Community

Ist der Klimawandel...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Ist der Klimawandel menschengemacht?

17 Beiträge
6 Benutzer
28 Likes
183 Ansichten
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2809
Themenstarter  

Aufgrund der Tatsache, dass sich das Klima nachweislich von ganz alleine über tausende von Jahren ändert habe ich bisher gesagt, dass ich das nicht für 100%ig sicher halte.

Oder anders: selbst wenn die Menschen ihren CO2 Ausstoß massiv reduzieren könnten, also sozusagen rekordverdächtig, kann der Klimawandel wie bisher weiter laufen. Das ist unbestritten, es sei denn, man negiert die historischen Fakten. Und die zeigen ganz klar, das Klima wandelte sich zu allen Zeiten stets massiv.

Aber führt diese Schlussfolgerung dazu dass man sagen kann, der aktuelle Klimawandel ist nicht durch Menschen beeinflusst?

Hier korrigiere ich meine Position. Zu 100% kann man sicher weder das eine noch das andere behaupten. Aber ich würde nach einigem Nachdenken und lesen am Wochenende meine Position dahingehend verändern dass ich sage: das Klima wandelt sich gerade und die menschlichen Aktivitäten beschleunigen diesen Wandel.

 

https://www.education21.ch/sites/default/files/uploads/themendossier/Klima/DE/Faktenblaetter/zyklus1/TD_KWP_d_FB_URSACHEN_190816ma.pdf


   
weip321, iki, Airnesto and 1 people reacted
Zitat
Schlagwörter für Thema
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2809
Themenstarter  

Natürliche und menschengemachte Ursachen des Klima- wandels

Das Klima der Erde ist nie stabil, sondern schwankt ständig. Dies sowohl in erdgeschichtlichen (1000 bis Millionen Jahre) als auch in kürzeren Zeiträumen von Jahrhunderten bis Jahrzehnten. Die Antriebe für diese Klimaschwankungen sind mannigfaltig und werden im Folgenden in natürli- che externe und interne sowie in menschengemachte Antriebe unterteilt.

 

 

Natürliche Klimavariabilität

Externe Antriebsfaktoren

Die Sonneneinstrahlung auf die Erde ist über die Zeit betrachtet nicht immer gleich. Die Sonnenak- tivität schwankt zum Beispiel je nach Anzahl und Ausdehnung von Sonnenflecken auf ihrer Ober- fläche in einem 11-Jahres-Zyklus. Daneben gibt es weitere natürliche Antriebe: Staub und Schwe- fel von grossen Vulkanausbrüchen schirmen während einiger Jahre die Sonneneinstrahlung ab und führen zur Abkühlung auf der Erdoberfläche. Die Erdumlaufbahn verändert sich ebenfalls über die Jahrtausende. Sie beeinflusst, wie stark in welchen Jahreszeiten die Sonne auf die Erde strahlt. Dazu kommen weitere externe Einflüsse wie Meteoriteneinschläge.

Interne Antriebsfaktoren

Das Klima der Erde schwankt auch aufgrund des grossräumigen Zusammenspiels innerhalb des Klimasystems. So können sich z.B. Windzirkulationssysteme aufgrund von Schwankungen der Meeresoberflächentemperatur verschieben und umgekehrt auch Meeresoberflächentemperaturen aufgrund der Windzirkulationssysteme verändern.1 Eine bekannte Verknüpfung von Klimaprozes- sen ist das Phänomen «El Niño» mit ungewöhnlichen Regenverteilungen über Südamerika und Australien. Das unregelmässig auftretende Phänomen kommt durch abgeschwächte Passatwinde (siehe AZA – Allgemeine Zirkulation der Atmosphäre, Faktenblatt 1) zustande, die weniger kaltes Wasser an der Pazifikküste Südamerikas aufsteigen lassen.

Anthropogene (menschengemachte) Ursachen des aktuellen Klimawandels

Auch menschengemachte Antriebe – die als externe Antriebe betrachtet werden - führen zu Klima- veränderungen. Seit über 250 Jahren werden Menschen mit ihren technischen und ökonomischen Entwicklungen und Veränderungen als Einflussfaktor des Klimawandels immer bedeutender, seit etwa 150 Jahren sind menschliche Gesellschaften sogar zu einem dominierenden Klimafaktor ge- worden.

 

 

Ursachen

  1. Abbau/Förderung/Verbrennung fossiler Energieträger
  2. Verkehr/Transport/Verbrennung fossiler Energieträger
  3. Industrie/Verbrennung fossiler Energieträger
  4. Stadt/Dorf/Heizen/Kühlen/Verbrennung fossiler Energieträger
  5. Abholzung/Brandrodung
  6. Reisanbau/Plantagen/Treibhäuser/Landwirtschaft
  7. Viehzucht
  8. Zunahme Treibhausgase aus (1)-(7)

 

Der Mensch hat in dieser Zeit unter anderem den Kohlenstoffkreislauf (siehe Faktenblatt 1) tiefgreifend verändert. Dies geschieht vor allem durch die Verbrennung von fossilen Energieträ- gern (z.B. Erdöl, Erdgas, Stein- und Braunkohle, Torf; vgl. auch Abb. 1). Schon beim Abbau und der Förderung fossiler Energieträger werden Treibhausgase freigesetzt (vor allem CO2; 1). Fossile Energieträger werden grösstenteils als Treibstoffe im Verkehr eingesetzt (2) und als Brennstoffe sowie ölbasierte Materialien in der Industrie (3) und fürs Heizen und Kühlen von Gebäuden (4) verwendet. Daneben entstehen Treibhausgasemissionen durch grossflächige Abholzung (5) und in der Landwirtschaft durch Reisanbau und Viehzucht (hier vor allem Methan; 6 und 7).

 

Insgesamt werden aktuell mehr als 50 Gt (Gigatonnen)2 menschengemachte Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen; CO2-Äquivalente) pro Jahr verursacht und dem natürlichen Kohlenstoffkreislauf hinzugefügt. Seit der Industrialisierung (ab ca. 1750) haben die menschge- machten Emissionen von Treibhausgasen zu einem erhöh- ten Gehalt von CO2 (+40%), Methan CH4 (+150%) und Lachgas N2O (+20%) in der Atmosphäre geführt.3

Die anthropogenen Treibhausgasemissionen in den letzten beiden Jahrzehnten sind die höchsten, die es in der Menschheitsgeschichte gab. Dazu beigetragen haben vor allem das Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum sowie die zunehmende Mobilität.4

Diese zusätzlichen Treibhausgase in der Atmosphäre verstärken den natürlichen Treibhauseffekt und führen zu einem Temperaturanstieg in der unteren Atmosphäre und auf der Erdoberfläche (siehe Faktenblatt 2 zum natürlichen Treibhauseffekt und Faktenblatt 4 zu den Folgen des Klima- wandels).

 

Entwicklung von CO2-Konzentration und Temperatur

 

Abb. 2 Temperatur (rot) in der Antarktis und CO2-Konzentration (blau) in den letzten 800 000 Jah- ren ( )

Analysen von Eisbohrkernen aus der Antarktis zeigen, dass in den letzten 800’000 Jahren die CO2-Konzentration parallel zur Temperatur geschwankt hat (Abb. 2). Die Analyse zeigt, dass die CO2-Konzentrationen auch während schwächer ausgeprägten Veränderungen stark mit der Tem- peratur korrelieren. Über die Ursachen dieses Zusammenhangs weiss man allerdings nach wie vor wenig. Heute ist die CO2-Konzentration so hoch wie nie seit 800’000 Jahren und sorgt durch den entsprechenden Treibhaus-Effekt für Erwärmung (siehe Faktenblatt 2). Laut dem Weltklimarat (In- tergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) ist der Anstieg anthropogener Treibhausgase, insbesondere von CO2, mit 95%-iger Sicherheit die Hauptursache für die momentane globale Er- wärmung. Der aktuelle Wert der CO2-Konzentration liegt bei 413 ppm (parts per million, Stand Februar 2019) und ist bereits jetzt um 50% höher als vor 1750.5

Das sich aktuell in der Atmosphäre befindende und das zukünftig ausgestossene CO2 wird das Klima über lange Zeit weiter beeinflussen. So beträgt die Verweildauer von CO2 in der Atmosphäre zum Beispiel 100 bis 150 Jahre.

 

 

 

Literatur

Akademien der Wissenschaften Schweiz (2016).

Brennpunkt Klima Schweiz. Grundlagen, Folgen und Perspektiven.

Swiss Academies Reports 11 (5). Bern: Akademien der Wissenschaften.

