Community

Was sagt der Islam ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Was sagt der Islam oder (Koran??) über den Tod?


wpnewby
(@wpnewby)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 23
Themenstarter  

Ich bin einfach so frei und stelle meine Fragen hier weiter rein. Mich interessiert das wirklich brennend! Und ich bin sicher einige hier kennen die Antworten auf meine Fragen. Hoffe also das ist ok.

Was wird nach dem Islam nach dem Tod passieren? Kommt man danach in den Himmel, die Hölle oder sonst wohin? Wie geht es einfach weiter?

Gleiches poste ich in euer christliches Eckchen.

Lasst euch Zeit. 😉 


Zitat
Schlagwörter für Thema
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Vollkorn-Member Admin Rose
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 90
 

بسم الله الرحمن الرحيم - bismillah ar rahman ar rahim „Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen“ ist der häufigste Satz den wir sagen, weil sowohl im Diesseits als auch im Jenseits die Barmherzigkeit Gottes im Vordergrund steht. Das ist ein sehr schöner Punkt an der Religion, der im Westen meistens nicht bekannt ist oder einfach nicht gesehen wird. Und er spielt auch beim Tod eine entscheidende Rolle. Im Qur’an wird an mehreren Stellen die Menschen vor einer Überschätzung des irdischen Lebens und der darin enthaltenen Dinge gewarnt. „Das diesseitige Leben ist nur Spiel und Zerstreuung. Die jenseitige Wohnstätte ist gewiß besser für die, die gottesfürchtig sind. Habt ihr denn keinen Verstand?“ Sura 6:32. Es gibt auch in der prophetischen Tradition (Überlieferung) sehr viele Informationen dazu, aber ich beschränke mich ausschliesslich auf den Qur’an bei meiner Erklärung und hoffe es hilft das Thema gut zu verstehen. In 62, Vers(Aya) 8 heißt es im Qur’an: „Sprich: Der Tod, vor dem ihr flieht, wird euch erreichen. Dann werdet ihr zu dem, der das Unsichtbare und das Offenbare kennt, zurückgebracht, und Er wird euch kundtun, was ihr zu tun pflegtet.“ Der Qur’an als unsere Hauptquelle erklärt den Tod nicht als das Ende von uns Menschen, sondern als Tor vom Diesseits zum Jenseits. Dort wird auch über unser bisheriges Leben entschieden. Jeder Mensch wird sterben, 3:185.

Wie im Judentum zeigt unsere islamische Auffassung, dass der Tod ist nicht Folge einer Sünde ist, sondern als Heimkehr zum Schöpfer sehen ist. Wie nach Hause kommen und wir haben daher nicht Angst vor dem Tod. Das ist an der Stelle eine andere Auffassung, als im Christentum. Die Vorstellung von einer Ursünde die uns alle betrifft, ist keine jüdische. Sie kam erst mit dem späteren Christentum und war vorher schon bei alten Völkern vertreten. Aus islamischer Sicht wäre das auch nicht mit der Gerechtigkeit Gottes vereinbar. Ok, anderes Thema. 😉 Man kann mal forschen wo die Auffassung der Ur-Sünde herkommt.

