Community

Schufa - Verkauf st...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Banking Schufa - Verkauf steht im Raum

18 Beiträge
6 Benutzer
11 Likes
250 Ansichten
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2804
Themenstarter  

Die Schufa in Deutschland (nur dort hat sie Macht) ist seit je her ein umstrittener PRIVATER (keine Behörde) Datensammler. Kein Girokontovertrag, kein Handyvertrag und keine Immobilienfinanzierung kommt ohne sie zustande, sie hat eine außergewöhnlich grosse Macht im deutschen Geschäftsleben.

Selbst wenn keine negativen Schufaeinträge verhanden sind, so spielt seit einigen Jahren der Schufa Score eine immer grössere Rolle. Ist dieser nicht "gut genug", hat man entsprechende Nachteile. Zum Beispiel niedrige Limits auf Karten und Konten.

Jetzt zeichnet sich eine Entwicklung ab, die wirklich krass ist:

https://winfuture.de/news,127850.html

schufa-koennte-ins-ausland-verkauft-werden-investor-streckt-die-fuehler-aus.html

 

Der mögliche Verkauf sämtlicher Daten durch die Übernahme der Schufa durch einen ausländischen Finanzinvestor. Immerhin ist es nicht Alphabet/Google. 🤣 

Es wird toll.

 

PS:

Im besten ist es immer noch auf keine Unternehmen angewiesen zu sein, die irgendwie mit der Schufa in Verbindung stehen. Aber das gestaltet sich teilweise sehr schwierig und das ist mir bewusst.


   
Zitat
Schlagwörter für Thema
himself63
(@himself63)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 822
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Im besten ist es immer noch auf keine Unternehmen angewiesen zu sein, die irgendwie mit der Schufa in Verbindung stehen.

Das hätte ich auch gerne, aber gibt's diese Unternehmen hier in Deutschland überhaupt noch?


   
Blackwater reacted
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2804
Themenstarter  

@himself63 Also Du dürftest Dein Banking nur Offshore führen (auch keine Barclaycard etc.) keine Baufinanzierungen innerhalb Deutschlands haben und nur Prepaid Karten für das Telefonieren nutzen.

Dann kann das funktionieren. Ich schaffe es fast, aber dank der langjährigen Barclaycard und deutscher Fakeadresse wird mein Datensatz nicht gelöscht.

Langfristig wird das Geschäft vermutlich eh von google, Facebook und Apple übernommen, die wissen einfach mehr über die Verbraucher als die Schufa.

 


   
himself63 reacted
AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 822
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Langfristig wird das Geschäft vermutlich eh von google, Facebook und Apple übernommen, die wissen einfach mehr über die Verbraucher als die Schufa.

Bei Google und Konsorten hab ich die Sache ja noch einigermaßen im Griff. Ich muss mich dort ja nicht anmelden. Der Schufakrake bin ich aber irgendwie ausgeliefert. Und ich hasse es, anderen mehr oder machtlos ausgeliefert zu sein.


   
Blackwater reacted
AntwortZitat
tomhw
(@tomhw)
Lachsfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 138
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Der mögliche Verkauf sämtlicher Daten durch die Übernahme der Schufa durch einen ausländischen Finanzinvestor. Immerhin ist es nicht Alphabet/Google. 🤣 

Die Daten werden ja nicht verkauft, sondern die Holding. Die Daten unterliegen nach wie vor dem Datenschutzrecht. Das  Bundeskartellamt hat jedenfalls zugestimmt. Aber vielleicht haut der Europäische Gerichtshof wg. Artikel 22 DSGVO noch dazwischen. Die Mühle mahlt aber langsam 😎 . Dann dürfte zu mindestens die Aktie etwas in den Keller gehen.


   
AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 912
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Jetzt zeichnet sich eine Entwicklung ab, die wirklich krass ist:

https://winfuture.de/news,127850.html

schufa-koennte-ins-ausland-verkauft-werden-investor-streckt-die-fuehler-aus.html

 

Der mögliche Verkauf sämtlicher Daten durch die Übernahme der Schufa durch einen ausländischen Finanzinvestor.

Also, wenn ich das lese, steht da, dass ein Anteil von 10% von einer französichen Bank an einen schwedischen Invstor geht. Das die Geld verdienen wollen, ist doch o.k.


   
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2804
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @lichtenberg99

Also, wenn ich das lese, steht da, dass ein Anteil von 10% von einer französichen Bank an einen schwedischen Invstor geht. Das die Geld verdienen wollen, ist doch o.k.

Ja klar ist das ok, absolut.

Bedenken hätte ich nur wegen dem Datenschutz. Aber vielleicht sind meine Bedenken auch völlig unbegründet und der Datenschutz wird lückenlos umgesetzt und es geht gar nicht um die Kundendaten bei diesem Deal. Kann ja sein. Zumal Google das inzwischen auch besser hinbekommt.


   
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1338
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Bedenken hätte ich nur wegen dem Datenschutz

Datenschutz, was ist das? Machen wir uns doch nichts vor: Unternehmen wie Google und Apple wissen mehr über uns als jedes andere Unternehmen. Datenschutz ist ein Feigenblatt, um den Pöbel ruhig zu stellen.

Das ist ähnlich wie das Verbot für die Geheimdienste, ihre eigenen Bürger auszuspionieren. Wenn das dann ein befreundeter Dienst liefert, sind sie auf dem Papier sauber.

Die DSGVO ist doch genau so eine Luftnummer. Dem kleinen Mann wird das Leben schwer gemacht, Heerscharen von Anwälten werden beschäftigt, aber die Grossen werden laufen gelassen. Im Prinzip wie im Mittelalter, nur heute hat der Plebs Smartphone und eine Glotze. Versuch du mal als kleiner Bürger eine grössere Institution bezüglich DSGVO zu verklagen. Da passiert nix, ausser dass du viel Geld lässt.

