Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Banking Meine Erfahrungen mit Wise/Transferwise


Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1187
Themenstarter  

Wise/Transferwise kenne ich bislang nur durch die nahtlose bunq Integration. Nun nutze ich die App zu Testzwecken aber auch separat und habe inzwischen die giftgrüne Visakarte erhalten. Die App und die Karteneinstellungen sind sehr ausgereift, für meinen Geschmack besser als bei Revolut und auch Apple 3D Touch wird unterstützt.

Wise nimmt nicht am CRS teil, ist ein reines Fintech und man bekommt echte IBAN Konten. Bislang konnte ich nicht negatives feststellen, allerdings habe ich bisher auch nur ca. 2000 Euro darüber verschoben.

Nachdem Revolut für Festlandeuropäer von den Konditionen und Funktionen immer uninteressanter wird, werde ich dort das Konto schliessen. Als rein kostenloses Konto ist Wise von den Funktionen sehr gut mit einer wirklich ausgereiften App.

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit Wise gemacht?


Zitat
Schlagwörter für Thema
mr.mueller
(@mr-mueller)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 24
 

Ich habe Wise bei IC hinterlegt und damit mein Copy-Konto aufgestockt....

Bei der Karte kann man die Limits erhöhen und somit größere Summen einzahlen. Den Rückweg über Wire habe ich auch getestet und konnte auch hier nichts beanstanden.

Nur leider nutze ich Wise nur als Überweisungsschleuse da mich die negativen Rezessionen davon abhalten hier ernsthaft Gelder zu deponieren. Es wird des öfteren von gesperrten Accounts und fehlenden Ansprechpartnern gesprochen. Mir ist klar, dass Rezessionen gekauft sein können usw....

Da kam Yuh wie gerufen, was außer Visa, alles mit einer IBAN abdecken kann.

Wie sind Eure Meinungen zu Wise?

 

 

 


AntwortZitat
Mr.K
 Mr.K
(@mr-k)
Müsli New in Town
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 5
 

Ich nutze Wise seit nunmehr drei Jahren im Rahmen meiner Selbstständigkeit. Ich habe viele Kunden in den USA, denen ich monatlich Rechnungen stelle. Da sich die monatlichen Geldeingänge im mittleren 5stelligen Bereich befinden, habe ich einen Business Account.

Meine US Kunden überweisen auf ein US Bankkonto in USD, welches auf meinen Namen geführt wird. Vor dort kann ich es mit wenigen Klicks in EUR konvertieren und auf mein deutsches Konto überweisen, welches per Realtimeüberweisung ausgeführt wird.

Ferner nutze ich Wise, um Überweisungen kostengünstig außerhalb des SEPA Raumes zu tätigen. Nettes Gimmick: Bei einer Überweisung erhalte ich einen "Trackinglink", den ich an den Empfänger weiterreichen weiterleiten kann, so dass dieser über den aktuellen Stand der Überweisung auf dem Laufenden ist.

Ich habe auch eine Wise Debit Karte, die ich gelegentlich auf Geschäftsreisen einsetze.

Generell kann ich Wise ruhigen Gewissens empfehlen. Bis dato habe ich noch keine Schwierigkeiten gehabt. Nie wurden irgendwelche Gelder eingefroren noch hatte ich anderweitige Probleme. 

Allerdings nutze ich Wise auch eher zum Versenden und Empfangen von USD und anderen Währungen. Geld bleibt da eigentlich nie lange liegen.


mr.mueller gefällt das
AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 626
 

Ist das auch was, wenn man überwiegend nur Geld in Nicht-EU-Länder überweist? Ich habe einen Kunden (Nonprofit), der Spendengelder an Projekte im Ausland weiterleitet und jedesmal fette Bankgebühren zahlen muss ...


AntwortZitat
Mr.K
 Mr.K
(@mr-k)
Müsli New in Town
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 5
 

@fraubausn Genau aus diesem Grunde nutze ich Wise. Um den hohen Bankgebühren zu entgehen. Und um Umrechnungskurse zum Interbankenkurs zu erhalten.

Für eine ca. 5000 EUR Transaktion nach Dubai wurden 3.80 EUR fällig für 3.000 USD nach Hong Kong etwa 4.25 USD
Wise hat auf seiner Seite auch einen relativ transparenten Gebührenrechner. 


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 626
 
Veröffentlicht von: @mr-k

Wise hat auf seiner Seite auch einen relativ transparenten Gebührenrechner. 

Ja, den hab ich benutzt. Für 12.000 Euro nach Israel (gewechselt in Schekel) wollen die 94,95 €. Da ist unsere Bank weit günstiger.


AntwortZitat
Mr.K
 Mr.K
(@mr-k)
Müsli New in Town
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 5
 

Die Frage ist ja, wieviel Schekel der Empfänger erhält. Also wie eure Bank den Umrechnungskurs berechnet. 

Aber ich will nicht ausschließen, dass Wise für alle Art von Transaktionen geeignet ist.


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.