Der Qur’an sagt in Sure 56 „Wir haben für euch den Tod festgelegt.“ Durch den Tod verändert sich das Verhältnis von Seele beziehungsweise Geist(Ruh) zum Körper und umgekehrt. (2:409) Die Seele verlässt im Sterbeprozess den Körper bis zum jüngsten Gericht beziehungsweise Auferstehungstag, wo sie sich miteinander vereinigen. Nachdem alles Existierende vernichtet wurde, werden die Menschen, die seit Anbeginn auf Erden gelebt haben, zum Leben erweckt und vor Gottes Gericht gebracht. Diese Vorstellung ist im Christentum bekannt, so glaube ich?? Gott sagt in Sura 22 "Dies, weil Gott die Wahrheit ist, und weil Er die Toten lebendig macht und weil Er Macht hat zu allen Dingen, und weil die Stunde kommt – an ihr ist kein Zweifel möglich -, und weil Gott alle die erwecken wird, die in den Gräbern sind.“ In Sura 99:7-8 kann man dann noch lesen, dass Gott alles sieht, also nichts verborgen war und ist und eben alle guten und schlechten Taten an Licht kommen. Grundsätzlich möchte ich sagen, was ich Anfangs sagte: Gott ist barmherzig und der Allerbarmer. Das steht im Vordergrund. Es gibt im Qur’an und in der prophetischen Tradition unzählige Beispiele, dass seine Liebe und Barmherzigkeit im Vordergrund steht. Wenn Menschen aufrichtig bereuen, aufrichtig anbeten und nur ihn anbeten, vergibt Gott Sünden. Das steht absolut im Vordergrund und darf nicht unterschätz werden. Aber Gott ist nicht „naiv“ und lässt sich nicht betrügen und Heuchelei würde daher nichts bringen. Gott bewertet alles nach der Absicht des Handelns. Bei meinem Lesen der Bibel dank Martin kann ich eigentlich 1:1 das Gleiche lesen im hebräischen Teil, und sehr vieles auch in Hebräer im griechischen Teil. Mit einer westlichen Sozialisierung wird Gott oft nicht begriffen und eine sehr einseitiger Betrachtung steht im Vordergrund, an der man sich stösst. Aber wer verstehen will, wird verstehen.😉


Das echte Leben ist nicht dieses hier, es ist das kommende. Und tataaa, ich finde es auch wo? In Hebräer 11(Bibel). Das hilft vielleicht schon bei deiner Frage im christlichem Teil des Forums. Wenn du weitere Fragen hast, frag mich gerne.


wuestenrose88 und wpnewby gefällt das
AntwortZitat
wpnewby
(@wpnewby)
Half Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 23
Themenstarter  

ok, sehr interessant. Darf ich dich fragen, warum du daran glaubst? Also an das ganze Konzept Schöpfer und Anbetung etc etc?


wuestenrose91 gefällt das
AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Vollkorn-Member Admin Rose
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 90
 

@wpnewby Ohh, zu spät gesehen. Hier meine Antwort: Für mich ist das Thema Schöpfer, Schöpfung, Rechtleitung/Anleitung für uns Menschen absolut logisch. Ohne zu sehr in die Details zu gehen und ganz allgemein geschrieben: Das Universum bis hin zu kleinsten Atomen folgt alles einem System/einer Ordnung, kleinste Veränderungen würden unser Leben schon unmöglich machen. Der Schöpfer hat eine immer gleiche Message, die sich nie geändert hat und die von einer Hand voll Propheten immer wieder holt wurde, die diese selbstlos verbreitet haben. Die grundlegenden Inhalte kennt jeder Mensch heute. Diese Message enthält nicht nur die Informationen für die Zukunft, sondern ist auch zeitlos eine Informationsquelle für ein gutes Leben hier. Und es gibt noch eine persönliche Ebene, die jeder für sich selbst entdecken muss, die aber keinen Zweifel an der Existens Gottes für mich lässt.

Dies schreibe ich, weil du gefragt hat. Von Missionierung halte ich nicht viel, im islamischen Sinne ist es eine Einladung und keine Mission seinen Mitmenschen von Gott zu berichten, wenn jemand danach sucht oder fragt.

Neben der Rechtleitung und der Message sprechen auch andere Dinge einfach für sich selbst. Und innerlich weiss ich dann einfach, dass es ist wie es ist. 😉 


wuestenrose88 gefällt das
AntwortZitat
wuestenrose88
(@wuestenrose88)
Half Bread Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 38
 
Veröffentlicht von: @wuestenrose91

sondern als Heimkehr zum Schöpfer sehen ist. Wie nach Hause kommen und wir haben daher nicht Angst vor dem Tod.

❤️❤️


AntwortZitat

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Gut 70% unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.