Allianz Umweltstiftung (2016). Wissen – Informationen zum Thema „Klima“: Grundlagen, Ge- schichte, Projektionen (4. Auflage). Berlin: Allianz
tung. https://umweltstiftung.allianz.de/content/dam/onemarketing/umweltstiftung/umweltstiftung/me dia/download/wissen_klima_2016.pdf

Brönnimann, S. (2018). Klimatologie. Bern: Haupt Verlag.
BAFU, Bundesamt für Umwelt (2015): Vom Menschen verursachte Treibhausgase.

https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/klima/daten-indikatoren-karten/daten.html

Bundeszentrale für politische Bildung (o.Jg.): Dossier Klimawandel. http://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/klimawandel/

IPCC, 2014: Klimaänderung 2014: Synthesebericht. Beitrag der Arbeitsgruppen I, II und III zum Fünften Sachstandsbericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen (IPCC) Deutsche Übersetzung durch Deutsche IPCC-Koordinierungsstelle, Bonn, 2016.

My Climate (o.Jg.): Klimarechner – Berechnen und kompensieren Sie Ihre Emissionen. https://co2.myclimate.org/de/offset_further_emissions

Spandau, L., & Wilde, P. (2008). Klima - Basiswissen, Klimawandel, Zukunft. Stuttgart: Eugen Ul- mer KG.

Wanner, H. (2016). Klima und Mensch - Eine 12‘000-jährige Geschichte. Bern: Haupt Verlag.

 

2 https://www.pbl.nl/en/publications/trends-in-global-co2-and-total-greenhouse-gas-emissions-2018-report 3 IPCC, 2014, S.4
4 IPCC, 2014, S.2, 4 und 5

 

 


   
lichtenberg99, weip321, iki and 1 people reacted
AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1296
 

Wow, somit haben wir mittlerweile die CO2-Konzentration der Eem-Warmzeit vor etwa 120.000 Jahren erreicht, welche in der Paläoklimatologie als eine Art Sneak-Preview gilt für das, was mit der Erwärmung noch kommen kann.


   
AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1296
 

In den rheinischen Braunkohlentagebauen habe ich selber einmal die sich von den restlichen Schichten gut absetzende Eem-Schicht betrachten dürfen.


   
weip321 reacted
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 

Leider haben wir bisher nicht viel Diskussion in diesem Thread. Danke erstmal an @deepblackforest für das Starten des Themas!

Ich denke wir sind uns alle einig, dass das Verbrennen von fossilen Rohstoffen sowie das ständige Abholzen von Wäldern sich nicht positiv auf die Klimabilanz niederschlägt. In den letzten 150 Jahren hat sich die CO2-Bilanz deutlich erhöht, was einhergeht mit der Industrialisierung. Ich denke wir müssen uns hier nichts vormachen: unser heutiger Wohlstand der (hauptsächlich westlichen) Welt hat sehr direkt mit der Industrialisierung sowie der Ausnutzung der natürlichen Ressourcen durch den Menschen zu tun. Das gepaart mit Kolonialisierung hat dazu geführt, dass die westliche Welt einen deutlichen Vorsprung vor anderen Nationen hat. Diesen Vorsprung möchten die anderen Nationen natürlich gerne aufholen, und die westliche Welt möchte diesen mit allen Kräften und Mitteln verteidigen.

Natürlich gab es auch in der Vergangenheit bereits Phasen, in denen die Erde deutlich wärmer war. Allerdings muss man das im entsprechenden Kontext sehen. Es nützt mir (als Einzelperson mit 80-100 Jahren Lebenserwartung) nichts, wenn wir vor 800.000 Jahren schon mal eine ähnliche Warmzeit hatten.

Generell ist unser Ökosystem komplex und hängt von vielen Faktoren ab. Ja, auch Sonnenstürme spielen dort eine Rolle. Trotzdem haben wir beim Klima einen Stand erreicht, der aus meiner Sicht kritisch ist. Insofern haben Greta und Co. Recht, darauf aufmerksam zu machen. Was dann leider nicht passt: wenn man im Flugzeug zum nächsten Termin reist oder von den reichen Eltern im SUV zur Demo kutschiert wird (Luisa Neugebauer anyone?).

 

Die Frage ist: wie bekommt man den Spagat zwischen "wir reduzieren die CO2-Bilanz" und "wir zerstören unsere Wohlstandsgrundlage (Industrie)" hin? Im Prinzip funktioniert das nur, wenn die Menschheit weltweit einsieht, dass wir gerade dabei sind unsere Lebensgrundlage zu zerstören. Allerdings würde dies bedeuten, dass die aufstrebenden Nationen ihren Wunsch nach mehr Teilhabe am Reichtum ad acta legen. Des weiteren hiesse dass, das der grosse Bruder hinter dem atlantischen Teich auf Machtansprüche verzichten müsste. Hier beisst sich also die Katze in den Schwanz.

Interessant wären mal Statistiken darüber, wie viel CO2 / Schadstoffe pro Person pro Nation erzeugt werden? Hab ich das schon mal erwähnt? Bin mir grad nicht mehr sicher 🤔 Ich glaube schon. Also das Ganze mal messbar zu machen. Das wäre der Hebel, an dem man ansetzen könnte. In die CO2-Bilanz würde dann aber auch das argentinische Rinderfilet sowie die Bananen aus Costa Rica mit reinzählen, neben dem Auto, der Heizung und anderen Dingen. Das Messbarmachen wäre aber nur der erste Schritt. Der nächste wäre dann, den Spitzenreitern zu erklären, dass es so nicht weitergehen kann. Stelle ich mir bei einem Texaner mit leicht nervösem Zeigefinger und 10 Knarren im Waffenschrank eher schwierig vor. Aber ich schweife schon wieder ab... Vielleicht gibt es ja noch mehr Dialog hier in diesem Thead.

 


   
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2809
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @weip321

Die Frage ist: wie bekommt man den Spagat zwischen "wir reduzieren die CO2-Bilanz" und "wir zerstören unsere Wohlstandsgrundlage (Industrie)" hin? Im Prinzip funktioniert das nur, wenn die Menschheit weltweit einsieht, dass wir gerade dabei sind unsere Lebensgrundlage zu zerstören. Allerdings würde dies bedeuten, dass die aufstrebenden Nationen ihren Wunsch nach mehr Teilhabe am Reichtum ad acta legen.

This!!

 

Und das bedeutet Systemumbau. Great Reset 🤣 Ein Trigger.

Die Menschheit zerstört seit ca. 150 Jahren ihre Lebensgrundlagen. Da geht es um viel mehr als den Klimawandel. Da gibt es so viele Themen... und das wissen wir alle hier.

Aber ganz grundsätzlich ist mit der bisherigen Gesellschaft und dem Wertesystem die Lösung der Probleme faktisch ausgeschlossen.

Ich stelle mal eine auf den ersten Blick harte These auf. Bitte nicht gleich triggern lassen:

 

Eine echt muslimische Gesellschaft (gab es noch nie, gibt es nicht) in der die koranischen Werte die Maxime wären, hätte eine Chance.

- Teilen statt besitzen

- Kein Zins oder ähnliches

- nicht auf Wachstum ausgelegt, sondern auf Teilhabe

- Umweltschutz und Tierwohl als hohes Gut

- Frieden und Nächstenliebe

- Alle Werte der 10 Gebote

 

Um mal einige Punkte zu nennen. Wie gesagt, das ist die Theorie, wie sie auch von Islamwissenschaftlern theologisch erklärt wird. Dass in der Realität muslimische Gesellschaften Lichtjahre davon weg sind, ist ein anderes Thema.

Worauf will ich hinaus?

 

Eine Gesellschaft muss sich erst einem einig werden, wo sie hin will. Alleine bei Deutschland ist das völlig unklar. Aus meiner bescheidenen Sicht gibt es einen stärker werdenden rechten Rand, einen stärker werdenden linken Rand, eine stark wachsende Bewegung um die Grünen und ihre Derivate, dazu auch die LGBTQ Lobby und dann ausländische Lobbys.

Die stehen alle mehr oder weniger im Krieg miteinander und der wird immer härter, zunehmend auch gewalttätiger. Jede dieser Gruppen versucht den anderen ihre Werte aufzuzwingen, wobei wer die Medien hat, löst am meisten Wirbel aus. Was in der Natur der Sache liegt.

Ich habe keine Lösung dafür... Nicht mal eine Idee.


   
weip321 reacted
AntwortZitat
iki
 iki
(@ikigaimondai)
Fide Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1509
 

Die per-capita-Betrachtung ist spannend:

https://www.worldometers.info/co2-emissions/co2-emissions-per-capita/

Was machen wir jetzt daraus? China hatte 2016 eine doppelt so hohe Gesamtemission wie die USA, aber nur eine halb so hohe per-capita-Emission. Können sie die USA also entspannt zurücklehnen? Oder China? Die Antwort ist natürlich: beide nicht. Interessant übrigens die ersten Plätze, ich wette, dass nicht viele darauf gekommen wären:

Das Problem kann nur global gelöst werden. In meinen Augen hat Europa mit dem Zertifikate-Konzept ein vom Grundgedanken sehr gutes System installiert, gerade weil es Menschen von der Notwendigkeit individueller „guter Taten“ befreit und das Thema dort hin packt, wo es hingehört: in die politische Sphäre und damit in die gesellschaftliche Debatte.


   
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2809
Themenstarter  

@ikigaimondai Darauf wäre ich nicht gekommen, aber dass die weit vorne sind ist klar. Die Stromproduktion am Golf läuft fast ausschliesslich über Öl und Gas, dazu verbraucht der Einzelne durch den sehr hohen Lebensstandard (Wohnfläche etc.) viel CO2.

Allerdings wird inzwischen auch viel getan, um zumindest die Energieerzeugung umzustellen. Und was Umwelt sonst angeht, sind die recht umtriebig. Wer will dort noch hin, wenn in der Wüste Müll liegt und im Meer keine Fische mehr sind?

Vorteil der dortigen Regierungsformen: die machen das einfach mal. Hat man einen weisen Herrscher (das kann man in den VAE auf jeden Fall sagen!), dann läufts. Kommt ein Idiot zur Macht, dann gute Nacht. 🤣 


   
weip321 reacted
AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1296
 
Veröffentlicht von: @weip321

Natürlich gab es auch in der Vergangenheit bereits Phasen, in denen die Erde deutlich wärmer war. Allerdings muss man das im entsprechenden Kontext sehen. Es nützt mir (als Einzelperson mit 80-100 Jahren Lebenserwartung) nichts, wenn wir vor 800.000 Jahren schon mal eine ähnliche Warmzeit hatten.

Es kann dir insofern nützen, als dass dir die Erkenntnisse aus der Eem-Zeit verdeutlichen, dass dein direkt am Strand platziertes Ferienhäuschen mittelfristig überflutet wird, wenn man die Erkenntnisse aus Eem auf die noch greifbare Zukunft projeziert. 😉 


   
weip321 reacted
AntwortZitat
iki
 iki
(@ikigaimondai)
Fide Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1509
 

Das Leben wird weitergehen. Ob und wie die menschliche Zivilisation weitergeht (bei menschlichem Leben habe ich weniger Zweifel), wird sich zeigen.


   
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Die per-capita-Betrachtung ist spannend:

https://www.worldometers.info/co2-emissions/co2-emissions-per-capita/

Vielen Dank für den Link Iki! Wirklich sehr interessant. Wer hätte gedacht, dass die Leute in Luxemburg und Estland solche Umweltschweine sind? Können wir Greta und Co. nicht mal dorthin schicken? 🤣 

Spass beiseite: es sind interessante Statistiken!

Veröffentlicht von: @deepblackforest

Eine echt muslimische Gesellschaft (gab es noch nie, gibt es nicht) in der die koranischen Werte die Maxime wären, hätte eine Chance.

- Teilen statt besitzen

- Kein Zins oder ähnliches

- nicht auf Wachstum ausgelegt, sondern auf Teilhabe

- Umweltschutz und Tierwohl als hohes Gut

- Frieden und Nächstenliebe

- Alle Werte der 10 Gebote

Das wäre die Theorie. Erinnern wir uns aber daran, was uns (...) unseren Wohlstand gebracht hat. Genau das Gegenteil von dem, was du beschreibst. Und es wird weiterhin das Gegenteil kommuniziert auf allen Kanälen: höher, schneller, breiter, teurer.

Alleine die Frage "Zins oder kein Zins" ist eine eigene Diskussion wert. Die Möglichkeit, über Zinsen und Fremdkapital Wachstum zu erzeugen, hat uns in den letzten 500 Jahren doch deutlich nach vorne gebracht.

Bitte nicht falsch verstehen: ich kann fast alle Dinge auf der Liste unterschreiben! Dafür muss aber bei allen ein Umdenken stattfinden. Wenn ich jetzt ganz böse bin, könnte ich ketzerisch folgende Frage stellen: was unterscheidet diese Liste von der reinen Form des Sozialismus? 🙂 Also nicht das, was die Menschen daraus gemacht haben.

Veröffentlicht von: @habanero1979

dass dein direkt am Strand platziertes Ferienhäuschen mittelfristig überflutet wird

Man munkelt, dass das heute schon einigen so ergangen ist. Also nicht erst mittelfristig 😉 

 


   
Blackwater reacted
AntwortZitat
habanero1979
(@habanero1979)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1296
 
Veröffentlicht von: @weip321

Man munkelt, dass das heute schon einigen so ergangen ist. Also nicht erst mittelfristig 😉 

Jo, diese Leute müssen aber nicht mehr von Eem auf die Zukunft schließen. 🤓 

Du mit deiner nur ein paar Meter höher gelegenen Strandvilla hingegen, kannst anhand von Eem abschätzen, ob du deine Prachtvilla auch in den nächsten Jahren aufgeben musst. 🤪 


   
weip321 reacted
AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 957
 
Veröffentlicht von: @weip321

was unterscheidet diese Liste von der reinen Form des Sozialismus? 🙂

Das gemeinsame ist auf jeden Fall schon einmal, dass sich beide mit real existierenden Menschen kaum realisieren lassen. Sobald Du den Menschen lässt, will er wachsen. Die ganze Natur ist auf Wachstum ausgelegt, sie hält sich nur deshalb in Grenzen, weil sie immer wieder von Grenzen der verfügbaren Ressourcen zurückgehalten wird. Nur der Mensch versucht über Technologien (angefangen mit der Landwirtschaft) die Grenzen der Ressourcenverfügbarkeit immer weiter zu verschieben. Und schiesst mit schöner Regelmässigkeit darüber hinaus.

Ich glaube nicht daran, dass sich daran was ändern wird. Das ist in der DNA unserer Natur. 


   
Blackwater and weip321 reacted
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 
Veröffentlicht von: @lichtenberg99

Ich glaube nicht daran, dass sich daran was ändern wird. Das ist in der DNA unserer Natur. 

Es wird sich dann daran etwas ändern, wenn es an das eigene Fleisch geht. Getreu dem Motto: "was interessiert es mich, wenn die Leutchen auf den Malediven absaufen? Mir geht es gut!"

Dumm wird es halt dann, wenn die Geschassten dann auf einmal vor der eigenen Haustür stehen. Oder wir, wie aktuell, auch schon Auswirkungen des Klimas spüren. Sei es durch ausgetrocknete Flussbetten, wochenlange Hitzeperioden oder sintflutartige Überschwemmungen in manchen Lokalregionen.

Wenn die Ärmeren auf die Idee kommen sollten, vom Kuchen etwas abhaben zu wollen, kommt es darauf an, wer sich besser zu verteidigen weiss bzw. sich mehr Söldner leisten kann. Keine tolle Aussichten...


   
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2809
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @weip321

Bitte nicht falsch verstehen: ich kann fast alle Dinge auf der Liste unterschreiben! Dafür muss aber bei allen ein Umdenken stattfinden. Wenn ich jetzt ganz böse bin, könnte ich ketzerisch folgende Frage stellen: was unterscheidet diese Liste von der reinen Form des Sozialismus? 🙂 Also nicht das, was die Menschen daraus gemacht haben.

Ich verstehe Dich schon richtig, der Kommentar ist nur folgerichtig. Und er ist auch sonst richtig. Im Prinzip ist das Sozialismus+Gott.

Die reine Form von Sozialismus funktioniert leider nur mit guten und edlen Menschen. Gleiches gilt für echten Islam 🤣 

Conclusio:

Vergiss es! 🤣 

Also nein, ich mache mir keine Illusionen, dass das nichts wird. Beide Themen sind gut um zu philosophieren, Quellen zu lesen und sich an der guten Idee zu erfreuen. Umsetzen kann man das nicht. Und wenn es versucht wird, endet es in Sch....


   
weip321 reacted
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich. Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.

Blackwater.live Q & A

Ohne Anmeldung/Registrierung und sogar anonym Finanzfragen stellen und kostenlos beantwortet bekommen. Von echten Finanzprofis. Bei Bedarf von einem Ex-Banker.

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen: