Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Investments Echtgeld-Depot startet jetzt in 2022 - Aktien und/oder ETF ?

Seite 1 / 13

Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  

Hallo an alle Sparer & Investoren dort draußen!

Neues Jahr, neue Herausforderungen, neue Ideen und Strategien, oder einfach nur die Frage: "was wird das hier?

Das hier wird ein Echt-Geld-Depot mit Start in der ersten Woche des neuen Jahres 2022.

Ein Depot in dem ich aufzeigen möchte, das man am Anfang mit wenigen Aktien (max. 10 Stück) und zwei ETFs, davon ein ganz normaler Welt-ETF (breit streuend) sich etwas aufbauen kann. Ich starte hier nur mit etwas Cash zum Anfang und dann folgenden monatlichen Sparraten.

Die Herausforderung ist zu zeigen, das man mit 10 Aktien von Qualitätsunternehmen sich einen eigenen Mini-ETF selbst basteln kann und damit die Wertentwicklung gut messbar und vergleichbar ist nehme ich als Benchmark einen Welt-ETF dazu.

Da es ein Echt-Geld-Depot wird, braucht man hier keine "geschönten" Statistiken betrachten, sondern jeder kann einfach die Einkaufspreise nachvollziehen und die Entwicklung beobachten. Dazu im nächsten Beitrag mehr.

Diese Idee ist entstanden aus zwei Erfahrungen

1.) Welt ETF = eine Super Basis zum sparen in Aktien, ohne sich damit beschäftigen zu müssen, legt man damit einen Grundstein für den eigenen Kapitalaufbau. Disziplin, Regelmäßigkeit und ein Sparbetrag sind die drei Bausteine damit man sich einigen Jahren etwas Geld "Auf der hohen Kante" hat und es hoffentlich nicht für einfachen Konsum ausgibt, sondern diesem Geld die Chance gibt sich zu entwickeln.

Chance bedeutet Zeit = je mehr Zeit ihr habt umso gelassener könnt ihr den Auf- und Ab an der Börse zusehen

2.) Aktien, hm ist ein Welt ETF nicht besser und risikoärmer? Da kann man auch Verluste machen, dafür braucht man viel Geld, das ist nur für Reiche und man muss sich damit gut auskennen. 

Grundsätzlich, sollte man schon etwas Spaß & Interesse für die Aktienanlage und die Companys die man kauft mitbringen. Es erfordert etwas mehr Zeit, 2-3 Stunden im Monat sollten es mindestens sein. Alles genannte ist richtig, Verluste sind möglich, etwas Geld zum Start und dann monatlich einen festen Sparbetrag wäre gut, aber auch nur mit monatlichem sparen funktioniert es gut. Nur für Reiche? Quatsch! Was meint ihr wie wie es Leute geschafft haben (nicht die Erben), sie haben irgendwann angefangen zu investieren. 

Gut auskennen = es ist hilfreich dafür Interesse zu haben, aber gerade in diesem Thread werde ich versuchen aufzuzeigen, das man mit ganz gewöhnlichen Aktien, also Companys die jeder kennt sich ein kleines und feines Depot aufbauen kann. Nicht so breit streuend wie ein ETF, eher konzentriert, aber ohne zu zocken, ohne Geheimtipps, sondern mit Qualitativ guten Aktien. die werden auch schwanken, runter & hoch gehen, doch es geht um die Strategie, die Auswahl und die Nachvollziehbarkeit in diesem Depot.

Wer Lust & Interesse & Spaß hat mich auf diesem Experiment zu begleiten, mir über die Schulter zu schauen und gemeinsam über alles was hier passiert zu diskutieren, den nehme ich mit auf diese Reise in die Welt des Investierens.

Risikohinweis: Ich zeige in diesem Thread was ich tue, wie ich es umsetze und welche Ideen/Informationen ich nutze. Dazu natürlich auch meine persönliche Sicht auf die Company, den ETF, die Aktie. Meine Meinung muss weder richtig, noch für euch passend sein - macht nicht alles nach, schaut mit, diskutiert mit, stellt Fragen und überlegt euch selbst was eure Strategie wäre und was für euch richtig ist. Wie gesagt es ist nur mein persönliches Experiment und ich hoffe damit Wissen und Ansatzpunkte zum nachdenken vermitteln zu können. Für alles was ihr tut seid ihr selbst verantwortlich!   


Jacky_no1, Blackwater, mrsblackwater und 4 weiteren Personen gefällt das
Zitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  

Die Herausforderung: Eigener Mini-ETF gegen Welt-ETF als Benchmark

Es geht dabei um einen Vergleich, von einem Welt-ETF = das Basisinvestment für alle Sparer, die nach Alternativen zu Sparbuch und Festgeld suchen 

und

10 Aktien von Unternehmen die jeder kennt, Unternehmen die Wachstum in Ihrer Entwicklung zeigen und/oder idealerweise auch Dividende ausschütten.

Die Strategie - der Start:

Kauf von einem Welt-ETF für 500€ Investitionssumme

Kauf von einem zweiten ETF für 500€ Investitionssumme

Kauf von 10 Aktien mit je rund 500€ Investitionssumme

Warum dieser "teure Start"?

Es funktioniert auch mit 100€, oder jedem beliebigen Betrag. Ich habe mich für rund 500€ entschieden, weil ich dabei keine Gebühren an Broker/Bank zahlen muss und jeder dadurch gesparte Euro in Investitionen fliesen kann.

Warum ca. 500€?

Weil ich zum Start keine "Bruchteile" kaufen möchte sondern einfach schaue wie viele Stücke ich für 500€ bekomme, daher wird  die Einkaufsposition sich so etwas zwischen 500-530€ bewegen. Ich finde es sinnvoller ganze Stücke zu kaufen und damit diese kleine Ungenauigkeit beim jeweiligen Wert zu akzeptieren. Langfristig wird es sich mit der Zeit annähern.

Die Strategie - das Jahr 2022 und Folgejahre:

Wenn die ersten Positionen gekauft sind, sich also 2 ETF und 10 Aktien im Depot befinden, wird jeder neue Sparbetrag in 2022, gleichmäßig zwischen diesen Werten aufgeteilt. so das ähnliche Summe in alle diese 12 Positionen fließen.

Trotzdem wird es Ausnahmen davon geben:

1. Die Märkte / Politik / Gesetze ändern sich so extrem das eine Änderung notwendig wird.

2. Im Vorfeld von Dividendenterminen, kaufe ich bevorzugt Werte die davon profitieren, der Welt ETF, wird auf jeden Fall regelmäßig gekauft, bei den 10 Einzelaktien kann es eine Bevorzugung in einigen Monaten geben, diese gleicht sich in anderen Monaten wieder aus.

3. Aktien werden verkauft, wenn sich der Grund warum ich sie ausgewählt habe, sich verschlechtert, die Company Dividende streicht, es eine Übernahme oder Kapitalmaßnahmen erfolgen. Das werde ich ankündigen und begründen.

4. Manchmal werde ich direkt nach dem Kauf, mein Anlageziel definieren, ist das erreicht (ein Ereignis oder Zahlen) wird die Aktie ganz oder teilweise verkauft. Dieses schreibe ich gleich am Anfang dazu.

Grundsätzlich: 

Geht es um das langfristige Sparen & investieren, also nicht auf die Woche schauen, sondern langfristig. Trotzdem werde ich ca. alles 6 Monate die Strategie kontrollieren,  besprechen und wenn notwendig nachjustieren

 

 


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  

Die Herausforderung: Eigener Mini-ETF gegen Welt-ETF als Benchmark

Genug gequatscht, genug der Regeln, lasst uns Spaß haben und etwas lernen 😉

Ich lerne bei diesem Echt-Geld-Vergleich etwas über ETFs und ihr vielleicht etwas über meine Sichtweise und über meine Überlegungen.

Der erste Kauf (am Freitag den 07.01.2022): 


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  

Die Herausforderung: Eigener Mini-ETF gegen Welt-ETF als Benchmark

Die Benchmark: der Vanguard FTSE All-World UICTS ETF wird uns auf dieser Investmentreise begleiten, hoffentlich schön wachsen und immer als Vergleich her halten müssen um zu zeigen ob man einfach einen Sparplan mit diesem Welt-ETF macht und sich dann um diese wirklich schönen Dinge im Leben kümmert, oder man noch Zeit investiert und etwas über Companys & Aktien lernt - entscheidet selbst, die Zeit wird uns dazu Hilfestellung geben 😉

Die Daten zum Kauf könnt ihr immer aus der geposteten Kaufbestätigung nachvollziehen.

Hier seht ihr zum Beispiel warum ich nur ca. 500€ als Betrag erwähnt habe, 5 Stück von diesem ETF kosten mehr, ganz genau 541,40€, das ist die Schwnakung mit der ich leben muss, da ich nur ganze Stückzahlen, zumindest am Anfang, kaufen werden.


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  

Die Herausforderung: Eigener Mini-ETF gegen Welt-ETF als Benchmark

Der zweite Kauf:

 BAYER AG (D)

Warum gerade Bayer? 

Eine Company die viele Jahrzehnte gut lief, reglmäßig Dividende ausschüttete, nie wirklich günstig war und damit ein Wert den man kaufen und trotzdem gut schlafen konnte. Doch dann kam Monsato und Bayer zahlt riesige Summen für Kläger und Anwälte und damit ist auch der Aktienkurs im "Keller". Jetzt nach über zwei Jahren, zeichnet sich ab, dass zumindest die US Klagen in 2022/2023 erledigt werden können. Gut die neuste aus Germany kommt auch noch - egal.

Warum kaufe ich Bayer? Immer noch eine Top Company aus dem DAX, verdient prächtig, schüttet Dividende aus und kann in den nächsten Jahren, nach den Klagen, für Überraschungen und damit für schöne Kurszuwächse sorgen - kann!

Da ich hier langfristig investiere, stört es mich nicht wenn es nicht gleich in zwei Wochen hochgeht (wobei ich erwarte das es realativ zügig über die 50€ geht), doch langfristig bin ich bei Bayer optimistisch und möchte vorher dabei sein, bevor alle Analysten, Banken, etc. anfangen Bayer zu empfehlen. Also ein Investment nahe den Tiefstkursen uns abgesichert durch eine Dividende.  

Was Bayer tut, was verkauft wird, welche Produkte es gibt und welche Probleme - fragt die Suchmaschine euer Wahl und lernt etwas über die Company 😉

Hier noch die Fakten:

Bayer eingekauft zu 48,48€ (akzeptable Verlustschwankung 44€, kein Stopp)

auch hier wieder eine glatte Stückzahl 11 Stück für 533,28€

nächste Zahlen: 01.03.2022 Bericht 

Hauptversammlung: am 29.04.2022

mögliche Dividendenzahlung: 2,00€/Aktie

 

Dazu noch eine kurze Erläuterung, was meine ich wenn ich so viel über Dividenden/Ausschüttungen schreibe und Werte mit einer hohen Dividendenrendite bevorzuge:

Beispiel hier Bayer: gerade 11 Stück gekauft für 533€, in vier Monaten schüttet Bayer die Jahresdividende von 2€ je Aktie aus, d.h. ich bekomme Anfang Mai für diese gekauften 11 Stück Bayer-Aktien genau 22€ Euro ausgeschüttet = "fresh Money" wie ich es nenne, d.h. schon im Mai habe ich hier einen ersten Ertrag (Steuern+Kursentwicklung unberücksichtigt) 

Auf ein Kalenderjahr gerechnet ist die Dividendenrendite (vergleichbar mit eine Verzinsung des investierten Geldes) über 4%. Würde ich Bayer nach der Auszahlung einige Tage später verkaufen und der Kurs ist so wie heute (weder gefallen noch gestiegen), wäre diese Rendite mehr als doppelt so hoch. aber das ist ja nicht Sinn einer langfristigen Investition. Reine Dividendenjäger handeln so ähnlich, kann man machen, oder einige Mischung zwischen Dividendenjagd und Investition.

Freut euch auf den nächsten Beitrag, mit einem neuen Kauf und Vorstellung der Company, oder möchtet ihr lieber zuerst wissen welchen ETF ich noch gekauft habe?

 

 


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 611
 
Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

Kauf von einem zweiten ETF für 500€ Investitionssumme

Hast Du den schon ausgewählt oder darf ich mir den A2QAJB wünschen?

Warum S&P500? Na weil Onkel Warren seiner Frau geraten hat ihr Geld zu 60% in den S&P500 und zu 40% in T-Bills?Bonds? anzulegen.
Warum ein Swapper? Na weil das Amiland keine Quellensteuer auf die erhebt 🤑 

 

Zu spät gesehen

Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

oder möchtet ihr lieber zuerst wissen welchen ETF ich noch gekauft habe?

 


AntwortZitat
dunkelroterfaden
(@dunkelroterfaden)
Bauernfrühstück Blackwater Premium
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 138
 
 

 

Freut euch auf den nächsten Beitrag, mit einem neuen Kauf und Vorstellung der Company, oder möchtet ihr lieber zuerst wissen welchen ETF ich noch gekauft habe?

 

Gerne das 2. Unternehmen.

 

 

 

 

 

 


AntwortZitat
Bonvivant
(@bonvivant)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 31
 
Veröffentlicht von: @dunkelroterfaden
 

 

Gerne das 2. Unternehmen.

Dito!


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  

Die Herausforderung: Eigener Mini-ETF gegen Welt-ETF als Benchmark

Der dritte Kauf:

DEUTSCHE TELEKOM AG

Warum kaufe ich die Deutsche Telekom?

Eine total langweilige Aktie, bewegt sich seit Jahren grob zwischen 12-18€, ist kein Wachstumswert, ist ein träger Riese, der in der Kurserwartung gut kalkulierbar ist. DTE = Deutsche Telekom, nimmt viel Geld ein (als Ex-Monopolist mit einem gewaltigen Kundenstamm) und gibt auch viel Geld aus (Mobilfunklizenzen + Glasfaserausbau).

DTE hat in den USA eine börsennotierte Tochter, die in den letzten Jahren sehr stark gewachsen ist. Dieses Wachstum scheint sich etwas abzuschwächen. Trotzdem möchte man langfristig immer mehr Anteile der Tochter (T-MOBILE US)selbst besitzen, daher wird hier massiv eingekauft und dafür braucht die DTE viel Geld. Hier kann es erstmalig sein, dass dieses Jahr die Dividende gekürzt wird - abwarten?!

Es ist aber eine Aktie die sich gut als Basisinvestment für mein Depot eignet, geringe Schwankung, (bisher) stabile steuerfreie Dividende und mit einem Sparplan kann man hier die Schwankungen gut im Einkauf ausnutzen. In der Summe bringt es ohne Herzklopfen eine annehmbare Ausschüttung und ich sehe es wie eine schwankungsarme Bargeldreserve. Hat man Telekom Aktien und benötigt Cash, kann man hier immer wieder einige Stücke verkaufen und später wieder zurückkaufen ohne das der Kurs "wegläuft" 

Hier noch die Fakten:

DTE eingekauft zu 16,29€ (akzeptable Verlustschwankung 12€, kein Stopp)

auch hier wieder eine glatte Stückzahl 31 Stück für 505,24€

nächste Zahlen: 24.02.2022 Ergebnis 2021 

Hauptversammlung: am 07.04.2022

mögliche Dividendenzahlung: 0,60€/Aktie

Mein Fazit: Anfang April gibt es schon die erste Dividendenauszahlung = fresh money, bis dahin könnte die Aktie 1-2 Euro steigen, ein schlafender Riese mit dem man ebenfalls gut schlafen und nach und nach eine schöne langweilige Position im Depot aufbauen kann.

Für die 31 Aktien würden ca. 18,60€ an Dividende reinkommen, d.h. von der Ausschüttung allein könnte ich eine weitere Aktie kaufen. Das Ganze mal weitergedacht, wenn jedes Jahr alleine durch die Dividende weitere Aktien dazukommen, baut sich das Depot von alleine auf (nennt man auch Zinseszinseffekt = meinen Kindern habe ich so erklärt: das die Aktien, jedes Jahr wieder kleine Kinder bekommen und damit die Familie jedes Jahr weiter wächst, weil auch die Kinder immer wieder Kinder bekommen). 😉

Bei der DTE gibt es die Besonderheit, das man auch gleich ansagen (beantragen) kann: bucht mir keine Dividende in`s Depot, sondern gleich die neuen Aktien (in USA total üblich, in D unterstützen es leider nur wenige Companys)

Freut euch morgen auf den nächsten Beitrag und den nächsten Einkauf. 

Wenn ich etwas zu fachlich erkläre, sagt mir bitte Bescheid, es soll wirklich auch für alle die das erste Mal davon hören nachvollziehbar und verständlich sein. Danke!


dunkelroterfaden und Blackwater gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2282
 

Ein toller Thread, vor allem gut und nachvollziehbar erklärt. Für alle die aktiv selbst ein Depot aufbauen wollen, sind das hilfreiche Erklärungen. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

@all und vor allem an neue Leserinnen und Leser ohne Anlageerfahrung: Falls jemand kein Rentner ist und/oder keine Zeit hat gilt natürlich: Weltdepot mit 1-2 ETF's. Kauft keine Einzelaktien, macht nicht beim CopyTrading mit!

Also keine Sorge, am bewährten Standardweg ändert sich nichts.


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Hast Du den schon ausgewählt oder darf ich mir den A2QAJB wünschen?

Warum S&P500? Na weil Onkel Warren seiner Frau geraten hat ihr Geld zu 60% in den S&P500 und zu 40% in T-Bills?Bonds? anzulegen. 
Warum ein Swapper? Na weil das Amiland keine Quellensteuer auf die erhebt 🤑 

 

 

 

Danke dir für den Hinweis ich schaue mir nächste Woche mal die genaue Struktur und die enthaltenen Werte an.

T-Bills (Treasury Bills) sind kurzfristige Schuldverschreibungen der USA, vergleichbar mit einem Geldmarktfonds, also wirklich nur eine Art Cash-Ersatz. Daher für mich persönlich mit einem Anteil von 40% nicht so spannend. Aus meiner Sicht "klaut" es mir Renditechancen durch die "nur" 60% Investition. Wenn ich die 40% Cash parken möchte lasse ich die lieber  bei mir und kann sofort reagieren wenn sich links & rechts Schnäppchen zeigen 😉

Wenn die angekündigte Zinserhöhungswelle in den USA an Dynamik gewinnt kann diese 40% Parkposition demnächst sogar etwas Ertrag bringen. Dabei muss man prüfen welche Laufzeit welche mögliche Rendite bringt (4,8,13,25, oder 52 Wochen sind möglich).


AntwortZitat
Pythia
(@pythia)
Müsli Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 8
 

Hallo Zusammen.

Ich würde eine relativ große Überschneidung vom S&P 500 und einem All World erwarten. Beide Marktkapitalisierungsgewichtet und die ersten acht Werte nach Gewichtung sind identisch. Wobei sie beim S&P 500 fast doppelt so hoch sind vom Anteil am gesamten ETF. 

Für eine 2 ETF-Strategie wohl eher nicht geeignet, meiner Meinung nach.

Wobei der Hinweis mit dem Swapper sehr interessant ist.

Viele Grüße,
Pythia


Gold-oder-Aktien gefällt das
AntwortZitat
dunkelroterfaden
(@dunkelroterfaden)
Bauernfrühstück Blackwater Premium
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 138
 

@gold-oder-aktien 

Ganz tolle Aktion von dir!!! 😀 

Du erklärst sehr gut und verständlich. Auch wenn ich bei Bayer eine andere Meinung habe, aber es sind ja auch individuelle Ideen, die nicht jeder 1:1 blind umsetzen sollte.


Gold-oder-Aktien gefällt das
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @pythia

Ich würde eine relativ große Überschneidung vom S&P 500 und einem All World erwarten. 

Für eine 2 ETF-Strategie wohl eher nicht geeignet, meiner Meinung nach.

Sehe ich auch so, der S&P hat logischerweise nur US-Werte und der World hat einen Anteil von über 50% US-Werte, da ist vieles ähnlich. 

Ich habe einen ganz anderen, aus meiner Sicht spannenden ETF ausgesucht, der kaum Überschneidungen mit dem World-ETF hat. Den stelle ich im Laufe dieser Woche vor (gekauft auch schon am 07.01.22). 


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Schachspieler Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 294
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @dunkelroterfaden

@gold-oder-aktien 

Auch wenn ich bei Bayer eine andere Meinung habe, aber es sind ja auch individuelle Ideen, die nicht jeder 1:1 blind umsetzen sollte.

Genau! Es ist nur ein Beispiel, meine Auswahl aus meinen Ideen, die zu mir passen und zu dieser eher ruhigen langfristigen Strategie. 

Es soll Denkanstöße liefern, meine Sichtweise darstellen und nachvollziehbar sein. Damit es (mir) auch Spaß macht und ich etwas "Honorar" erhalte kaufe ich die besprochenen Werte real. Echt ist echt 😉 und ganz anders als ein Demo-Konto.

Ich baue mit Absicht hier ein eher langweiliges Depot auf!

Privat bin ich weitaus aggressiver im Markt unterwegs und ich liebe Sondersituationen die sich oft auszahlen aber auch stärker schwanken - aber das ist ein anderes Spielfeld.

Hier geht es um die Basics, wie fange ich, was mache ich genau und um den Vergleich mit dem Benchmark: Welt-ETF.


AntwortZitat
Seite 1 / 13

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Viele unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.