Community

Dein geliebtes, uns...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage Dein geliebtes, unschuldiges Kind erkrankt an Blutkrebs, wie reagiert man als Muslim/Christ?

Seite 1 / 2

Joerg
(@joerg)
Full Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 49
Themenstarter  

Dein geliebtes, unschuldiges Kind erkrankt an Blutkrebs, wie reagiert man als Muslim/Christ?

Als Christ koennte man:

A) Auf jeden Fall zum Arzt gehen und alle Register des medizinischen Fortschritts in Anspruch nehmen
(jeder Behandlungsschritt wird mit Gebet begleitet)

B) Beten, ggfs fasten und Gott beharrlich um Heilung bitten

Beharrlich, bittende Witwe als Vorbild, um Gott zu bitten:
https://www.schlachterbibel.de/de/bibel/lukas/18/
1 Er sagte ihnen aber auch ein Gleichnis, um ihnen zu zeigen, daß es nötig ist, allezeit zu beten und nicht nachlässig zu werden; 2 und er sprach: Es war ein Richter in einer Stadt, der Gott nicht fürchtete und sich vor keinem Menschen scheute. 3 Es war aber eine Witwe in jener Stadt; die kam zu ihm und sprach: Schaffe mir Recht gegenüber meinem Widersacher! 4 Und er wollte lange nicht; danach aber sprach er bei sich selbst: Wenn ich auch Gott nicht fürchte und mich vor keinem Menschen scheue, 5 so will ich dennoch, weil mir diese Witwe Mühe macht, ihr Recht schaffen, damit sie nicht unaufhörlich kommt und mich plagt.
6 Und der Herr sprach: Hört, was der ungerechte Richter sagt! 7 Gott aber, wird er nicht seinen Auserwählten Recht schaffen, die Tag und Nacht zu ihm rufen, wenn er auch lange zuwartet mit ihnen? 8 Ich sage euch: Er wird ihnen schnell Recht schaffen! Doch wenn der Sohn des Menschen kommt, wird er auch den Glauben finden auf Erden?

Bei den Juengern klappt es nicht immer, aber Gebet und Fasten schadet nicht!
https://www.bibleserver.com/SLT.LUT/Matth%C3%A4us17,21
21 Aber diese Art fährt nicht aus außer durch Gebet und Fasten.

Heilungen gehoeren zum Christenleben dazu:
https://www.schlachterbibel.de/de/bibel/apostelgeschichte/3/
2 Und es wurde ein Mann herbeigebracht, der lahm war von Mutterleib an, den man täglich an die Pforte des Tempels hinsetzte, die man »die Schöne« nennt, damit er ein Almosen erbitten konnte von denen, die in den Tempel hineingingen. 3 Als dieser Petrus und Johannes sah, die in den Tempel hineingehen wollten, bat er sie um ein Almosen. 4 Da blickte ihn Petrus zusammen mit Johannes an und sprach: Sieh uns an! 5 Er aber achtete auf sie in der Erwartung, etwas von ihnen zu empfangen.
6 Da sprach Petrus: Silber und Gold habe ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi, des Nazareners, steh auf und geh umher! 7 Und er ergriff ihn bei der rechten Hand und richtete ihn auf; da wurden sogleich seine Füße und seine Knöchel fest, 8 und er sprang auf und konnte stehen, lief umher und trat mit ihnen in den Tempel, ging umher und sprang und lobte Gott.

C) man erzaehlt in der Glaubensgemeinschaft von seiner Not und weiss sich durch Gebet der anderen Menschen getragen und unterstuetzt (Team-Play)
(Gebetspotential auf die Situation lenken).

Gebet in der Glaubensgemeinschaft ist besonders und steht unter dem Versprechen Christi wirkmaechtig zu sein:
https://www.schlachterbibel.de/de/bibel/matthaeus/18/
19 Weiter sage ich euch: Wenn zwei von euch auf Erden übereinkommen über irgend eine Sache, für die sie bitten wollen, so soll sie ihnen zuteil werden von meinem Vater im Himmel. 20 Denn wo zwei oder drei in meinem Namen[2] versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.

Gebet der Aeltesten (geistlichen Leiter):
https://www.schlachterbibel.de/de/bibel/jakobus/5/
14 Ist jemand von euch krank? Er soll die Ältesten der Gemeinde zu sich rufen lassen; und sie sollen für ihn[4] beten und ihn dabei mit Öl salben im Namen des Herrn. 15 Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden begangen hat, so wird ihm vergeben werden.

D) auch, wenn keine Besserung eintritt, wissen wir, Gott liebt uns trotzdem

Unschuldige erleiden Krankheit, Unfall, warum?

https://www.schlachterbibel.de/de/bibel/johannes/9/
1 Und als er vorbeiging, sah er einen Menschen, der blind war von Geburt an. 2 Und seine Jünger fragten ihn und sprachen: Rabbi, wer hat gesündigt, so daß dieser blind geboren ist, er oder seine Eltern? 3 Jesus antwortete: Weder dieser hat gesündigt noch seine Eltern; sondern an ihm sollten die Werke Gottes offenbar werden! 4 Ich muß die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann. 5 Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt. 6 Als er dies gesagt hatte, spie er auf die Erde und machte einen Brei mit dem Speichel und strich den Brei auf die Augen des Blinden 7 und sprach zu ihm: Geh hin, wasche dich im Teich Siloah (das heißt übersetzt: »Der Gesandte«)! Da ging er hin und wusch sich und kam sehend wieder.

Wie sieht es als glaeubiger Muslim aus? Was sieht der Koran hier vor? Wie ist eure Praxis in solch einem Fall?


Zitat
Schlagwörter für Thema
Noor9000
(@noor9000)
Half Bread Blackwater Stammleser Rose
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 31
 

Dua bei Allah machen - sein Herz ausschütten - Kraft bekommen. Vertrauen in Allah haben, Wissen dass dieses Leben nur kurz ist und danach in der Achira alles vergessen sein wird und alle gesund und glücklich sein werden. Die in dieser Welt leiden werden sogar besonders belohnt.

Allah ist allbarmherzig und allvergebend und vergisst niemanden der sein Diener ist. So ist es schon in der wichtigsten Sura im Quran geschrieben, die wir jeden Tag mehrmals zitieren und lesen.

Oder auch an so vielen anderen Stellen wie 93,3 : Weder verließ dich dein HERR, noch ist ER dir abgeneigt.

Außerdem: 23,62 Und wir fordern von keiner Seele etwas über das hinaus, was sie zu leisten vermag.

 

Außerdem wäre in so einem Fall die ganze Familie und Gemeinde von Moschee zusammen und würden sich umeinander kümmern😍😍😍 

So einen ähnlichen Fall hatten wir schon einmal.

 


Soziologin, tugbaoezbek, Blackwater und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1307
 

Mal abgesehen davon, dass ich die Frage schon wieder ziemlich strange finde - Atheisten sind ausgenommen? 🤨 Weil wir keine Moral haben vermute ich mal? 😉 

Meiner bescheidenen Ansicht nach ist die individuelle Streuung, mit der Eltern auf eine solche Nachricht reagieren, signifikant größer als jene Streuung, welche sich aus der Konfession ergibt. Abgesehen natürlich von nischigen Rand-Konfessionen (Sekten), bei denen eine solche Diagnose ein sicheres Todesurteil für das Kind bedeuten.

Menschen werden schreien, bangen, weinen, abstreiten, hoffen, zusammenrücken, akzeptieren und je nach Ausgang und individueller Veranlagung/Charakter feiern, trauern, jubeln, dankbar sein, daran zerbrechen, daran wachsen.


tugbaoezbek, mrsblackwater, Blackwater und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Bauernfrühstück Admin Rose
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 174
 

Also ich weiss auch nicht ganz was das jetzt soll 🤔 

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Menschen werden schreien, bangen, weinen, abstreiten, hoffen, zusammenrücken, akzeptieren und je nach Ausgang und individueller Veranlagung/Charakter feiern, trauern, jubeln, dankbar sein, daran zerbrechen, daran wachsen.

Ja so machen es einfach Menschen.

Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Weil wir keine Moral haben vermute ich mal?

Das sage ich so aber nicht. Die Welt wäre dann sehr viel schlimmer als sie ist.

 

Aber zu @Joerg s Frage:

Wir beten zu dem Schöpfer der Menschen. Alleine und gemeinsam, beides ist möglich. Das nennt sich bei uns Dua. Es gibt dafür ein extra Wort, weil man Gott auch anbetet was anders als an-bitten ist. Wie man Gott anbetet steht an vielen Stellen der hebräischen Bibel auch, also wie er sich das wünscht. Und er ändert sich nicht, auch das steht in der Bibel. Aber das weisst du sicher. 😉 

Und Allah gibt Kraft wie viele Millionen Menschen wissen. Aber die Gemeinschaft ist auch da, das ist doch selbstverständlich.

Wie Noor schon auch schrieb, werden solche Dinge in dieser Welt passieren. Wir haben keine grosse Erwartung an diese Welt, weil die echte noch kommt. Und wow, so habe ich das auch schon in der Bibel gelesen.

Der Quran ist eine Rechtleitung für den Menschen in dieser Welt und wenn richtig verstanden eine Liebeserklärung an uns Menschen. Wie man das sieht, hängt stark vom Herzenszustand des Menschen ab.

Die Geschichte die du beschreibst kommt vor. So oder so ähnlich. Und es ist auch traurig. Aber Allah vergisst das kleine Menschenkind nicht. Es gibt viele Kinder die haben so einen starken Iman (Glauben), dass es sehr berührt. Und sei sicher, nicht nur uns.


trader61, Soziologin, tugbaoezbek und 1 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Joerg
(@joerg)
Full Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 49
Themenstarter  

@wuestenrose91 

Danke, Wuestenrose91.

Also verstehe ich es richtig, dass Muslime nicht konkret Gott um Heilung bitten?

Weder alleine noch gemeinsam?

Auch keine kollektiven Handlungen der geistlichen Leiter wie das Salben mit Oel (Jakobus)?

Gibt es also keine Hinweise im Koran, dass der Gott der Liebe aktiv auf das Gebet seiner Kinder eingeht?

Ist dann muslimischer Meinung nach alles von Gott vorherbestimmt? Es gibt nur das demuetige Hinnehmen aller Ungluecke, Krankheiten, Leiden, Not-Situationen?
Das scheint mir aber hart 🙁

LG Joerg


AntwortZitat
Joerg
(@joerg)
Full Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 49
Themenstarter  

@ikigaimondai 

Nicht persoenlich gemeint ... Wir sind hier im Islam-Faden, du kannst ja ein Atheisten-Faden gruenden 😉
Oder halt hier schreiben wie du dir vorstellst, wie du als Ikigaimondai-Christ oder Ikigaimondai-Muslim antworten wuerdest, so hypothetisch halt ...

Von mir aus kannst du auch als Atheist hier schreiben, ist ja auch eine Religion, nur ein bisschen wischi-waschi undifferenziert, oder was waere dein Buch? Was ist dein Anker im Aussen? Oder glaubst du, deine Moral kommt nur von deinem Inneren, irgendwie?

Beweis, dass Atheismus eine Religion ist:

"Glaubst du, es gibt keinen Gott?" Atheist: "Ja, genau".

"Woher weisst du das so genau?" Atheist: "Naja, ganz sicher kann man sich ja weder beim einen noch beim anderen sein. Gott laesst sich nicht beweisen und im strengen Sinne kann man auch nicht beweisen, dass es nicht doch ein hoeheres Wesen/Kraft oder so gibt".

"Ach siehst du, du bist auch ein Glaubender".

LG Joerg


AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Bauernfrühstück Admin Rose
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 174
 
Veröffentlicht von: @joerg

Danke, Wuestenrose91.

Also verstehe ich es richtig, dass Muslime nicht konkret Gott um Heilung bitten?

Weder alleine noch gemeinsam?

Auch keine kollektiven Handlungen der geistlichen Leiter wie das Salben mit Oel (Jakobus)?

Gibt es also keine Hinweise im Koran, dass der Gott der Liebe aktiv auf das Gebet seiner Kinder eingeht?

Ist dann muslimischer Meinung nach alles von Gott vorherbestimmt? Es gibt nur das demuetige Hinnehmen aller Ungluecke, Krankheiten, Leiden, Not-Situationen?
Das scheint mir aber hart 🙁

LG Joerg

hmmmm ok, verstehe.

Also ein grundätzlicher Unterschied ist, dass es in unserer Religion darum geht was Gott will und nicht was wir wollen. Der Quran sagt, dass wir Gott gehören. Aber ich meine, dass habe ich so auch schon in der Bibel gelesen und yey sogar in den Teilen, die du besonders betonst:

"Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Also - wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn." Brief an die Römer 14,8

Aber ich weiss, dass hier sicher Jesus gemeint ist weil es ein Brief von Paulus ist.

 

Nun ist es so, dass wir Tod und alles andere akzeptieren weil es nicht um unseren Willen geht. Viele Muslime bitten sicher auch um Heilung aber um ganz korrekt zu sein muss man sagen, Alhamdulillah, weil es immer ein Grund für Dankbarkeit gibt. Auch in schlimmen Situationen.

Gott zu gehören und sein Diener zu sein kann man schon bei Ibrahim/Abraham sehen. Und mit Leiden zurecht zu kommen bei Hiob. Das sind Basics aus der alten Bibel.

Bei dir merke ich aber wie bei anderen Christen, dass das alles keine Rolle mehr spielt weil ihr für alles Jesus habt beziehungsweise Paulus Worte, weil Jesus das ja etwas anders erkärte. 😉 Das ist ok, man muss es nur wissen und mir wurde das jetzt nochmal klarer.

Vorherbestimmung heisst nicht was du mit einer westlichen Brille darunter verstehst. Es heisst nur dass Gott alles weiss(allwissend ist), aber wir wissen es nicht. Wir haben einen freien Willen aber natürlich weiss Gott wie alles ausgeht. Sonst wäre er nicht allwissend.

 

Veröffentlicht von: @joerg

Das scheint mir aber hart 🙁

Selbst wenn es so wäre, spielt es keine Rolle. Gott ist wie er ist, diese Welt ist wie sie ist. Punkt.

Ich kann mir Gott nicht machen wie er mir gefällt und diese Welt auch nicht.

 

Aber, grosses Aber, Alhamdulillah ist er eben nicht so wie du unterstellen willst. Sondern allbarmherzig, vergebend und liebend. Und dazu musste er nicht mal jemand töten lassen (Jesus), das hat er nicht mal seinem Diener Abraham zugemutet.

Das einzige was schon immer nötig war ist Reue und Umkehr. Nur Gott steht zu angebetet zu werden. Sagte auch Jesus und meinte sich damit nicht selbst wie alle Texte zeigen. Einfach lesen😉 

 

So, ich denke jetzt sind die Standpunkte etwas klarer und alles sehr wichtige ist dazu gesagt worden. Schlimme Dinge passieren in dieser Welt aber in Djannah (Paradies ) wird alles vergessen sein.

LG

Safiya

 


trader61, Soziologin, tugbaoezbek und 4 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1307
 
Veröffentlicht von: @joerg

Wir sind hier im Islam-Faden, du kannst ja ein Atheisten-Faden gruenden

Gibt es schon, aber kein Unterforum. Ist für mich auch okay, mein Eindruck ist, dass es Dich ohnehin nicht aufrichtig interessiert. Oh, das ist hart, wie komme ich auf sowas?

Veröffentlicht von: @joerg

Von mir aus kannst du auch als Atheist hier schreiben, ist ja auch eine Religion, nur ein bisschen wischi-waschi undifferenziert, oder was waere dein Buch? Was ist dein Anker im Aussen? Oder glaubst du, deine Moral kommt nur von deinem Inneren, irgendwie?

Ach richtig. Deshalb. Und danke auch für das Worte in den Mund legen, ich bin sicher, dass Du damit großen Erfolg bei Diskussionen mit Deinen Mitmenschen hast.

Dieser Beitrag ist für mich tatsächlich die Bestätigung, dass Du kein echtes Interesse an Austausch oder auch nur dem Verstehen-Versuchen von anderen Ansichten hast. Und weißt Du was? Das fände ich nicht mal schlimm, wenn Du das einfach zugeben würdest.


Soziologin, tugbaoezbek, hesekiel58 und 3 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Schach Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2282
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

Dieser Beitrag ist für mich tatsächlich die Bestätigung, dass Du kein echtes Interesse an Austausch oder auch nur dem Verstehen-Versuchen von anderen Ansichten hast

Das ist speziell bei dem Thema Religion doch wirklich meistens der Fall, ob im Internet oder im Real-Life.

