Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Abkopplung Russlands von Swift - Sinnvoll?


tomhw
(@tomhw)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 93
Themenstarter  

Zur Zeit wird ja in den Medien die Abkopplung Russlands von Swift und die Haltung Deutschlands dazu heiß diskutiert. Auf mich wirkt das wie unreflektiertes Stammtischgepolter und deshalb hatte ich nach kurz- und mittelfristigen Implikationen dieser Abkopplung gesucht. Dabei bin ich auf einen interessanten Artikel in der Börsen-Zeitung gestoßen (Ich hoffe, den Link darf ich setzen, ansonsten in Google nach "chinesiches zahlungssystem" suchen). Letztlich läuft es auf eine Schwächung des Dollars zugunsten Chinas hinaus. Ist das geschilderte Szenario realistisch und sollten wir die Swift Abkopplung entsprechend selektiv vornehmen?

Ich war mir nicht sicher ob die Rubrik Zahlungsverkehr oder Weltpolitik hier angebracht ist - bei Bedarf bitte verschieben. Danke


Zitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2155
 

Der verlinkte Artikel (gute Qualität, vielen Dank!) beschreibt genau das, was Russland indirekt auch schon angeführt hat. Man ist vorbereitet und wird noch enger mit China zusammen arbeiten. Erhebliche Nachteile wird es auch auf westlicher Seite geben.

Fliegt Russland bei SWIFT raus ist die Frage, wie Deutschland die Gasrechnungen von Russland bezahlen will. Daher wohl nun auch das Andiskutieren von einem selektiven Aussetzen von SWIFT.

 

 


weip321 gefällt das
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 727
 
Veröffentlicht von: @tomhw

Zur Zeit wird ja in den Medien die Abkopplung Russlands von Swift und die Haltung Deutschlands dazu heiß diskutiert. Auf mich wirkt das wie unreflektiertes Stammtischgepolter und deshalb hatte ich nach kurz- und mittelfristigen Implikationen dieser Abkopplung gesucht

Ohne dass ich irgendwelche Nachrichten bzw. Aussagen von irgendjemandem dazu gesehen habe, aber ich habe eine starke Vermutung wie das gerade wieder abläuft: da werden Sachen von Leuten diskutiert, die überhaupt keine Ahnung von der Materie haben. Politiker vermutlich wieder vornedran. Wenn ich mich daran erinnere, wie manche Politiker über Cyber-Security, IoT und irgendwelche Flugtaxis schwafeln - Mann oh Mann...

Ok, zurück zum SWIFT-Thema. SWIFT ist eine Organisation mit Sitz in Belgien (Genossenschaft mit beschränkter Haftung). Es wird genutzt für das Settlement zwischen verschiedenen Banken weltweit. Im Bereich Zahlungsverkehr ist SWIFT ein de-facto Standard. Es ist aber, wie in dem von dir verlinkten Artikel beschrieben, nicht der einzige Weg um Zahlungen auszuführen.

Wenn man die Sanktionen durchsetzt und Russland aus SWIFT ausschliesst, wird das ein massiver Schuss ins eigene Knie. Andere Staaten werden dann nach Alternativen suchen, und diese auch finden. SWIFT wäre dann nur ein Anbieter unter vielen, und würde vermutlich rückläufige Nachrichten über das Netzwerk haben.

Vielleicht hat auch einer der Superbrains mal überlegt, was es heisst, Russland komplett auszuschliessen vom Zahlungsverkehr. Russisches Gas muss irgendwie bezahlt werden, alternativ dreht man die Leitung zu.

Interessanter Artikel dazu aus dem Economist: hier (funktioniert nur mit ausgeschaltetem JavaScript, sonst kommt der Blocker bzgl Bezahlung)


Blackwater gefällt das
AntwortZitat
tomhw
(@tomhw)
Vollkorn-Member Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 93
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @weip321

Vielleicht hat auch einer der Superbrains mal überlegt, was es heisst, Russland komplett auszuschliessen vom Zahlungsverkehr. Russisches Gas muss irgendwie bezahlt werden, alternativ dreht man die Leitung zu.

Im schlimmsten Fall werden wir unsere stillgelegten Atommeiler wieder reaktivieren und auch die Kohlekraftwerke dürfen länger laufen. Das dürfte bitter sein für den grünen Koalitionspartner. Andererseits dürften Widerstände bzgl. Abstandsregeln zu Windenergieanlagen bröckeln bzw. im nationalen Interesse nieder gebügelt werden, was die Grünen dann wieder besänftigen dürfte. die Energiewende wird jedenfalls deutlich anders laufen als sich das die Regierung vorgestellt hat.

Neben dem Gas wird es aber auch unsere Wirtschaft hart treffen (Lieferketten via Russland, vergebene Kredite an Russland).


AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Schach Internationaler Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 727
 
Veröffentlicht von: @tomhw

Neben dem Gas wird es aber auch unsere Wirtschaft hart treffen (Lieferketten via Russland, vergebene Kredite an Russland).

26.65 Milliarden Exporte von DE nach RU, 33.1 Milliarden Importe aus RU (in 2021)

hier und hier


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Viele unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.