Die Datenschützer sind leider auch nur rastlose Rufer in der Wüste. Ähnlich wie der CCC (Chaos Computer Club). Solche Leute hält man sich, um den Plebs ruhig zu stellen.

Man, bin ich heute schon wieder gut drauf 🙄 


   
AntwortZitat
tomhw
(@tomhw)
Lachsfrühstück Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 138
 
Veröffentlicht von: @weip321

Versuch du mal als kleiner Bürger eine grössere Institution bezüglich DSGVO zu verklagen.

Max Schrems ist das schon zwei mal gelungen. Zugegeben, das ist kein einfacher Bürger sondern Jurist. Beim ersten Mal war er aber noch Student. Faktisch ist das m.W. auch so, dass man als Bürger selbst niemand bzgl. Datenschutz verklagen kann, sondern der Weg geht über den jeweiligen Landes-Datenschützer in Deutschland. Wenn der das Geschehen als relevant einstuft, kann er Sanktionen und Bußgelder erlassen.

Veröffentlicht von: @deepblackforest

Aber vielleicht sind meine Bedenken auch völlig unbegründet und der Datenschutz wird lückenlos umgesetzt und es geht gar nicht um die Kundendaten bei diesem Deal.

EQT möchte vermutlich die komplette Kontrolle, weil die Schufa für das Kreditwesen in D strategisch wichtig ist. Die TeamBank (mit der genossenschaftlichen Finanzgruppe im Rücken) will das aber verhindern.


   
weip321 reacted
AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 822
 
Veröffentlicht von: @weip321

Man, bin ich heute schon wieder gut drauf

Und wie hört sich das an, wenn Du schlecht drauf bist? Scherz beiseite, wenn ich in Verträgen das Kleingedruckte zum Thema DSGVO lese, steigt meine Laune auch nicht gerade in ungeahnte Höhen.


   
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1338
 

@himself63 das war natürlich ironisch gemeint. Habe es glaube ich vor ein paar Tagen schon mal geschrieben: einerseits mag ich dieses Forum und den Austausch wirklich, andererseits lasse ich mich (doch noch) zu oft von solchen Themen anstecken. Deshalb war die Auszeit Anfang Januar gar nicht so schlecht.

Manch anderer schaut da vermutlich einfach darüber weg bzw. zuckt einfach mit den Schultern. Oder hat wichtigere Probleme als Schufa und DSGVO 🙂 

Ich denke auf längere Sicht (3,5,10 Jahre) ist das alles vollkommen egal. Da wird sich keiner von uns mehr daran erinnern, dass wir uns am 08.02.2022 über dieses Thema unterhalten haben. Hat was von spätrömischer Dekadenz: wir sitzen hier vorm Rechner und "philosophieren" über Themen, die im grossen Lauf der Weltgeschichte keine Rolle spielen werden.

So. Ich gehe nun ans Fenster und schaue den Laufenten zu. Die sind lustig (und süss) 😊 


   
iki, tomhw, himself63 and 1 people reacted
AntwortZitat
himself63
(@himself63)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 822
 
Veröffentlicht von: @weip321

Hat was von spätrömischer Dekadenz: wir sitzen hier vorm Rechner und "philosophieren" über Themen, die im grossen Lauf der Weltgeschichte keine Rolle spielen werden.

Aber für uns im Hier und Jetzt und das finde ich auch sehr wichtig.


   
AntwortZitat
iki
 iki
(@ikigaimondai)
Fide Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1477
 
Veröffentlicht von: @weip321

aber die Grossen werden laufen gelassen

Also in meinem „Großen“ kotzen alle auch nur wegen dieses Themas… sieht mir nach einem klassischen lose-lose aus.


   
AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 912
 
Veröffentlicht von: @weip321

Die DSGVO ist doch genau so eine Luftnummer.

Ich weiss nicht, auf welche Fakten sich Deine fundierte Meinung stützt, aber wir haben sehr viele Kunden, die mit personenbezogenen Daten hantieren (Personaldienstleister) und die nehmen das Thema verdammt ernst. Um ein rechtssicheres Umgehen mit den Daten sicher zu stellen, fliessen da massive Aufwände rein.


   
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1338
 
Veröffentlicht von: @lichtenberg99

Ich weiss nicht, auf welche Fakten sich Deine fundierte Meinung stützt

Lieber Lichtenberg, liess dir bitte meinen Post nochmal durch, bevor du mir unterschwellig keine Ahnung unterstellst.

Personaldienstleister (von denen ich(!) die meisten nicht als gross im Sinne von systemrelevant bezeichnen würde) haben natürlich damit zu tun, und denen kostet das richtig Geld. Im Falle eines Datenklaus müssen diese Firmen auch ordentliche Strafen bezahlen.

Mit Grossen meine ich solche Firmen wie Google, Facebook, Apple oder Microsoft. Bzw. gab es auch diverse Leaks bei grossen Firmen (ich meine mich an Marriott zu erinnern, Buchbinder fällt mir noch ein) wo genau nichts passiert ist nachher. Ich(!) finde den Widerspruch zwischen DSGVO und der allgemeinen Datensammelwut sowohl von staatlicher Stelle als auch von grossen Privatfirmen grotesk.

 


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich. Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.

Blackwater.live Q & A

Ohne Anmeldung/Registrierung und sogar anonym Finanzfragen stellen und kostenlos beantwortet bekommen. Von echten Finanzprofis. Bei Bedarf von einem Ex-Banker.

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen: