Community

Was ist der Untersc...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Was ist der Unterschied zwischen Islam und Islamismus?

Seite 1 / 3

Dauerstudent1999
(@dauerstudent1999)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 28
Themenstarter  

Meine Frage wäre: Was ist der Unterschied zwischen Islam und Islamismus? Gibt es überhaupt einen??

Liebe Muslime, vielleicht könnt ihr mich mal aufklären. Das wäre gut.


Zitat
Schlagwörter für Thema
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 623
 

Kein Muslim, aber die Begrifflichkeit Islamismus ist nicht wirklich kristallklar definiert.

Erste Informationen dazu findest du z.B. auf Wikipedia (LINK) oder beim BMI (LINK).

Sollte deine Frageintention gewesen sein, individuelle Rückmeldungen zu bekommen („Was ist für euch der Unterschied?“), dann ist der Unterschied für mich der gleiche wie der zwischen Christen und Anhänger des Christianism (engl., keine gängige Übersetzung ins Deutsche vorhanden, etwa: radikales/fundamentalistisches Christentum).


mrsblackwater gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 623
 

Ich habe den Satz nicht zu Ende geführt:

…nämlich der, ob ein Anspruch formuliert wird, dass die Religion überwiegend das Zusammenleben regeln sollte; oder ob im Sinne eines säkularen Konzepts staatliche Stellen anerkannt werden und die Religion von den allgemein gültigen Regeln des Zusammenlebens als trennbar angesehen wird und auch getrennt wird.


AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1059
 
Veröffentlicht von: @dauerstudent1999

Meine Frage wäre: Was ist der Unterschied zwischen Islam und Islamismus?

@Ikigaimondai hat dazu ja schon eine sehr gute Erklärung gegeben. Meiner bescheidenen Meinung und Erfahrung nach muss man zwischen dem Konzept Religion im Sinne Anbetung von Gott/persönliche Spiritualität und Sinn im Leben und politischen Ansätzen (Religion als Regierungsmittel/Gesellschaftsform) unterscheiden. Wobei gerade bei "Religion als Gesellschaftsform" fliessende Übergänge existieren. Und das trifft nicht nur auf den Islam zu.

Der Islam leidet aber seit 9/11 am meisten darunter, dass eine aggressive Minderheit jedes Mittel nutzt, um ihn als politisches Werkzeug und Waffe einzusetzen. Das gibt es bei Christen heute in einigen Teilen der Welt auch noch, aber es ist deutlich weniger geworden (man hat ja auch 600 Jahre Vorsprung). 😉

Ich kenne viele Muslime, die beispielsweise zwar gerne in einer muslimischen Gesellschaftsordnung leben würden, einfach weil es manches leichter macht, aber sicher nicht in einem islamischen Staat, wie es der IS war. An der Stelle muss ich sagen, dass die meisten Opfer des IS Muslime waren und ich inzwischen auch persönlich Opfer des IS kenne, die darunter furchtbar leiden mussten.

Auch das Thema Extremismus ist inzwischen schwer abzugrenzen, es hängt davon ab, wen man fragt. Aus einer westlichen Perspektive des Jahres 2021 (inklusive bestimmter Vorstellungen wie beispielsweise LGBT) wäre auch ein Muslim, der einfach friedlich für sich islamische Werte lebt "extrem", weil ablehnend/nicht kompatibel gegenüber diesen bestimmten westlichen Werten(die ja bei weitem auch nicht alle "Westler" teilen). Hier geht es nicht um eine Schariagesellschaft, sondern beispielsweise einfach um das Familienbild. Oder wenn wir uns vorstellen, wie ein klassisch deutsch sozialisiertes Pärchen Nachbarn hat, die 5 Mal am Tag beten und alle islamischen Feste feiern und Gott Priorität No. 1 ist, die werden in deren auch auch nicht als "gemäßigt" gelten. Ich denke das kann sich jeder vorstellen.

Spannendes Thema. 😉


Soziologin, tugbaoezbek, weip321 und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Safaa94
(@safaa94)
Müsli Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 19
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

die 5 Mal am Tag beten und alle islamischen Feste feiern und Gott Priorität No. 1 ist, die werden in deren auch auch nicht als "gemäßigt" gelten.

jaaa das stimmt mal sowas von 100%% 🤣 🤣  Beste Fragen: Was sagt ihr zu IS? Steht im Qur'an nicht man darf andere töten? Wenn du alleine bist und keiner deiner Familie dabei ist, dann kannst du doch Schnitzel essen, oder? Wirst du gezwungen Hijab zu tragen? Wie sehen deine Haare eigentlich aus?? 🤣 

 


AntwortZitat
Frau B aus N
(@fraubausn)
Schach Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 542
 
Veröffentlicht von: @safaa94

Beste Fragen: Was sagt ihr zu IS? Steht im Qur'an nicht man darf andere töten? Wenn du alleine bist und keiner deiner Familie dabei ist, dann kannst du doch Schnitzel essen, oder? Wirst du gezwungen Hijab zu tragen? Wie sehen deine Haare eigentlich aus?? 🤣

Klar zeigen die Fragen, dass diese Menschen bisher keine Ahnung vom Islam haben. Aber ist es nicht richtig, wenn sie eine fragen, die sich damit auskennt, statt untereinander Halbwahrheiten zu diskutieren? Es ist Deine Chance, um ein verzerrtes Bild gerade zu rücken.

Im Christentum jedenfalls sollen wir ja auch deshalb ein vorbildliches Leben führen, mit dem wir Gott ehren, damit (bisher) Ungläubige davon angezogen werden und vielleicht auch Fragen stellen und wir ihnen Jesus bezeugen können, ohne den wir gar nicht fähig wären, so zu leben.


Soziologin und wuestenrose91 gefällt das
AntwortZitat
mrsblackwater
(@mrsblackwater)
Schachspieler Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 215
 
Veröffentlicht von: @fraubausn
Veröffentlicht von: @safaa94

Beste Fragen: Was sagt ihr zu IS? Steht im Qur'an nicht man darf andere töten? Wenn du alleine bist und keiner deiner Familie dabei ist, dann kannst du doch Schnitzel essen, oder? Wirst du gezwungen Hijab zu tragen? Wie sehen deine Haare eigentlich aus?? 🤣

Klar zeigen die Fragen, dass diese Menschen bisher keine Ahnung vom Islam haben. Aber ist es nicht richtig, wenn sie eine fragen, die sich damit auskennt, statt untereinander Halbwahrheiten zu diskutieren? Es ist Deine Chance, um ein verzerrtes Bild gerade zu rücken.

Im Christentum jedenfalls sollen wir ja auch deshalb ein vorbildliches Leben führen, mit dem wir Gott ehren, damit (bisher) Ungläubige davon angezogen werden und vielleicht auch Fragen stellen und wir ihnen Jesus bezeugen können, ohne den wir gar nicht fähig wären, so zu leben.

Das ist schon richtig was du sagst. Aber anders als bei jmd. der einen Hijab trägt, sieht man mir oder vielleicht auch dir unsere Glaubensausrichtung nicht an. Deswegen würde ich behaupten, dass Muslime eher mit Vorurteilen zu kämpfen haben als unser einer. Und grundsätzlich finde ich es gut Vorurteile mit Humor zu begegnen und zu überwinden. Denn nicht jede Muslima ist automatisch eine fundamentalistische Islamistin, so wie nicht jeder Deutsche ein praktizierender Christ oder überhaupt gläubig ist. 

 

Edit: Bezüglich meinem letzten Satz, musste ich öfter erleben, dass Muslime dieses Vorurteil haben und überwinden müssen... 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 3 Wochen von mrsblackwater

wuestenrose88, wuestenrose91, tugbaoezbek und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Bauernfrühstück Admin Rose
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 118
 
Veröffentlicht von: @dauerstudent1999

Liebe Muslime, vielleicht könnt ihr mich mal aufklären. Das wäre gut.

