Community

Islam und Zwangshei...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Religion & Glauben Islam und Zwangsheirat

7 Beiträge
5 Benutzer
35 Likes
63 Ansichten
Soziologin
(@soziologin)
Schach Profi Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 163
Themenstarter  

Schaut mal wie schlimm und ich habe es bei unserer sehr beliebten Schweizer Zeitung gefunden:

https://www.nzz.ch/international/usa-zwangsehen-von-minderjaehrigen-sind-erstaunlich-verbreitet-ld.1690470?mktcid=smsh&mktcval=E-mail
https://www.nzz.ch

 

Ohhhh, ist gar nicht Islam. Da hat die Soziologin einen Scherz gemacht. 😉 

Aber nein, ich wollte nur zeigen wie oft uns das angedichtet wird. Von Religion aus ist es haram. Aber es passiert in den Kulturen schon, obwohl es islamisch nicht richtig ist.


hijab lol GIF

Aylin, Dauerstudent1999, farah.al-musawi and 5 people reacted
Zitat
Schlagwörter für Thema
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2550
 

Dazu gibt es auch eine Menge Dokumentationen, über den "Bible Belt" und die ganzen Derivate des fundamentalistischen Christentums und wie die so leben. America, God's own Country. Glaubt man Umfragen, denken das locker 30-40% der Amerikaner.

So wie S. Huntington schrieb, das 21. Jahrhundert wird ein Jahrhundert der Religion. Das glaube ich inzwischen mehr als jemals zuvor. Denn die Suche nach Antworten hat nie wirklich aufgehört - und der Missbrauch von Religion auch nicht.

 

Ontopic:

Minderjährige zu schützen halte ich für eine staatlich-hoheitliche Aufgabe. Hier ist wirklich der Staat gefragt. Und dieser sollte neutral sein.


Aylin, Dauerstudent1999, farah.al-musawi and 6 people reacted
AntwortZitat
iki
 iki
(@ikigaimondai)
Fide Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1363
 
Veröffentlicht von: @soziologin

Ohhhh, ist gar nicht Islam.

Naja, doch, auch:

Oft stammen die Betroffenen aus einem konservativen Milieu; dabei kann es sich um strenggläubige Muslime, Mormonen, Sikhs, christliche Fundamentalisten, ultraorthodoxe Juden, Asiaten, Afrikaner, sehr traditionell eingestellte Gruppierungen wie die Hmong aus Südostasien oder unterschiedliche Sekten handeln.

Das Leid wird also mal wieder überwiegend von denen verursacht, die sich für moralisch überlegen halten.

Und dann die Repräsentation der Zahlen: “300.000 Fälle zwischen 2000 und 2018“ klingt ziemlich dramatisch. Im Jahr 2018 waren es noch 2493. Tatsächlich entfällt die Hälfte der 300.000 Fälle auf die Zeit zwischen 2000 und 2003 - aber „Zahl der Kinderehen seit Beginn der Nullerjahre stark rückläufig“ ist natürlich keine schöne clickbaity Schlagzeile. Ich hätte von der NZZ ehrlich gesagt mehr erwartet. Immerhin war das Checken der Zahlen einfach.


AntwortZitat
Soziologin
(@soziologin)
Schach Profi Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 163
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

die sich für moralisch überlegen halten.

Wer sagt dass sich alle gläubigen Menschen für moralisch überlegen halten?

Vielleicjt halten sich auch die für moralisch überlegen, die meinen Werte die es nicht mal 100 Jahre lang gibt für andere vorzugeben, deren Kulturen tausende von Jahren alt sind.

Ich meine klar gibt es Leute die so denken wie du sagst. Aber moralische Überlegenheit erlebe ich meistens von einer ganz anderen Seite. Und ich finde das nicht gut.


Aylin, Dauerstudent1999, Cbc677 and 1 people reacted
AntwortZitat
iki
 iki
(@ikigaimondai)
Fide Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1363
 
Veröffentlicht von: @soziologin

Wer sagt dass sich alle gläubigen Menschen für moralisch überlegen halten?

Ich denke, dass das niemand sagt, ich zumindest nicht. In meiner Erfahrung ist es allerdings schon so, dass je "strenggläubiger" jemand ist (und um solche Leute ging es ja im Zitat aus dem Artikel), desto größer die Wahrscheinlichkeit wird, dass daraus ein nach außen getragener Überlegenheitsanspruch abgeleitet wird. Vollkommen unabhängig von der konkreten Religion, und ich gebe Dir Recht: selbstverständlich auch anwendbar auf und beobachtbar bei "pseudo-Religionen" und Ideologien.


Cbc677 reacted
AntwortZitat
farah.al-musawi
(@farah-al-musawi)
Lachsfrühstück Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 2 Wochen
Beiträge: 27
 

Das ist ein sehr schwieriges Thema woran ich immer erkenne, wie Religion und Kulturen vermischt werden. Und manchmal ist es auch so, dass eigentlich gut gemeinte und richtige Regelungen im Konflikt mit der heutigen Zeit sind. 

DIe Liebesheirat im Alter ab 18 Jahren aufwärts ist eine neue Erfindung der Menschen. In so gut wie allen Teilen der Welt (selbstverständlich auch in Europa) war die Heirat in sehr jungen Jahren, oft unter 10 Jahren, üblich. Es ging dabei aber nicht um das Schlafzimmer, sondern zu allererst um Erbe, Familie und rechtliche Angelegenheiten. Vollzogen wurden diese Ehen erst später. Auch die Mehrehe war gängig. Wir haben heute einen anderen Blick auf diese Dinge. Und da die Gesellschaft sehr sexualisiert ist, übertragen wir das auf die alten Zustände.

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

esto größer die Wahrscheinlichkeit wird, dass daraus ein nach außen getragener Überlegenheitsanspruch abgeleitet wird.

Das ist sicher eine Herausforderung im Denken. Es gibt in jeder Religion und auch in jeder Pseudoreligion ein "anders sein" und einen Absolutheitsanspruch. Sonst wäre es ja egal und allerlei und austauschbar. Die Kunst ist seine Religion zu leben und gefestigt zu sein im Wissen um das was richtig ist ohne übergriffig zu sein. Weil alles andere wird nicht von uns geregelt werden.


Aylin, Dauerstudent1999, iki and 3 people reacted
AntwortZitat
Cbc677
(@cbc677)
Lachsfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 56
 
Veröffentlicht von: @farah-al-musawi

Auch die Mehrehe war gängig.

Die Mehrehe ist auch heute gängig, nur nennen die Leute es Seitensprung oder Verhältnis. Dagegen war bei der echten Mehrehe die Frau rechtlich abgesichert und hatte Versorgungs- und Erbansprüche.


mrsblackwater, Aylin, Dauerstudent1999 and 2 people reacted
AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.