Es interessiert einfach nicht, man will aber seine eigenen Glaubenssätze und Vorurteile zementieren. Und hier ist auch keine Gruppe davon ausgenommen, da kommt es echt auf das Individuum an.

Ich habe wenig Zweifel, dass ein Grossteil der Gläubigen der Weltreligionen Kultur-Gläubige sind, wobei es natürlich einen fliessenden Übergang gibt. Und genauso finden sich mehr Atheisten in Systemen, die eben diesen Glauben den Menschen anerziehen.

Aber das sind nicht die interessanten Personengruppen oder die Menschen, mit denen Austausch und Diskussionen viel Sinn machen. Richtig interessant wird es doch bei denen, die eine begründete und durchdachte Position vertreten und argumentieren. Und die auch neuere Erkenntnisse oder eben alte (aber fundierte) einfließen lassen.

Aber selbst dafür ist die notwendige Basis für echtes Lernen und echte Bewusstseinserweiterung meistens nicht vorhanden. Die würde darin bestehen, dass man selbstreflektiert neue Standpunkte durchdenken kann: "was ist, wenn ich falsch liege und XYZ richtig ist? Ja, ich will es wirklich wissen, besorge mir Quellen und Literatur und forsche dazu nach."

Aber wenn.... dann...

Öfters höre ich dann, das zerstört meinen Glauben (bei Gläubigen aller Art). Aber was für ein Glaube ist das dann?

Oder ich höre, dann muss ich dies, das und jenes ändern (eher bei Atheisten). Aber geht es dann um Wahrheit und inneres Wachstum?

 

Um Wahrheiten geht es der Mehrheit der Menschen nicht, auch nicht bei diesen "geistigen" Themen. Es geht um Kultur, Sozialisierung und Bequemlichkeit. Sein Leben nochmal komplett ändern zu müssen und sich einzugestehen, dass man auf dem falschen Pfad war - das ist einfach to much und daher will man vieles so genau gar nicht wissen (Betonung liegt hier auf wissen, keine reine Emo-Nummer).

 

PS: im Real-Life schockiert mich die fehlende Bildung über andere Religionen und Kulturen inzwischen sehr. Das ist die perfekte Grundlage um es eines Tages für Spaltungen und Hetze zu nutzen (wird ja schon fleissig gemacht, siehe Seiten wie PI-News).

 

 


trader61, Soziologin, tugbaoezbek und 2 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Leylalala
(@leylalala)
Vollkorn-Member New in Town Rose
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 51
 

Zum Thema fand ich dieses sehr schön, der Hadith gilt als wahr und mehrfach überliefert. Ist also safe.

„Gott hat seine Barmherzigkeit in hundert Teile geteilt. Auf die Erde hat er nur einen Teil davon geschickt, das ist der Teil, der seinen Ausdruck der Liebe zwischen Eltern und Kindern sowie in der zwischenmenschlichen Liebe findet. Die anderen neunundneunzig Teile hat er für den Tag der Wiederauferstehung aufgehoben.“

Hadith 4951, Muslim


trader61, Soziologin, tugbaoezbek und 4 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
ikigaimondai
(@ikigaimondai)
Schach Großmeister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1307
 

@leylalala Das ist ein sehr schönes Bild!


Leylalala, Soziologin, tugbaoezbek und 3 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Joerg
(@joerg)
Full Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 49
Themenstarter  

@wuestenrose91 

Vielen Dank, Safiya

fuer deine differenzierte Antwort.

zu "Also ein grundätzlicher Unterschied[Islam/Christentum] ist, dass es in unserer Religion darum geht was Gott will und nicht was wir wollen."

Nein, das ist nicht der Unterschied! Wir glauben das auch ("Vater unser im Himmel, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe ..."). Wir haben nur ein anderes Gottes-Bild: Gott greift aktiv in die Geschichte ein. Weil er ein Gott der Liebe ist, sind ihm Menschen und ihr Schicksal hier auf der Erden nicht egal. Deshalb werden wir als Glaubende ermutigt fuer Dinge zu beten.

Das ist uebrigens judeo-christliches Gottes-Bild. Auch im hebraeischen Teil der Bibel (sog. Altes Testament) ermutigt Gott die Menschen zu ihm fuer konkrete Eingriffe zu beten:
https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/gebet-beten-at/ch/350f160b578f0da556b3843ebd2708fe/
Wem zu lange/zu ausfuehrlich, direkt zu "2.1. Alltagsgebete" springen bzw zu "4.2. Veränderlichkeit Gottes"
hieraus zitiert: "gilt es der altorientalischen Welt als selbstverständlich, dass der Mensch auf den göttlichen Willen Einfluss nehmen kann und soll: „Der Mensch versteht sich … als abhängig von den Entscheidungen der Götter. Diese Entscheidungen erfährt er allerdings nicht als statisch und unveränderlich, sondern er selbst kann als Partner im Dialog mit den Göttern auftreten“"

Das ist also prinzipiell anders als das Gottes-Bild im Islam! Bei Euch ist Gott damit unnahbarer. Er schwebt ueber den Dingen. Er macht was Er will und Sein Wille ist den Menschen verborgen. Die Kluft/Distanz zwischen Gott und Mensch ist scheinbar groesser/unueberbrueckbar als bei uns Christen?

Es ist wie bei einem Ueber-Vater: Er handelt mit/an seinen Kindern, wie Er will, keine Diskussion, Bitten zwecklos! Wuensche der Kinder sind irrelevant. Der Uebervater ist das Mass aller Dinge.

Ein (unperfektes) Bild dazu auf Beziehungsebene:
Gott im Islam ist wie ein Vater zu einem Kleinkind: keine Kommunikation, sondern Gehorsam, weil der Vater weiss es alleine besser. Das Kind ist vollkommen unmuendig.
Gott im Juden/Christentum ist wie ein Vater zu einem Teenager: eine wechselseitige Beziehung: Gott weiss natuerlich alles besser, aber der Teenager rebelliert, diskutiert, verhandelt und aus Liebe zu seinem Kind laesst sich Gott auch mal erweichen. Die Beziehung ist von weniger Unmuendigkeit des Kindes gepraegt 😉

Habe ich das ungefaehr richtig zugespitzt?

LG Joerg

PS: wer sich fuer christl. Gebetspraxis interessiert, hier noch ein weniger wissenschaftlicher, kurzer Text mit einem Bsp aus AT (Daniel) und NT (diverse)
https://www.evangelium21.net/media/1785/warum-beten-wenn-gott-alles-souveraen-fuehrt


AntwortZitat
Joerg
(@joerg)
Full Bread Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 49
Themenstarter  

@ikigaimondai 

spiele nicht den Beleidigten und ziehe die Opfer-Karte sondern schreibe hier lieber deine Argumente auf:

- Was ist der Anker deiner Moral, deines Glaubens (Buch? Hypothese? Lehre? Theorie?). Woran laesst du dich messen (wir: Bibel, Koran, Beziehung zu Gott)?

- Wo/wie findest du Trost im Leid?

- Wie ist dein Plan bei Leid zu reagieren? Wie sieht in deiner Systematik Trost/Hilfe/Beistand fuer andere aus?

LG Joerg

 

 


AntwortZitat
mrsblackwater
(@mrsblackwater)
Schach FIDE Meister Moderator Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 418
 

@joerg 

Hallo Joerg, 

Ikigai steht nicht vor Gericht und Du bist nicht der Richter noch der Ankläger. Solltest Du das nicht lieber Gott überlassen?

In diesem Forum jedenfalls ist keiner irgendwem Rechenschaft schuldig. 

Ich erinnere mal an Paulus Worte aus Römer 12

Vergeltet niemand Böses mit Bösem! Bemüht euch um ein vorbildliches Verhalten gegenüber jedermann!
18 Soweit es irgend möglich ist und soweit es auf euch ankommt, lebt mit allen Menschen in Frieden!
19 Rächt euch nicht selbst, ihr Lieben, sondern lasst Raum für den Zorn Gottes! Denn in der Schrift steht: "Es ist meine Sache, das Unrecht zu rächen, sagt der Herr, ich werde Vergeltung üben!"

Man kann Fragen zum nachdenken stellen, aber Antworten einfordern, ist nicht in Jesu Sinne. 


Soziologin, tugbaoezbek, Arnold Karlson und 4 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
wuestenrose91
(@wuestenrose91)
Bauernfrühstück Admin Rose
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 174
 
Veröffentlicht von: @joerg

Wir haben nur ein anderes Gottes-Bild: Gott greift aktiv in die Geschichte ein. Weil er ein Gott der Liebe ist, sind ihm Menschen und ihr Schicksal hier auf der Erden nicht egal. Deshalb werden wir als Glaubende ermutigt fuer Dinge zu beten

Ja, "ihr" habt ein anderes Gottesbild.

Die Menschen sind im christlichen Gottesbild nicht egal, er liebt sie. Und das zeigt sich worin? Dass Milliarden Gebete in der Geschichte nicht erhört wurden und die Menschen auf bestialischste Art ermordet wurden. Viele davon durch christliches Mindset, weil man immer Recht haben musste. Deswegen gibt es auch mehr Tote in der Geschichte in Kriegen zwischen Christen und ihren unterschiedlichen rechthaberischen Meinungsansprüchen, als in Kriegen gegen Muslime und Juden.

Ich könnte fortfahren aber es wird klar wie fatal das christliche Gottesbild ist. Gott ist Liebe und Menschen sind ihm nicht egal, aber irgendwie zeigt die Geschichte genau das Gegenteil. Was ist die Folge: es gibt keinen Gott-Theodizee.

Danke auch!

 

Unser Gottesbild ist schon realistischer, wie Martin es auch in seinem Artikel über "soul making" sehr schön erklärt hat. @deepblackforest der Artikel ist wirklich wunderschön und möge er vielen Menschen Trost geben und dir Hasanat.

Das muslimische Konzept ist nicht dass Gott in diese Welt eingreift, sondern er gibt uns Kraft und Anleitung die Prüfung zu bestehen. Und danach kommt die Belohnung, weil wir Allah treu waren. Und das war auch das Verständnis des Alten Testaments und btw auch von Jesus. Es geht nicht um diese Welt, sondern um das danach.

Wenn wir glauben würden dass wir mit Flügelchen danach im Himmel rumfliegen oder die Vorstellung so diffus verklärt wäre wie im heutigen Christentum, würde mir das auch wenig Mut machen. Verstehe ich. Dann lieber heute schon das Leben so verlängern wie nur möglich und alles geniessen. Kausalkette Christentum, auch verstanden.

 

Veröffentlicht von: @joerg

Das ist uebrigens judeo-christliches Gottes-Bild. Auch im hebraeischen Teil der Bibel (sog. Altes Testament) ermutigt Gott die Menschen zu ihm fuer konkrete Eingriffe zu beten:

Nein. Judeo-christlich ist eine neuzeitliche Mode. 1800 Jahre haben Christen die Juden ermordet wo sie sie nur finden konnten.

Warum? Weil sie Jesus angeblich getötet haben und an den EINEN Gott glauben und nicht an Jesus=Gott.

Der hebräische Teil der Bibel sagt in allen Texten etwas anderes, da kannst du noch so viele Christenlexikas verlinken:

"Ich weiß, HERR, dass des Menschen Tun nicht in seiner Gewalt steht, und es liegt in niemandes Macht, wie er wandle oder seinen Gang richte." Jeremia 10:23 in der Tamtam ... Lutherbibel.

 

Ich spare mir weitere Texte da du auf Argumente nie wirklich eingehst. Liess einfach deine Bibel mal ohne evangelikale Beschallung.

 

Veröffentlicht von: @joerg

Ein (unperfektes) Bild dazu auf Beziehungsebene:
Gott im Islam ist wie ein Vater zu einem Kleinkind: keine Kommunikation, sondern Gehorsam, weil der Vater weiss es alleine besser. Das Kind ist vollkommen unmuendig.
Gott im Juden/Christentum ist wie ein Vater zu einem Teenager: eine wechselseitige Beziehung: Gott weiss natuerlich alles besser, aber der Teenager rebelliert, diskutiert, verhandelt und aus Liebe zu seinem Kind laesst sich Gott auch mal erweichen. Die Beziehung ist von weniger Unmuendigkeit des Kindes gepraegt 😉

Gehorsam ist besser als Opfer“ 1. Samuel 15:22 uups....

 

Gott ist wie Gott ist. Nur weil dieses "Liebe und Gott will Beziehung Gesülze" sich so toll und modern anhört, ist es noch lange nicht wahr. Und um Wahrheit geht es.

Es gibt so viele Christliche Vorträge. Was mir auffällt ist, dass immer weniger Bibeltexte darin vorkommen und wenn dann die immer gleichen 3-4, die in das "ich mach die Welt wie sie mir gefällt" reinpassen. Ansonsten immer "Jesus liebt dich", hochemotional und theatralisch. Kann man machen. Substanz gegen Null.

 

Veröffentlicht von: @joerg

Gott im Islam ist wie

 

Ich befürchte dass dich nicht interessiert was Gott im Islam wirklich ist und welche Tiefe das hat. Mein Eindruck ist eher, dass eine Menge evangelikale Propaganda sehr viel Hass auf den Islam in dir gesät hat. Möge Allah dir helfen und dich auf einen gerade Weg führen Insah'Allah.

 

Was ich schön finde ist---

Es gibt Menschen die wirklich nach Wahrheit suchen möchten und dann richtig tief graben und forschen:

Schau mal: https://www.youtube.com/c/BloggingTheology

Und auch Achii Martin ist ein gutes Beispiel 😉 will ich an dieser Stelle wirklich sagen. Alleine die vielen Artikel dazu, ich will es nicht unter jeden drunter schreiben. Aber du weisst es💫

 

Ich denke in beiden Fällen kann man die lange Forscherreise nachvollziehen und das Reflektieren. Es ist ein Unterschied von a) Ich will glauben was mir gefällt... b) Ich forsche nach, bete und bin demütig bereit anzunehmen.

 

So wie @mrsblackwater geschrieben hat, nimm dir doch ein Beispiel an Jesus, Frieden und Segen auf ihm. Er hat auch alles angenommen. Und wenn du Christ bist denkst du doch, dass er sogar den Tod annahm als Diener Gottes.

Gab es da einen Dialog und Teenager-Verhandlung vorher? Ich meine ich habe das in der Bibel nicht finden können.

DEIN Wille geschehe oh Allah,

Amin

 

1. Noch was: meinst du irgendein Atheist hier findet die Art Ansprache attraktiv? Wir sind hier nicht bei der spanischen Inquisition, wo nach peinlicher Befragung und Rechtfertigung auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird.

2. Ich werde dir nicht mehr antworten, wenn dieses kindische Verhalten nicht aufhört und du nicht zu einem anderen Niveau fähig bist.

 

3.

Veröffentlicht von: @joerg

 

spiele nicht den Beleidigten und ziehe die Opfer-Karte sondern schreibe hier lieber deine Argumente auf:

- Was ist der Anker deiner Moral, deines Glaubens (Buch? Hypothese? Lehre? Theorie?). Woran laesst du dich messen (wir: Bibel, Koran, Beziehung zu Gott)?

Das geht zu weit!

Seine Moral kommt aus seiner "Fitra". Jeder Mensch hat das in sich weil Allah es allen gegeben hat. @ikigaimondai ich weiss das siehst du anders. 😂

Die muslimisch-theologische Antwort ist: alle Menschen haben eine Moral und Grundwerte in sich und vieles mehr. Manche verdrängen und zerstören es nur.


trader61, Soziologin, tugbaoezbek und 5 weiteren Personen gefällt das
AntwortZitat
Seite 1 / 2

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Wir sind anders weil:

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Wir haben viele Leserinnen und Leser mit muslimischen Background. Das eröffnete kulturell und perspektivisch einen neuen Blickwinkel. Bei uns sind Zuwanderer und Muslime willkommen! Wir helfen ihnen bei allen Fragen, auch wenn sie noch neu im Thema sind.

Viele unserer Leser sind weiblich. Wir achten auf einen niveauvollen Umgang mit unseren Leserinnen, bei uns sind Frauen willkommen und werden nicht herablassend behandelt, egal ob sie Shopping und Schokolade oder Zahlen und Finanzen lieben. Unsere Themen sind für alle Frauen wichtig, ob Ingenieurin oder Beauty Model.

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen:

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich.

Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.