ähm, wieso denkst du dass Muslime dich aufklären müssten?? Christen müssen auch nicht aufklären, warum es viele gefährliche Sekten und Evangelikale dort gibt. Aber gut.

 

Veröffentlicht von: @fraubausn

Aber ist es nicht richtig, wenn sie eine fragen, die sich damit auskennt, statt untereinander Halbwahrheiten zu diskutieren? Es ist Deine Chance, um ein verzerrtes Bild gerade zu rücken.

Sehr richtig. 😎 Man ist immer auch eine Botschafterin seiner Religion, vor allem auch durch das Verhalten. Als Muslima bin ich natürlich wegen dem Hijab schneller "erkennbar".


AntwortZitat
wuestenrose88
(@wuestenrose88)
Full Bread Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 43
 
Veröffentlicht von: @fraubausn

Es ist Deine Chance, um ein verzerrtes Bild gerade zu rücken.

Das finde ich auch wichtig das zu tun, wenn schon mal jemand fragt. Es kommt auch immer darauf an wie man fragt. Wenn es gleich abwertig ist oder angreift ist es anders wie mit Interesse.


Dauerstudent1999 gefällt das
AntwortZitat
mrsblackwater
(@mrsblackwater)
Schachspieler Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 215
 
Veröffentlicht von: @wuestenrose88
Veröffentlicht von: @fraubausn

Es ist Deine Chance, um ein verzerrtes Bild gerade zu rücken.

Das finde ich auch wichtig das zu tun, wenn schon mal jemand fragt. Es kommt auch immer darauf an wie man fragt. Wenn es gleich abwertig ist oder angreift ist es anders wie mit Interesse.

Auch das ist richtig. Aber ich glaube nicht dass die Frage abwertend war oder etwa doch? Und wenn 1999 für das Geburtsjahr steht, dann kann man durchaus auch mal ein Auge zudrücken und es aufs junge Alter schieben.  Social Media und MSM tun da manchmal auch ihr Übriges.. 


AntwortZitat
Dauerstudent1999
(@dauerstudent1999)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 28
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @wuestenrose91

ähm, wieso denkst du dass Muslime dich aufklären müssten?? Christen müssen auch nicht aufklären, warum es viele gefährliche Sekten und Evangelikale dort gibt. Aber gut.

Sorry, das hatte ich nicht so gemeint. Nur wo soll ich fragen wenn nicht hier??

Eure Religion finde ich sehr interessant, vor allem wie ihr im Alltag das alles mit euren Regeln hinbekommt und wie andere darauf reagieren. Das macht mich neugierig. Und bisher kenne ich Islam nur aus dem was man in Nachrichten dazu finden kann, das gebe ich zu. Für mich seid ihr exotische Ansprechpartner einer Religion von der ich wenig weiss.

Danke auch an MrsBlackwater! Jahrgang stimmt 😀 

 

Offtopic: Warum es so viele Sekten bei Christen gibt: Mit der Religion lässt sich leicht Kohle machen. Siehe USA. Gott liebt dich wenn du Geld spendest.

https://www.jstor.org/stable/23895978

 

 


mrsblackwater und Soziologin gefällt das
AntwortZitat
Soziologin
(@soziologin)
Half Bread Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 35
 
Veröffentlicht von: @dauerstudent1999

Nur wo soll ich fragen wenn nicht hier??

Perfekt, hier wird dir geholfen.

Veröffentlicht von: @wuestenrose91

ähm, wieso denkst du dass Muslime dich aufklären müssten??

Sehe ich jetzt anders. Schwester, soll er bei Christen fragen gehen?

 

Islamismus ist aus westlicher Sicht vermutlich der Islam als politische Idee oder/und als Gesellschaftsform. Als politische Idee finde ich es schwierig, aber auch ich würde mir eher eine muslimische Gesellschaft wünschen. Und Christen eine christliche uns so weiter... Das ist mehr als logisch. Nirgendwo ist Islam heute in einer 100%igen und richtigen Weise die Gesellschaftsform. Deswegen leben wir Muslime oft in unserer Bubble in den jeweiligen Ländern und logischerweise auch hier in Deutschland.

Veröffentlicht von: @dauerstudent1999

Eure Religion finde ich sehr interessant, vor allem wie ihr im Alltag das alles mit euren Regeln hinbekommt und wie andere darauf reagieren. Das macht mich neugierig.

Was willst du wissen?

 

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Sollte deine Frageintention gewesen sein, individuelle Rückmeldungen zu bekommen („Was ist für euch der Unterschied?“), dann ist der Unterschied für mich der gleiche wie der zwischen Christen und Anhänger des Christianism (engl., keine gängige Übersetzung ins Deutsche vorhanden, etwa: radikales/fundamentalistisches Christentum).

Ja würde ich auch sagen. Es ist schwammig. Schau mal meine Signatur 😎  Die Idee war von dir.


wuestenrose91 gefällt das
AntwortZitat
hesekiel58
(@hesekiel58)
Schach FIDE Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 426
 
Veröffentlicht von: @soziologin

Als politische Idee finde ich es schwierig, aber auch ich würde mir eher eine muslimische Gesellschaft wünschen.

Voran würde ich als Atheist merken, nach einem erholsamen Schlaf, plötzlich in eine muslimischen Gesellschaft aufzuwachen? Auf welche Restriktionen müsste ich mich einstellen?

 


AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Schach Experte Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 306
 
Veröffentlicht von: @hesekiel58

...  Atheist ... muslimischen Gesellschaft ...

Vor vielen vielen Jahren las ich mal, dass wenn man in einem solchen Land gekidneppt wird, solle man nicht zugeben Atheist zu sein. Als Christ ist man immerhin Anhänger einer der Buchreligionen, gehört also zur weitläufigen Verwandtschaft und darf mit etwas Glück auf menschliche Behandlung hoffen.
Als gottverlassener Atheist stündest Du weit darunter, quasi bei Eseln und Kamelen.


AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Bauernfrühstück Admin Rose
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 118
 
Veröffentlicht von: @soziologin

Sehe ich jetzt anders. Schwester, soll er bei Christen fragen gehen?

Nein. Das meinte ich damit nicht. Ich meinte, dass niemand aufgrund seiner Religion in einer Angeklagtenrolle sein sollte, weil irgendwelche Spinner behaupten, sie würden im Namen von Allah/Gott handeln.

Veröffentlicht von: @dauerstudent1999

Nur wo soll ich fragen wenn nicht hier??

Das stimmt. Frag uns! 🙂 

 

Veröffentlicht von: @hesekiel58

Voran würde ich als Atheist merken, nach einem erholsamen Schlaf, plötzlich in eine muslimischen Gesellschaft aufzuwachen? Auf welche Restriktionen müsste ich mich einstellen?

Wer sagt, dass es Restriktionen gibt? Es gibt Beispiele aus der Vergangenheit, in denen man unter einem unvollständigen islamischen System sehr gut als nicht-Muslim leben konnte, besser als im christlichen Europa zu der Zeit. Al-Andalus zum Beispiel.

Veröffentlicht von: @presskoppweck

Als gottverlassener Atheist stündest Du weit darunter, quasi bei Eseln und Kamelen.

Das stimmt, ist aber der Vermischung von Kultur mit Religion und viel mangelnder Bildung geschuldet. Soll heissen: Es ist falsch irgend einen Menschen wie ein Tier zu behandeln, egal was er glaubt. Es steht uns nicht zu zu verurteilen. Aber leider klappt es oft nicht so wie es sollte.


AntwortZitat
Seite 1 / 3

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.