Community

Wie kann man sich a...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Wie kann man sich auf die Wirtschaftskrise vorbereiten?

9 Beiträge
7 Benutzer
14 Likes
136 Ansichten
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2550
Themenstarter  

Da diese Frage immer mal wieder auftaucht, habe ich ein recht anschauliches und unaufgeregtes Video dazu. Insgesamt gut und verständlich gemacht, vor allem für Newbies. Für alte Hasen nichts neues, bis vielleicht auf die Empfehlung den (MS-)Medienkonsum etwas zu drosseln. 😉 

Am Ende ist etwas Affiliate, das sollte man getrost ignorieren! (ohne würde es wohl kaum kostenlose YouTube Videos geben)

Das Video ist kein Weltuntergangsvideo, sondern insgesamt realistisch und auf dem Boden der Tatsachen.

 


Zitat
Schlagwörter für Thema
himself63
(@himself63)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 720
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Für alte Hasen nichts neues, bis vielleicht auf die Empfehlung den (MS-)Medienkonsum etwas zu drosseln. 😉 

Ich gebe mal an, stimmt, für die alten oder auch nicht mehr ganz so jungen Hasen wie mich nichts neues. Trotzdem ein gutes Video, was man sich in der Form immer wieder mal ansehen kann. Wäre vielleicht auch was Sinnvolles für die weiterführenden Schulen, sowas Praktisches mitten aus dem richtigen Leben.


Blackwater reacted
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 734
 

Zwei Kritikpunkte:
- Onkel Warren hat viele Millarden cash, er hat aber nicht viele Milliarden Bargeld in seinem Geldspeicher
- Mieter sind weniger arbeitslos als Eigenheimbesitzer: Das mag in den USA zutreffen, für Deutschland wage ich das zu bezweifeln.

Ansonsten noch die Bemerkung, dass die zugrundeliegenden Zusammenhänge sehr schön erklärt werden (5/5 Punkte), die Schlüsse daraus (2/5 Punkte) aber recht profan sind.


Blackwater reacted
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2550
Themenstarter  

@presskoppweck Ja, es ist nicht perfekt und am Ende eben Affiliate. Aber wie heisst es so schön: ein niederschwelliger Einstieg und recht unterhaltsam.


tugbaoezbek and Martgo reacted
AntwortZitat
Martgo
(@martgo)
Lachsfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 47
 

Welche Branchen / Aktien könnten denn die Gewinner der Wirtschaftskrise werden?

Ja ich weiß, einfach einen All World ETF über Sparplan kaufen und gut. Aber mit den Risikoteil des Aktien/ETF Depots kann man ja mal ein wenig "spielen" bzw. aktiver Handeln.


AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1075
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Ansonsten noch die Bemerkung, dass die zugrundeliegenden Zusammenhänge sehr schön erklärt werden (5/5 Punkte), die Schlüsse daraus (2/5 Punkte) aber recht profan sind.

Ich hätte nicht erwartet, dass du 5/5 Punkte für das Video vergibst! 😳 

Ein paar Zusammenhänge sind in der Tat gut erklärt, aber einige der in dem Video angesprochen Sachen sind schlecht bzw. einfach falsch erklärt:

  • Beispiel Tulpenblase
    • das war vor 450 Jahren! Wir können nicht mal heute sagen, was genau vor ein paar Monaten oder in den letzten ein oder zwei Jahren stattgefunden hat, verlassen uns dann aber auf die Geschichte von vor Jahrhunderten?
    • die Tulpenblase wird gerne herangezogen, aber die Story lief ein bisschen anders. Es gab damals schon Spekulanten und Derivate. Niemand hat wirklich Tulpen gekauft, und schon gar keine normale Person. Das waren reiche Händler und diese haben Zettel mit Anrechten verkauft.
  • Wahnsinn (bzw. hanebüchen), dass der Autor des Video den Unterschied zwischen Kausalität und Korrelation nicht kennt! Den Bau des höchsten Gebäudes in den letzten 100 Jahren anzuführen als Grund dafür, dass demnächst eine Blase platzt... Meine Fresse! Die Lektüre des Buches "Freakonomics" sei der Person mal nahegelegt.
  • Immobilienblasen
    • ich denke hier muss man sehr genau hinschauen und sich alle Akteure ansehen
    • es ist oftmals nicht der kleine Mann, der sich verzockt. Der wird nur in den Strudel mit reingezogen.
    • wir haben es im Immobilienmarkt eher mit grossen Akteuren zu tun: Hedge-Fonds, Investmentbanken, Versicherungen.
    • Versicherungen halten z.T. sehr grosse Immobilienbestände, um z.B. die Altersvorsorge sicherzustellen. Teilweise machen die mehr Geld mit ihren Immobilien als mit den Versicherungen an sich (ich kenne persönlich ein Beispiel einer sehr grossen Versicherung, bei der es genau so ist)
    • natürlich gibt es auch Zocker (ich denke da an Immocation und Co.), die mittels billigen Krediten und minimalem EK-Einsatz gekauft haben wie verrückt. Allerdings machen diese Typen mehr Geld mit ihren Coachings und dem Verkauf der Produkte als mit den Immobilien an sich. Die Immos sind nur der Aufhänger. Wenn diese Immo-Coaches Glück haben, retten sie ihre Coaching- und Youtube-Einnahmen. Der Coaching-Klient hat dann eher weniger Glück.
    • wen es eventuell auch trifft: Leute wie @airnesto, welche bezahlbaren Wohnraum bzw. ein eigenes Haus haben wollen. In den letzten Jahren sind die Immobilienpreise durch die Decke geschossen. Da nützt auch der günstigste Kredit nichts. Also z.B. nur 1% Zinsen zahlen auf 10 Jahre, wenn vorher der Kaufpreis um 50% gestiegen ist. @airnesto: ich hoffe, du bist uns nicht böse bzw. ärgerst dich nicht bezüglich dem Haus. Ich bin immer noch überzeugt, dass wir dir mit unseren Ratschlägen einen Gefallen getan haben!
  • die Ratschläge am Ende
    • Bargeld ist König. Logisch, bei 8% Inflation. Ich verstehe die Idee (als Investitionsreserve), aber zu behaupten Bargeld ist das einzig Wahre. Naja...
    • @presskoppweck hat schon richtig erwähnt, dass Warren kein Bargeld hält. Er hat in den letzten Jahren aufgrund der Überbewertungen am Aktienmarkt keine guten Investitionsmöglichkeiten gesehen. Man kann sich aber auch nicht mit Warren Buffett vergleichen. Der Mann hat einen der grössten Tanker da draussen, und wir schippern in einer Nussschale herum (als Vergleich).
    • Interessant wäre eher, wie viel Investitionsreserve Berkeshire vorhält auch in schlechten Zeiten.
    • Zudem investiert Berkeshire sehr sehr selektiv. Die schauen sich die Unternehmen GANZ genau an, in welche sie investieren. Und sie haben jahrzehntelange Erfahrung damit. D.h. sie haben Wissen, welches 99.999% von uns nicht zur Verfügung steht.
    • Gold ist liquide. Mann oh Mann! Ja, Affiliate-Link hin oder her, aber physisches Gold soll liquide sein? Das ist absoluter Schwachsinn. Für physisches Gold muss man das Zeug irgendwo lagern (man denke an Einbrecher oder den Nachbarn mit der grossen Wumme) und man muss es erstmal verkaufen können. Bei den grossen Goldhändlern bezahlt man einiges an Gebühren. Mal davon abgesehen, dass Gold ab einer gewissen Kaufmenge registrierungspflichtig ist. Mega-geile Idee. NICHT...
    • die Krönung zum Abschluss ist dann die Empfehlung für Bitcoin. Bitte nicht falsch verstehen: ich halte selber Bitcoin. Das aber als Empfehlung auszusprechen für eine Anlageempfehlung. Autsch! "Bitcoin geht es besser, je schlechter es der Geldwelt geht"... Hier wäre dann Kausalität mal angebracht, aber die hat der Autor ja schon vorher nicht bewiesen. Dass der BTC-Hype eventuell auch damit zusammenhängen könnte, dass wir eine Geldmengenausweitung hatten? Geschenkt! BTC ist eine Wette darauf, jemanden zu finden, der dir zu einem späteren Zeitpunkt mehr dafür zahlt. Also Greater Fool Theory. D.h. nicht, dass ich BTC grundsätzlich schlecht finde. Es kann passieren, dass BTC irgendwann mal digitales Gold wird. Aber das ist trotzdem eine Wetter bzw. ein Zock.

Aus meiner Sicht verbreitet das Video einfach zu viele Halbwahrheiten. Viele Dinge sind komplexer, als wir uns das gerne einreden. Manche Sachen in dem Video sind gut, aber einige sind gefährlich (Empfehlung für Gold, BTC).

Für mich wäre das Video eher 2/5 oder 3/5. Aber gut - wieder nur meine persönliche Meinung 🙂 

Veröffentlicht von: @martgo

Welche Branchen / Aktien könnten denn die Gewinner der Wirtschaftskrise werden?

Ja ich weiß, einfach einen All World ETF über Sparplan kaufen und gut. Aber mit den Risikoteil des Aktien/ETF Depots kann man ja mal ein wenig "spielen" bzw. aktiver Handeln.

Ich kann dir die Frage nicht beantworten. @gold-oder-aktien schreibt ja im anderen Thread darüber bzw. gibt Tipps aus seiner Sicht. Die Gewinner vorher zu wissen ist schwierig bis unmöglich. Theoretisch sollten solche Sachen wie McDonalds bzw. Coca-Cola weiter gut laufen (Gewissen und Moral mal aussen vor gelassen). Aber das ist nur die Theorie. Genau so gut könnten Rüstungsunternehmen die grossen Gewinner werden.

Ich kann den Spieltrieb sehr gut nachvollziehen (habe ich ja auch). Ob das am Ende erfolgreicher sein wird als ein monatlicher Sparplan: vermutlich eher nicht.

Mit Branchen bzw. Aktien schränkst du dein Investment stark ein. D.h. du gehst eine Wette ein. Da ich davon ausgehe, dass du nicht die Fähigkeiten eines Warren Buffett besitzt, wird es schwierig. Und selbst wenn du Onkel Warren intellektuell das Wasser reichen kannst: deine Kriegskasse reicht nicht, um die gleichen Investitionen zu tätigen wie er. D.h. du musst dich dann eher auf öffentlich verfügbare Informationen stützen, und bist damit relativ weit hinten in der Nahrungskette. Immer dran denken: es gibt Menschen auf diesem Planeten, welche solche Sachen hauptberuflich machen. Mit Bloomberg-Terminal, grösseren Taschen etc.

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: wenn du zocken möchtest, könnte BTC/ETH eine gute Wette sein. Kann aber auch noch weiter runtergehen. Meine Glaskugel hab ich heute leider verlegt 😉 


AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Schach Profi Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 292
 

Martin sollte einfach selbst Videos machen und erklären und keine mehr verlinken 😉


weip321 reacted
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1075
 
Veröffentlicht von: @tugbaoezbek

Martin sollte einfach selbst Videos machen und erklären und keine mehr verlinken 😉

Das ja. Die Frage ist dann nur: wen interessiert's? Ich meine ausser uns paar komischen Hanseln hier im Forum 🤓 


AntwortZitat
Airnesto
(@airnesto)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 804
 
Veröffentlicht von: @weip321

Ich bin immer noch überzeugt, dass wir dir mit unseren Ratschlägen einen Gefallen getan haben!

Absolut richtig! Zwar bedaure ich die Last der späten Geburt (😉), aber uns geht es sehr gut, wie es ist. Ich schilderte damals ja auch meine eigentliche Abneigung gegen Eigentum (Bindung ohne Optionen außer Verkauf) und bin aktuell froh und warte mal, was kommt. Um meinen Schwager mache ich mir Sorgen: zwar steht das Haus jetzt fast, aber die gestiegenen Kosten fürs Bauen schränken die beiden jetzt schon ein (die sind nicht einmal eingezogen und es wird schon knapp, bin gespannt, worauf sie schlafen wollen…). Die zehnjährige Zinsbindung wird denen, wenn die Zinsen dann stehen, wie sie jetzt stehen (das ist historisch ja nicht einmal hoch) das Genick brechen, da die Restschuld noch bei über 75% liegen wird, wenn sie nicht, wie sie es geplant hatten („sure buddy“ @mrblackwater 😉) jährlich ordentlich sondertilgen.

Bin gespannt (aber entspannt) wie es weitergeht!


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.