Community

Revolut als Gehalts...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Banking Revolut als Gehaltskonto

7 Beiträge
6 Benutzer
5 Likes
158 Ansichten
1
Themenstarter

Ich überlege Revolut zu meinem Gehaltskonto zu machen. Spricht etwas dagegen? Bisher war ich bei der Volksbank. Nachdem ich aber keine Filiale mehr brauche und das Konto immer teurer wird kam ich auf die Idee, mein Konto ganz zu Revolut zu verlegen. Bisher war es nur ein Spasskonto. Mit Revolut hatte ich bisher noch nie Probleme.

Schlagwörter für Thema
5 Antworten
2

Revolut wird immer besser, ist inzwischen auch in Deutschland eine Bank und die Kontensperren sollten damit seltener werden. Muss man mal weiter beobachten. Vielleicht in einem Jahr nochmal schauen, wenn es neuere Erfahrungen gibt.

1

Hallo Max, 

die Erfahrungen mit Revolut sind unterschiedlich. In der Schweiz wird Revolut sehr viel genutzt und ist, obwohl dort nicht registriert, einer der führenden Onlinekontoanbieter. Das hat aber auch etwas mit den Gebühren in der Schweiz zu tun.

In Deutschland sind wir aus Konditionssicht von diversen Onlinebanken "verwöhnt", da ist Revolut aus meiner Sicht nur ein weiterer Anbieter.

Als Ergänzung sinnvoll, als Hauptbankverbindung, aus meiner Sicht eher nicht. Das Risiko eine kurzfristig gesperrten Kontos ist da. Muss nicht passieren, kann aber und wenn dann die Entsperrung zwei Wochen dauert, bist du so lange Handlungsunfähig. 

Persönlich nutze ich Revolut seit ca. 3 Jahren und auch bisher ohne Probleme. Trotzdem würde dort nie meine Hauptbankverbindung einrichten.

Warum? Erreichbarkeit und Handling im Ernst-Fall. Hier habe lieber eine deutsche Hotline wo ich auch anrufen kann und wo ich auch mit einem deutschen Anwalt in 48h das Konto wieder offen habe. Versuch das mal in UK.  

Außerdem hat Revolut durch den "Umzug" nach Litauen viele Vorteile verloren. ETF-, Aktien-, Crypto-Handel, die UK-IBAN und die schnelle Abwicklung Ein-und Auszahlungen in GBP. Das Original-Revolut ist seit dem Brexit nur noch für UK-Bürger verfügbar (oder für einige Altkunden). Alle anderen wurden auf Litauen umgeleitet und das ist jetzt Geschmackssache.

Meine subjektive Einschätzung.

1

Ich würde damit vielleicht noch warten, bis sie ihr Angebot voll "ausgerollt" haben. Die Umstellung läuft gerade, die alten Prepaid-Karten wurden alle eingezogen und auf Debit umgestellt, das erste Zeichen dafür, dass es weiter geht.

Mit der Umstellung auf "Vollbank" sollten auch die Kontensperren kein Thema mehr sein. Als e-money Institut gibt es immer ein latentes Geldwäscheproblem und damit häufiger Kontensperren auf Verdacht hin.

0

Ich überlege das zu machen weil ich finde die Leistungen gut und sie sind jetzt offiziell eine Bank. Viele negativen Bewertungen sind aus der alten Zeit. Kostenlose Konten gibt es nirgends mehr oder jede Kleinigkeit kostet extra.

0

Ich würde Revolut nicht als Hauptkonto verwenden. Wie von @gold-oder-aktien schon geschrieben, hat man im Problemfall keinen direkten Ansprechpartner an der Hand. Und wer möchte schon über mehrere Stunden (oder Tage) keinen Zugriff auf sein Konto haben?

Als Hauptkonto würde ich bei den Direktbanken schauen: DKB, comdirect, ING-DiBa. Zwar sind die Leistungen auch da auf dem Rückzug, aber aus meiner Sicht sind diese Banken trotzdem deutlich sicherer als Revolut.

Was mich persönlich ebenfalls stört: Revolut trägt sich bisher nicht selber, d.h. die leben von Venture Capital. Irgendwann werden sie mehr und mehr ihre Schätze (die Kunden) verkaufen. Passiert übrigens schon seit einer Weile. Letzter "Gimmick": man zahlt 1.5% Gebühr, wenn man das Revolutkonto mit einer anderen Debit- oder Kreditkarte auflädt. Das war bis Oktober noch kostenlos.

Cbc677 Cbc677 21/12/2022 4:38 pm

@weip321 was nützt dir der Ansprechpartner? Das ist doch bloss Psychologie. Wenn dir die Sparkasse das Konto sperrt ist es auch nicht anders. Selbst schon erlebt. Hast am Tele dann überforderte junge Leute die dich vertrösten, muss "geprüft werden" etc. Und die sperren bei bestimmten Zahlungseingängen inzwischen auch sehr schnell.

Veröffentlicht von: @weip321
Was mich persönlich ebenfalls stört: Revolut trägt sich bisher nicht selber, d.h. die leben von Venture Capital. Irgendwann werden sie mehr und mehr ihre Schätze (die Kunden) verkaufen. Passiert übrigens schon seit einer Weile.

Das ist schon ein guter Punkt. Es muss nicht Revolut sein. Wise wird oft vergessen.

weip321 weip321 23/12/2022 11:46 am

Natürlich ist das auch Psychologie. Bei den Direktbanken habe ich bisher aber gute Erfahrungen gemacht mit dem telefonischen Support (klar, meine Bubble) Bei der Spasskass bin ich zum Glück seit vielen Jahren kein Kunde mehr

Deine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Deine Frage *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt. Wir stehen für ein besseres Internet.

Die Blackwater.live Community wurde Ende des Jahres 2022 zu einem “privaten Club”. Wir nehmen nur Menschen bei uns auf, die zu uns passen und behalten uns ausdrücklich vor eine Anmeldung zu unserer Community abzulehnen. Außerdem solltest Du die Community Regeln beachten: HIER. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Daher generiert diese Webseite und die Community auch kein Geld. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.

Blackwater.live Q & A

Ohne Anmeldung/Registrierung und sogar anonym Finanzfragen stellen und kostenlos beantwortet bekommen. Von echten Finanzprofis. Bei Bedarf von einem Ex-Banker.

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen: