Community

Sparen & Vermögen –...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Investments Sparen & Vermögen – wie anfangen + sinnvoll aufteilen?


Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 112
Themenstarter  

Die Frage von @zwiwwelche ist diskussionswürdig, damit das Ganze nicht bei den Versicherungen untergeht, hier also ein neuer Thread.

Sparen & Risiko abwägen & Vermögen - anfangen, streuen und sinnvoll aufteilen

Meine persönliche Sicht über Ansätze und Strukturen:

Zuerst beleuchte ich das Ganze aus der Sicht der jungen Leute, also alle ab 16 bis 25 Jahre, später schreibe ich dann etwas zu den ab jungen Leuten ab 25 Jahre, denn die Strategie verändert sich mit dem Alter und der Lebenssituation.

 

1. Sparen & Anlegen - Das ist eigentlich ganz einfach, oder doch nicht?

Es ist keine Raketenwissenschaft, wenn man einige Grundregeln beachtet

Disziplin ist eine sehr wichtige Anforderung dabei, viel wichtiger als die mögliche  Rendite 4%, 5%, oder 8% beträgt.   

 

1.1 Zuerst kommt am frühen Morgen die Idee: „ich sollte etwas sparen!“

Gute Idee, Glückwunsch!

1.2. dann kommt die Frage: „was mache ich, wo lege ich an?

Das Geld ist auf dem Girokonto, da passiert ihm nichts, aber es wird auch nicht mehr.

  1. Aktion: Ausgaben/ Kosten prüfen, wenn Spielraum da ist, diese reduzieren
  2. Aktion: Konto und Depotgebühren prüfen (muss man in Deutschland nicht zahlen). Jede unnötige Ausgabe reduziert meinen Ertrag.
  3. Aktion: ein weiteres gebührenfreies Konto + Depot einrichten
  4. erst Frage zu 1.3. und zu 1.4 klären, dann hier weitermachen

 

1.3. Dann kommt eine wichtige Frage: möchte ich mich damit beschäftigen, möchte ich selbst lernen und eine kleine Expertise aufbauen, oder ist das nicht mein Ding (oder ich habe keine Zeit + Lust) und ich delegiere diese Arbeit an jemand der das für mich macht?

Selbst, oder nicht? Einfach Frage – einfache Antwort!

Selbst = lernen, streuen, probieren, Fehler machen, wieder lernen, Spaß damit haben

Delegieren = Anbieter / Berater auswählen und machen lassen, ABER wichtig 1x jährlich kontrollieren, Fragen stellen und nur wenn alles verständlich beantwortet ist weiter machen lassen, sonst wechseln.

 

1.4. Erst jetzt kommt das Nachdenken über den Betrag, hm sparen bedeutet doch = schnell reich werden, klingt cool, dann spare ich gleich 500€ im Monat, das schafft viel schneller – oder doch nicht?

Viel hilft viel, ganz klar, ABER wenn du anfängst mit sparen und ist es sinnvoll deinen Wunschbetrag zu halbieren. Viele neigen dazu sich zu schnell, zu große Ziele zu setzen und scheitern dann relativ früh, weil der Betrag zu groß war, man gerade das Geld doch braucht und sparen geht später auch noch. Also klein anfangen, aber regelmäßig und über Jahre durchhalten!

Damit landen wir wieder bei Punkt 1.: Disziplin, nur regelmäßig und ausdauernd sparen bringt dich weiter und lässt dein Kapital wachsen!

Wer schon älter ist und schon hier und dort gespart hat, kann dieses meist besser einschätzen, das ist eine andere Situation, aber wenn man jung ist und gerade anfängt: nicht übertreiben!

Jetzt wird es schon aufwendiger:

2. Sparen & Anlegen unterscheidet sich aber extrem nach

2.1. Lebensalter,

2.2. den persönlichen Zielen zum Zeitpunkt der Investition / Sparidee

2.3. und später nach den erreichten Zwischenzielen

2.4. Ziele verändern sich, was jetzt?

 

3. Dann kommen unvorhergesehene Ereignisse im Negativen, wie auch im positiven Sinn.

 

4. Wieder Ziele die sich verändern, feilen und justieren.

 

5. Die Frage der Entnahme, oder was mache ich jetzt mit dem ganzen Geld?

 

Ich freue mich auf eine interessante Diskussion, beleuchten wir die Punkte 1.-5. doch weiter gemeinsam.


Zitat
Schlagwörter für Thema
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 376
 

Mag vielleicht unpopulär klingen, aber ich halte es für eine gute Idee, auch mit Mutter oder Vater zu sprechen, je nachdem wer sich halt um die Finanzen der Familie kümmert. Es ist keinesfalls so, dass Menschen über 30 zwangsweise schon komplett den Überblick verloren hätten  😉 


Gold-oder-Aktien, tugbaoezbek, wuestenrose91 und 3 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Bauernfrühstück Admin Rose
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 116
 

Schöön, dass ihr auch an die Eltern denkt. 😊 

Ich finde, es hat auch eine kulturelle Komponente, auch für viele hier. Verlasse ich mich als Frau darauf, dass mein Mann das alles macht und passt das zu meinem Lebensentwurf? Früher war es immer so und ich glaube in Deutschland auch, dass der Mann alles regelt. Bei uns ändert sich das nun auch und nicht jede Frau will abhängig von ihrem Mann sein und muss daher selbst sparen. Immer mehr wollen nicht heiraten, mangels passender Männer und weil sie nicht einfach Gebärmaschine sein wollen. Auch wenn es euch vielleicht wundert, ich spreche hier von muslimischen Frauen. 😉 Das ist das alte Problem der Vermischung von Kultur und Religion.

Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

1. Sparen & Anlegen - Das ist eigentlich ganz einfach, oder doch nicht?

Es ist keine Raketenwissenschaft, wenn man einige Grundregeln beachtet

Disziplin ist eine sehr wichtige Anforderung dabei, viel wichtiger als die mögliche  Rendite 4%, 5%, oder 8% beträgt.

Das habe ich so verstanden, ich bin keine Finanzfrau. Aber Disziplin kann ich.


AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Bauernfrühstück Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 107
 
Veröffentlicht von: @wuestenrose91

mangels passender Männer und weil sie nicht einfach Gebärmaschine sein wollen. Auch wenn es euch vielleicht wundert, ich spreche hier von muslimischen Frauen.

Ich verstehe das sehr gut, auch wenn Schwangerschaft und Kinder bekommen arg negativ bei dir wirkt. "Mangels passender Männer" ist schon ein sehr gutes Argument.

Muslimische Frauen sind heute auch nicht mehr alles Dummchen, weil das dumm halten schwieriger geworden ist. Vor 25 Jahren wäre es noch schwer für eine Frau Islamwissenschaften zu studieren ("wie kann sie nur, das ist Wissen für Männer") und ihr Leben selbstbestimmt zu leben wie bei dir.

 

Punkt 3:

Ich muss als Frau für meine Kinder sorgen und mir bleibt keine Wahl, auch wenn ich das Glück hatte für den Notfall gut abgesichert zu sein. Als alleinstehende Frau mit Kinder holt man sich keinen Mann ins Haus,

Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

3. Dann kommen unvorhergesehene Ereignisse im Negativen, wie auch im positiven Sinn.

 

wenn man es nicht muss, das Risiko ist einfach zu hoch. Und die guten sind meistens vergeben.😂

 

@gold-oder-aktien Super Thread, danke!


AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 374
 
Veröffentlicht von: @wuestenrose91

Früher war es immer so und ich glaube in Deutschland auch, dass der Mann alles regelt.

Ja, aus jetziger Sicht erschreckend. Erst 1977 wurde der Paragraf im BGB (Bürgerlichen Gesetzbuch) gestrichen, dass ein Mann zustimmen musste, wenn seine Frau gearbeitet hat. Das Gesetz wurde zwar schon lange vorher nicht mehr angewendet, aber drückt doch aus, wo wir auch in Deutschland herkommen.

Hier ist eine kurze Übersicht über die Änderungen in den letzten Jahren:

https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/tid-21578/zum-weltfrauentag-meilensteine-der-frauenemanzipation-in-deutschland-die-erste-frau-die-ohne-erlaubnis-ihres-ehemannes-arbeiten-darf_aid_605621.html


zwiwwelche gefällt das
AntwortZitat
Knew2
(@knew2)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 324
 
Veröffentlicht von: @tugbaoezbek

Als alleinstehende Frau mit Kinder holt man sich keinen Mann ins Haus,

Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

3. Dann kommen unvorhergesehene Ereignisse im Negativen, wie auch im positiven Sinn.

 

wenn man es nicht muss, das Risiko ist einfach zu hoch. Und die guten sind meistens vergeben.😂

Ein sehr arg negatives Denken 😛 
Es ist heute wirklich sehr schwer geworden aber glaub mir, da draußen laufen genügend ordentliche Männer herum, die eine bodenständige und nette Frau mit Kindern als Freundin/Frau haben würden. Ohne dich negativ zu beeinflussen 😆 


zwiwwelche und zachariabarely gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 590
 

@knew2 Das glaube ich auch! Das leuchtendste Beispiel ist immer noch mein eigener Vater, einen so anständigen Mann im Angesicht von so vielen Widrigkeiten habe ich selten gesehen. Mein Vorbild.

Bei mir selbst ist es auch so, dass ich die Themen Finanzen, Altersvorsorge, Versicherungen für meine Frau mitwuppe(n muss, weil sie schlicht keine Lust dazu hat). Das finde ich einerseits schade, aber gut - so sind wir halt rausgekommen. Klassische Ehe. Auch schön. 🙂


zwiwwelche und Knew2 gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 376
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Das glaube ich auch! Das leuchtendste Beispiel ist immer noch mein eigener Vater, einen so anständigen Mann im Angesicht von so vielen Widrigkeiten habe ich selten gesehen. Mein Vorbild.

Es macht viel aus, wenn das leuchtendste Beispiel/Vorbild aus der Familie kommt. Ich wette, dein Vater war deshalb auf dich genau so stolz wie mein Vater auf seine beiden Söhne. 👍 


AntwortZitat
zwiwwelche
(@zwiwwelche)
Half Bread Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 22
 

So interessant und vielschichtig das Thema Rollenbild auch ist und ich glaube wir könnten hier bis ins unendliche philosophieren. Denn es ist so unglaublich spannend wie Menschen Verantwortung übernehmen, aufteilen und auch weitergeben. Sollten wir evtl. einen neuen Thread eröffnen?

Hier glaube ich, wollte @gold-oder-aktien eher auf das Thema Vermögen Aufteilen hinaus, zumindest ging es so aus dem Versicherungsthread aus.

Veröffentlicht von: @gold-oder-aktien

1.3. Dann kommt eine wichtige Frage: möchte ich mich damit beschäftigen, möchte ich selbst lernen und eine kleine Expertise aufbauen, oder ist das nicht mein Ding (oder ich habe keine Zeit + Lust) und ich delegiere diese Arbeit an jemand der das für mich macht?

Selbst, oder nicht? Einfach Frage – einfache Antwort!

Selbst = lernen, streuen, probieren, Fehler machen, wieder lernen, Spaß damit haben

Delegieren = Anbieter / Berater auswählen und machen lassen, ABER wichtig 1x jährlich kontrollieren, Fragen stellen und nur wenn alles verständlich beantwortet ist weiter machen lassen, sonst wechseln.

Delegieren, haben wir früher gemacht und rückblickend was das nicht unserer Beste Entscheidung. Egal, wir schauen nach vorne. Ich lese, lese, lese, lerne, lerne, lerne, prüfe.... und vergleiche unsere Produkte und dann entscheiden wir gemeinsam wie wir damit umgehen. Vor drei Jahren habe ich alle unsere Versicherungen (KV, Haftpflicht, Unfall, BU, Hausrat, Wohngebäude, RS) nach bestem Wissen und gewissen überprüft und aktualisiert. Dann waren unsere Finanzen an der Reihe und ich finde nicht, dass es reine Männersache ist Entscheidungen ums Geld zu treffen.

Manchmal denke ich ein Honorarberater könnte uns etwas schneller weiterbringen, aber unser Misstrauen in diesen Markt ist zur Zeit nicht überwindbar. Meine Antwort lautet also: selbst

Dies ist auch der Grund warum ich hier bin und ich bin sehr neugierig wie die Überlegungen von Gold-oder-Aktien weitergehen.... 😊 


AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 112
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @hesekiel58

Mag vielleicht unpopulär klingen, aber ich halte es für eine gute Idee, auch mit Mutter oder Vater zu sprechen, je nachdem wer sich halt um die Finanzen der Familie kümmert. Es ist keinesfalls so, dass Menschen über 30 zwangsweise schon komplett den Überblick verloren hätten  😉 

Ich finde auch das es eine sehr gute Idee ist, Eltern haben meist schon einige Erfahrungen gemacht und auch Fehler. Dann müssen die Kinder nicht diese Fehler wiederholen, sie manchen dann andere, aber das muss so sein.

Etwas Hilfestellung zum Start und auch später, sollte von den Kindern angenommen und auch aktiv abgefragt werden. 

 


R3s0n4t0r und hesekiel58 gefällt das
AntwortZitat
Gold-oder-Aktien
(@gold-oder-aktien)
Bauernfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 112
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

@knew2 Das glaube ich auch! Das leuchtendste Beispiel ist immer noch mein eigener Vater, einen so anständigen Mann im Angesicht von so vielen Widrigkeiten habe ich selten gesehen. Mein Vorbild.

Bei mir selbst ist es auch so, dass ich die Themen Finanzen, Altersvorsorge, Versicherungen für meine Frau mitwuppe(n muss, weil sie schlicht keine Lust dazu hat). Das finde ich einerseits schade, aber gut - so sind wir halt rausgekommen. Klassische Ehe. Auch schön. 🙂

Respekt und Glückwunsch zu deinem Vater!

Ich hatte da leider weniger Glück, aber egal, dafür habe ich in mich investiert, mir Wissen angeeignet und meine Fehler selbst gemacht. Ohne Hilfe, aber mit Energie und Kampfgeist  lernt man einiges schneller und bezahlt die eigenen Fehler etwas teurer. Daraus lernt man dann das Aufstehen, Kämpfen und Weitermachen.  


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.