eingeplant und schon teilweise bezahlt. Das Geld fehlt dann an anderer Stelle, beim investieren zum Beispiel, doch das ist ein anderes Thema ...

Wünsche euch jetzt ein schönes Wochenende und je nach Bundesland schöne Feiertage !! 


   
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 367
Themenstarter  

Der Fehlerteufel war hier online, sorry: ... wir sehen es auch bei Apple die sehr stark nach China verlagern.

Das sollte heißen:  die sehr stark aus China nach Indien verlagern, aber auch Vietnam spielt eine Rolle.


   
AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Schach Profi Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 378
 

@gold-oder-aktien Deine Berichte finde ich sowas von super dass ich es mal sagen muss! Wie eine eigene Kolumne hier. Und du schreibst so ausführlich und es ist gut verständlich! Dankeeee!


   
mrtn, Gold-oder-Aktien, dunkelroterfaden and 3 people reacted
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 367
Themenstarter  

@tugbaoezbek Vielen Dank für dein Feedback!

Ich freue mich wenn meine Beiträge gefallen, etwas Wissen vermitteln können und meine voreingenommene subjektive Meinung anderen Anregungen und Ideen liefern, oder auch nur unterhalten. Danke.


   
himself63, mrtn, Bonvivant and 1 people reacted
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 367
Themenstarter  

Hey Leute, wir stehen mitten im November, die Börsen scheinen sich überwiegend zu erholen. In den USA, in Europa, aber auch in Asien kommen viele Aktien von ihren Tiefpunkten zurück und gewinnen im Kurs. Dazu sehen wir einen leichten zarten Aufwärtstrend, begleitet von starken Ausschlägen bei Einzelaktien die bestimmte News veröffentlichen.

Auch wenn es in den vergangenen Tagen überwiegend grün aussieht, ist noch keine Eile beim investieren gegeben. Auch in einer Woche und in einem Monat wird es noch genug Aktien geben die man günstig kaufen kann - ganz bestimmt.

Eine sehr gute Strategie ist nach wie vor: immer regelmäßig mit einem Sparplan bestimmte Aktien zu kaufen und damit diszipliniert, jeden Monat, immer mehr Stücke in euer Depot eingebucht zu bekommen.

Doch gerade für den Anfänger, oder auch für den Trader der vielleicht ein zweites Depot ohne Stress aufbauen möchte, stellt sich immer die Frage:

Aktienauswahl – wie wähle ich Basisinvestments aus?

 

1. Was ist aus meiner persönlichen Sicht ein Basisinvestment?

Für mich ist ein Basisinvestment eine Company, die es mindestens 10 Jahre gibt, die ein Produkt oder eine Dienstleistung anbietet das vermutlich auch viele weitere Jahre benötigt, oder einfach gekauft wird und deren Chart (Chart = Diagramm der Kursentwicklung) auf einem Zeitstrahl von 10, 15, 25 Jahren von links unten nach rechts oben geht.

Dazu sollte die Company auch immer Dividenden ausschütten und diese in der Zeit auch nicht ausgesetzt, oder gestrichen haben. Das ist jetzt natürlich das Idealscenario, doch im echten Leben ist es oft ein wenig anders.

So gibt es auch bei Top-Company`s Kurseinbrüche, Probleme die erst gelöst werden müssen, Wechsel in entscheidenden Managementpositionen, oder einfach Käufe und Eingliederung von anderen kleineren Company`s.

Das alles kann auch bei Top-Company`s zu stärkeren Kurseinbrüchen führen. ABER: diese Company`s gehen aus jeder Krise gestärkt hervor und damit auch langfristig ihren Weg, während andere auf der Strecke bleiben. Es ist dabei sicher nicht verkehrt die starken & großen Compnay`s zu nehmen, die auch in Krisen und Schwächephasen genug Reserven und eine kritische Größe besitzen um trotzdem zu wachsen. Wenn die Company wächst, profitiert auch der Aktionär über Kursgewinn, Dividenden (-erhöhungen), Aktienrückkäufe und andere Sondermaßnahmen.

 

2. Soweit die Theorie, aber wie wähle ich die Company`s in der Praxis aus?

Ganz einfach!

a) Betrachtet euer Einkaufs- und Nutzungsverhalten und dann das in eurem Bekanntenkreis. Was kauft ihr oft und regelmäßig und welches sind eure Lieblingsprodukte? Schaut dann im zweiten Schritt wer hinter den Produkten & Dienstleistungen steckt die ihr immer und immer wieder nutzt + kauft.

b) Ein besonderer Punkt ist dazu auch: guckt was eure Kinder von 6 Jahren – 25 Jahren nutzen, sich wünschen und selbst kaufen. Was sind die „must have`s“ in der Schule + Klasse + Ausbildung + Studium? Hier seht ihr teilweise abweichende Produkte und diese können dann die künftigen Highflyer sein. Das sind dann teilweise Trends von Morgen und es lohnt sich auch hier in der Tiefe auf die Company`s zu gucken!

Das ist alles!

Diese Company`s sind das Basisinvestment. Manchmal langweilig im Kurs, und überwiegend regelmäßig Dividende ausschüttend. Mehr nicht!

>> Alles Andere hat spekulative Ansätze, eignet sich auch super als Beimischung: Turbo, oder Niete zeigt dann die Zeit. Aber das ist kein Basisinvestment, also am Anfang Hände weg davon!

 

3. Jetzt meine Praxisbeispiele (immer als Frage – Antwort – Spiel):

 

1. Womit spielen eure Kinder?

Playstation, Xbox, Switch ergibt: Sony, Microsoft, Nintendo

 

2. Was essen und trinken wir?

Zuerst die Ungesunden: Coke, Pepsi, Apollinaris, Monster, Bier, Alkohol,  Schoki, Chips, Häagen-Dazs, Burger, Fast Food, Kaffee

Das produzieren: Coca, Pepsico, Monster, Brown-Forman, Diageo, General Mills, Lindt, McDonalds, Yum!, Starbucks

Jetzt die Gesunden: Börsennotiert? Hm ich habe echt ein Problem, ich finde keine Company`s die  ausschließlich gesunde Lebensmittel herstellen, oder diese verkaufen und seit Jahrzehnten damit Gewinn machen. Blöde Geschichte! Soll das etwas bedeuten, dass man nur mit ungesundem Zeugs gute Gewinne macht und damit auch die Aktionäre glücklich?

Kennt ihr eine Company, die ich hier aufnehmen könnte? Na dann los ich freue mich auf input.

 

3. Anziehen muss auch sein und cool aussehen soll es auch! Wer hilft da mit Produkten?

Nike, Adidas, Levi, VF Corp. Unbekannter Name? produzieren z.B. Eastpak und Timberland

 

4. Wascht ihr euch und eure Wäsche? Super! Was nehmt Ihr dafür? Oxi Clean, Ariel, Pampers, Braun, Dentagard, Elmex, Colgate, Finish, Calgon, Dove, Domestos, das alles mixen diese Company`s für euch zusammen: Church & Dwight, Procter & Gamble, Clorox, Colgate-Palmolive, Reckitt, Unilever

 

5. Raucher unter euch? Wenn ihr nicht raucht, was rauchen eure Freunde & Bekannten?

Camel, West, Marlboro, Lucky Strike. Na dann Philip Morris, Altria, Imperial Brands sind die Company`s dazu.

 

6. Wo legt ihr eurer Geld an? Investmentfonds, ETFs und Sparkonto?

Vanguard, Black Rock, Goldman Sachs, Templeton & Franklin sind hier die interessanten Adressen, Banken mag ich nicht, empfehle ich daher nicht und langfristig gibt es mit Banken oft Probleme, Krisen, Pleiten, daher lieber nicht in ein Basisdepot reinlegen.

 

7. Wie zahlt ihr? Bar, Kreditkarte, Apple Pay, Google Pay, Alipay, Western Union, Paypal?

Einige Produkte kommen von den gleichnamigen Company`s, dazu gibt es noch VISA und Mastercard.

 

8. Was klickt ihr im Internet? Google, You Tube, Amazon, Netflix, ok die Company`s kennt ihr, keine von ihnen zahlt eine Dividende, doch aktuell sind sie relativ günstig im Einkauf. Vielleicht eine Idee für die Zukunft?

 

9. Um in das I-net zu kommen benötigt ihr ein Gerät, zumindest zur Zeit noch: Smartphone, Laptop, Tablet, PC, Fernseher, Spielkonsole. Wer baut diese? Apple, Alphabet, Dell, HP, Microsoft und andere. Aber warum die Anderen nehmen wenn hier bereits gute & bekannte Namen stehen?

 

10. Dazu auch eine Verbindung, da hilft euch bei uns in Germany: Telekom und Vodafone (übrigens Vodafone ist keine Empfehlung nur für die Vollständigkeit)

 

11. Was brauchen heute alle technischen Geräte? Richtig Chips! Jetzt nicht zum essen, sondern die kleinen glänzenden Dinger! Wer baut die: Nvidia, AMD, Intel, Texas Instruments

 

12. Geht ihr zum Arzt? Auch mal eine Impfung bekommen, oder öfter eine Spritze?

Becton Dickinson liefert es. Braucht ihr Medikamente? Johnson & Johnson, Pfizer, Elli Lilly, AbbVie stehen bereit.

 

13. Wenn ihr eine Schraube, ein Brett, oder einen Klodeckel braucht, wo geht ihr hin? Baumarkt vielleicht? In D gibt es das nur Hornbach die börsennotiert sind, also sind wir wieder in den USA: Home Depot (die Nr.1 Weltweit)

 

14. Versichert ihr euch selbst und eure Besitztümer? Welches Logo hat eure aktuelle Rechnung, oder sollte ich besser die aktuelle Beitragserhöhung schreiben? Allianz, DKV, ERGO, Zürich, HDI? Na super, dann zahlt ab jetzt nicht nur Beiträge für eure Policen, sondern holt euch einen Teil davon als Dividende wieder zurück!

 

15. Ihr kauft auch mal einen Kühlschrank, einen Fernseher, eine Waschmaschine? Stimmt, machen wir alle. Doch guckt mal, wie oft ihr das tut, alle 10 Jahre, alle 15 Jahre? Braucht man, klar aber richtig großen Gewinn machen diese Firmen meist nicht, egal ob es der Hersteller, oder der Elektronikmarkt ist, passt also nicht, kauft lieber eine andere Aktie.

 

16. Was ist mit Autos? Die kaufen wir auch nicht jeden Tag. Stimmt. Autohersteller ist eine Trendgeschichte, es geht immer in Wellen auf und, 10 Jahre aufwärts, dann wieder abwärts. Hin und wieder gab es Sondereinflüsse: Abwrackprämie, Dieselskandal, E-Auto Boom, Wasserstoffautos, fliegende Autos. Autohersteller die Masse verkaufen sind langfristig nicht sooo verlässlich, in einem Basisdepot kaufe ich keine, später wenn das Depot größer wird, kann es eine Beimischung sein. Ihr kennt mich, ich mag Ferrari, Tesla und Porsche und noch einige mehr, ich kaufe diese Aktien auch, ABER wie gesagt nicht gleich zu Anfang, oder wenn es eine Sondersituation ist wie aktuell bei Porsche, oder früher bei Ferrari.

 

Habe ich etwas vergessen, eine wichtige Branche? Ganz bestimmt!

Ich habe weder Reisen & Urlaub erwähnt, noch die ganzen Ölproduzenten, keine Flugzeugbauer, keine Industrie- und Chemieunternehmen und es fehlen auch viele andere superinteressante Company`s aus Spezialbranchen.

Hey, das muss so sein, wir sind bei der Basisauswahl, nicht bei der fortgeschrittenen Version und auch nicht bei schnellen Tradingideen. Hier geht es darum einige solide Company`s zu kaufen und nicht wieder anzufassen. Ok, zukaufen ist erlaubt, am liebsten in Schwächephasen und dann geht es nur noch darum jährlich steigende Dividenden zu kassieren und ab und zu einen Kurszuwachs von 5%, 10%, oder was auch immer zu sehen. Es ist nie zu spät anzufangen!!

 

Ihr seht, bei allem was ich heute geschrieben habe eine sehr ausgeprägte USA-Lastigkeit, dann kommt etwas UK, wenige aus Germany – das war es.

Warum, haben zum Beispiel Frankreich, Spanien, Niederlande, Canada, Schweden, Korea, Japan, China, keine Top-Company`s ?

Doch haben Sie, aber die Marktführer kommen überwiegend aus den USA.

 

Wenn ich 20 Aktien kaufen müsste für so ein Basisdepot, die ich monatlich bespare, wären

Dort 3 aus Germany, 3 aus UK, 10-12 aus den USA und vielleicht 2 aus Skandinavien (Dänemark ist hier mein Favorit)

Wobei ich schrieb gerade: „wenn ich 20 Aktien kaufen müsste“ im Grunde mach ich es schon. Hier in diesem Depot sind es seit Januar 2022 bereits 10 Company`s und dazu kaufe ich hin und wieder einige Anteile die sich einfach anbieten. Gesunde, gute Company`s die aktuell etwas „schwächeln“ das ist dann meine persönliche Spar-Basis für die Zukunft.

 

Hey Leute, das war heute wieder viel zu lesen, ich hoffe ihr versteht was ich heute, wie auch schon in der Vergangenheit erklären möchte:

  1. Investieren ist immer der richtige Zeitpunkt, es ist nie zu früh und auch nie zu spät
  2. auch kleine Beträge werden mit der Zeit größere Summen
  3. Basis schaffen + immer wieder über cash back in Form von „fresh money“ freuen

 

Der nächste Beitrag dreht sich dann wieder um dieses Depot und um die kleinen Chancen & Dividendentermine im Dezember 2022. Habt Spaß!


   
tomhw, mrsblackwater, Presskoppweck and 5 people reacted
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1102
 

Posted by: @gold-oder-aktien

Vanguard


Rein Interessehalber: kann man in Vanguard investieren? (Glaube nein, oder?)
Ich habe bei deiner Aufzählungen gejauchzt: hab ich alles. Nicht in Vanguard investiert, sondern mittels Vanguard investiert 😛 

Sorry, Du hast selbst Jehova (Vanguard) gerufen 😀 

 


   
Airnesto reacted
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 367
Themenstarter  

@presskoppweck 

Stimmt, ich habe "Vanguard" in den Raum gerufen und schon stehen alle auf und rufen zurück: "habe ich" 🙂 Was kann ich da noch antworten außer: "Super gemacht + weiter so!"

Leider hast du natürlich Recht, Vanguard Group Inc. ist nicht börsennotiert, sondern vertritt eine Art Genossenschaftsgedanken und gehört damit indirekt den Anteilseignern die in ETFs und Fonds von Vanguard besparen. Also auch dir!

Bei anderen ETFs wie iShare (Black Rock) Templeton und aus Deutschland z.B. DWS ist eine Beteiligung direkt über die Börse möglich und es gibt auch gute Dividenden.

Glückwunsch zu deiner Aktienauswahl!

Wenn du die schon alle im Depot hast, Hut ab, da schlummern Werte und starke monatliche Ausschüttungen. Ich bin da noch weit davon entfernt alle o.g. zu besitzen, aber ich arbeite daran und vermutlich habe ich auch kein ausgewogenes Depot, da ich nicht nur streue, sondern bei Chancen auch stark konzentriere. Doch das ist ein anderes Thema.

 


   
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1102
 

Posted by: @gold-oder-aktien

Glückwunsch zu deiner Aktienauswahl!

Wenn du die schon alle im Depot hast, Hut ab, da schlummern Werte und starke monatliche Ausschüttungen.

Du verstehst mich miss: ich schrieb mittels Vanguard. Sprich ich hab die alle in einem einzigen ETF gefangen 😊 

 


   
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 367
Themenstarter  

@presskoppweck

Alles klar, jetzt habe ich verstanden, du hast schon alles in deinem Vanguard-ETF-Korb und brauchst dich nicht um einzelne Dinge zu kümmern. Vanguard macht das schon für dich 😉

Auf jeden Fall eine gute Entscheidung. Es muss auch nicht jeder mit Einzelaktien "spielen", es gibt auch noch andere Hobbys die man in der Freizeit machen kann 😉

Also alles richtig gemacht!


   
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schach Profi Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 367
Themenstarter  

Heute mal wieder ein kurzer Beitrag von mir, hm ich denke das wird wieder nichts mit "kurz", also schon mal sorry vorab 😉

Die letzten Handelstage im November sind angebrochen. Ganz Amerika ist heute beim Truthahnessen, also wird nicht an der Börse gehandelt, sondern mit Freunden und der Familie gemütlich geschlemmt.

Morgen, ja morgen beginnt, die große BF-Schnäppchenjagd, wobei eigentlich läuft die schon gefühlt seit zwei Wochen.

Was gibt es wirklich günstig, wo sind die Schnäppchen zu machen?

Bekleidung und Turnschuhe hier ist in den USA sind wirklich im Sale, wie ich gerade aus erster Hand von US-Reisenden höre: alles was Outfit betrifft ist wirklich günstig, Jeans, Pullover, auch Wintersachen, Nike`s sowie so, die werfen sie dir im Moment fast hinterher. Bei Technik muss man genau schauen, teilweise gibt es echte 5-10% auf Markenhersteller und die China-Technik wird extrem rabattiert (hier wirkt etwas die „No Made in China“ Politik des Präsidenten. Laut Aussage von den US-Reisenden wird in Amerika wieder extrem geshoppt, vom sparen und einschränken ist fast nichts mehr zu spüren.

Die Gallone Benzin ist auch wieder günstiger, aktuell kostet das Benzin wieder um die 3,90 US$ (Höchststand war über 5$). Wie viel ist eine Gallone = 3,785 Liter, d.h. der Liter Benzin kostet in den USA aktuell gerade 1,00€.

 

Black Friday, oder red week, green week, cyber week, es gibt hier in den Aktionen so viele Farben, doch ich komme zu den Schnäppchen am Aktienmarkt:

Den aktuellen Benzinpreis in den USA habe ich gerade erwähnt, in Europa werden wir hier immer wieder über den Tisch gezogen und die Company`s die Energie produzieren und verkaufen sind aktuell die Gewinner.

Kauft man jetzt noch, oder wieder eine Exxon, Shell, BP? Das ist Ansichtssache, ich persönlich würde jetzt eher einige Stücke verkaufen. Andererseits sind die Dividendenausschüttungen von Exxon oder Shell schon stark und auch wenn der Kurs etwas runterkommt, die Gewinne sprudeln so stark, dass z.B. eine Shell, wo die Übergewinnsteuer die in Germany langatmig diskutiert wird, die es aber schon seit Monaten in UK gibt, (die gerade noch angehoben wurde) nicht wirklich stört.

Shell wird in 2023 die Dividende wieder erhöhen und diese Erhöhung sollte wirklich stark sein. Also behalte ich meine Shell noch etwas länger und Exxon habe ich nicht im Depot.

 

Die Tech-Highflyer der letzten Jahre sind alle runtergekommen, eine Amazon, Alphabet sind echt günstig, Microsoft schwächelt auch, aber auf hohem Niveau, Apple schwankt mit den Nachrichten hält sich aber gut. Meta ist aktuell draußen und kein Invest-Thema mehr, maximal eine Tradingposition zum zocken.

Tesla ist aktuell so günstig, das man Stücke einsammeln muss. Auch wenn Mr. Musk, so wie fast immer, auf diversen anderen Hochzeiten tanzt: Twitter wird umorganisiert und verbreitet Unruhe, wäre Twitter noch an der Börse gelistet, wäre der Kurs tiefrot und bestimmt interessant um auf eine turn-a-round-story zu setzen. Doch Mr. Musk wäre nicht Mr. Musk wenn nicht diverse andere Dinge parallel angepackt werden, seine Tunnel-Company „The Boring Comp.“ geht bald an die Börse, per SPAC-Deal, ist aber uninteressant, daher gehe ich dazu nicht näher ein. Viel spannender wäre wenn SpaceX an die Börse kommen würde – hier würde ich zeichnen, kaufen, oder beides, aber das dauert noch einige Monate, habt ein Auge drauf 😉

 

Hey Leute ich bin abgeschweift, sorry, aber wenn ich mit Mr. Musk anfange, dann wird das länger, also mein kurzes aktuelles Fazit dazu: Tesla auf dem aktuellen Kurs – kaufen (ist natürlich keine Empfehlung & Anlageberatung, nur meine Meinung) Tesla zum Kurs 165-175€ ist günstig und ich denke, ich bin hier nicht der Einzige der das so sieht, die Käuferseite ist immer wieder unaufdringlich stark, brennt hier der Busch bereits? Ich meine den Busch in dem sonst der Buschfunk läuft – habt auch hier in nächster Zeit ein Auge drauf 😉

Die negativen News zu Tesla waren das Mr. Musk wieder mal große Pakete verkauft hat (obwohl er im April sagte: er verkauft keine Tesla-Aktien mehr), des weiteren natürlich, dass China wieder alles wegen Corona runter fährt und Tesla dort nur noch ca. die Hälfte an E-Autos verkauft wie BYD. Gut BYD wird aktuell in großen Paketen auf dem Markt geworfen, das ist aber auch wieder der US-China-Politik geschuldet. Außerdem gibt Tesla, auch in Europa wieder Rabatte auf die die Autos, das ist eigentlich ein schlechtes Zeichen. Was noch? Neue Modelle fehlen! Stop, schon wieder abgeschweift, das genügt, sonst wird das hier ein "Mr. Musk & Tesla only Beitrag" 😉

 

Hey Leute, ich habe für euch neue Termine, Schnäppchen und Dividenden mitgebracht, schaut selbst, die Daten lest ihr wie nachfolgend beschrieben:

 

Record day / pay day / Dividende / Company / Kurs / Div-Rendite)

01.12. / 15.12. / 1,90$ Home Depot 2,4% 2022 (2022 -25%)

01.12. / 15.12. / 1,36$ Manpower Group Kurs 84$ 3,2% (2022 -12%)

02.12. / 16.12. / 0,65$ Waste Management Kurs 159$ 1,6% (2022 -4%)

02.12. / 03.01. / 0,20$ Brown-Forman Kurs 68$ 1,1%

02.12. / 06.01. / 1,15$ PepsiCo Kurs 180$ 2,5%

05.12. / 28.12. / 0,34$ Nike Kurs 106$ 1,2% Steigerung +11% (2022 -36%)

 

07.12. / 21.12. / 0,50$ Kohl`s Corp. Kurs 27$ 7,4% (2022 -45%)

07.12. / 23.12. / 4,88$ BlackRock Inc. Kurs 759$ 2,5% (2022 -17%)

08.12. / 21.12. / 0,12$ Halliburton Kurs 36$  1,3%

09.12. / 23.12. / 0,15$ Harley D Kurs 47$  1,3%

09.12. / 03.01. / 0,22$ PPL Corp. Kurs 28$ 3,2%

09.12. / 04.01. / 1,16$ Kimberly-Clark Kurs 128$ 3,6%  (2022 -10%)

09.12. / 30.12. / 0,54$ Public Service Enterprise Group Kurs 57$ 3,7% (2022 -14%(

09.12. / 30.12. / 0,91$ Becton Dickinson Kurs 229$ 1,5%  (2022 -6%)

 

12.12. / 03.01. / 1,15$ / FedEx Kurs 174$ 2,6%

14.12. / 30.12. / 1,50$ / Extra Space Storage Kurs 157$ / 3,8% (REIT -30% 2022)

15.12. / 13.01. / 0,44$ / Legett & Platt Kurs 34$ / 5%

15.12. / 06.01. / 0,84$ / NXP Semiconductors Kurs 170$ 1,9% (2022-25%9

19.12. / 15.01. / 0,95$ DTE Energy Kurs 113$ 3,3% Steigerung +7% (2022 -5%)

 

Schaut nicht nur auf die Dividenden, schaut auch auf die Zahlen in Klammern am Ende, diese bedeuten, wie viel der Kurs der Company in 2022 verloren hat (Stand 22.11.22) Dann seht ihr: nur die Dividende zu betrachten ist zu wenig. Klar ist es nett immer wieder Geld zu bekommen, aber wenn der Kurs im Keller ist -30% zum Beispiel hilft es nicht viel, oder?

Andererseits haben auch Alphabet (Google), auch -30% verloren, Amazon sogar über -40% und die zahlen keine Dividende. Was ist jetzt besser? Beides denke ich! Man muss Die Tech-Company`s haben und auch andere „normale“ Branchen. Wenn ihr seht, wer, wie viel in 2022 verloren hat und dann die Dividenden, dann kann man es auch so betrachten:

Ich bekomme die Aktie 20% oder 30% günstiger als im Januar 2022 und die machen immer noch Gewinne und zahlen Dividenden. Wenn es immer Januar eine gute Idee war diese Aktien zu kaufen, weil die Company`s stark sind und ihren Weg gehen, dann ist jetzt diese Idee noch mal 30% besser, oder ? 😉

Denkt darüber nach und bildet euch eure Meinung, ich kann auch total daneben liegen, aber eine spannende Idee ist das Ganze schon, oder ?!

Kommen wir zurück über den großen Teich und landen in Old Germany. Was tut sich hier?

Auch hier verdienen die deutschen Company`s immer noch Geld und der Blick geht schon auf 2023 und 2024. Wie wird sich ausgerichtet, was wird umgebaut, was ist in der Entwicklung und wo muss gespart werden?

Natürlich positionieren sich die deutschen Company`s auch schon für die HV-Saison 2023 und damit bekommen die Aktionäre wieder viele Dividenden. Die meisten Company`s steigern diese auch. EON und RWE trauen sich beide nicht, hier wird es keine Dividendenerhöhung geben, weil sonst wieder der Aufschrei nach der Übergewinnsteuer kommt. Wobei, wie es Shell macht habe ich oben beschrieben, aber in Germany ist die Neidkultur einfach zu stark…

Hier die ersten Deutschland - Termine für 2023

03.02. HV 0,15€       Thyssen Krupp 2,5%

09.02. HV 4,25€       Siemens Kurs 130€ 3,2%

05.04. HV 0,70€       Deutsche Telekom 19,6€ 3,5%

 

06.04. GV 22SFR     Zürich Kurs 424SFR 5,1% (Ergebnis 09.02.)

Ja, stimmt diese Company ist nicht aus Germany, die stammt aus meinem CH-Spezial, ist aber einen Blick wert.

 

Nun habe ich wieder soviel geschrieben, bin abgeschweift, habe mich wieder gefangen und trotzdem kein Wort über mein Depot hier verloren. Das geht natürlich gar nicht 😉

Die kurzen Fakten sind folgende:

- monatlicher Kauf jeweils 1 Stück Vanguard World ETF

- Einkaufslimits für VW, D.Telekom, BASF, Microsoft, Apple

- eine Überlegung Tesla hier als Konkurrenz zu VW einzukaufen

- einige weitere Überlegungen, die alle im nächsten Beitrag stehen 😉

- natürlich gab aus auch wieder Dividenden die verbucht wurden

Im nächsten Beitrag wird es ausführlicher um dieses Depot und die Veränderungen in 2022 gehen und in 4 Handelstagen ist der November auch schon zu Ende.

 

Sehen wir eine Fortsetzung der Jahresendrallye?

Kommt die alljährliche Kurspflege für die Bücher der Fonds der Großinvestoren?

Was muss aus den Depots vor dem Jahresende raus und was muss unbedingt noch rein?

Welche Bewegungen werden wird noch sehen?

Viele Fragen und vielleicht einige Antworten, wann? Das nächstem Mal vermutlich 😉

 

Hey Leute, damit einen schönen Wochenausklang für euch, massive Schnäppchen morgen am BF und wenn ihr nichts findet wofür es sich lohnt Geld auszugeben, dann investiert einfach das gesparte Geld – das ist bestimmt auch keine schlechte Idee 😉

Noch ein hey, ein BF-Tipp für euch: wenn euch noch eine weitere Kontoverbindung, oder ein Depot fehlt, aktuell gibt es bei diversen Banken „Lockangebote“ mit Sach- und Geldprämien nur dafür das ihr dort Kunde werdet 😉 50, 75, 100€ und mehr, Geld was man nehmen und investieren kann, ABER immer auf die Sternchen und das Kleingedruckte achten.


   
AntwortZitat
Seite 16 / 16
Teilen:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich. Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.

Blackwater.live Q & A

Ohne Anmeldung/Registrierung und sogar anonym Finanzfragen stellen und kostenlos beantwortet bekommen. Von echten Finanzprofis. Bei Bedarf von einem Ex-Banker.

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen: